Was ist eigentlich die Ursache von Karies? (Straßencafé)

W.W. @, Mittwoch, 06.11.2019, 18:21 (vor 11 Tagen)

Eigentlich sollte es ja längst bekannt sein, aber ich frage, weil ich es nicht weiß! Aber vielleicht weiß es ja hier jemand!?:confused:

W.W.

PS: Es könnte sein, dass der Ursachenbegriff ein schwieriger Begriff ist. "Begriffe" werden eingeführt, um etwas besser zu "begreifen" - und nicht unbedingt, um die Wahrheit abzubilden.

Avatar

Wenn Keime eine Festung bauen

GG, Mittwoch, 06.11.2019, 21:55 (vor 11 Tagen) @ W.W.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Biofilm-Wenn-Keime-eine-Festung-bauen,visite17374.html

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Biofilm-Gefaehrlicher-Bakterien-Verbund,biofilm100.html

wie es in unserem Mund aussieht.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Ich wusste nichts von "Biofilmen"!

W.W. @, Donnerstag, 07.11.2019, 09:09 (vor 10 Tagen) @ GG

Das ist ja erschreckend, und ich muss gestehen, ich wusste von diesen "Biofilmen" gar nichts! Ich wusste überhaupt nicht, dass so etwas existiert! Wenn ich den Film richtig verstehe, tun sich viele Bakterien ganz unterschiedlicher Art zusammen, so wie sie viele Einzeller zusammentun, um einen Mehrzeller zu bilden und schließlich sogar nicht nur aus Zellen derselben Art bestehen, sondern fremde Zellen in ihr Reich aufnahmen, die z.B. Sklavendienste erfüllen.

Gibt es nicht auch Ameisen, die Läuse in großen unterirdischen Gärten halten, um sie "melken" zu können, so, wie wir Menschen Kühe melken? Auch die Mitochondrien sollen ja dadurch entstanden sein, dass ein Bakterium sich einen Virus einverleibte, der dann Slaverndieste verrichten musste.

Und mit der Zeit spezialisieren sich einzelne Zellen, indem sie z.B. nur noch der Fortbewegung, Beutefang, Verdauung oder Fortpflanzung dienen. Ist das nicht unheimlich, wie sich Erreger zusammenrotten und wie eine Jugendgang eine eigene Sprache entwickeln oder eine zerstörerische Software? Und wie sie sich selbst schützen durch Warnsysteme, besonders brutale Verhaltensweisen oder den Umbau von Kiefern zu erschreckenden Waffen?

Ich habe nie daran gedacht, dass so etwas existieren könnte! Und es beunruhigt mich. Nicht nur, weil unsichtbare Mächte im Geheimen ihre Waffen schmieden wie Alberich oder der Gollum in einer Untererde, sondern auch deswegen, weil wir unser Wissen so entsetzlich überschätzen.

Liebe GG, das war ein sehr interessanter Hinweis, und so novemberlich, wie ich im Augenblick denke, wird meine Befürchtung immer größer, dass für jedes Haupt, dass wir im Dienste unseres Fortschritts abschlagen, drei neue wachsen, die uns bedrohen. Wenn man gegen die Krankheit kämpfen will, ist es so, als versuche man ein Computersystem gegen alle nur denkbaren Angriffe zu sichern - aber das kann man natürlich nicht!

W.W.

PS: Ein besonderes Problem scheint mir zu sein, dass der Eindruck erweckt wird, wer das Tatsächliche oder das "Wesen" einer Krankheit auffinden wolle, der müsse in mikroskopische und submikroskopische Tiefen dringen, so als such man den Lauf der Welt aus den ersten drei Sekunden nach dem Urknall zu errechnen.

Ich glaube, alle diese Rechnereien sind - so gut begründet sie physikalisch auch sein mögen - absurd, genau so absurd, wie der Laplacesche Dämon absurd war. Man erdenkt sich etwas, was irrsinnig logisch zu sein scheint, und steht verwundert, wenn die Weltgeschichte ganz anders abgelaufen ist.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Ursache der MS etwas ist, das auf der Hand liegt und auch für das unbewaffnete Auge sichtbar! So, wie die Ursache des Kindbettfiebers auf der Hand lag!!!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum