Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes (Bücherecke)

tournesol @, Montag, 02.09.2019, 17:49 (vor 21 Tagen)

Gestern habe ich die Verfilmung auf One gesehen. Es geht u.a. um die Fusion zweier Pharmafirmen um ein neues MS-Medikament mit einem hohen Risiko für tödliche Nebenwirkungen auf den Markt zu bringen.
Man kann sich den Film noch bis zum 08.09. in der Mediathek anschauen.

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTQ4OWMzY2M1LWQ5YWUtNDAzOC1iMmRkLTNmMjE5NjBlMzg5MQ

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

W.W. @, Montag, 02.09.2019, 18:22 (vor 21 Tagen) @ tournesol

Das ist ein sehr unheimlicher Film! Eine Dr. Jekyll-Mr. Hide-Geschichte! Jemand, der anscheinend durch den Genuss eines Pilzes zum Werwolf wird.

W.W.

Avatar

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

Meta @, im Wald, Montag, 02.09.2019, 19:41 (vor 21 Tagen) @ tournesol

Hallo Sonnenblumeflowers ,

wie fandest du den Film?

Hab ihn aufgenommen, aber noch nicht angesehen... Lohnt sich ein Blick hinein?

Find einige Bücher von Suter ganz gut.

Mit Buchverfilmungen ist das ja immer so eine Sache...

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

tournesol @, Montag, 02.09.2019, 20:35 (vor 20 Tagen) @ Meta

Ich fand den Film gut, habe das Buch aber (noch) nicht gelesen, nur andere Bücher von Martin Suter, so dass ich keinen Vergleich habe. Ich fand den Film auch nicht so unheimlich wie W.W. . Die Hauptperson wird nicht zum Werwolf, sondern verändert sich nach dem Genuss der Pilze in seiner Persönlichkeit und hat seine Aggressionen nicht mehr im Griff, was für ihn selber auch verstörend ist.

Buchverfilmungen mag ich eigentlich nicht. Meistens schaue ich mir den Film nicht an, wenn ich ein Buch gelesen habe.

Avatar

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

Meta @, im Wald, Montag, 02.09.2019, 21:06 (vor 20 Tagen) @ tournesol

Dann hab ich ja gute Karten!;-)

Dieses Buch von Suter hab ich nämlich (noch) nicht gelesen...

--
Vorsicht vor Energievampiren!

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

Jakobine, Dienstag, 03.09.2019, 15:59 (vor 20 Tagen) @ Meta

Den Film habe ich gesehen. Obwohl ich gruselige Filme und Schwedenkrimis mag, fand ich ihn eigentümlich. die Verwandlung der Hauptperson in einen Killer, es hatte schon was von einem Werwolf-Senarium. Nochmal würde ich ihn mir nicht ansehen und habe ihn gleich vergessen. Wie war eigentlich der Schluss? G. Jakobine

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

Mimmi, Dienstag, 03.09.2019, 22:24 (vor 19 Tagen) @ Jakobine

Selten so einen schlechten Film gesehen.
Bleibtreu entwickelt sich plötzlich zu einem absoluten Scheusal/Mörder und gibt den Pilzen die Schuld an seinen Veränderungen - später stellte sich heraus, die Pilze haben dazu nicht beigetragen. Ja was war es denn dann???
Aber Bösewicht Bleibtreu hat natürlich auch eine gute Seite - die gefundene Medikamentenstudie muss an die Öffentlichkeit gelangen...dafür riskiert er Kopf und Kragen.
Am unnötigsten waren die Szenen, in denen Tiere gequält wurden:thumps down:

Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes - Update

tournesol @, Samstag, 21.09.2019, 18:06 (vor 1 Tag, 15 Stunden, 9 Min.) @ tournesol

Inzwischen habe ich das Buch gelesen und finde es viel besser als den Film, spannend aber für mich nicht gruselig. Die Hauptperson wird nicht zum Werwolf oder wahllosen Killer. Es ist aus seiner Sicht nachvollziehbar, warum er nach dem Genuss der Pilze in den jeweiligen Situationen äußerst aggressiv reagiert.

Bei der Fusion, die zum Ruin und Selbstmord eines Besitzers führt, geht es um 2 Textil- und nicht um Pharmafirmen. Die Geschichte mit dem MS-Medikament und der durch ihre Erkrankung im Rollstuhl sitzenden Tochter wurde im Film wohl eingeführt um ihn reißerischer zu machen. MS als unerträgliche Krankheit, wo für die Einführung eines Medikaments mit einem hohen Risiko für tödliche Nebenwirkungen über Leichen gegangen wird. Mit dem Buch hat das nichts zu tun.

Jetzt, wo ich das Buch kenne, halte ich die Verfilmung nicht für gelungen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum