ApoE4 und MS und Demenz (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 14.04.2019, 18:01 (vor 93 Tagen)

Ich meine, früher einmal gelesen zu haben, dass Cholesterinsenker die kognitive Leistungsfähigkeit beeinträchtigen sollen, was ich mir nicht erklären konnte.

Es geht um das Apolipoprotein Epsilon (ApoE). Es wird für die Verstoffwechselung triglyceridreicher Lipoproteine benötigt. Alzheimer-Patienten tragen überproportional oft ApoE4.


Nun wurde in Phoenix in den USA bei knapp 200 Patienten Hinweise gefunden, dass ApoE4 das Risiko für kognitive Störungen bei MS erhöht. Sie analysierten zunächst den ApoE-Status der Patienten: 141 waren keine ApoE4-Träger, bei 56 Patienten ließ sich diese Genvariante nachweisen.

Darüber berichtete die Ärzte Zeitung: Die Ärzte untersuchten dann die MS-Patienten mit der Brief Repeatable Battery of Neuropsychological Tests (BRB-N). Dabei werden in vier Tests vor allem Erinnerungs- und Lernfähigkeit sowie Wortwiedergabe, Aufmerksamkeit und Konzentration geprüft.

Das Ergebnis: Bei ApoE4-Trägern war die Durchfallquote in den vier Tests im Schnitt etwa doppelt so hoch wie bei Patienten ohne ApoE4. Eingeschränkt bei ApoE4-Trägern waren vor allem Lernfähigkeit und Gedächtnis. Die kognitiven Unterschiede zwischen Patienten mit und ohne ApoE4 waren bei jungen MS-Kranken am stärksten ausgeprägt.

Die Autoren vermuten, dass kognitive Störungen besonders in den frühen MS-Stadien auffallen, weil sich mit fortschreitender Erkrankung neurologische und kognitive Symptome stärker vermischen (Neurology 70, 2008, 185).

W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum