Mimmi könnte mit Mavenclad(R) Recht haben! (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 06.04.2021, 16:13 (vor 32 Tagen) @ GG

Ich danke Ihnen! Ich merke allerdings, wie schwer es mir fällt, Studien bzw. die Ergebnisse von Studien zu lesen und zu verstehen, vor allem, wenn man mit mehreren Studien gleichzeitig konfrontiert wird.

Als ob das eine Angelegenheit sei, die man den Experten überlassen sollte?! Allerdings meine ich, dass man es vielleicht so formulieren könnte, dass es auch der Laie versteht.

In meiner Not greife ich auf Wikipedia zurück und entnehme ihr Folgendes:

Bei Patienten mit schubförmig remittierender MS zeigte Cladribin in der CLARITY-Studie im Vergleich zu Placebo signifikante Effekte auf klinische und MRT-Parameter: eine Reduktion der jährlichen Schubrate (schubfrei bei 77,8 % der Patienten in Jahr 1+2 und bei 75,6 % der Patienten in Jahr 3+4; Verringerung des relativen Risikos um 58 % nach zwei Jahren), eine Verlängerung der schubfreien Zeit, eine Reduktion des Risikos einer nach drei Monaten bestätigten Behinderungsprogression (Senkung des relativen Risikos um 33 %) und eine Reduktion der verschiedenen im MRT gemessenen Läsionen. Nach 96 Wochen zeigten 47 % der Patienten keine messbare Krankheitsaktivität (NEDA).

Ich greife dieses heraus: Die Studie bezieht sich wohl zunächst einmal auf 2 Jahre. Das Ergebnis ist, dass das Risiko einer nach 3 Monaten bestätigten Krankheitsprogression nach 2 Jahren um 33% verringert wurde.

Das hört sich allerdings sehr vielversprechend an, und ich werde versuchen herauszufinden, wie es in der 2. Studie, die CLARIFY EXTENDED heißt, war.

Wenn sich das Ergebnis von CLARIFY bestätigt, dann spricht das zunächst einmal für eine gute Wirksamkeit von MAVENCLAD(R).

Hatte sich die Trierer Gruppe, die ich sehr schätze dazu geäußert?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum