Avatar

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone (Allgemeines)

agno @, Mittwoch, 12.02.2020, 14:05 (vor 4 Tagen)

https://www.watson.ch/wirtschaft/schweiz/839299779-wie-roche-mit-einer-app-multiple-sklerose-patienten-helfen-will

Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, das verstünden sie auch.
Johann Wolfgang von Goethe

Niemand ist so beflissen, immer neue Eindrücke zu sammeln, wie der, der die alten nicht zu verarbeiten versteht.
Marie von Ebner-Eschenbach

Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone

Lisa, Mittwoch, 12.02.2020, 17:58 (vor 4 Tagen) @ agno

Das passt doch zu den feuchten Träumen von Herrn Spahn, da kann sich Roch die App auch noch von der Krankenkasse bezahlen lassen. Die so kontrollierten MS Patienten bewegen sich ein Mal am Tag und das ist doch eine Win-Win-App für alle.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/digitale-versorgung-gesetz.html

Das heutige MS Hilfspersonal meint wirklich von so einem Blödsinn profitieren zu können. Ich sehe da keine Verbesserung außer, dass mir mal wieder etwas in die Schuhe geschoben werden soll. Selber Schuld wenn man den Rollstuhl benutzt und sich nicht auf die letzten fünf Meter zu Fuß quält.

Avatar

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone

agno @, Donnerstag, 13.02.2020, 08:12 (vor 4 Tagen) @ Lisa

Hi Lisa
Es ist ja nun ein Weilchen her, dass ich mich in Reha habe aufpeppeln lassen.
Das mit dem Rolli madig machen, ist bei MS etwas seltsam. (habe ich auch nie persönlich erlebt)
Aber eine Schlaganfallrehaklinik die sich um das Spektrum MS erweitert hat, bei der hörte ich auch solches.
Ist das ein neuer Trend oder Ausnahme einer schrägen MS-Szene?
lG agno

P.S.: Die Sehnsucht verstanden zu werden, wird überbewertet!

--
Gschafft ist aber noch nix

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone

Lisa, Donnerstag, 13.02.2020, 15:40 (vor 3 Tagen) @ agno

Ist das ein neuer Trend oder Ausnahme einer schrägen MS-Szene?

Hi agno,

die gefühlte verteufelnd des Rollis erlebe ich nun schon locker zehn Jahre. Ganz schlimm fand ich meine Reha im tollen Quellenhof, dort wurde ich in die MS Neubetroffenengruppe gestopft und da war der Rolli das Schlimmste auf dieser Welt.

Ich hatte meinen neuen gerade erhalten und war überglücklich wieder durch die Welt rasen zu können. Da er Frau auch gefallen musste hatte er ein abgestimmtes Farbkonzept, der Rahmen war königsblau dazu eine orangene Gabel an den Vorderrädern und zum schwarzen Rücken mussten es Carbonseitenteile sein. Mein Rehatechniker hat sich kaputt gelacht als ich mit den Vorgaben kam, aber er hat es möglich gemacht.

Zehn Jahre später bin ich dann doch bei schwarz gelandet und hatte genug von der Farbe. Allerdings erfreut er heute eine Freundin, die als angehende Grundschullehrerin damit der Hit unter den Schülern ist ;-)

Leider finde ich die Versorgung vieler MSler eine ziemliche Katastrophe, vielleicht liegt es auch daran. Ich bin eine fanatische Befürworterin des Starrahmens, weil viele Falter einem einfach zu viel Kraft rauben und teilweise mehr behindern als helfen. Dazu habe Ich auch viele miserable Anpassungen gesehen, die Rollis sind viel zu breit oder der Rücken behindernd hoch obwohl der Rumpf gar nicht so eingeschränkt ist.

Avatar

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone

agno @, Donnerstag, 13.02.2020, 15:52 (vor 3 Tagen) @ Lisa

die gefühlte verteufelnd des Rollis erlebe ich nun schon locker zehn Jahre. Ganz schlimm fand ich meine Reha im tollen Quellenhof, dort wurde ich in die MS Neubetroffenengruppe gestopft und da war der Rolli das Schlimmste auf dieser Welt.

Du schreibst von der Patientenszene ;-)
Die legen beim Stufengedicht nochmal eine Zehnerpotenz Drama dazu.
Vor ungefähr 20 Jahren hörte ich Vorträge von Klaus Gusowski, der schien eine andere Nummer! Sehr positiv und nicht eingenordet auf das DMSG-Einheitsallerlei.


Ich hatte meinen neuen gerade erhalten und war überglücklich wieder durch die Welt rasen zu können.

Lebensalter und Bewegungsgeschwindigkeit, das ist sehr seltsam. Vor 20 Jahren empfand ich 6kmh als Körperverletzung & Folter. Heute bin ich das Zentrum und der Hund muss mit der Situation klar kommen. :-D (er kann knapp 40kmh)

Da er Frau auch gefallen musste hatte er ein abgestimmtes Farbkonzept, der Rahmen war königsblau dazu eine orangene Gabel an den Vorderrädern und zum schwarzen Rücken mussten es Carbonseitenteile sein. Mein Rehatechniker hat sich kaputt gelacht als ich mit den Vorgaben kam, aber er hat es möglich gemacht.

*grins* Ich bin ein Mann und würde auch lächeln. Der Rolli als Frauenschuh :-D


Zehn Jahre später bin ich dann doch bei schwarz gelandet und hatte genug von der Farbe. Allerdings erfreut er heute eine Freundin, die als angehende Grundschullehrerin damit der Hit unter den Schülern ist ;-)

Leider finde ich die Versorgung vieler MSler eine ziemliche Katastrophe, vielleicht liegt es auch daran. Ich bin eine fanatische Befürworterin des Starrahmens, weil viele Falter einem einfach zu viel Kraft rauben und teilweise mehr behindern als helfen. Dazu habe Ich auch viele miserable Anpassungen gesehen, die Rollis sind viel zu breit oder der Rücken behindernd hoch obwohl der Rumpf gar nicht so eingeschränkt ist.

*grins* ja, was Edith ihr Hanf ist unser Starrahmen :-)

lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Ziel der Pharmaunternehmen: Echtzeit-Fernüberwachung von Patienten mit Smartphone

Lisa, Samstag, 15.02.2020, 19:54 (vor 1 Tag, 2 Stunden, 57 Min.) @ agno

Vor ungefähr 20 Jahren hörte ich Vorträge von Klaus Gusowski, der schien eine andere Nummer! Sehr positiv und nicht eingenordet auf das DMSG-Einheitsallerlei.

Ganz großer Fettnapf, der Herr Gusowski hat meinen heiß geliebten Rolli schwerstens beleidigt und das auch noch in aller Öffentlichkeit ähm bei einem Vortrag im ehrwürdigen Saal des Quellenhofs.

Er sprach über die Atmung bei MS, was bei mir wirkte als läge ihm dieser Bereich der Physiotherapie am Herzen. Als er zur Lungenkapazität und der Entfaltung selbiger kam, wurde mein Rolli als schlimmes Objekt bezeichnet, welches die Atmung erheblich behinderten würde.

Welches geheimnisvolle Problem mag mein Starrahmen haben? Tja, ich saß auf einem normalen Stuhl, so dass der Herr meine nach hinten abfallende Sitzfläche sehen konnte und die würde zusammen mit meinem Rücken, der zur Sitzfläche keinen rechten Winkel bildet, die Organe meines Unterleib zusammenquetschen und nach oben schieben, somit hätte die Lunge weniger Platz um sich zu entfalten.

Wie gut, dass Herr Gusowski nur meinen ersten Rolli gesehen hat. Das aktuelle Modell quetscht meine armen Organe deutlich mehr zusammen und würde von ihm bestimmt direkt aus dem Verkehr gezogen werden.

Mein Rollstuhl ist eine kleine Rennmaschine und keine Atemunterstützung :clap:

Avatar

umfassendes Monitoring von MS-Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufes, wünscht Mäurer

agno @, Freitag, 14.02.2020, 15:36 (vor 2 Tagen) @ Lisa

https://www.ms-docblog.de/multiple-sklerose/was-versteht-man-unter-aktiver-erkrankung/
"...Überlegungen zur Zulassung von Siponimod sind vor allem ein Plädoyer für ein regelmäßiges und umfassendes Monitoring von MS-Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufes, denn nur so lassen sich „aktive“ Patienten identifizieren...."

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

umfassendes Monitoring ....

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 14.02.2020, 15:43 (vor 2 Tagen) @ agno

https://www.ms-docblog.de/multiple-sklerose/was-versteht-man-unter-aktiver-erkrankung/
"...regelmäßiges und umfassendes Monitoring von MS-Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufes, denn nur so lassen sich „aktive“ Patienten identifizieren...."

honi soit qui mal y pense :-D

Klar doch,
so kann er jedes Quartal dein Kassenkärtchen einlesen und auch noch die Chronikerpauschale abrechnen ..

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

umfassendes Monitoring ....

agno @, Samstag, 15.02.2020, 11:06 (vor 1 Tag, 11 Stunden, 44 Min.) @ naseweis

honi soit qui mal y pense :-D

Klar doch,
so kann er jedes Quartal dein Kassenkärtchen einlesen und auch noch die Chronikerpauschale abrechnen ..

Lieber Naseweis
Das mag ein willkommender Zusatzbonus sein.
Im Prinzip möchte ich aber nicht auf die Mühlsteine eines Mahlapperates schimpfen.
Die sind nicht mehr und nicht weniger als ein Zahnrad im Getriebe.
aber
umfassendes Monitoring von MS-Patienten macht diese zur Goldküste für viele Institutionen.
Charakterschwache Pflegekräfte, Krankenkassen mit klammer Geldbörse, Pharma, Familie und wer immer Bedarf hat, kann sich etwas aussuchen.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

... der Apparat ...

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Samstag, 15.02.2020, 11:30 (vor 1 Tag, 11 Stunden, 20 Min.) @ agno

honi soit qui mal y pense :-D

Im Prinzip möchte ich aber nicht auf die Mühlsteine eines Mahlapperates schimpfen.
Die sind nicht mehr und nicht weniger als ein Zahnrad im Getriebe.

Hab ich dich jetzt falsch verstanden?
Ich hätte jetzt die Ärzteverbände für das Getriebe gehalten und nicht für die Zahnräder :confused:

Wie schrieb Neurology First im Januar?
"Die ärztlichen Meinungsführer der MS-Szene schweigen mit wenigen Ausnahmen zu diesen Manipulationen, was auch von ihren Beraterverträgen mit der Industrie herrühren dürfte."
http://www.neurologyfirst.de/das-elend-der-zulassungsstudien-beispiel-multiple-sklerose/#more-1324

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum