Avatar

Spanien bringt Sterbehilfe-Gesetz auf den Weg (Allgemeines)

agno @, Donnerstag, 13.02.2020, 15:11 (vor 251 Tagen)

https://plus.pnp.de/ueberregional/politik/3603641_Spanien-bringt-Sterbehilfe-Gesetz-auf-den-Weg.html
"...Die 61-jährige Spanierin Carrasco litt seit Jahrzehnten an Multipler Sklerose, konnte sich nicht mehr bewegen und hatte Höllenschmerzen. Sie flehte ihren Ehemann Hernández an, ihr Leben mit einem Todestrunk zu beenden. Der 70 Jahre alte Rentner wusste, dass er dann eine Straftat begehen würde. Er erfüllte aber seiner Frau den letzten Wunsch und dokumentierte ihren Todeswillen per Videokamera..."

Härtester Tobak!

gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Spanien bringt Sterbehilfe-Gesetz auf den Weg

IceUrmel @, Donnerstag, 13.02.2020, 18:21 (vor 250 Tagen) @ agno

https://plus.pnp.de/ueberregional/politik/3603641_Spanien-bringt-Sterbehilfe-Gesetz-auf-den-Weg.html
"...Die 61-jährige Spanierin Carrasco litt seit Jahrzehnten an Multipler Sklerose, konnte sich nicht mehr bewegen und hatte Höllenschmerzen. Sie flehte ihren Ehemann Hernández an, ihr Leben mit einem Todestrunk zu beenden. Der 70 Jahre alte Rentner wusste, dass er dann eine Straftat begehen würde. Er erfüllte aber seiner Frau den letzten Wunsch und dokumentierte ihren Todeswillen per Videokamera..."

Härtester Tobak!

gruß agno


Hi Agno,

ich habe den Artikel nicht weitergelesen, weil ich mich nicht anmelden will, aber was ich mich bei solchen Berichten immer frage, ist: Warum gibt es keine vernünftige palliativmedizinische Betreuung, und dies nicht nur stationär, sondern auch ambulant.

:-(

Avatar

Spanien bringt Sterbehilfe-Gesetz auf den Weg

agno @, Freitag, 14.02.2020, 08:43 (vor 250 Tagen) @ IceUrmel

ich habe den Artikel nicht weitergelesen, weil ich mich nicht anmelden will, aber was ich mich bei solchen Berichten immer frage, ist: Warum gibt es keine vernünftige palliativmedizinische Betreuung, und dies nicht nur stationär, sondern auch ambulant.

:-(

Danke liebe Urmel
Ja, bei dem Thema komme ich, zwischen vielen anderen Gedanken, meistens darauf dass da irgendwo ein großes versagen steckt, wenn vom Recht auf Suizid geredet wird.
Wenn die Blume ihre Blütenblätter verliert, wenn die Tanne ihre Nadeln abwirft, dann müsste dahinter nicht unbedingt ein unabwendbares Schicksal stecken.
Vielleicht bohrt sich da zuviel unerfreuliches durch die Rinde, fehlt einfach der Saft des Lebens.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Spanien bringt Sterbehilfe-Gesetz auf den Weg

IceUrmel @, Freitag, 14.02.2020, 09:40 (vor 250 Tagen) @ agno

Ja, bei dem Thema komme ich, zwischen vielen anderen Gedanken, meistens darauf dass da irgendwo ein großes versagen steckt, wenn vom Recht auf Suizid geredet wird.
Wenn die Blume ihre Blütenblätter verliert, wenn die Tanne ihre Nadeln abwirft, dann müsste dahinter nicht unbedingt ein unabwendbares Schicksal stecken.
Vielleicht bohrt sich da zuviel unerfreuliches durch die Rinde, fehlt einfach der Saft des Lebens.
Gruß agno

Lieber Agno,

ich verstehe, dass es dazu kommen kann, dass Menschen nicht mehr leben wollen, aber auch ich hege den Verdacht, dass es sehr oft die Umstände sind, die dazu führen. Und gegen diese Umstände ließe sich (meistens) etwas tun.

Wenn alle palliativen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, und der Wunsch aufgrund zu hohen Leidens weiterbesteht, dann – so denke ich – sollte man diesem entsprechen.

IU

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum