Entwicklungshilfe für Darwin (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 02.05.2021, 17:52 (vor 6 Tagen) @ naseweis

Lieber Uli,

ich lese den Spektrum-Aufsatz über den Darwinismus (den mir ein Freund zugeschickt hatte) auch gerade. Er ist nicht gerade einfach und das ganze Thema erscheint mir verwirrend: Was Darwin dachte, ob er im Herzen ein Lamarckist war, wie Darwin durch Spencer und Haeckel verfälscht wurde, wie Mendel allmählich rezipiert wurde, und dann nach der DNS-Entschlüsselung die neue synthetische Theorie entstand.

Ich weiß nicht, wie sich z.B. Jay Gould positioniert und welche Rolle die Epigenetik spielt?! Allerdings bin ich überzeugt, dass unser Schulwissen über den Darwinismus keineswegs mehr ausreicht!!!

Seit Jahren versuche ich den brillanten Essay von Thomas Nagel "Geist und Kosmos" zu verstehen, der das bestimmte Gefühl hat, der Darwinismus wäre nicht der "wahre Jakob", dies aber nicht klar genug präzisieren kann.

Nagel ist keineswegs ein "Kreationist", hat aber dennoch Zweifel am Darwinismus. Dazu kommen die komplizierten Überlegungen von Monod, Eigen und Prigogine.

Obwohl mich das Thema sicherlich überfordern wird, werde ich versuchen, auf den Spektrum-Artikel einzugehen. Ich hatte schon Angst, das Thema würde niemanden interessieren, weil hier manchmal nicht sehr ernsthaft diskutiert wird.:-(

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum