Wird absichtlich versucht, die Zunahme der MS-Häufigkeit zu verunklaren? (Allgemeines)

W.W. @, Mittwoch, 26.09.2018, 18:08 (vor 79 Tagen)

Ist die MS-Häufigkeit nicht die MS-Häufigkeit? Das ist sie keineswegs. Zwei Gründe liegen auf der Hand:

1. Wenn die Diagnose immer leichter wird (z.B. durch das MRT) dann nimmt die MS-Häufigkeit scheinbar zu, ohne dass sie in Wirklichkeit zunimmt. Es entspräche dem gesunden Menschenverstand, wenn durch eine verfeinerte Diagnostik der Anteil der leichten MS-Verläufe zunehmen würde, weil sie eher zufällig im MRT entdeckt werden.

2. Wenn man die "MS" so definiert, dass auch die CIS eine MS ist, dann kommt es weiterhin zu einer Zunahme der MS, die nicht wirklich, sondern nur statistisch ist.

Und die Tätigkeit des Sylvia-Lawry-Instituts…? Gibt es das überhaupt noch? Hat es zu der Frage beigetragen, ob die MS scheinbar oder wirklich zunimmt? Mich würde das sehr interessieren!

Kann man wissenschaftlich begründet sagen, die MS habe in den letzten 50 Jahren an Häufigkeit zugenommen? Oder verstrickt man sich dann in tausend Schwierigkeiten?!

W.W.

PS: Warum sollte man das absichtlich tun? Ganz einfach: Je höher die Zahl der MS-Diagnosen, desto höher ist die Zahl der Patienten, denen von zertifizierten MS-Ärzten vorgeschlagen wird, sich mit einer Basistherapie behandeln zu lassen.

Ob das Betrug ist? Ich bin sicher, dass das der Fall ist, aber es gilt als umstritten. Ich habe sogar gehört, dass auch VW mit seinen Abgasen nicht betrogen hat. Wer so etwas behauptet, muss mit einer Anzeige rechnen.

neue MS Kennzahl

MO @, Zürich, Mittwoch, 03.10.2018, 18:15 (vor 72 Tagen) @ W.W.

Ich bin dafür, dass wir eine neue MS Kennzahl einführen, die unabhängig von Technik, Medizin und Jahreszahlen ist.
Z.B. anerböte sich „Anzahl MS kranke Rollstuhlfahrer pro hunderttausend Einwohner“. Wenn diese Zahl in den nächsten Jahrzehnte sinkt, dann wäre das ein Hinweis dafür, das etwas die MS bedingten Behinderungen bremst. Steigt sie jedoch, dann findet tatsächlich eine reale Zunahme an MS statt.

In Analogie dazu könnte man auch „Anzahl MS Kranke, die nicht mehr hüpfen können, pro hunderttausend Einwohner“ als Kennzahl festlegen. Es sollte eine einfach messbare und absolute Grösse sein, die unabhängig von Kultur und Land überall identisch bestimmt werden kann. Und da bin ich der Meinung, dass die motorische Beeinträchtigung ein typischer gemeinsamer Nenner von uns MS Kranken ist.

Oder mache ich einen Denkfehler:confused : ?

Wie denkt ihr darüber? Was wäre eure „neue“ MS Kennzahl?

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

neue MS Kennzahl

Faxe @, Mittwoch, 03.10.2018, 19:03 (vor 72 Tagen) @ MO

Oder mache ich einen Denkfehler:confused : ?

Ja. :-)

Z.B. anerböte sich „Anzahl MS kranke Rollstuhlfahrer pro hunderttausend Einwohner“...

Besser wäre „Anzahl MS-bedingter Rollstuhlfahrer pro hunderttausend Einwohner“

Es gibt bestimmt auch z.B. Unfallopfer mit MS oder andere Krankheiten wo MS erst nach dem Rollstuhl kam.
Wenn z.B. der Verkehr immer sicherer werden würde wäre sonst dadurch deine Statistik versaut.

--
"Der Weg des Kriegers besteht in der Verzweifelung. Einen verzweifelten Mann können zehn oder mehr Männer nicht töten. Ein gewöhnlicher Geist wird nichts Außergewöhnliches erreichen. Werde wahnsinnig und verzweifle!" 山本常朝

Was wissen wir den eigentlich mit Sicherheit über die MS?

MO @, Zürich, Freitag, 05.10.2018, 15:16 (vor 70 Tagen) @ Faxe

Es gibt noch weitere Möglichkeiten für Verfälschungen der Kennzahl.

Es könnten sich vermehrt MSler umbringen weil auch in naher Zukunft keine Medikamente gefunden würden, die die Behinderungen stoppen oder heilen.
Das Gegenteil wäre auch denkbar, es überleben mehr schwere MS Kranke dank technischen Errungenschaften und/oder infrastrukturellen Anpassungen für Behinderte.

Dazu kommt aber noch dieses, meiner Meinung nach folgenschwerstes, Problem dazu. Wer einmal versucht hat verlässliche Zahlen für „Anzahl MS Kranke in der Schweiz“ zu finden, stellt fest, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist. Je nach Quelle und Schätzung sind es 100’000 oder 150’000, also bis zu einem Drittel Unterschied. Wenn noch nicht einmal die Ausgangsgrösse bekannt ist, dann kann auch keine Kennzahl bestimmt werden:no: . Oder?:confused:

Im Zuge meiner Recherchen nach einer geeigneten Kennzahl stellte sich mir auf einmal die Frage: Was wissen wir den eigentlich mit Sicherheit über die MS?

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Was wissen wir den eigentlich mit Sicherheit über die MS?

Faxe @, Samstag, 06.10.2018, 15:22 (vor 69 Tagen) @ MO

Im Zuge meiner Recherchen nach einer geeigneten Kennzahl stellte sich mir auf einmal die Frage: Was wissen wir den eigentlich mit Sicherheit über die MS?

MS ist Scheiße!

--
"Der Weg des Kriegers besteht in der Verzweifelung. Einen verzweifelten Mann können zehn oder mehr Männer nicht töten. Ein gewöhnlicher Geist wird nichts Außergewöhnliches erreichen. Werde wahnsinnig und verzweifle!" 山本常朝

Was wissen wir den eigentlich mit Sicherheit über die MS?

agno @, Samstag, 06.10.2018, 19:12 (vor 69 Tagen) @ Faxe

MS ist Scheiße!

Danke für die ausführliche und detailierte und vollständige Aufstellung.
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Wird absichtlich versucht, die Zunahme der MS-Häufigkeit zu verunklaren?

Edithelfriede @, Nordhessen, Donnerstag, 04.10.2018, 11:45 (vor 71 Tagen) @ W.W.

PS: Warum sollte man das absichtlich tun? Ganz einfach: Je höher die Zahl der MS-Diagnosen, desto höher ist die Zahl der Patienten, denen von zertifizierten MS-Ärzten vorgeschlagen wird, sich mit einer Basistherapie behandeln zu lassen.

Ob das Betrug ist? Ich bin sicher, dass das der Fall ist, aber es gilt als umstritten. Ich habe sogar gehört, dass auch VW mit seinen Abgasen nicht betrogen hat. Wer so etwas behauptet, muss mit einer Anzeige rechnen.

Lieber W.W.

Basistherapie als das vermeiden von MSverstarkenden Mitteln wird sicher die Häufigkeit und Schwere der Erkrankung mindern!

Nur welcher Arzt empfielt schon eine Therapie die sein weiteres Behandeln überflüssig macht?

Mein Neurologe hatte das getan indem er mir die Eversdiät empfohlen hatte. Vegetarische Ernährung dh überwiegend frisches Obst, Gemüse, Nüsse und angekeimte Saaten! Lediglich frische grüne Bohnen sind nur gegart genießbar, sie dürfen nicht roh verzehrt werden. Bohnen enthalten giftige Substanzen (Blausäure, Phasin). Diese werden durch ausreichendes Kochen zerstört. Der Verzehr dieser Stoffe kann Erbrechen, Durchfall und Magen- Darmbeschwerden verursachen.
https://www.google.com/search?q=Bohnen+roh&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab
Getrocknete wieder angekeimte Bohnen roh an Salat aber auch Bohnensuppe ist sehr lecker und nahrhaft:-P .

Leider konnte ich andere Ärzte nicht vom Zusammenhang von tierischer Ernährung, Arachidonsäure, Hämoglobinwert, MS usw überzeugen so das ich Eisenmittel bekommen und mir infundieren lassen erlaubte.
Das manche meiner Mediziner nicht gründlicher informiert waren über den neuronalen Stoffwechsel könnte/werde ich Ihnen nicht verzeihen!

Gemeldet hatte ich das unter UAW 144 430 beim BGA und ärztliche Mitarbeiter der Bfarm
Hatten mir sogar ein Gutachten dazu gemacht:no: :confused: rofl!
Weinen könnte ich darüber das ärztliche Doktoren so bescheiden gebildet waren.
Natürlich durfte ich nicht erwarten das sie sich in der Literatur von Profes wie O.Adam oder R.Bakshi informiert hatten aber gehofft hatte ich das schon :crying: !

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum