Avatar

Prof. Spitz (Allgemeines)

GG, Dienstag, 03.09.2019, 10:38 (vor 17 Tagen)

https://autoimmunportal.de/multiplesklerosekongress/kongressraum-tag-5

wem es interessiert ?

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Prof. Spitz

W.W. @, Dienstag, 03.09.2019, 12:13 (vor 17 Tagen) @ GG

Ich bin nicht so ganz sicher, wie ich ihn einschätzen soll? Macht er nicht auch Werbung für Vitamin D und Nahrungsergänzungsmittel? Das muss ja nicht schlecht sein, aber es ist gut, wenn man achtsam ist gegenüber denen, die an der MS verdienen wollen. Nach wie vor plädiere ich dafür: Wer öffentlich für MS-Medikamente wirbt (egal ob für Batainterferone oder BT oder Naturheilpräparate), macht sich verdächtig, und falls das bei Herrn Spitz nicht der Fall ist, ziehe ich meine Bedenken zurück!

Und - weil ich so eine Abneigung habe, Professoren mit dem Titel "Prof." anzureden, wann ist ein Professor ein Professor? Ich könnte mir vorstellen, dass in Österreich jeder Professor ist und in den USA niemand.

W.W.

Avatar

Prof. Spitz

GG, Dienstag, 03.09.2019, 13:31 (vor 17 Tagen) @ W.W.

u.a. spricht er von den jungen Frauen, die mitten im Leben stehen und MS bekommen, was Frau alles leistet, wenn sie eine Familie hat.

Habe es mit Unterbrechungen angeschaut und werde es meiner Tochter weiter verschicken.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Avatar

Spitz

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 03.09.2019, 18:06 (vor 17 Tagen) @ W.W.

.... Ist tatsächlich Prof, wenn auch für Nuklearmedizin und nicht für sein Steckenpferd Ernährung

Curriculum Vitae Prof. Dr. Spitz


[in neuem Fenster zu öffnen]

PS: es gibt Menschen, die langjährige Bestrahlung für schädlich halten.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Spitz

W.W. @, Dienstag, 03.09.2019, 18:15 (vor 17 Tagen) @ naseweis

.... Ist tatsächlich Prof, wenn auch für Nuklearmedizin und nicht für sein Steckenpferd Ernährung

Ich danke dir, dass du das sagst. Ich bin sicher, dass mich ein Copaxone-Professor öffentlich vor der hessischen Ärztekammer angegriffen hat, d.h., er hatte eine Professur an der Uni Göttingen, weil die Firma TEVA dafür bezahlt hatte. Leider habe ich mir die Zusammenhänge nicht genau genug gemerkt.

Gibt es so etwas wie "Copaxone-Professoren"? Und wenn ja, kann man dann nicht verstehen, dass man ihren Professorentitel nicht respektiert?

Wolfgang

Avatar

Spitz auf Knopf

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 03.09.2019, 18:24 (vor 17 Tagen) @ W.W.

Gibt es so etwas wie "Copaxone-Professoren"? Und wenn ja, kann man dann nicht verstehen, dass man ihren Professorentitel nicht respektiert?

Wolfgang

Das könnte es geben.
Ebenso vermute ich BMW- und VW- oder gar Mercedes-professoren.

Wollte nicht dieser 'rot-gelbe' Fastfoodkonzern aus Amerika mal einen Lehrstuhl für Ernährung und Volksgesundheit finanzieren (Hörensagen) ;-)

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Spitz auf Knopf

W.W. @, Dienstag, 03.09.2019, 18:28 (vor 17 Tagen) @ naseweis

Gibt es so etwas wie "Copaxone-Professoren"? Und wenn ja, kann man dann nicht verstehen, dass man ihren Professorentitel nicht respektiert?

Wolfgang


Das könnte es geben.
Ebenso vermute ich BMW- und VW- oder gar Mercedes-professoren.

Wollte nicht dieser 'rot-gelbe' Fastfoodkonzern aus Amerika mal einen Lehrstuhl für Ernährung und Volksgesundheit finanzieren (Hörensagen) ;-)

Ja, leider habe ich keine verlässlichen Angaben. Wenn es aber einen Copaxone-Professor geben sollte, dann ist es eine Schande!

Wolfgang

Spitz auf Knopf

Marc @, Dienstag, 03.09.2019, 21:03 (vor 17 Tagen) @ W.W.

Ja, leider habe ich keine verlässlichen Angaben. Wenn es aber einen Copaxone-Professor geben sollte, dann ist es eine Schande!

Es gibt keine „Copaxone Professur“, es gibt keine Stiftungsprofessur der Firma Teva-Aventis, und überhaupt gibt es eigentlich keine Stiftungsprofessuren von Pharmafirmen in Deutschland.

Peter Rieckmanm, die Person, der sie nachsagten, dass sie eine „Copaxone Professur“ erhalten hatte, hatte tatsächlich noch nie eine Stiftungsprofessur.

Glauben sie, dass andere sich daran stören könnten, wenn ihnen „ohne verlässliche Angaben“ nachgesagt wird, sie wären bestechlich?

Oder ist die Wahrheit immer nur „diejenige, die der Sache dient“? Ohne Rücksicht auf Verluste?

gelbes M auf rotem Hintergrund

Wolkenblume @, Montag, 09.09.2019, 18:12 (vor 11 Tagen) @ naseweis

Gibt es so etwas wie "Copaxone-Professoren"? Und wenn ja, kann man dann nicht verstehen, dass man ihren Professorentitel nicht respektiert?

Wolfgang


Das könnte es geben.
Ebenso vermute ich BMW- und VW- oder gar Mercedes-professoren.

Wollte nicht dieser 'rot-gelbe' Fastfoodkonzern aus Amerika mal einen Lehrstuhl für Ernährung und Volksgesundheit finanzieren (Hörensagen) ;-)


Professsor Dr. med McDoof.......rofl rofl

gelbes M auf rotem Hintergrund

W.W. @, Montag, 09.09.2019, 18:57 (vor 11 Tagen) @ Wolkenblume

Gibt es so etwas wie "Copaxone-Professoren"? Und wenn ja, kann man dann nicht verstehen, dass man ihren Professorentitel nicht respektiert?

Wolfgang


Das könnte es geben.
Ebenso vermute ich BMW- und VW- oder gar Mercedes-professoren.

Wollte nicht dieser 'rot-gelbe' Fastfoodkonzern aus Amerika mal einen Lehrstuhl für Ernährung und Volksgesundheit finanzieren (Hörensagen) ;-)

Professsor Dr. med McDoof.......rofl rofl

Hat es wirklich nie einen Lehrstuhl gegeben, der von Teva-Aventis finanziert wurde?:confused: Wenn nicht, dann muss ich mich entschuldigen.:-(

W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum