Europäische MS-Leitlinien - tut sich da was ? (Allgemeines)

Michael27, Sonntag, 30.09.2018, 15:16 (vor 75 Tagen)

Gestern kam mit der Post das aktuelle AKTIV-Magazin der DMSG.
Darin stand ein Artikel über die neuen internationalen (europäischen) MS-Leitlinien.
Der Artikel ist offensichtlich schon seit Februar online:

https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/ms-therapien/neue-internationale-leitlinie-zur-therapie-der-multiplen-sklerose-bietet-orientierung/

Eine der 3 "wichtigsten Empfehlungen der 27 MS-Experten aus 13 Nationen" lautet:
"Angebot einer frühzeitigen Behandlung mit krankheitsmodifizierenden Medikamenten bei aktiver schubförmig remittierender MS, definiert als klinische Schübe und/oder MRT-Aktivität ..."

Interpretiere ich da zu viel rein, oder tut sich da was ? Da steht nur noch etwas von einem "Angebot". Ich hätte erwartet: "Frühzeitige Behandlung mit ...".

Hier findet man übrigens die kompletten Leitlinien auf Englisch:
http://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/1352458517751049

Interessant ist außerdem schon die Einleitung:
"Multiple sclerosis (MS) is an inflammatory-demyelinating disease of the central nervous system (CNS) that is characterized by inflammation, demyelination and degenerative changes."
MS wird also hier als eine "entzündlich-demyelinisierende Krankheit des zentralen Nervensystems" beschrieben. Entscheidend für mich ist, was hier nicht steht. Es steht hier nicht: "MS ist eine Autoimmun-Erkrankung".

Ich habe den Eindruck, man kann hier auch sonst einiges zwischen den Zeilen lesen ...

Michael

Michael

Europäische MS-Leitlinien - tut sich da was ?

agno @, Sonntag, 30.09.2018, 17:34 (vor 75 Tagen) @ Michael27

165 Querverweise!
Das Dokument beginnt auf Seite 96 und endet mit Seite 117 bzw 120.
Wieviele Neurologen werden das so detailiert lesen?
Ich möchte das Gesicht des Neurologen sehen, wenn ein Patient eine Therapie aufgrund von Seite XY will?
Ein halbes Jahr für die Übersetzung von Englisch auf Deutsch?
Tut sich was gutes?
Ist da eine Maschine mit sich selbst beschäftigt?
Deine Analyse könnte genial sein!
Irgendwie besteht imho bei Hoffnung auf ein besseres System "Teenagerhoffnung" -> Hat Sie mich angelächelt? oder nicht?
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Ich sehe in den neuen Leitlinien keinen Grund zu Hoffnung

MO @, Zürich, Sonntag, 30.09.2018, 18:08 (vor 75 Tagen) @ Michael27

In der alten Leitlinie definierte man MS auch schon ohne das Wort „autoimmun“.
Quelle: DGN / KKNMS Leitlinie zur Diagnose und Therapie der MS, Online-Version, Stand: 13.08.2014
Zitat: 2.1 Begriffsdefinition
Die MS ist die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu bleibender Behinderung und vorzeitiger Berentung führt. Es handelt sich um eine immunvermittelte chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems, die histopathologisch in unterschiedlicher Ausprägung zu Demyelinisierung und axonalem Schaden führt. Verschiedene histopathologische Muster der Entmarkung wurden bei der Untersuchung aktiv demyelinisierender Läsionen von MS-Patienten gefunden (Lassmann et al. 2001).
Link: http://www.kompetenznetz-multiplesklerose.de/wp-content/uploads/2016/02/dgn-kknms_ms-ll_20140813.pdf

Und die Empfehlung einer möglichst frühzeitigen Basistherapie zieht sich seit Jahrzehnten konsequent durch die Medizinliteratur. Ich verstehe deshalb den Ausdruck „Angebot einer“ eher als Aufforderung an die Gesellschaft resp. die Krankenkassen, möglichst früh und sofort eine kostenintensive Basistherapie für einen potentiellen MS Patienten zu genehmigen. Insofern ist das kein Umdenken, sondern man legt den Grundstein, um noch viel mehr BT abzugeben. Man vergrössert den BT-Kundenkreis indem Patienten, die zuvor von der Krankenkasse keine Gutsprache für die BT erhielten, nun doch eine erhalten soll(t)en.

Für mein Verständnis sind die neuen Leitlinien eine logische Weiterführung des bisherigen Weges. Durch die neuen Leitlinien werden zukünftig mehr Basistherapien verkauft, oder irre mich da?
Zitat aus einem Artikel von 2006: „Noch immer dauere es in Europa zu lange, bis MS-Patienten eine immunmodulierende Basistherapie bekommen…“
Link https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/multiple_sklerose/article/421381/fruehe-therapie-bremst-ms-progre...

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum