vom richtigen Umgang (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 26.04.2021, 13:52 (vor 12 Tagen) @ naseweis

Der Vergleich mit der Ehefrau hinkt.
wenn du ne Xanthippe hättest
könnte das passen :-(

Ich hab deine Frau aber ganz umgänglich kennengelernt
(Grüß sie bitte von mir recht herzlich :herzle: :wink: )


PS: Wie ging es Sokrates eigentlich mit der Situation ?

Das ist es ja gerade: Jeder hat die Xanthippe, die er verdient. Sokrates übrigens auch!

Wolfgang

PS: Die MS ist eine Krankheit ist eine Krankheit..., sollte man denken. Das ist sie aber nicht, sie ist etwas anderes. Jemand, der darauf reagiert, wenn wir besoffen nach Hause kommen.

Ich stelle mit Erschrecken fest, wie sehr eine solche Einstellung alles ändert. Der Feind ist dann nicht mehr der Feind, sondern könnte sogar ein Freund sein, der einem ein Bein stellt, wenn man zu hoch hinauswill.

Aber darf man eine Krankheit auf diese Weise 'vermenschlichen'? Immerhin bleibt sie ja ein Ding, eine Krankheit, etwas, für das an nichts kann. Man stelle sich einmal vor, wir würden für unsere Feinde Verständnis entwickeln? Für die Kinderschänder!? Nicht auszudenken. Wir würden in DEubels Küche geraten. Das wäre eine fast so große Revolution wie das, was Jesus gelehrt hatte!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum