Avatar

MEZIS Stellungnahme zum Konflikt Cochrane / Peter Gøtzsche (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 02.10.2018, 13:04 (vor 75 Tagen)

.
"Als ärztlich-professionelle Organisation, die sich der unabhängigen ärztlichen Fortbildung und Information verpflichtet sieht (MEZIS ist Teil der internationalen No-Free-Lunch-Bewegung) ist die Evidenz-basierte Medizin konstituierender Bestandteil unseres Selbstverständnisses."

"Cochrane (ehemals Cochrane-Collaboration) als die maßgebliche Instanz für die Veröffentlichung unabhängiger Übersichten zur Evidenz medikamentöser und nicht medikamentöser medizinischer Maßnahmen war und ist uns hier unverzichtbare Hilfe: „Cochrane reviews are meant to be the last word in evidence based medicine“ (Hawkes 2018)."

"Daher erfüllt uns der derzeit in renommierten Fachzeitschriften ausgetragene und dokumentierte Konflikt zwischen dem Cochrane-Board und dem Cochrane-Gründungsmitglied Peter Gøtzsche mit tiefer Sorge."

Die ganze Stellungnahme lest ihr hier
[Thx to doro :wink: ]

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

MEZIS Stellungnahme zum Konflikt Cochrane / Peter Gøtzsche

jerry @, Dienstag, 02.10.2018, 15:36 (vor 74 Tagen) @ naseweis

Klasse formuliert vom MEZI Steffen Rabe...!

Gøtzsche sei wg. wiederholten 'schlechten Betragens' ausgeschlossen worden, so die bisherige Begründung.

Übrigens hält auch Rabe Gøtzsches Kommentar zum Cochrane-Review der HPV-Impfung nicht für eine Kleinigkeit, sondern bezeichnet diesen als 'eine international ernst genommene, massive Kritik an einer zentralen Veröffentlichung Cochranes'.

Bin gespannt auf eine Reaktion der Cochrane Collaboration bzw deren Rumpfresttruppe.


jerry

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum