Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht (Allgemeines)

Jakobine, Dienstag, 08.10.2019, 13:17 (vor 16 Tagen)

In der Frankfurter Rundschau wurde heute ein Artikel veröffentlicht, in dem Jürgen Schölmerich, Gastrologe und ehemaliger Ärztlicher Direktor und Vorstandvorsitzender der Uniklinik Frankfurt a. Main Studienergebnisse über die Einnahme von Nahrngsergänzungsmitteln referierte. Die Studienlage ist nach dem Artikel gut, so waren 14.000 Ärzte involviert und es wurden 15 Jahre Testpersonen beobachtet (parellel solche auch mit Placebos) und es kam dabei raus, dass die Mittel nicht helfen. Nur Vitamin D3 bei älteren Personen und Vitamin B12 bei Veganern. Vitamin A soll sogar das Krebsrisiko erhöhen und Folsäure das Risiko für Prostatakrebs. Gleichzeitg prangerte er auch an, dass Milliarden Euro für die Mittel von Verbrauchern ausgegeben werden.
Eigentlich ist das nicht neu, aber wie ist das bei der MS. G.Jakobine

Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht

W.W. @, Dienstag, 08.10.2019, 13:29 (vor 16 Tagen) @ Jakobine

Ich danke Ihnen für die Zusammenfassung. Ich habe schon immer die Auffassung vertreten, dass Nahrungsergänzungsmittel bei der MS nicht helfen. Deswegen auch meine Skepsis Jörg Spitz gegenüber. Ich halte ihn für einen Scharlatan, bin mir aber nicht sicher.:confused:

W.W.

Avatar

Nahrungsergänzungsmittel

GG, Dienstag, 08.10.2019, 17:06 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Ich habe schon immer die Auffassung vertreten, dass Nahrungsergänzungsmittel bei der MS nicht helfen.

Nahrungsergänzungsmittel bei MS, warum sollen sie nicht helfen ?

Mediziner selbst nehmen NE ein, ein Augenarzt empfahl meinem Mann NE, ich würde nie behaupten, dass das nicht hilft.

Allerdings sehen das Schulmediziner anders, sie haben auch nichts anderes gelernt, sie unterstützen die Pharma und lieben chemische Pillen, denn die schädigen u.a. Organe und man kann weiter behandeln.

Das soll nicht heißen, dass die Chemie nicht hilft, ist oft notwendig, aber immer ??? das ist hier die Frage.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Nahrungsergänzungsmittel

W.W. @, Dienstag, 08.10.2019, 17:30 (vor 16 Tagen) @ GG

Allerdings sehen das Schulmediziner anders, sie haben auch nichts anderes gelernt, sie unterstützen die Pharma und lieben chemische Pillen, denn die schädigen u.a. Organe und man kann weiter behandeln.

Meinen Sie mich?:confused: Ich kann Naseweis nur zustimmen, dass unsinnig viele Medikamente geschluckt werden, deren Wirkung zweifelhaft ist. Und dass sich - imho - einige Ärzte daran bereichern. Oft mit dem Argument: "Schaden kann's ja nicht!"

W.W.

Avatar

Nahrungsergänzungsmittel

GG, Dienstag, 08.10.2019, 19:58 (vor 15 Tagen) @ W.W.

Allerdings sehen das Schulmediziner anders, sie haben auch nichts anderes gelernt, sie unterstützen die Pharma und lieben chemische Pillen, denn die schädigen u.a. Organe und man kann weiter behandeln.


Meinen Sie mich?:confused:
W.W.


Wie kommen Sie darauf ? Habe niemand persönlich verdächtigt, würde ich auch nie tun.
Lag mal in einer Neurologischen Klinik, bekam täglich neue Tabletten, Ergebnis eine lebensbedrohliche Allergie, nun wußte man nicht von welchem Medikament, ging auf eigene Verantwortung heim, mit dem Argument des OA, das sei lebensgefährlich, lebe aber immer noch, konsultierte zwei Ärzte die nur den Kopf schüttelten.

War vorher gesünder, die Chemie hat mich fast ........

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht oder doch oder wer weiß schon

Boggy, Dienstag, 08.10.2019, 15:10 (vor 16 Tagen) @ Jakobine

Hier ist der link zum Artikel:

https://www.fr.de/wissen/nahrungsergaenzungsmittel-geld-sich-sparen-kann-13076061.html

Grundsätzlich:
Bei chronisch kranken Menschen und bei älteren Menschen haben wir wohl eine andere Situation als bei durchschnittlich Gesunden.

Und: Ich bin skeptisch, ob man methodisch überhaupt die Wirkung oder Nicht-Wirkung von NEMs untersuchen kann, da sich jede Testperson gleichzeitig mit sovielen unterschiedlichen anderen Einflußfaktoren auseinandersetzt, von ihnen beeinflußt wird, daß eine Vergleicbarkeit wohl kaum gegeben sein kann.

Und auch nicht erkennbar werden kann, was nun gerade im Leben dieser Testperson welche Wirkung gehabt hat.

Beispiel:
Zitat aus dem Artikel
"An einer dieser Untersuchungen nahmen 14.000 Ärzte teil, die dabei selbst als Testpersonen fungierten. Ein Teil von ihnen nahm über die Dauer von 15 Jahren Multivitaminpräparate ein, die andere Gruppe schluckte ein Placebo. Das Ergebnis: „Es kam heraus, dass diese Mittel überhaupt nichts helfen.“ "

Aber wer weiß denn, was diese Ärzte noch so alles Schädliche in ihrem Leben angestellt haben, das mögliche gute Wirkungen der NEMs zunichte gemacht hat.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht oder doch oder wer weiß schon

W.W. @, Dienstag, 08.10.2019, 15:38 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Zitat aus dem Artikel
"An einer dieser Untersuchungen nahmen 14.000 Ärzte teil, die dabei selbst als Testpersonen fungierten. Ein Teil von ihnen nahm über die Dauer von 15 Jahren Multivitaminpräparate ein, die andere Gruppe schluckte ein Placebo. Das Ergebnis: „Es kam heraus, dass diese Mittel überhaupt nichts helfen.“ "

Ich glaube auch, dass diese Schlussfolgerung zu weit geht. Aber was ist das Ziel einer Studie, z.B. ob Früchte oder Gemüse bei Seeleuten gegen Skorbut hilft? Doch wohl, dass die, die sich einer Maßnahme unterziehen, besser abscheiden als die, die es lassen.

Weniger verlässlich ist eine Studie dann, wenn sie behauptet, eine Maßnahme sei unwirksam, weil dann - wie Boggy zu Recht bemerkt - zu ungenau in die Gegend geballert wird.

Im Zweifel plädiere ich für eine Regel des gesunden Menschenverstandes: Bei der Frage, was wirkt und was nicht wirkt, sollte immer die weitergehende Maßnahme in die Beweispflicht genommen werden!

Beispiele: Wenn Nahrungsergänzungsmittel (NEM) Geld kosten, dann ist das weitergehend, als wenn man keine NEM schluckt.>

Oder: Wenn die sogenannte Basistherapie der MS (BT) viel Geld kostet und viele Nebenwirkungen macht, dann ist sie weitergehend als wenn man versucht, seine MS mit einer gesunden Lebensweise in den Griff zu bekommen.

In beiden Fällen (BT und NEM) besteht also für die medikamentösen Maßnahmen eine Beweispflicht, bevor man sie anwendet.

W.W.

PS: Not imho!

Avatar

wer weiß schon: Jedes dritte Kind nimmt Arzneimittel oder Nahrungsergänzung ein

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 08.10.2019, 16:13 (vor 16 Tagen) @ W.W.

.
Mehr als ein Drittel der 3- bis 17-Jährigen (36,4 Prozent) hatte demnach ein Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel in der vorangegangenen Woche angewendet.

Etwas mehr als die Hälfte dieser Kinder nahm ausschließlich vom Arzt verordnete Präparate ein.

Die Prävalenz war mit 46,5 Prozent in der Gruppe der 14- bis 17-Jährigen am höchsten. In dieser Altersgruppe war die Prävalenz bei Mädchen höher als bei Jungen (56,4 versus 37,3 Prozent).

Bei den Jüngeren fand sich kein Unterschied zwischen den Geschlechtern.

so schreibt grad die pharmazeutische Zeitung

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/jedes-dritte-kind-nimmt-arzneimittel-oder-nahrungsergaenzung-ein/

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Nahrungsergänzungsmittel helfen nicht oder doch oder wer weiß schon

Jakobine, Dienstag, 08.10.2019, 17:04 (vor 16 Tagen) @ Boggy

Hallo Boggy,
an einer der Untersuchungen nahmen 15.000 Ärzte teil. So wie ich es verstanden haben, waren das viele Studien. Jedenfalls habe ich den ganzen Artikel gelesen.
Ich habe den Artikel hier eingestellt, nicht zur Bewertung von Studien und deren Einschätzung, sondern um die Auseinandersetzung bzw. das Für und Wider der Selbstmedikamentation mit Nahrungsergänzungsmitteln zu fördern.
Da hier viele Erfahrungen vorhanden sind und insbesondere auch Experimente mit NEMs, interessiert mich ein Feedback von denjenigen, die sich dafür interessieren.
G. Jakobine

Avatar

Wirkung schon nachgewiesen.....

Wolkenblume @, Dienstag, 08.10.2019, 22:26 (vor 15 Tagen) @ Jakobine

Ja nun, dann gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu......ich habe seit seeeeeehr langer zeit ständig eine aufschwallende Entzündung im Zahnfleisch Oberkiefer bei den Vorderzähnen......meine Wurzeln sind auch sehr lang und gehen bis unter das Nasenloch. Zahnfleischtaschen bis fast nach oben und immer gereizt und nervig ätzend....Schmerzen.....hatte da auch mal eine Wurzelresektion und Vorderzähne Brücke.......

Auf alle Fälle nehme ich seit geraumer Zeit Weihrauch und Kurkuma......und meine Zahnärztin hat mir nun bestätigt, dass die Entzündung schon merklich nachgelassen hat......und die Zahnfleischtaschen nicht mehr so tief sind......

Für mich zeigt das, dass NEMs auch ihr Gutes tun.....nachweislich.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum