Avatar

Hallo Peter, altes Haus. (Allgemeines)

agno @, Mittwoch, 05.05.2021, 08:30 (vor 46 Tagen) @ Peter

Lieber agno,

vielen Dank für das freundliche Willkommen.

Lese ich richtig: 85? Und ich dachte, mit MS darf man nicht älter als 60 werden ;-) Ich ziehe unbekannterweise meinen virtuellen Hut.

rofl
Nunja, wenn ich 85 wäre und würde meine Eltern zur Impfung fahren, vermutlich würdest Du dann regelmäßig vom Mumienexpress in der Boulevardpresse lesen.


Meine Eltern (+/- 80) sind inzwischen auch beide geimpft (1x mit minimalen Impfreaktionen: Müdigkeit am Impf- bzw. Folgetag) und froh darüber. Meine jüngere Schwester (+/- 40) als "erweiterte Heimpflegekraft" meiner Eltern ebenfalls. Von meinem schulpflichtigen Sohn höre ich, dass sich jetzt schon 16-Jährige die Impfung auf diesem Wege "erschleichen". Mir soll`s egal sein. Meine ältere Schwester (+ 50) weiß noch nicht, ob sie das mit ihrem (von Hause aus impfkritischen) Gewissen vereinbaren kann ;-) (Alle genannten Familienmitglieder sind MS-frei.) Über Spätfolgen und Nachwehen werden (vielleicht) wir, auf jeden Fall aber die Folgegenerationen noch zu reden haben.
U.a. aus Furcht vor schubauslösenden Impfreaktionen habe ich mich die zurückliegenden Jahren nie impfen lassen.

Ging mir auch so. Furcht direkt war das nicht aber alle Gefahren denen ich hätte mit einer Impfung begegnen sollen waren gefühlte Lichtjahre entfernt.
Corona hat etwas verändert. Krankheit und Tod sind näher an das normale Leben gerückt.
Mein Lieber alter Hausarzt ist mit Borreliose ausgefallen. Die Kinder hatten Angst miteinander zu spielen, weil sie befürchteten dass es Oma oder Opa das Leben kosten kännte. Seit die geimpft sind, ist noch immer nicht alle Spannung weg. Das Gefühl dass alle ewig leben ist verloren gegangen.
Bei uns in Süddeutschland, gibt es überall Skiclubs die gemeinsam in die Schweiz fahren. Da war das Infektionsgeschehen sehr nah. In dörflicher Nähe kennt man einige Realitätsignoranten.
Zu guter Letzt ist diese soziale Distanz zu einem Dauerschmerz für alle gewachsen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-04/corona-impfung-israel-impfneid-geimpfte-pandemie-debatte-gesellschaft

man hast Du da einen verbalen Wasserfall ausgelöst.
Sorry & Gruß
agno


Jetzt komme ich ins Wanken.

Wanken und schwanken, das ist bei MS nicht besonders außergewöhnlich. Ich wollte diese imaginäre Todesnähe weg haben. Jeder geimpfte, vor allem in der Familie, ist mir eine unendliche Erleichterung.
Ich war damals so dankbar mit dieser Priorisierung über 80, dass ich dann etwas später freiwillig und ohne mit der Wimper zu zucken, Astra-Zeneca gewählt habe.


Viele Grüße
Peter

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum