Kurt Goldstein und die Gestalttheorie (Allgemeines)

W.W. @, Freitag, 16.04.2021, 15:59 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Kurt Goldstein steht im Gegensatz zur Lokalisationstheorie des Gehirns (Gall - Broca - Wernicke - Kleist), dass also die Hirnrinde wie eine Landkarte in eine Vielzahl von Regionen aufgeteilt ist, wobei jede eine spezielle Funktion hat.

Er war wohl der Ansicht, dass Menschen, bei denen eine bestimmte Hirnregion zerstört worden war, durchaus nicht der Fähigkeiten verlustig ging, die sich in diesem Hirnbezirk angesammelt hatten, sondern dass diese langsam von benachbarten Hirnregionen übernommen werden konnten.

In gewisser Weise ähnelte sein Ansatz also Sonja Wierk.

Die Neuauflage seines Werks 'Der Aufbau des Organismus' erschien mit einem Vorwort von Oliver Sacks.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum