Avatar

Risiko: Quecksilbervergiftung durch MRT? (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 28.10.2018, 14:42 (vor 17 Tagen)

.
"Seit Oktober 2017 steht das erste 7-Tesla-MRT für den klinischen Einsatz bereit. Eine derart hohe Flussdichte könnte Patienten mit Amalgamfüllungen allerdings gefährden."

"Quecksilberionen lösen sich nicht nur durch Kauen oder Zähneputzen aus einer Amalgamfüllung. Auch ein starkes Magnetfeld scheint die Freisetzung der Teilchen zu fördern, wie türkische Zahnmediziner in einer Ex-vivo-Studie herausfanden."

schreibt die Medical Tribune.
Zum ganzen Artikel gehts hier entlang

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Risiko: Quecksilbervergiftung durch MRT?

klaigo, Sonntag, 28.10.2018, 19:15 (vor 17 Tagen) @ naseweis

.
"Seit Oktober 2017 steht das erste 7-Tesla-MRT für den klinischen Einsatz bereit. Eine derart hohe Flussdichte könnte Patienten mit Amalgamfüllungen allerdings gefährden."

"Quecksilberionen lösen sich nicht nur durch Kauen oder Zähneputzen aus einer Amalgamfüllung. Auch ein starkes Magnetfeld scheint die Freisetzung der Teilchen zu fördern, wie türkische Zahnmediziner in einer Ex-vivo-Studie herausfanden."

schreibt die Medical Tribune.
Zum ganzen Artikel gehts hier entlang

Na super, darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Erscheint sehr plausibel.
So und was macht das freigesetzte Amalgam mit einem MS Patienten.. Evtl neue Symptome.
Haben wir wieder einen neuen Teufelskreis. Ich dachte bisher das einzige Risiko beim mrt ist das Kontrastmittel. :-(

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum