Hallesche Mediziner erforschen neue Ursache

"Schätzungsweise 120.000 (?) Deutsche leiden an Multipler Sklerose - einer Entzündung der Isolierschicht der Nervenbahnen. Seh- und Bewegungsstörungen können die Folge sein. Weit verbreitet ist die These, dass das Immunsystem verrücktspielt, sich gegen den eigenen Körper richtet. Daher gilt Multiple Sklerose auch als sogenannte Autoimmun-Erkrankung. Wissenschaftler in Halle bezweifeln das und halten eine ganz andere Ursache für den Grund der Krankheit. "

"Es sind Viren, die aus Sicht der Hallenser Schuld an Multipler Sklerose sind. "

"Damit stehen die Hallenser in Deutschland im Moment allein auf weiter Flur. In Frankreich und Dänemark gibt es allerdings noch Wissenschaftler, die ebenfalls die Virusthese bei der Entstehung von Multipler Sklerose teilen. Das Gros der Wissenschaftsgemeinde geht - trotz vieler offener Fragen - weiter von der These einer Autoimmun-Reaktion aus. "

=== >>> den ganzen Artikel lest ihr hier beim MDR

Zur Seite von Prof. Dr. Malte Kornhuber (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg )