Die MS-Forscher haben sich verrannt! (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 09:22 (vor 28 Tagen)

Sie sind in eine Sackgasse gelaufen, als ob die MS eine Autoimmunkrankheiten sei. Das erklärt die Bedeutungslosigkeit der MS-Forschung.

Aber wenn die MS etwas ganz Neues und Andersartiges wäre? Etwas, das in der Mitte steht zwischen körperlicher und psychischer Krankheit? Eine Veränderung körperlicher Strukturen unter dem Einfluss von seelischen Faktoren? Dass im Körper etwas bricht, wenn die Belastungen zu stark werden - wie eine Eisenstange brechen kann, die zunächst so stabil aussah? Und wie dieses schwächsten Glied, was der Dauerbelastung nicht standhielt und sich verformte und schließlich brach, zu verzweifelten Gegenmaßnahmen des Körpers führte, um den Defekt so gut wie möglich zu kompensieren?

So wird dann nahezu wie selbstverständlich aus einer seelischen Belastung eine körperliche Funktionsstörung. Ist es wirklich so ein großes Wunder, dass das Seelische ins Körperliche überschwappt? Es ist die Regel, dass man Seelisches und Körperliches nicht trennen kann! Und in der Zeit von Hormonen, Immunmodulatoren und Neurotransmittern ein längst widerlegtes Denkverbot der Uralt-Ärzte. Warum macht die Medizin so ein Bohei darum?

W.W.

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 10:47 (vor 28 Tagen) @ W.W.


Aber wenn die MS etwas ganz Neues und Andersartiges wäre? Etwas, das in der Mitte steht zwischen körperlicher und psychischer Krankheit?


Gebetsmühlenartig wiederholst Du hier quasi täglich solche Thesen, Spekulationen, die Welt respektive die Zeit? sei erst neuerdings aus den Fugen, so als wäre der Erste Weltkrieg nicht auch bereits unfassbar verstörend gewesen, bis heute...

Du postest hier eine mir paranoid oft rechtslästig oder morbide anmutende Idee nach der anderen, gestern dachte ich bereits, an einem virtuellen Ort, wo Menschen mit oft auch gesundheitlichen Schwierigkeiten sich treffen, ob das immer so gut oder für welches ganz anderes Problem die „Lösung“ bzw. Ablenkung ist, sich das immer wieder neu entsprechend reinzuziehen?!

Vier Jahre Ufos, das sind nunmal auch vier Jahre Abarbeiten an den zunehmend mir skuriler oder deutlich skurriler vorkommenden Thesen des W.W.. weit über 10% aller Beiträge hier sind von Dir und wahrscheinlich beschäftigen mich und andere weit über 80% hier mit Dir...

Ich wünsche Dir und Deiner Frau alsbald einen schönen Urlaub auf Westerland!

Ideen, etwas positiver, liebevoller mit mehr Vertrauen in die bunte Welt zu blicken wäre mir schön.

Das Leben ist begrenzt. Auch das macht es so besonders.

Zum Thema Ms und Psychosomatik: ganz neu:


http://www.gestalt.de/kranz_psychosomatik.html

Das Etikett ›Psychosomatik‹ scheint ›doch-noch-Beeinflussbarkeit‹ zu suggerieren.

MO @, Zürich, Donnerstag, 26.09.2019, 11:55 (vor 28 Tagen) @ stefan

Zitat: "Das Etikett ›Psychosomatik‹ scheint ›doch-noch-Beeinflussbarkeit‹ zu suggerieren."
Quelle: der Link von Stefan

Dieser Satz bringt es schön auf den Punkt. Überhaupt ist der Abschnitt "am Beispiel: Multiple Sklerose" sehr lesenswert.

Ich mag solche neuen Denkanstösse, danke Stefan.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Danke

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 12:38 (vor 28 Tagen) @ MO


Ich mag solche neuen Denkanstösse, danke Stefan.

Schön, wenn mein Text auch solch eine Wirkung hatte.

Ich danke dir für diese Rückmeldung!

Avatar

„Die Ufos“?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 12:10 (vor 28 Tagen) @ stefan

[image]

Lieber Stefan
Schau nochmal genau hin!
Das ist nicht das MS-ufoS, Das ist ein Einsitzer!
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Stefan allein im Club SM?

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 12:24 (vor 28 Tagen) @ agno


Das ist nicht das MS-ufoS, Das ist ein Einsitzer!
Gruß agno


Das sehe ich anders:

Mein Text, für mich ist das weniger eine Kritik an einem einzelnen und wenn, dann vor allen Dingen an mir selbst. (ms)

Ich bin eben auch ein Teil davon, spiele mit, und regelmäßig frage ich mich: warum?

Ich glaube, mir geht es hier nicht wirklich gut, und so äußere ich eben meinen Eindruck, die Ufos, das könnte im Prinzip oftmals eine sadomasochistische Veranstaltung sein?!

Es liegt aber wenn, dann natürlich in erster Linie an mir selbst (ms), wenn ich hier verweile, mir einbilde? anderen geht es gar ähnlich?

Oder sind wir hier tatsächlich derart hemdsärmelig, jedeR für sich allein allein?

Avatar

Stefan´s Zeit im Club?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 13:06 (vor 28 Tagen) @ stefan

Ich glaube, mir geht es hier nicht wirklich gut...

Du beschreibst die Situation etwas kühl (imho)
Ist das hier, wie ursprünglich geplant, ein virtuelles Cafe zum quatschen, Gedanken austauschen & auch mal jammern?

Dann steht bei deiner Beschreibung die Frage:
Empfindest Du deinen Aufenthalt eher als Symptom (Du bist hier weil anderes gerade etwas "eckt"?
Oder du empfindest das wie rauchen (Du kannst es nicht lassen, obwohl du denkst, dass es Dir nicht gut tut)?

--
Gschafft ist aber noch nix

Rauchen trifft es ganz gut

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 13:27 (vor 28 Tagen) @ agno

Empfindest Du deinen Aufenthalt eher als Symptom (Du bist hier weil anderes gerade etwas "eckt"?
Oder du empfindest das wie rauchen (Du kannst es nicht lassen, obwohl du denkst, dass es Dir nicht gut tut)?

Im Prinzip beides wohl. Läuse und Flöhe

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 12:49 (vor 28 Tagen) @ stefan


Aber wenn die MS etwas ganz Neues und Andersartiges wäre? Etwas, das in der Mitte steht zwischen körperlicher und psychischer Krankheit?

Gebetsmühlenartig wiederholst Du hier quasi täglich solche Thesen, Spekulationen, die Welt respektive die Zeit? sei erst neuerdings aus den Fugen, so als wäre der Erste Weltkrieg nicht auch bereits unfassbar verstörend gewesen, bis heute...

Lieber Stefan,

ich sage es "gebetsmühlenartig" immer wieder, weil ich es für wichtig halte - und ich nicht glaube, dass es genügend bekannt ist: Es ist eine dumme dogmatische Ansicht, dass körperliche Krankheiten körperliche Ursachen und seelische Krankheiten seelische Ursachen haben. Es kann nicht oft genug gesagt werden, dass die mesiten Krankheiten, einschließlich der MS) körperliche und seelische Ursachen haben.

Die Dichotomie ist unsinnig!

Wolfgang

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 13:00 (vor 28 Tagen) @ W.W.

Ich befürchte, der Preis für deine Thesen, für das, was du hier versprichst ist teilweise viel zu hoch.

Mich öden diese Wiederholung inzwischen selbst an, auch wenn es für andere Neuland ist.

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 13:15 (vor 28 Tagen) @ stefan

Ich befürchte, der Preis für deine Thesen, für das, was du hier versprichst ist teilweise viel zu hoch.

Mich öden diese Wiederholung inzwischen selbst an, auch wenn es für andere Neuland ist.

Mag sein, aber auch Greta wiederholt sich. Nicht, weil sie Spaß daran hätte, sondern weil in ihrem Fall diese Penetranz genau das ist, was sich durchsetzen kann! In meinem Fall ist das natürlich nicht so. Ich weiß, dass ich ein alter Mann bin, der auf verlorenem Posten kämpft und vielleicht deswegen immer wieder dasselbe sagt: "Es gibt nichts Wichtigeres als die Tatsache, dass praktisch jede Krankheit eine körperliche und eine seelische Komponente hat!"

Damit will ich nicht in sadomasochistischer Weise jemandem eine Schuld aufbürden, sondern ihm einen Weg weisen, dass seine MS nicht unabhängig davon verläuft, wie unglücklich oder glücklich sein Leben verläuft.

Und dass diese Abhängigkeit der MS von meiner Lebensweise kein Pillepalle ist, sondern enorm wichtig.

Wolfgang

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 13:16 (vor 28 Tagen) @ stefan

Der alte Stefan hätte gesagt, es sei ein Angebot.
Ich mache den Agnostiker und sage: Ich habe keinen Plan, bin aber felsenfest davon überzeugt, dass andere auch nicht wirklich mehr als ich wissen.
gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Jakobine, Donnerstag, 26.09.2019, 13:12 (vor 28 Tagen) @ W.W.

Da ich jetzt ca. 3 Wochen die Beiträge nicht gelesen habe, fühle ich mich geradezu wie zu Hause. W.W. kann es einfach nicht lassen und hofft mit der Holzhammermethode würde er seine Einschätzungen erfolgreicher vertreten als ohne.
Ich glaube ihm fehlen eher neue Themen, das hat das Alter so an sich.
Die Frage ist noch offen, gab es im Mittelalter und in der Renaissance sowas ähnliches wie eine MS. Als wir auf unser Besichtigungstour der sächsischen Schlösser und Burgen waren, habe ich mir öfters überlegt, was die Menschen mit ähnlichen Behinderungen wohl gemacht haben, um allein über den Burghof zu kommen. Es gibt übrigens eine solche Vielzahl von Schlössern und Burgen in Sachsen, es ist einfach unglaublich, da müssen wir nochmal hin. Leider ist die Landschaft von der Agrarindustrie hässlich ausgeräumt, mal abgesehen von dem Erzgebirge. Grüße Jakobine

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 13:20 (vor 28 Tagen) @ Jakobine

Da ich jetzt ca. 3 Wochen die Beiträge nicht gelesen habe, fühle ich mich geradezu wie zu Hause. W.W. kann es einfach nicht lassen und hofft mit der Holzhammermethode würde er seine Einschätzungen erfolgreicher vertreten als ohne.
Ich glaube ihm fehlen eher neue Themen, das hat das Alter so an sich.

Das ist sehr schmerzhaft, was Sie sagen.:-( Mir hat noch nie jemand vorgeworfen, ich hätte zu wenig Ideen und müsse deshalb auf olle Kamellen zurückgreifen.

Aber ich gestehe, dieses Thema "Psychosomatik" lässt mich nicht los.:-(

W.W.

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 13:25 (vor 28 Tagen) @ W.W.

Aber ich gestehe, dieses Thema "Psychosomatik" lässt mich nicht los.:-(

W.W.

Du verbindest die Psychosomatik mit einer Grundidee von absoluter Wahlfreiheit für disziplinierte Menschen.
Da schwingt einiges abwertendes mit. :-(
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 15:21 (vor 28 Tagen) @ agno

Du verbindest die Psychosomatik mit einer Grundidee von absoluter Wahlfreiheit für disziplinierte Menschen.
Da schwingt einiges abwertendes mit. :-(

Also ich weiß wirklich nicht, was Psychosomatik mit der "Grundidee von absoluter Wahlfreiheit" zu tun haben sollte?:confused: Ich versuche, einen Fehler zu geißeln, indem nämlich behauptet wird, Krankheiten wären entweder körperlich oder geistig begründet. Sie sind immer beides!

Aber vielleicht meinst du ja, ich würde davon ausgehen, man könne sich aussuchen, ob man glücklich oder unglücklich leben wolle?:confused: Ja, das glaube ich. Unbedingt! Allerdings nicht im Sinne von "Hans im Glück", dass man nämlich immer wieder tauscht, bis man das findet, was einem gefällt.

Tatsächlich meine ich, dass es nicht in allererster Linie darauf ankommt, was einem gefällt, sondern wie man seinen Weg zwischen bunter Phantasie und grauer Realität findet, der - ähnlich wie die Krankheiten - beides in sich verwirklicht: den Traum und die kantige Wirklichkeit.

Meiner Ansicht nach geht das.:-) Man kann sich sogar einbilden, man sei glücklich verheiratet. Und je länger man das glaubt, desto wahrer wird es. Kurz: Ich glaube nicht, dass man sich, wenn man unglücklich ist, Sand in die Augen streuen kann.

Und wenn man MS hat? Dann glaube ich nicht, dass es gut ist, seine MS zu hassen; denn dann hasst man ja ein Stück von einem selbst.

W.W.

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 19:04 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Du verbindest die Psychosomatik mit einer Grundidee von absoluter Wahlfreiheit für disziplinierte Menschen.
Da schwingt einiges abwertendes mit. :-(


Also ich weiß wirklich nicht, was Psychosomatik mit der "Grundidee von absoluter Wahlfreiheit" zu tun haben sollte?... > W.W.

Du glaubst dass die Psychosomatik ein Hoffnungsschimmer für den Patienten ist:
Prinzip Teilbekloppt -> Einfach "fehlerhaftes" tun ändern und danach wird vieles besser.
Das Prinzip Teilbekloppt ist das Bild aus deiner Sicht.
Für den Patienten ist sein Standpunkt logisch, weil alles so ist, wie es ist.
Da ist keine Option, die Mutter ins Pflegeheim zu schicken, den Partner zu verlassen, Privatinsolvenz anzumelden oder den Kindern eine andere Erziehung zu geben.
Richtig ist das, was die eigene Seele sagt Punkt!
Der Rest ist entweder Medizin oder Erpressung oder Manipulation.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Psychosomatik = "teilbekloppt"........vielen Dank auch.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:19 (vor 27 Tagen) @ agno

Prinzip Teilbekloppt -> Einfach "fehlerhaftes" tun ändern und danach wird vieles besser.>

Niemand sagt das oder schreibt das, bin ich also "fehlerhaft" ? ich habe mit Sicherheit auch meine Fehler, aber die Fehler, an deren Folgen ich immer noch leide, haben mit Sicherheit nicht ich begangen......:no: :wuerg: :-(

Ich möchte dich bitten, agno, nicht alle über einen Kamm zu scheren......du kennst nicht alle Lebensgeschichten von allen MSlern.....und gehst nur von deiner aus oder von denen, die du kennst....

Das Prinzip Teilbekloppt ist das Bild aus deiner Sicht.>

DAS ist deine Sicht - ich habe nirgends gelesen, dass W.W davon geschrieben hat, dass er Psychosomatiker für bekloppt hält....DAS ist wohl dein Prinzip !

Für den Patienten ist sein Standpunkt logisch, weil alles so ist, wie es ist.
Da ist keine Option, die Mutter ins Pflegeheim zu schicken, den Partner zu verlassen, Privatinsolvenz anzumelden oder den Kindern eine andere Erziehung zu geben.
Richtig ist das, was die eigene Seele sagt Punkt!
Der Rest ist entweder Medizin oder Erpressung oder Manipulation.
agno


Der Großteil der Menschen kann das nicht, das Leben dann auf einmal völlig umkrempeln, wenn da noch Angehörige sind - das können nur Menschen mit einem ausgeprägten Egoismus.....

und für mich als Betroffene, deren Mutter sich auf die jahrelange Suche nach dem heiligen Gral gemacht hat und mich zu meinem Vater abgeschoben hat, obwohl sie ganz genau wusste, dass der mich zynisch und sarkastisch fertig machte - ist es für mich keine Option meinen Kindern dasselbe anzutun.

Avatar

Psychosomatik = "teilbekloppt"........vielen Dank auch.....

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:46 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Der Großteil der Menschen kann das nicht, das Leben dann auf einmal völlig umkrempeln, wenn da noch Angehörige sind - das können nur Menschen mit einem ausgeprägten Egoismus.....

und für mich als Betroffene, deren Mutter sich auf die jahrelange Suche nach dem heiligen Gral gemacht hat und mich zu meinem Vater abgeschoben hat, obwohl sie ganz genau wusste, dass der mich zynisch und sarkastisch fertig machte - ist es für mich keine Option meinen Kindern dasselbe anzutun.

Schrieb ich nicht genau das?

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Psychosomatik = "teilbekloppt"........vielen Dank auch.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:52 (vor 27 Tagen) @ agno

unter anderem, schriebst du auch das.....aber du hast auch das geschrieben:

Du glaubst dass die Psychosomatik ein Hoffnungsschimmer für den Patienten ist,Prinzip Teilbekloppt

Avatar

Psychosomatik = "teilbekloppt"........vielen Dank auch.....

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:16 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

unter anderem, schriebst du auch das.....aber du hast auch das geschrieben:

Du glaubst dass die Psychosomatik ein Hoffnungsschimmer für den Patienten ist,Prinzip Teilbekloppt

Ich schrieb an Wolfgang

"Du glaubst dass die Psychosomatik ein Hoffnungsschimmer für den Patienten ist:
Prinzip Teilbekloppt -> Einfach "fehlerhaftes" tun ändern und danach wird vieles besser?
" (Ich hatte anstelle eines Fragezeichen versehentlich-leichtfertig einen Punkt gesetzt)

Ich mag klare Bildersprache.
leichte Übertreibung verdeutlicht!

lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Psychosomatik = "teilbekloppt"........vielen Dank auch.....

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:31 (vor 27 Tagen) @ agno

Ich verstehe dich immer noch nicht!:-( Meinst du, wenn man eine MS hat und sich in einer schwierigen seelischen Situation befindet, dann sei man "teilbekloppt" (schreckliches Wort!), wenn man sich nicht daraus befreien könnte?:confused:

Das Leben zeigt, dass man fast nie wegen eines an sich harmlosen Fehlers in eine brenzlige Lage gerät, den man nur zu korrigieren braucht. So einfach ist das fast nie! Man muss eigentlich immer einen Gordischen Knoten durchschlagen.

Aber das Gespräch mit jemandem, der einem vertraut ist und dem man vertrauen kann, hilft - und es muss durchaus kein Psychotherapeut sein.

Wolfgang

PS: Das Problem ist - und ich habe es schon häufig angesprochen, dass man, wenn man bei einem Psychotherapeuten ist, nicht mehr klar denken und entscheiden kann, ob er gut für einen ist. Auch das Gefühl, dass die Chemie stimmt, täuscht meiner Ansicht nach oft. Denn ein guter Psychotherapeut ist nicht nur warmherzig und verständnisvoll, er fordert auch Dinge, die man lieber nicht tun will. Man muss es selbst tun, was zu tun ist. Der Psychotherapeut nimmt einem das nicht ab!

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:06 (vor 27 Tagen) @ agno

Ich bedauere, das hema überhaupt angesprochen zu haben. "Teilbekloppt" meine ich sicher nicht, und dennoch meine ich, dass wenn Körper und Seele zusammenarbeiten, es besser geht. Und ich meine, dass man im Gespräch mit anderen, die durchaus keine Psychotherapeuten sein müssen, etwas erkennen kann, dass es z.B. so nicht weitergeht.

Aber es wäre durchaus auch denkbar, dass man seine Eltern nicht ins Pflegeheim steckt, um sie loszuwerden. Es könnte sein, dass man mit seinem Versagen nicht leben kann, sich nicht mehr im Spiegel anschauen mag.

Das hat nichts damit zu tun, dass man irgendwie "bekloppt" ist, ich würde diesen Ausdruck überhaupt nicht verwenden. Aber eine gute Freundin oder ein guter Freund können einem dabei helfen, zu erkennen, dass die Schwiegereltern, die im selben Haus leben, entsetzlich sind. Dass man das nicht weiter mitmachen darf, auch wenn es kostengünstiger ist, zusammenzuwohnen.

Und wenn der Ehepartner kein Verständnis hat? Ich bin überzeugt, dass es einen Weg gibt, nicht krank zu werden oder dass man es vermeiden kann, noch kränker zu werden. Ich glaube an den "Zauberring der argumentativen Vernunft". Nicht, dass es einfach ist... überhaupt nicht. Es kann so schwer sein, wie sein Gewicht zu normalisieren.

Aber ob der Psychotherapeut hilft?:confused: Ich denke, man muss sich selbst helfen, aber Rat bei Freunden und Freundinnen einholen, aber diese auch nicht überlasten, indem man ständig von seinen eigenen Problemen redet. Natürlich wäre hier jemand gut, der "professionell" ist, aber auch die "Professionellen" können Macken haben, die sie einem als Einsicht oder gute Ratschläge verkaufen. Der gute Freund und die gute Freundin sind besser - imho.

Aber ich fürchte, ich rede mich um Kopf und Kragen und höre jetzt lieber auf. Warum kriege ich immer diesen Ärger, wenn mir das Wort "Psychosomatik" herausrutscht?!!! Ich meine damit eine sehr menschliche und verständnisvolle Umgangsweise, drücke mich aber offensichtlich plump und verletzend aus.:-(

Wolfgang

W.W.

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:35 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Aber ob der Psychotherapeut hilft?

hmm, Lieber Psychotherapeut: Es geht mir schlecht, aber ich will (mich) nicht ändern.

:confused: Ich denke, man muss sich selbst helfen,

Ja, wie?

aber Rat bei Freunden und Freundinnen einholen,
aber diese auch nicht überlasten

ja wie?

Natürlich wäre hier jemand gut, der "professionell" ist,

Man hat danach noch seine Freunde

aber auch die "Professionellen" können Macken haben,

Jeder Mensch hat seine Macken!

die sie einem als Einsicht oder gute Ratschläge verkaufen.

Eben, fremde Macken

Der gute Freund und die gute Freundin sind besser - imho.

oder zu kostbar für unlösbare Rätsel.

Aber ich fürchte, ich rede mich um Kopf und Kragen

Imho nein, du pflegst deine Macke.

und höre jetzt lieber auf.

Wetten, nicht für lange?

Warum kriege ich immer diesen Ärger, wenn mir das Wort "Psychosomatik" herausrutscht?!!!

Imho massive Mackenkollisionen zwischen verschiedenen Menschen

Ich meine damit eine sehr menschliche und verständnisvolle Umgangsweise,

Ich weiß

drücke mich aber offensichtlich plump und verletzend aus.:-(

Deine Macke hat halt ein paar Macken.
Aber so im großen und ganzen, ist die nicht verkehrt.
Es ist imho ein unlösbares Rätsel, das jeder für sich, eventuell unter Schmerzen, lösen muss. Einfache Rezepte klingen da unangenehm.
lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

imho ?

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:10 (vor 27 Tagen) @ agno

was ich mich immer frage, wenn ich es lese, was heißt eigentlich "imho" ?

Avatar

imho!

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:27 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Die Abkürzung kommt aus dem Internet-Slang und steht für die englische Phrase: In my humble opinion, was „meiner bescheidenen Meinung nach“ bedeutet.

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

imho

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:41 (vor 27 Tagen) @ agno

Danke

Avatar

Wo rennen sie denn?

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:07 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Ich bedauere, das hema überhaupt angesprochen zu haben. "Teilbekloppt" meine ich sicher nicht, und dennoch meine ich, dass wenn Körper und Seele zusammenarbeiten, es besser geht. Und ich meine, dass man im Gespräch mit anderen, die durchaus keine Psychotherapeuten sein müssen, etwas erkennen kann, dass es z.B. so nicht weitergeht.

Aber es wäre durchaus auch denkbar, dass man seine Eltern nicht ins Pflegeheim steckt, um sie loszuwerden. Es könnte sein, dass man mit seinem Versagen nicht leben kann, sich nicht mehr im Spiegel anschauen mag.

Das hat nichts damit zu tun, dass man irgendwie "bekloppt" ist, ich würde diesen Ausdruck überhaupt nicht verwenden. Aber eine gute Freundin oder ein guter Freund können einem dabei helfen, zu erkennen, dass die Schwiegereltern, die im selben Haus leben, entsetzlich sind. Dass man das nicht weiter mitmachen darf, auch wenn es kostengünstiger ist, zusammenzuwohnen.

Und wenn der Ehepartner kein Verständnis hat? Ich bin überzeugt, dass es einen Weg gibt, nicht krank zu werden oder dass man es vermeiden kann, noch kränker zu werden. Ich glaube an den "Zauberring der argumentativen Vernunft". Nicht, dass es einfach ist... überhaupt nicht. Es kann so schwer sein, wie sein Gewicht zu normalisieren.

Aber ob der Psychotherapeut hilft?:confused: Ich denke, man muss sich selbst helfen, aber Rat bei Freunden und Freundinnen einholen, aber diese auch nicht überlasten, indem man ständig von seinen eigenen Problemen redet. Natürlich wäre hier jemand gut, der "professionell" ist, aber auch die "Professionellen" können Macken haben, die sie einem als Einsicht oder gute Ratschläge verkaufen. Der gute Freund und die gute Freundin sind besser - imho.

Aber ich fürchte, ich rede mich um Kopf und Kragen und höre jetzt lieber auf. Warum kriege ich immer diesen Ärger, wenn mir das Wort "Psychosomatik" herausrutscht?!!! Ich meine damit eine sehr menschliche und verständnisvolle Umgangsweise, drücke mich aber offensichtlich plump und verletzend aus.:-(

Wolfgang

W.W.

Ich denke ja, da hat agno Ihnen was "hindrehen" wollen - mit dem Prinzip "teilbekloppt" - das ist vielmehr die Ansichtssache von agno, sonst hätte er das ja nicht so geschrieben.

Man sollte einfach sein Leben und auch seinen Lebensumkreis genau anschauen und wenn man feststellt, dass Eltern,Partner/in, Freund/in, Familie oder Freunde und Bekannte toxisch sind, dann muss man da raus....entweder man geht oder man trennt sich. Das ist oft nicht einfach, weil toxische Menschen einen nicht gehen lassen wollen, weil sie die Energie von dem sich Trennenwollenden brauchen.

Bei ""Zauberring der argumentativen Vernunft"" , muss auch der Andere zuhören wollen oder können - wenn man die ganze Zeit mit der "Wand" spricht - muss man irgendwann seine Konsequenzen ziehen.....

Auch wenn einem Freunde etwas über die Schwiegereltern zb. sagen, muss man selber aufnahmebereit sein.....ansonsten haben wir das "Wandgespräch" in einer anderen Konstellation.

Warum habe Sie so eine Angst vor Psychotherapeuten - Sie haben doch da jederzeit die Kontrolle aufzuhören - anders als bei Hypnotherapie.

Mich haben die Therapien immer ein Stückchen weiter gebracht.....,,meinen letzten Therapeuten, bei dem ich schon mal war, habe ich mir deswegen wieder ausgesucht, weil ich herausgefunden hatte, dass er auch eine "Autoimmunkrankheit" hat und diese ohne Schulmedizin "geheilt" hat.

Man kann sich ja auch vornab informieren über den jeweiligen Therapeuten...und klar sollte man seinem Therapeuten dann auch vertrauen, denn sonst macht das Ganze keinen Sinn.

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Jakobine, Freitag, 27.09.2019, 18:32 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Hallo W.W., ich finde, was sie formulieren, ist theoretisch und weit ab von der Lebensrealität vieler. G. Jakobine

Das Thema Psychosomatik hier im Forum

Nalini @, Samstag, 28.09.2019, 10:57 (vor 26 Tagen) @ W.W.

Aber ich fürchte, ich rede mich um Kopf und Kragen und höre jetzt lieber auf. Warum kriege ich immer diesen Ärger, wenn mir das Wort "Psychosomatik" herausrutscht?!!! Ich meine damit eine sehr menschliche und verständnisvolle Umgangsweise, drücke mich aber offensichtlich plump und verletzend aus.:-(

Meiner Meinung nach hat das nichts mit einer plumpen oder verletzenden Ausdrucksweise zu tun. Auch ich fand den Sachverhalt von Ihnen hier sehr gut beschrieben.

Viele kritisieren die Wiederholungen. Und in der Tat wurde die Psychosomatik in vielen Diskussionen hier schon ausführlich abgehandelt, so dass auf das Archiv des Forums verwiesen werden könnte.

Ich glaube, es ist ein müßiges Geschäft, jede und jeden überzeugen zu wollen.

In diesem Forum sind viele Impulse zu finden, sich mit dem Thema Psychosomatik auseinanderzusetzen. Wenn Interesse besteht und wenn eine Bereitschaft vorhanden ist, sich dem Thema zu nähern, kann auch die Suchfunktion bemüht werden.

Anstatt sich zu beklagen, dass nicht alle von Ihnen erreicht werden, könnten Sie sich doch auch über diejenigen freuen, die Sie erreicht haben und denen Sie mit Ihrem Ansatz wichtige Anregungen gegeben haben. Und dass sind doch gar nicht wenige :-) ;-)

Avatar

Reflektion

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 19:45 (vor 27 Tagen) @ W.W.

.


Und wenn man MS hat? Dann glaube ich nicht, dass es gut ist, seine MS zu hassen; denn dann hasst man ja ein Stück von einem selbst.

W.W.

Vielleicht ist das ja so wie mit Tinni:

Mein Tinnitus ging auch erst nachdem ich ihn angenommen habe und mit ihm jahrelang gesprochen habe ( das geht nicht von heute auf morgen )- denn er hat immer das Pfeifen angefangen, wenn ich oder jemand anderer über meine Grenzen gelatscht ist und ich es nicht gesehen habe - aber Tinni hat es gemerkt und pfeifffffffffffffffffff

Die MS annehmen, wenn man denn davon ausgeht, dass sie aus psychosomatischen Gründen zur Hälfte da ist, kann man , glaube ich erst, wenn man sich selber und sein Leben davor, reflektiert hat und einem Teil der Grundursachen auf der Spur ist.

Reflektion

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:11 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Die MS annehmen, wenn man denn davon ausgeht, dass sie aus psychosomatischen Gründen zur Hälfte da ist, kann man , glaube ich erst, wenn man sich selber und sein Leben davor, reflektiert hat und einem Teil der Grundursachen auf der Spur ist.

Ja!:-)

W.W.

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 14:45 (vor 28 Tagen) @ stefan

zum Thema weh weh:


Es freut mich Stefan, dass ich dir heute genau jetzt, Donnerstag, 26.09.2019 viertel vor drei einfach mal zustimmen kann.


P.S.
Da letzte Woche zusätzlich auch noch eine Weihe-Aktivistin aufgetaucht ist, brauch erstmal noch ein paar Tage "Erholung" von diesem MS-Selbsthilfeforum der speziellen Art...

Nicht-MSler und ein selbsternannter MS-Superdurchblicker erklären mir im Dauerwiederholungs-Einhämmerungsmodus, was MS ist...

Darauf hat die Welt gewartet;-)

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 15:17 (vor 28 Tagen) @ stefan

Zum Thema Ms und Psychosomatik: ganz neu:


http://www.gestalt.de/kranz_psychosomatik.html


Nunja neu...(meinst du W.W. merkt es nicht?;-) )

Das ist boggys Gestalttherapie-link

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Boggy, Donnerstag, 26.09.2019, 15:29 (vor 28 Tagen) @ Meta

Zum Thema Ms und Psychosomatik: ganz neu:

http://www.gestalt.de/kranz_psychosomatik.html

Nunja neu...(meinst du W.W. merkt es nicht?;-) )

Das ist boggys Gestalttherapie-link

Liebe Meta,

danke Dir für den Hinweis,
aber der Ehrlichkeit halber muß ich sagen, daß Stefan einer der ersten, wenn nicht der erste überhaupt, war, der den link vor langer Zeit mal gepostet hat.

Das mit dem "ganz neu" war wohl ironisch gemeint. ;-)

Gruß
Boggy

P.S. Abgesehen davon habe ich zu dem Thema alles gesagt, was ich zu sagen habe, - tausendmal und mehr ...
(für nun neugierig Gewordene gibts die Suchfunktion. ;-) )

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 15:34 (vor 28 Tagen) @ Boggy

o.k.

der link ist in den 15 Jahren wahrscheinlich schon weit rumgekommen :-)


Mach jetzt wieder weiter mit


meiner

Pause


;-) :-D :-)

aus dem Wald auf den Berg grüsse!

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Die „Ufos“haben sich vielleicht verrannt?

W.W. @, Donnerstag, 26.09.2019, 15:49 (vor 28 Tagen) @ Boggy

P.S. Abgesehen davon habe ich zu dem Thema alles gesagt, was ich zu sagen habe, - tausendmal und mehr ...
(für nun neugierig Gewordene gibts die Suchfunktion. ;-) )

Ich schäme mich ja auch dafür, dass ich mich endlos wiederholt habe, aber nicht aus Phantasielosigkeit, sondern weil ich es sagen muss! Wenn man mir die Pistole auf die Brust setzen würde, welche der beiden folgenden Aussagen ich für die wichtigste halten würde:

- Nahezu alle Krankheiten sind psychosomatisch.
Oder:
- Die DMSG hat mit ihren Leitlinien großes Leid über die MS-Betroffenen gebracht.

Ich könnte mich nicht entscheiden.:confused:

W.W.

Avatar

Friday for Bergklosterentspannung

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 15:57 (vor 28 Tagen) @ W.W.

Achtung @ Boggy
Die Massen sind unterwegs zu deinem Bergkloster.

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Entwarnung for Bergklosterentspannung

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 26.09.2019, 16:10 (vor 28 Tagen) @ agno

Achtung @ Boggy
Die Massen sind unterwegs zu deinem Bergkloster.

Du kannst dich zurücklehnen Boggy.
Die Massen treiben sich grad hier in München rum.
1.000.000 am ersten Wiesnwochende.

Man riecht das auch in der S-bahn


Komm grad von der Physio,
der Duft wird erst Weihnachten wieder weg sein :crying:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Warum hört die Fachwelt nicht auf W.W.

Mimmi, Donnerstag, 26.09.2019, 18:38 (vor 28 Tagen) @ naseweis

Warum wiederholen Sie eigentlich in diesem Forum gebetsmühlenartig, dass MS psychosomatisch sei?
Dies ist ein kleines Forum für Betroffene und somit für die wissenschaftliche Fachwelt nicht von Belang.
Warum werfen Sie gleichzeitig immer neue Fragen in den Raum?
Warum spinnen Sie Ihre Ideen nicht bis ins letzte zu Ende?

Sie behaupten einfach irgendetwas ohne es zu beweisen, degradieren die dmsg, degradieren die Leitlinien u.v.m.
Warum?
Sollen die Leitlinien etwa aufgrund Ihrer Ideen, Ihrer persönlichen Erfahrungen und Ihrer 1000 Fragen abgeändert werden?

Das ist alles einfach so dermaßen absurd!
Sie haben doch schließlich irgendwann mal studiert usw. und müssten doch noch in dunkler Erinnerung haben, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert?

PS: Mal angenommen MS ist psychosomatisch. Welche Konsequenzen ergeben sich Ihrer Meinung nach daraus?

Warum machen wir immer weiter?

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 26.09.2019, 18:46 (vor 28 Tagen) @ Mimmi

Ich glaube, es liegt an dir und mir.

Das ist alles einfach so dermaßen absurd!
Wir kennen das doch schließlich längst und müssten doch noch in dunkler Erinnerung haben, wie es hier abläuft.

PS: Mal angenommen es wird sich nun nichts mehr ändern, und es geht hier so weiter wie bisher. Welche Konsequenzen ergeben sich Deiner und meiner Meinung nach daraus für uns?

Avatar

Warum machen wir immer weiter?

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 19:06 (vor 27 Tagen) @ stefan

Ich glaube, es liegt an dir und mir.

Das ist alles einfach so dermaßen absurd!
Wir kennen das doch schließlich längst und müssten doch noch in dunkler Erinnerung haben, wie es hier abläuft.

PS: Mal angenommen es wird sich nun nichts mehr ändern, und es geht hier so weiter wie bisher. Welche Konsequenzen ergeben sich Deiner und meiner Meinung nach daraus für uns?

DA ich ja noch nicht so lange hier bin.......liest sich das so, als ob das schon immer so gewesen wäre, dass W.W seine komischen Fragen hier so in den Raum wirft, so als ob es ihm eigentlich egal ist, ob ihm jemand antwortet oder nicht.......vielleicht sieht er es auch als Tagebuch ? ...............mir gruselt.

Da war doch mal eine Geschichte mit einem anderen Forum, das mal seines war und auf dem er jetzt nicht mehr ist......vielleicht ist das hier der Ersastz?
War das in dem anderen Forum genauso?

Die Konsequenz von dem Ganzen wäre, wenn ihr das hier nicht mehr ertragt, zu gehen......

Andererseits warum solltet Ihr gehen - wenn es nur an einem hängt ?

Vielleicht richtet man, Herrn W.W einen Raum ein, in diesem Forum, wo er seinen Gedanken freien Raum lassen kann und wenn man ihn nicht lesen will, darf man den Raum halt nicht betreten.......hm,........

Avatar

Warum machen wir immer weiter?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 19:12 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Liebe Wolkenblume
Die Geschichte ist unendlich lange. Viele Menschen haben eine ungewöhnliche Kommunikation. Wie langweilig wäre es eine Norm zum alleinigen Standard zu erklären.
Dann wäre ich weg.
gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Warum machen wir immer weiter?

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:36 (vor 27 Tagen) @ agno

Liebe Wolkenblume
Die Geschichte ist unendlich lange. Viele Menschen haben eine ungewöhnliche Kommunikation. Wie langweilig wäre es eine Norm zum alleinigen Standard zu erklären.
Dann wäre ich weg.>


1. wo willst du denn da hin, wenn alle nach der einen Norm kommunizieren?
2. beschweren darf man sich dann halt nicht.......

3. oooooooooooooooohhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

Avatar

Warum machen wir immer weiter?

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:43 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Die Geschichte ist unendlich lange. Viele Menschen haben eine ungewöhnliche Kommunikation. Wie langweilig wäre es eine Norm zum alleinigen Standard zu erklären.
Dann wäre ich weg.>


1. wo willst du denn da hin, wenn alle nach der einen Norm kommunizieren?

schweigend, ins Bergkloster

2. beschweren darf man sich dann halt nicht.......

aber meditieren

3. oooooooooooooooohhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

[image]

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:57 (vor 27 Tagen) @ agno

Die Geschichte ist unendlich lange. Viele Menschen haben eine ungewöhnliche Kommunikation. Wie langweilig wäre es eine Norm zum alleinigen Standard zu erklären.
Dann wäre ich weg.>


1. wo willst du denn da hin, wenn alle nach der einen Norm kommunizieren?

schweigend, ins Bergkloster

gibts dahin einen Lift ?

2. beschweren darf man sich dann halt nicht.......

aber meditieren

3. oooooooooooooooohhhhhhhmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

[image]

ich überlege mir noch, ob ich das als Beleidigung auffasse.

Avatar

.....

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 21:04 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

???
Du bist beleidigt, wenn ich so im Bergkloster meditieren werde, weil nur noch nach "Norm" geschrieben werden darf?

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Mittelfinger zeigender Buddha.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:13 (vor 27 Tagen) @ agno

???
Du bist beleidigt, wenn ich so im Bergkloster meditieren werde, weil nur noch nach "Norm" geschrieben werden darf?

Nein. ich überlege mir , ob du mir den Buddha mit ausgestrecktem Mittelfinger in Bezug auf mich gesetzt hast oder in Bezug auf die Norm.

Avatar

Mittelfinger zeigender Buddha.....

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:17 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Im Bezug auf die Gesellschaft, wenn ich nicht mehr ich sein darf.

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Mittelfinger zeigender Buddha.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:18 (vor 27 Tagen) @ agno

Im Bezug auf die Gesellschaft, wenn ich nicht mehr ich sein darf.

:thumps up:

Avatar

die Fachwelt?

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 19:31 (vor 27 Tagen) @ Mimmi

PS: Mal angenommen MS ist psychosomatisch. Welche Konsequenzen ergeben sich Ihrer Meinung nach daraus?


Das würde mich auch interessieren, von Psychotherapie hält der Herr Doktor nämlich auch nichts.
Wenn die MS so psychisch bedingt ist, wie er meint, müsste die ja wenigstens ein bisschen was bringen...

Mein Dilemma ist, dass ich der MS-Fachwelt (wer sind die genau, welche Ziele verfolgen die? etc.) genausowenig über den Weg traue;-)

Insgesamt finde ich deine Beiträge sprachlich und mitunter auch inhaltlich sehr auf den Punkt Mimmi und das obwohl ich nicht an den Nutzen von z.b. BTs glaube.

Sachen gibt's!


;-)

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

Nicht die "Ufos" haben sich verrannt.......sie kreiseln.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:03 (vor 27 Tagen) @ W.W.

P.S. Abgesehen davon habe ich zu dem Thema alles gesagt, was ich zu sagen habe, - tausendmal und mehr ...
(für nun neugierig Gewordene gibts die Suchfunktion. ;-) )


Ich schäme mich ja auch dafür, dass ich mich endlos wiederholt habe, aber nicht aus Phantasielosigkeit, sondern weil ich es sagen muss! Wenn man mir die Pistole auf die Brust setzen würde, welche der beiden folgenden Aussagen ich für die wichtigste halten würde:

Mir kommt das ja so vor, wie eine Mutter, die ihren pubertierenden Kindern Nahrungsergänzungsmittel, wie zb. Gerstengrassaft ( :wuerg: ) "andrehen" will und im Brustton, der Überzeugung erzählt, wie gut das ist und wie gut das für die Zukunft ist......

Wir sind hier aber keine pubertierenden Kinder mehr, sondern sind alle schon erwachsen und können unsere eigenen Entscheidungen treffen.

Und es wird immer so sein.......die einen sehen es so und die anderen sehen es so....und wenn da jemand in der Mitte steht und vor sich hin missioniert und schwadroniert und es demjenigen egal ist, was der Rest dazu sagt, dann lässt das doch auch Rückschlüsse auf denjenigen in der Mitte zu......

er muss taub, blind sein,respektlos und grenzüberschreitend .

- Nahezu alle Krankheiten sind psychosomatisch.
Oder:
- Die DMSG hat mit ihren Leitlinien großes Leid über die MS-Betroffenen gebracht.

Ich könnte mich nicht entscheiden.:confused:

W.W.

Schlägt hier nicht auch die Eigenverantwortung zu Buche - beidseits ?

Avatar

Die MS-Forscher haben sich verrannt!

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 19:24 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Dass im Körper etwas bricht, wenn die Belastungen zu stark werden - wie eine Eisenstange brechen kann, die zunächst so stabil aussah? Und wie dieses schwächsten Glied, was der Dauerbelastung nicht standhielt und sich verformte und schließlich brach, zu verzweifelten Gegenmaßnahmen des Körpers führte, um den Defekt so gut wie möglich zu kompensieren?


irgendwie gut erklärt.........Belastungen zb. 3,5 Jahre keinen Schlaf, aber trotzdem seinen "Mann" stehen mit damals frischgeborenen Zwillingen und einem kl. Sohn......mal so nebenbei bemerkt, Schlafmangel zu erzeugen ist eine Foltermethode.......
Belastungen, Überforderungen, Stress, kindl. Traumata., etc.........

ich denke aber, DAS kann man nicht auf jede MS umlegen........

Problem ist auch einfach, dass ich das so nicht mehr aus den Körper rausbekomme - jahrzehntelangen Stress zb......irgendwann ist halt mal die Oberkante erreicht und dann ist das Fass übergelaufen.....wie von einem Nervenzusammenbruch zum nächsten......anders ging es nicht....ich musste ja da sein - ich muss immer noch da sein......

und ich will nicht so handeln wie meine Mutter !

Ihre, W.W, Umschreibung oben, trifft haargenau zu, - die letzte Gegenmaßnahme, die mein Körper hatte - hoffentlich hatte - war die MS zu bekommen...............um endlich einigermaßen zur Ruhe zu kommen....um endlich meine Grenzen zu sehen und sie auch zu vertreten und auch für Einhaltung dieser zu kämpfen.
Ich sehe mich als Wrack -...aber ganz unten ist noch ein Leuchtpunkt.

Die MS-Forscher haben sich verrannt!

kirstenna, Donnerstag, 26.09.2019, 19:29 (vor 27 Tagen) @ W.W.

Lieber W.W.,

Sie mögen es oft geschrieben haben, als ich es aber heute las, kam es mir nahe, weil es so schön geschrieben war wie noch nie.flowers

Es macht also Sinn, wenn man es wiederholt.

Einen erreicht es dann.

Ich habe die Bilder plastisch gesehen.

Schon immer habe ich geglaubt, dass etwas dran ist, das zeigen meine uralten Texte im alten Forum.

Es war mir aber nie so deutlich, dass wenn es sich so verhält, es so entsetzlich sinnlos ist, mit der Art gegen diese Erkrankung vorzugehen, wie es allgemein üblich ist.

Eine bedauerliche Perversion. Die nicht besser wird, wenn man sie mit "Wissenschaft" ummäntelt. Die Leitlinien sind nicht im Sinne des Patienten verfasst, sondern dienen als Richtschnur, dafür, was kann ich tun (im Sinne von wem was antun) und was kann ich abrechnen kann. Und es geht ja sehr ums Geld.

Lieber W.W., gerade habe ich eine Kameradin durch Hirnblutung verloren und kann jetzt ermessen, wie schwer es ist, mit der Angst zu leben, dass es wieder passieren kann. Es ging so schnell und unverhofft. Ich kann Sie jetzt so gut verstehen.

Meiner Ansicht nach hat vieles mit "Energie" zu tun. Ich bin nicht in der Lage, den nebulösen Begriff mehr zu präzisieren. Aber das scheint mir, durch Yoga u.a. erfahren, mittlerweile sehr plausibel.

Es ist unglaublich, was man mit Energien, die man im Körper richten kann, ermöglichen kann. Im Umkehrfall, nehme ich an, könnte das auch zerstören.

Es sagt schon der Volksmund "sauer werden". Ist das nicht immer der Krebstest, dass man schaut, ob das Gewebe "sauer" ist?

Immer war ich der Meinung, dass man mit Yoga, eine Chance gehabt hätte, den Körper schneller ins Gleichgewicht zu bringen.

Die verzweifelten Gegenmaßnahmen des Körpers bringen das ganze dann durch ein "Zuviel" und "Falsch" zum Einsturz.

Bei all dem Glück geht es imho um "den Weg zu sich".

Den muss man finden.

Avatar

Erweckung

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 19:45 (vor 27 Tagen) @ kirstenna

Na das ist doch schön. Klingt für mich fast wie ein "Erweckungserlebnis" , dass sie Dank W.W. hatten und immer wieder haben....

Wollte fast schon "Erwachet!" in die Überschrift schreiben, hab es mir aber verkniffen.;-)

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

Verständigungsprobleme?

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 20:48 (vor 27 Tagen) @ Meta

Na das ist doch schön. Klingt für mich fast wie ein "Erweckungserlebnis" , dass sie Dank W.W. hatten und immer wieder haben....

Wollte fast schon "Erwachet!" in die Überschrift schreiben, hab es mir aber verkniffen.;-)

Besser ist das - "Erwachet" ist eine Sekte und ich wüsste nicht, was eine Sekte nun hier bei diesem Beitrag zu suchen hätte.


Das ist doch Quatsch.....sie schreibt doch nur, dass sie jetzt etwas besser versteht......

es geht darum, dass man den Weg zu sich findet - zu seiner inneren Mitte findet - die Balance wieder herstellt., die ist nämlich verschoben, sonst würde man nicht krank werden.....

auf gut deutsch, wenn mit dir alles ok , gesund etc.... wäre, dann wärst du nicht krank geworden - ist das verständlich ?

Avatar

Verständigungsprobleme?

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 21:05 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

auf gut deutsch, wenn mit dir alles ok , gesund etc.... wäre, dann wärst du nicht krank geworden - ist das verständlich ?

Ja klar Wolke,

wobei mein Verständnis von "Krankheit" und "Gesundheit" inzwischen wohl etwas von der allgemeinen "Norm" abweicht.

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

guck an.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:15 (vor 27 Tagen) @ Meta

wobei mein Verständnis von "Krankheit" und "Gesundheit" inzwischen wohl etwas von der allgemeinen "Norm" abweicht.>

.....da ist ja noch ne Norm.....:-D

Avatar

guck an.....

agno @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:18 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

Endlich, ich habe Dich lächelnd gesehen!
flowers

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

DIN

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 22:21 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

wobei mein Verständnis von "Krankheit" und "Gesundheit" inzwischen wohl etwas von der allgemeinen "Norm" abweicht.>


.....da ist ja noch ne Norm.....:-D

;-) ;-) ;-)


Jo, gibt ganz viele in der BRD


z.B.:


https://de.wikipedia.org/wiki/DIN-Norm

;-)


Bitte nicht zu verwechseln mit:


ICD-10 Code

;-) :-D

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

Jetzt aber.....

Wolkenblume @, Donnerstag, 26.09.2019, 22:45 (vor 27 Tagen) @ Meta

....ruft das Kopfkissen und mein Krimi.....der so sonderbar geschrieben ist - alleine schon die Schrift und die Absätze...wahrscheinlich les ich den ersten Satz und dann .....schnarch

Guts Nächtle :kerze: - ich geh dann mal vor.....gehabt euch wohl....bis morsche...

Avatar

Jetzt aber.....

Meta @, im Wald, Donnerstag, 26.09.2019, 22:49 (vor 27 Tagen) @ Wolkenblume

;-) :-D


träum was schönes Wolkenblume....

Der letzte macht das Licht aus!

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Avatar

Darf ich da mal nachfragen ?

Wolkenblume @, Freitag, 27.09.2019, 21:18 (vor 26 Tagen) @ Meta

auf gut deutsch, wenn mit dir alles ok , gesund etc.... wäre, dann wärst du nicht krank geworden - ist das verständlich ?


Ja klar Wolke,

wobei mein Verständnis von "Krankheit" und "Gesundheit" inzwischen wohl etwas von der allgemeinen "Norm" abweicht.

Darf ich fragen, wie denn da dein Verständnis zu aussieht, wenn es von der allgemeinen "Norm" abweicht? by the way, was ist denn die allgemeine Norm?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum