Freiheitsberaubung von SaisonarbeiterInnen der Fleischindustrie (Allgemeines)

Jakobine, Freitag, 31.07.2020, 14:22 (vor 5 Tagen)

Gestern habe ich Monitor gesehen und bin fast vom Sofa gefallen.
Die Tönnies ArbeiterInnen wurden nach 6 Wo. Quarantäne mit weiteren Wochen Quarantäne belegt. Irre ist an der Sache, dass am letzten Tag vor der Beendigung der Frist der Quaratäne alle einen Brief vom Gesundheitsamt in den massgebenden Orten und Ortsteilen von dem Ausbruch bekommen haben. Diese wurden noch bei Nacht und Nebel verteilt. Es wurde behauptet, dass sie positiv getestet wurden und weiter zu Hause bleiben müssten. Einige die des Nachfragens mächtig waren, haben nachgefragt und erfahren, dass sie negativ getestet wurden und kein Grund für eine weitere Quarantäne besteht.
Da es Menschen sind, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, ist die Verursicherung gross und einige wenige haben einen Anwalt bemüht. Monitor sieht hier strafrechtliche Folgen für die Ämter, die Firma und die Politik. Ich frage mich, wie kann sowas passieren?
Auch der Gesetzentwurf vom Heil gegen die Werkverträge in der Fleischindustrie ist wieder mal nur ein Papiertiger. Hier gibt es wieder keine konkreten Maßnahmen gegen die Industrie. Es wird alles nur allgemein gehalten und wird erst in 2026 in Kraft treten.
Alle anderen Saisonarbeiter werden nicht einbezogen, die mit denselben schlechten Arbeits- und Wohnbedingungen leben müssen.

Freiheitsberaubung von Tönnies-Saisonkräften

G. Jakobine

Tönnies' Tochterfirmen

Karo, Freitag, 31.07.2020, 14:34 (vor 5 Tagen) @ Jakobine

Gestern habe ich Monitor gesehen und bin fast vom Sofa gefallen.
Die Tönnies ArbeiterInnen wurden nach 6 Wo. Quarantäne mit weiteren Wochen Quarantäne belegt. Irre ist an der Sache, dass am letzten Tag vor der Beendigung der Frist der Quaratäne alle einen Brief vom Gesundheitsamt in den massgebenden Orten und Ortsteilen von dem Ausbruch bekommen haben. Diese wurden noch bei Nacht und Nebel verteilt. Es wurde behauptet, dass sie positiv getestet wurden und weiter zu Hause bleiben müssten. Einige die des Nachfragens mächtig waren, haben nachgefragt und erfahren, dass sie negativ getestet wurden und kein Grund für eine weitere Quarantäne besteht.
Da es Menschen sind, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, ist die Verursicherung gross und einige wenige haben einen Anwalt bemüht. Monitor sieht hier strafrechtliche Folgen für die Ämter, die Firma und die Politik. Ich frage mich, wie kann sowas passieren?
Auch der Gesetzentwurf vom Heil gegen die Werkverträge in der Fleischindustrie ist wieder mal nur ein Papiertiger. Hier gibt es wieder keine konkreten Maßnahmen gegen die Industrie. Es wird alles nur allgemein gehalten und wird erst in 2026 in Kraft treten.
Alle anderen Saisonarbeiter werden nicht einbezogen, die mit denselben schlechten Arbeits- und Wohnbedingungen leben müssen.

Freiheitsberaubung von Tönnies-Saisonkräften

Außerdem hat Tönnies in aller Eile 15 Tochterunternehmen gegründet und der Einfachheit halber alle Tönnies Production I, Tönnies Production II etc. genannt. Möglicherweise soll damit das Werkvertragsverbot umgangen werden; auch die Gründung von Betriebsräten ist erschwert, wegen der Anzahl der Betriebe, es müssten ja 15 BRs gewählt werden.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-toennies-werkvertraege-tochterfirmen-102.html

Freiheitsberaubung von SaisonarbeiterInnen der Fleischindustrie

Nalini @, Samstag, 01.08.2020, 08:45 (vor 5 Tagen) @ Jakobine

Wegen Behördenfehlern, falsch positiven Tests, wochenlang zu Unrecht in Quarantäne ...
Das ist schon ein Hammer.

Viele Wochen von Menschenleben :no:

(und auch noch mitten im Sommer :crying: )

System am Ende:

fRAUb @, Sonntag, 02.08.2020, 07:53 (vor 4 Tagen) @ Jakobine

Gestern habe ich Monitor gesehen und bin fast vom Sofa gefallen.
Die Tönnies ArbeiterInnen wurden nach 6 Wo. Quarantäne mit weiteren Wochen Quarantäne belegt. Irre ist an der Sache, dass am letzten Tag vor der Beendigung der Frist der Quaratäne alle einen Brief vom Gesundheitsamt in den massgebenden Orten und Ortsteilen von dem Ausbruch bekommen haben. Diese wurden noch bei Nacht und Nebel verteilt. Es wurde behauptet, dass sie positiv getestet wurden und weiter zu Hause bleiben müssten. Einige die des Nachfragens mächtig waren, haben nachgefragt und erfahren, dass sie negativ getestet wurden und kein Grund für eine weitere Quarantäne besteht.
Da es Menschen sind, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, ist die Verursicherung gross und einige wenige haben einen Anwalt bemüht. Monitor sieht hier strafrechtliche Folgen für die Ämter, die Firma und die Politik. Ich frage mich, wie kann sowas passieren?
Auch der Gesetzentwurf vom Heil gegen die Werkverträge in der Fleischindustrie ist wieder mal nur ein Papiertiger. Hier gibt es wieder keine konkreten Maßnahmen gegen die Industrie. Es wird alles nur allgemein gehalten und wird erst in 2026 in Kraft treten.
Alle anderen Saisonarbeiter werden nicht einbezogen, die mit denselben schlechten Arbeits- und Wohnbedingungen leben müssen.

Freiheitsberaubung von Tönnies-Saisonkräften

G. Jakobine

Liebe Jakobine,

tatsächlich, ist die Fleischindustrie nur die Spitze des Eisbergs!

Erntehelfer, Pflegekräfte, Bauarbeiter!

Unser ganzes System beruht darauf, dass wir Arbeitskräfte aus anderen Ländern ausbeuten!

Was glaubst Du, was passiert, wenn das ganze Ausmaß ersichtlich wird?!

Ich hab die SPD ja lieb- und bin stellenweise auch traurig darüber, dass der eine oder andere Akteur, sich galant auf die Park- Position manövriert hat (sag, war's vielleicht sogar Absicht?), aber sie hat diese Praxis erst möglich gemacht! Die "arbeitnehmerfreizügigkeit von Kräften aus Ost- Europa! (Kabinett Schröder). Das geht auf eure Rechnung! Mittlerweile, sind wir soweit, dass unser Land zusammen bricht, wenn wir darauf verzichten!

Wir hätten nichts mehr zu Essen! Diese Menschen, sind für uns systemrelevant!!!

Und die AfD kreischt ihre populistischen Parolen!

Das erste Flugzeug, das mit erntehelfern aus Rumänien hier landete, hat der Söder nicht geknutscht! Ohne diese Menschen würden wir schlichtweg verhungern!

Irgendwas läuft hier schief! Und zwar gewaltig!

Liebe SPD, wenn Du Deinen Ar... retten willst, sieh zu, dass Du die Sache in Ordnung bringst! Und zwar zügigst!

LG

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum