Avatar

Dark Side of the Moon (Straßencafé)

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Donnerstag, 03.01.2019, 16:19 (vor 164 Tagen)

Gruß nach China - und an floyd
Aus aktuellem Anlass...

:wink: Zoe

Dark Side of the Moon

jerry @, Donnerstag, 03.01.2019, 20:16 (vor 164 Tagen) @ Zoe

... rückreisen braucht die unbemannte Sonde nicht? Wenn doch, bitte ich um den großen Gig am Himmel...

Dark Side of the Moon

fRAUb @, Freitag, 04.01.2019, 09:12 (vor 164 Tagen) @ Zoe

Gruß nach China - und an floyd
Aus aktuellem Anlass...

:wink: Zoe

Also, ich lese das so, als haben uns die Chinesen ihr Können und ihre Fähigkeiten gezeigt. In etwa so "Ihr müsst mit uns rechnen!" und erinnere in dem Zusammenhang an Joschka Fischer's Buch vom "Untergang des Abendlands".

Je mehr man auf den offiziellen Nachrichtenseiten liest, desto mehr bekommt man das Gefühl, dass er damit Recht behalten könnte.

Dark Side of the Moon

W.W. @, Freitag, 04.01.2019, 09:22 (vor 164 Tagen) @ fRAUb

Landung auf der Rückseite des Monds - Seidenstraße - Taiwan - Handelkonflikt mit den USA: Ich habe auch das Gefühl, dass jetzt das chinesische Zeitalter beginnt. Und ich habe die Angst, dass das eine Abkehr von good, old Europe wird und ein Mischmasch von Kommunismus, Ameisenstaat und Feudalismus. Um das mal ganz undifferenziert auszudrücken.

W.W.

Dark Side of the Moon

fRAUb @, Freitag, 04.01.2019, 09:57 (vor 164 Tagen) @ W.W.

Landung auf der Rückseite des Monds - Seidenstraße - Taiwan - Handelkonflikt mit den USA: Ich habe auch das Gefühl, dass jetzt das chinesische Zeitalter beginnt. Und ich habe die Angst, dass das eine Abkehr von good, old Europe wird und ein Mischmasch von Kommunismus, Ameisenstaat und Feudalismus. Um das mal ganz undifferenziert auszudrücken.

W.W.

Ich würde unsere Richtung zum jetzigen Zeitpunkt nicht einschätzen wollen. Momentan, ergibt sich meinerseits eher der Eindruck eines ungeordneten, chaotischen Haufens. Der Schluss-satz meiner Stellungnahmen zu politischen Themen, lautet ja oft "abwarten". Das meine ich auch so.

Bei China, bin ich mir relativ sicher, dass sie bereits an den ganz großen Rädern drehen. Sowohl in den USA (China ist, wenn meine Informationen nicht zu sehr veraltet sind - Rückfrage: sind sie? größter Gläubiger, als auch im Ukraine Konflikt, bei dem es meiner persönlichen Meinung nach, um den Bau einer Gaspipeline für China als Abnehmer für russisches Erdgas geht. Bitte um Berichtigung, falls ich falsch liege.

Ich meine, wir sollten uns da raus halten. und uns vielmehr um Alternative Energieressourcen kümmern, denn die haben wir durchaus. Nicht nur in Kassel, bsp, macht man Biogas aus Biomüll. Das ist was, was wir können - was, was uns zur Verfügung steht, sowohl technologisch, vom know how her, als auch von der Ressource her.

Und: Wir brauchen Wärme im Winter. Das steht außer Frage. Die Frage, die sich vielmehr stellt, ist die, wie abhängig wir uns machen - und wie teuer für die Endverbraucher.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum