Pallivmedizinerinmail zu Dronabinol! (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Dienstag, 09.04.2019, 11:56 (vor 15 Tagen)

Hallo

Meine Hausärztin und eine Mitarbeiterin des Sozialpsychiatrischen Dienst unsere Kreises waren gestern zum Hausbesuch zu mir gekommen und vorher hatte mir die überarbeitete Medizinerin folgendes mitgeteilt warum sie mir nicht Dronabinol rezeptieren könne.

"Und bevor das überhaupt geht, bräuchte ich mal all die Menschen, die als Ihre Experten fungieren und mit denen Sie im Kontakt stehen.
Wie ich schon sagte: wir brauchen definierte Bedingungen, damit eine Verordnung überhaupt vorstellbar ist, sonst bin ich mit meiner Arbeit im illegalen Bereich, das möchte ich natürlich nicht.
Die Tatsache, dass es für Sie möglicherweise keine kurative Behandlung gibt, könnte bedeuten, dass für Sie andere Regeln gelten, jedoch muss dieser Umstand zunächst gesichert sein, also müsste man einen Neurologen hinzuziehen, der diese Vermutung bestätigt.
Bitte lassen Sie mir also eine Liste Ihrer Experten und Angehörigen zukommen, damit wir Gesprächstermine vereinbaren können."

Dies Namen der "Experten" kann ich aufzählen und soweit diese noch nicht berentet oder gar verstorben sind könnte sie mit ihnen sprechen.
Beim Hausbesuch hatte ich lediglich meine Schwester / Krankenschwester dabei und die Liste meiner Ärzte ist leider lang und wieder zu ihnen zu "gehen" istmir unmöglich ohne Dronabinol oder was sonst?
Meine Befunde hatte ich längst ihr zur Verfügung gestellt und am letzten Mittwoch war ich in ihre Praxis mit Hilfe von zahlreichen Helfern reingestürzt!
Das ich Dronabinol haben möchte weil ich es brauche um nicht zu Tode zu kommen zb durch Auftreten entzündlich/demyelinisierende Herde im Atemzentrum oder einfach weil ich mich häufig so verschlucke und schlecht abhusten kann.
Erbrochenes oder nur der eigene Speichel ist in meiner Luftröhre nicht erwünscht!

Jeder Arzt kann es ja ablehnen eine/n Patienten/in zu behandeln aber nur wieder ein BTM-Rezept wie ein Kollege auszustellen kann doch nicht so schwer sein!

Neurologen-, Kardiologenbefunde und weitere Facharztbefunde MRTaufnahmen, EEG und Vep die ich mir machen hatte lassen konnte ich vorweisen aber sie möchte das ich einen Bereuer bekomme.

Es kann nichts bringen außer Kosten für meine KK oder die Pflegekasse.
Jeder Mediziner soll doch verpflichtet sein die nötigen Medikamente zu verschreiben.
Was ich noch gern sagen würde verbietet mir meine gute Erziehung hier zu schreiben.
Sven Böttcher hatte das schon besser geschrieben.
lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Avatar

wenn der Patient nicht mehr ernstgenommen wird... :(

agno @, Dienstag, 09.04.2019, 13:47 (vor 15 Tagen) @ Edithelfriede

Liebe Edith

Vermutlich könntest Du einen Duden zu Hanfmedizin und zur Gesetzeslage herunterbeten und trotzdem würde das nix.

imho bräuchtest Du jemand der Dich zum Arzt begleitet.
Jemand mit klarem Verstand, guter Beherschung der deutschen Sprache, jemand der Dich mag.

Reden wird überbewertet.

lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

wenn der Patient nicht mehr ernstgenommen wird... :(

Jakobine, Dienstag, 09.04.2019, 14:04 (vor 15 Tagen) @ agno

Hallo Edith,
eine gute Bekannte mit einer Krebserkrankung hat in der Palliativstation Drohabinol bekommen und erhält es jetzt regelmäßig.
Ich sehe das auch so, Du bräuchtest jemanden, der klar und nicht umschweifend, Deinen Anspruch auf Drohabinol beschreibt und für Dich durchsetzt. Ich würde evtl. an Deine Landesärztekammer und sowieso (nochmal) an die Kasse schreiben lassen. Und zwar, das Du in Deinen Fall keine Unterstützung erhälst und dringnénd eine Rezept benötigst und zwar bald bzw. schnellstens. Auf dieses hin und her mit den Ärzten und den Besuchen und Nichtbesuchen würde ich nicht näher eingehen, es geht nur um die Verordnung. Bei Spastiken bekommst Du es sowieso als Mslerin. Deine alte Geschichte ist im aktuellen Fall nicht wichtig, Du braucht im hier und jetzt die Verordnung. Und die müsste man Dir erteilen. Wenn Du einen Antrag stellst und der abschlägig beantwortet wird, musst Du sofort Widerspruch einlegen.
Ich habe in meinem Fall für die Blüten neben der Begründung des Arztes genau meine Symptome beschrieben und gleich die Verordnung bekommen. G. Jakobine

Avatar

sozialpsychiatrischer Dienst? @W.W.

Meta @, im Wald, Dienstag, 09.04.2019, 15:18 (vor 15 Tagen) @ Edithelfriede

Hallo Edith, wer hat denn den sozialpsychiatrischen Dienst hinzugezogen? Ihre Hausärztin?
Sprechen Sie mit ihren Kindern darüber, dass ihnen nun von amtswegen eine "Betreuung" angeraten wird.

Was die Verschreibung von Dronabinol angeht könnte ich mir vorstellen, dass ihre Hausärztin wegen ihres HOPS unsicher ist. Wenn sie zusammen mit dem sozialpsychiatrischen Dienst bei ihnen einen Hausbesuch macht, ist sie m.E. überfordert oder hat Bedenken und ist dabei sich abzusichern. Wie ist ihr gegenseitiges Vertrauensverhältnis?


@ Dr. W.W. :
Sie sind vom Fach, Neurologe und Psychiater, was würden sie Edith raten?

Dronabinoldosierung

Edithelfriede @, Nordhessen, Dienstag, 09.04.2019, 18:10 (vor 15 Tagen) @ Meta

Hallo Edith, wer hat denn den sozialpsychiatrischen Dienst hinzugezogen? Ihre Hausärztin?
Sprechen Sie mit ihren Kindern darüber, dass ihnen nun von amtswegen eine "Betreuung" angeraten wird.

Was die Verschreibung von Dronabinol angeht könnte ich mir vorstellen, dass ihre Hausärztin wegen ihres HOPS unsicher ist. Wenn sie zusammen mit dem sozialpsychiatrischen Dienst bei ihnen einen Hausbesuch macht, ist sie m.E. überfordert oder hat Bedenken und ist dabei sich abzusichern. Wie ist ihr gegenseitiges Vertrauensverhältnis?

Wie Prof. Dr. Kirsten Müller-Vahl
Curriculum Vitae
Engagement
Forschung

Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie

Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover geschrieben hatte

Tropfen 2,5% Dronabinol-Lösung entspricht 0,7 mg Wirkstoff.
Dosierung von Dronabinol – Oral

Anfangsdosierung: 2,5 mg / d (3-4 Tropfen)
Durchschnittliche Tagesdosis: 15 mg (21 Tropfen)
Maximale Tagesdosis: 50 mg und mehr (71 Tropfen und mehr)
Tagesdosis bei Kindern: 0,1 bis 0,25 mg / kg Körpergewicht

„In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass bei einer Dosierung von 2,5 mg oral keine oder nur minimale subjektiv wahrnehmbare psychotrope Wirkungen zu spüren sind.“

Dosistitration: alle 1-3 Tage 2 bis 3 Tropfen mehr, je nach Verträglichkeit
Typische Tagesdosis von Dronabinol – Oral nach Diagnose

Kachexie, Anorexie 5 mg
Spastik, MS, Querschnitt 15 mg
Schmerz 15 mg
Übelkeit und Erbrechen 30 mg
Bewegungsstörung 5 mg

Dosierung von Dronabinol – Inhalation

Initialdosis: 0,5 mg
Durchschnittliche Tagesdosis: 3 mg
Maximale Tagesdosis: 10 mg und mehr
Bioverfügbarkeit 5-fach erhöht
Wirkungseintritt nach 10 Minuten
Bei nicht ausreichender Wirkung Inhalation im Abstand von 15 Minuten wiederholen

Pharmakodynamik

Wirkungseintritt oral: 30 bis 60 Minuten
Maximum oral: 2 bis 4 Stunden
Wirkungseintritt inhalativ: 5 bis 10 Minuten
Maximum inhalativ: 15 bis 60 Minuten

„Sativex“ (Nabiximols)

Dosierung bei Multiple Sklerose laut Fachinformation – Zusammenfassung: 1 Sprühstrahl Nabiximols enthält 2,7 mg Tetrahydrocannabinol und 2,5 mg Cannabidiol; Mittlere Dosis: Acht Sprühstöße; 3 morgens + 5 abends; 1-2 Wochen Titrationsphase

Acht Sprühstöße entsprechen 21,6 mg THC und 20 mg CBD, Dosis abends: 13,5 mg THC und 12,5 mg CBD
Äquivalenzdosisrechner

Initialdosis: 2,5 mg Dronabinol Oral
Wirkstoff / Gebrauchsform Oral Inhalation Geraucht
Dronabinol 2,5 mg 0,5 mg 1 mg
Cannabis Flos var. Bedrocan mit 22% THC 10 mg 2,3 mg 4,5 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, gute Qualität Indoor 15% THC 17 mg 3,3 mg 7 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, mittlere Qualität Outdoor 6% THC 40 mg 8 mg 17 mg

Durchschnittliche Tagesdosis: 15 mg Dronabinol Oral
Wirkstoff / Gebrauchsform Oral Inhalation Geraucht
Dronabinol 15 mg 3 mg 6 mg
Cannabis Flos var. Bedrocan mit 22% THC 70 mg 14 mg 27 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, gute Qualität Indoor 15% THC 100 mg 20 mg 40 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, mittlere Qualität Outdoor 6% THC 250 mg 50 mg 100 mg

Durchschnittliche Menge pro Tag bei Erlaubnisinhabern: 1,8 Gramm Cannabis Flos
Wirkstoff / Gebrauchsform Oral Inhalation Geraucht
Dronabinol 1000 mg 200 mg 400 mg
Cannabis Flos var. Bedrocan mit 22% THC 4500 mg 900 mg 1800 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, gute Qualität Indoor 15% THC 6600 mg 1300 mg 2600 mg
Marihuana vom Schwarzmarkt, mittlere Qualität Outdoor 6% THC 16500 mg 3300 mg 6600 mg

Ein Joint entspricht etwa 0,3 – 0,5 g Cannabis.
Weiterführende Informationen:

Information for Health Care Professionals – Health Canada
Dosing: Smoking, Oral, Oro-mucosal, Vapourization


Veröffentlicht unter Provisorische Leitlinie zum Einsatz von Cannabis als Medizin.
10 Gedanken zu „Dosierung – Provisorische Leitlinie zum Einsatz von Cannabis als Medizin“...
Prof. Dr. Kirsten Müller-VahlCurriculum VitaeEngagementForschungFachärztin für Neurologie und PsychiatrieMedizinische Hochschule HannoverKlinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und PsychotherapieCarl-Neuberg-Straße 130625 Hannover

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Avatar

Dronabinoldosierung

Meta @, im Wald, Dienstag, 09.04.2019, 18:33 (vor 15 Tagen) @ Edithelfriede

Hallo Edith, drucken Sie das am besten aus (schwarz auf weiß!) und geben sie es ihrer Hausärztin, fall sie das nicht bereits getan haben. Ich habe meinem von mir sehr geschätzten ehemaligen Neurologen immer mit den für mich relevanten und wichtigen Infos versorgt.

Avatar

verletzlich & nervig?

agno @, Dienstag, 09.04.2019, 19:00 (vor 15 Tagen) @ Meta

Hi Metaamy
Dank deiner Inspiration,
"nun von amtswegen eine "Betreuung" angeraten wird."
Jetzt würde ich den Ball flach halten.
Bzw. nur noch mit begleitenden wohlwollenden Zeugen, für den Arzt anstrengende Bitten, äußern. :-(

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

warme Worte

Meta @, im Wald, Dienstag, 09.04.2019, 20:17 (vor 15 Tagen) @ agno

Jetzt würde ich den Ball flach halten.


me too!

Wenn das Gesundheitsamt schon Zutritt in meine Privatsphäre erlangt hat...

(Hab während meines Studiums einige Monate Praktikum beim sozialpsychiatrischen Dienst gemacht und währenddessen beschlossen, nicht in diesem Bereich beruflich tätig werden zu wollen)

Was ich dort gesehen und erlebt habe , war mir zu heftig, ging mir zu nah...


"Warme Worte" und gute Wünsche halfen leider nicht wirklich weiter.

P.S. bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe und weiss nicht, ob das an deinem Kommunkationsstil oder meiner Wahrnehmung/Interpretation deiner Worte liegt.

warme Worte

Edithelfriede @, Nordhessen, Mittwoch, 10.04.2019, 11:44 (vor 14 Tagen) @ Meta

Liebe/r Meta

Angekündigt oder höflich gefragt hatte die Ärztin ja und sich zuviel Zeit genommen denn das Ausstellen eines Rezepts ginge schneller.
Ein Neurologe hatte mir mal sehr rasch etwas wie Copaxone rezeptiert aber ich hatte auf dem Beipackzettel gelesen das die Spritzenschwester mir das nicht hätte spritzen dürfen!

Schnell mal Cortison beim MSSchub zu geben kann anzeigen wie unklug ein Mediziner ist.

Wenn Ärzte nicht wissen wie die Erkrankung zu behandeln ist müssen sie zu einen Facharzt Überweisen!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum