Avatar

Ärzte mit manipulierten MRT- und CT-Bildern täuschen... (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 07.04.2019, 17:46 (vor 17 Tagen)

https://futurezone.at/digital-life/computervirus-schmuggelt-tumore-in-roentgenbilder/400457338
gruß agno
P.S.: Das Signaturdatum ist nicht vom ersten April

--
Gschafft ist aber noch nix

wie Ärzte mit manipulierten Bildern täuschen...

Tiff-Ahn, Sonntag, 07.04.2019, 19:54 (vor 17 Tagen) @ agno

Heftig, heftig :wuerg:

Als ob es keine Zauberbilder mehr gäbe rofl

Ich denke, die einzig gesundende Antwort, die es darauf gibt, ist:

Wir müssen wieder lernen, unseren Sinnen zu vertrauen.

Und das setzt voraus, dass wir sie überhaupt erst mal wieder zu Leben erwecken.

Avatar

wie Ärzte mit manipulierten Bildern getäuscht werden können...

agno @, Sonntag, 07.04.2019, 20:14 (vor 17 Tagen) @ Tiff-Ahn

Hi Tiff
Ich habe die Überschrifft wegen Missverständlichkeiten nachjustiert.
Niemand sagt dass es getan wird. Es ist möglich.
Gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix

wie Ärzte mit manipulierten Bildern getäuscht werden können...

Tiff-Ahn, Sonntag, 07.04.2019, 20:24 (vor 17 Tagen) @ agno

Hi Tiff
Ich habe die Überschrifft wegen Missverständlichkeiten nachjustiert.
Niemand sagt dass es getan wird. Es ist möglich.
Gruß agno

Schon ok. Ich wollte meinen Addblocker nicht ausschalten und hab deswegen den ganzen Artikel nicht lesen können.
Tatsächlich hat mir aber mal eine Frau erzählt, die in den 70er Jahren ihre AIP-Zeit (früher hieß das glaub ich anders) im ´Krankenhaus gemacht hat, in der Krebsabteilung. Und da waren so viele brustamputierte Frauen, bei denen die Gewebsuntersuchung ergab, dass das entnommene Gewebe OB war, gutartig, keine Gefahr. Und sie durfte es den Frauen nicht sagen.

wie Ärzte mit manipulierten Bildern getäuscht werden können...

Jakobine, Montag, 08.04.2019, 15:05 (vor 16 Tagen) @ Tiff-Ahn

Das muss kein Virus sein, sondern es kann auch ohne Virus zu falschen Bildern kommen. Mir wurde vor 30 Jahren ein Hirntumor diagnostiziert. Der Ausgangspunkt war meine Migräne, da wollte die Neurologin ein Bild haben. Das MRT zeigte einen raumfordernden Prozess an der Hypophyse, nicht operabel. Gleich bekam ich eine Überweisung zum Neurochirogen. Nach dem Gespräch mit der Ärztin sind mein Mann und ich in die Kneipe gegangen und haben gemeinsam entschieden, erstmal nichts zu tun. Er als Journalist für Medizin un Medizintechnik verschickte meine Bilder an verschiedene Professoren zur Befundung. Da kam heraus, dass es eine Anomalie sein könnte oder ein fotografischer/radiologischer Darstellungsfehler. Die Empfehlung war nach 1 Jahr, daraus wurden dann 2, eine weitere MRT Untersuchung zu machen. Wir gingen dann zu einem bekannten Radiologen in der Nähe und der sagte nach den neuen Bildern und seiner Befundung, es sei kein Tumor vorhanden.
Das waren zwei Jahre Angst, was nicht notwendig gewesen wäre. G. Jakobine

Ps.: Die MRTs haben natürlich eine viel höhere Auflösung, aber der Befund ist nur so gut wie der Radiologe.

wie Ärzte mit manipulierten Bildern getäuscht werden können...

W.W. @, Montag, 08.04.2019, 15:22 (vor 16 Tagen) @ Jakobine

Das muss kein Virus sein, sondern es kann auch ohne Virus zu falschen Bildern kommen. Mir wurde vor 30 Jahren ein Hirntumor diagnostiziert. Der Ausgangspunkt war meine Migräne, da wollte die Neurologin ein Bild haben. Das MRT zeigte einen raumfordernden Prozess an der Hypophyse, nicht operabel. Gleich bekam ich eine Überweisung zum Neurochirogen. Nach dem Gespräch mit der Ärztin sind mein Mann und ich in die Kneipe gegangen und haben gemeinsam entschieden, erstmal nichts zu tun. Er als Journalist für Medizin un Medizintechnik verschickte meine Bilder an verschiedene Professoren zur Befundung. Da kam heraus, dass es eine Anomalie sein könnte oder ein fotografischer/radiologischer Darstellungsfehler. Die Empfehlung war nach 1 Jahr, daraus wurden dann 2, eine weitere MRT Untersuchung zu machen. Wir gingen dann zu einem bekannten Radiologen in der Nähe und der sagte nach den neuen Bildern und seiner Befundung, es sei kein Tumor vorhanden.
Das waren zwei Jahre Angst, was nicht notwendig gewesen wäre. G. Jakobine

Ps.: Die MRTs haben natürlich eine viel höhere Auflösung, aber der Befund ist nur so gut wie der Radiologe.

Ein ausgezeichnetes Beispiel!:-)

W.W.

Avatar

Nicht das Werkzeug alleine, macht die Qualität der Arbeit

agno @, Montag, 08.04.2019, 17:15 (vor 16 Tagen) @ Jakobine

Ps.: Die MRTs haben natürlich eine viel höhere Auflösung, aber der Befund ist nur so gut wie der Radiologe.

:-)
Ja!!! :clap:
Es wird an künstlicher Intelligenz geforscht und die Menschliche dabei vernachlässigt.

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Nicht das Werkzeug alleine, macht die Qualität der Arbeit

GG, Montag, 08.04.2019, 19:37 (vor 16 Tagen) @ agno

Die Radiologen sind überfordert, stundenlang sitzen sie vor dem Monitor, das hält man doch gar nicht aus.

Ich weiß von einem Fall, er war beim MRT hat nichts, auf drängen wurde drei Tage später die MRT wiederholt,

jetzt war ein Befund da ???? Herr Dr. Weihe, das nennt man Wunder ! (nicht böse gemeint )

Grofl

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum