Avatar

Teile und Ganzes, Probleme & Kommunikation (Allgemeines)

agno @, Mittwoch, 14.04.2021, 16:05 (vor 29 Tagen) @ Boggy

:-)

Ich wünsche einen erkenntnisreichen und meditativen Tag.

Gruß
Boggy

Na ihr Zwei :-D
Ihr vergesst die Tücken der Kommunikation.
Man redet über eines und meint den Teil von etwas anderem. Der Bezug einer eventuellen Antwort kann Lichtjahre von allem entfernt sein, was man sich vorstellen kann.

Wenn man den ganzen Menschen nicht so bewegt bekommt wie man das möchte, dann redet man über EDSS und die Beine. Helfen kännte eventuell Ergotherapie, Rollstuhl und ein nettes entspanntes Gespräch. Man geht zum Fachmann...
Ein Neurologe würde jetzt ein Kernspintbild machen.:lookaround:

Wenn man Angst hat, redet man von den Kernspintbildern und dem Verlauf.
Helfen würde ein gutes Gespräch und die Zuversicht, dass wenn es klemmt zumindest die Barrierefreiheit des Wohnraums machbar ist und man finanziell nicht ins bodenlose fällt.
Der Fachmann justiert dann die Leidensfähigkeit bezüglich einer Basistherapie, weil man dann erst später ins bodenlose fällt.
Nur mal so als Vorschlag: Wenn man Körper und Seele aus pragmatischen Gründen, für die Kommunikation soweit trennen würde, dass der Gesprächspartner nicht genau in den Bereich ausweichen kann, über den man gerade nicht reden möchte?
Dann verweigert man nicht die Existenz des Unsichtbaren, man kanalisiert die Energie auf den Bereich, bei dem man dazu bereit ist andere mitzunehmen (In guter Hoffnung auf nützliche Beiträge)

Gruß agno
P.S.: Sorry @ Boggy, ich habe einfach mal vorweg genommen dass jedem klar ist, dass Mensch aus vielen Aspekten besteht. Dass man sich als Patient aber manchmal dazu genötigt fühlt, einen potentiellen Missbraucher für die guten Zwecke & gegen den Willen des Kaputthelfers, zu missbrauchen. (ihn zu einem guten Menschen machen) :-D

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum