Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys. (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 09:32 (vor 92 Tagen)

Ich antworte auf eine sehr interessante Stellungnahme von Peter in Sally's Café: https://www.sallys-ms-cafe.de/forum/index.php?id=174230

Ich bin nicht für Wheldon's Protokoll und stehe nicht auf der HERV-Hypothese - und ich halte viel von der Verquickung von Lebensstil mit MS, aber das nur der Ehrlichkeit halber. Warum ich hier antworte, ist dies: Was wäre, wenn es eine Binsenweisheit wäre, dass ein gesunder Lebenswandel oft mit einer guten Gesundheit einhergeht, könnte es nicht sein, dass im Laufe des Zivilisationsprozesses diese Binsenweisheit verschütt geht?

Dass man sie in der Hektik des Alltags vergisst und ihre Bedeutung als das Gerede von Eltern und Großeltern abtut? Würde man dieses "Gerede" nicht einfach abtun und sich einen Spaß daraus machen, immer wieder jemanden, der Kettenraucher war, 100 Jahre wurde, und viel Spaß am Leben hatte, zu zitieren, wenn jemand behauptet, Rauchen und Gesundheit kämen einander in die Quere.

Als sei dieser Einzelfall (Helmut Schmidt ist da sehr beliebt) ein Argument dafür, wie ünnütz und eigentlich lächerlich ein gesunder Lebenswandel sei. Ich benutze dieses Wort lieber als "Lebensstil", weil es der "Gartenlaube" (einer Biedermeier-Frauenpostille) entnommen sein könnte.;-)

Meine Behauptung ist: Wir haben die Ursache der MS schon längst gefunden. Sie hat andere, aber doch ganz ähnliche Ursachen wie die Arteriosklerose, und sie werden Risikofaktoren genannt.

W.W.

Im ernst jetzt?

MO @, Zürich, Sonntag, 16.09.2018, 11:50 (vor 92 Tagen) @ W.W.

Gesunder Lebensstil? Was ist denn das? Wer bestimmt das? Und warum erfreuen sich die Menschen in Entwicklungsländern einer MS-freien Welt obwohl sie sich wohl eher keinen gesunden Lebensstil leisten können?

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Avatar

Nachhilfe

quasimodo, Sonntag, 16.09.2018, 11:58 (vor 92 Tagen) @ MO

Gesunder Lebensstil? Was ist denn das? Wer bestimmt das? Und warum erfreuen sich die Menschen in Entwicklungsländern einer MS-freien Welt obwohl sie sich wohl eher keinen gesunden Lebensstil leisten können?


"Falscher Lebensstil kann schaden, gesunder Lebensstil muss nicht nützen "

Nochmal der Link zu Peter Nawroth
https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Heidelberg-Gesundheitsdiktatur-Heidelberger-Professor-wettert-gegen-das-Gesundheitssystem-_arid,...

Im ernst jetzt?

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 13:32 (vor 92 Tagen) @ MO

Gesunder Lebensstil? Was ist denn das? Wer bestimmt das? Und warum erfreuen sich die Menschen in Entwicklungsländern einer MS-freien Welt obwohl sie sich wohl eher keinen gesunden Lebensstil leisten können?

Es gibt Wörter, die man nicht definieren kann. "Spiel" gehört dazu, "gesunder Lebensstil" auch - und dennoch scheint das von diesen Wörtern Gemeinte irgendwie zu existieren. Jedenflaa scheint man sagen zu können: Wer normalgewichtig ist und nicht raucht oder Alkohol trinkt, lebt gesünder als der, der übergewichtig ist, raucht und gern 2-3 Fläschen Bier abends trinkt.

Ich weiß übrigens, dass Sokrates meine Beispiele für primitiv erachtet hätte!:-(

W.W.

PS: Ich vermute übrigens, wenn man nachweisen würde, dass eine Tablette täglich, die Schäden durch Übergewicht, Rauchen und Alkohol verhindern würde, dann wäre diese Tablette ein Blockbuster! Und ich bin überzeugt: Obwohl Studien den Einfluss dieses Medikaments belegen würden, würde dadurch die Gesundheit nicht ansteigen. Aber das ist eine reine Vermutung!:-( Ganz abgesegen davon, dass ich gar nicht so genau weiß, wie man "Gesundheit" definiert.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

klaigo, Sonntag, 16.09.2018, 12:05 (vor 92 Tagen) @ W.W.

Ich antworte auf eine sehr interessante Stellungnahme von Peter in Sally's Café: https://www.sallys-ms-cafe.de/forum/index.php?id=174230

Ich bin nicht für Wheldon's Protokoll und stehe nicht auf der HERV-Hypothese - und ich halte viel von der Verquickung von Lebensstil mit MS, aber das nur der Ehrlichkeit halber. Warum ich hier antworte, ist dies: Was wäre, wenn es eine Binsenweisheit wäre, dass ein gesunder Lebenswandel oft mit einer guten Gesundheit einhergeht, könnte es nicht sein, dass im Laufe des Zivilisationsprozesses diese Binsenweisheit verschütt geht?

Dass man sie in der Hektik des Alltags vergisst und ihre Bedeutung als das Gerede von Eltern und Großeltern abtut? Würde man dieses "Gerede" nicht einfach abtun und sich einen Spaß daraus machen, immer wieder jemanden, der Kettenraucher war, 100 Jahre wurde, und viel Spaß am Leben hatte, zu zitieren, wenn jemand behauptet, Rauchen und Gesundheit kämen einander in die Quere.

Als sei dieser Einzelfall (Helmut Schmidt ist da sehr beliebt) ein Argument dafür, wie ünnütz und eigentlich lächerlich ein gesunder Lebenswandel sei. Ich benutze dieses Wort lieber als "Lebensstil", weil es der "Gartenlaube" (einer Biedermeier-Frauenpostille) entnommen sein könnte.;-)

Meine Behauptung ist: Wir haben die Ursache der MS schon längst gefunden. Sie hat andere, aber doch ganz ähnliche Ursachen wie die Arteriosklerose, und sie werden Risikofaktoren genannt.

W.W.

Also ich finde den Ansatz von peter, dass Viren (mit) verantwortlich sind ganz interessant. Ich glaube auch an die (Mit)beteiligung von Erregern bei MS. ObViren oder Bakterien...

Nein ich glaube nicht dass MS nur durch den entsprechenden Lebensstil beeinflussbar ist oder gar dort seine Ursache hat. Meiner Meinung nach sind es mehrere Puzzleteilchen die zusammenkommen.

Die Mind and Body Medizin ist für ALLE Krankheiten relevant, nicht mehr und nicht weniger auch für MS.

Was mich mal interessieren würde: Wenn ein Patient zu ihnen kommt, wie behandeln sie ihn? Nur mit Verweis auf den Lebensstil?

Und wenn er Veganer ist, nicht raucht und nicht trinkt, keinen Stressauslöser vor dem Schub hat, was ist dann?

Lg klaigo

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 13:08 (vor 92 Tagen) @ klaigo

Und wenn er Veganer ist, nicht raucht und nicht trinkt, keinen Stressauslöser vor dem Schub hat, was ist dann?

Dann kommt er nicht zu mir - oder erkennt recht rasch, dass er sich vertan hat.

W.W.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

klaigo, Sonntag, 16.09.2018, 13:25 (vor 92 Tagen) @ W.W.

Und wenn er Veganer ist, nicht raucht und nicht trinkt, keinen Stressauslöser vor dem Schub hat, was ist dann?


Dann kommt er nicht zu mir - oder erkennt recht rasch, dass er sich vertan hat.

W.W.

:confused:

Man muss also ins Schema passen....

Und wie ist denn jetzt die Therapie? Das weiß ich jetzt immer noch nicht. Was ich bisher rausgelesen habe: keine Basistherapie, keine Psychotherapie keine Nahrungsergänzung, keine Homöopathie.... Aber was dann?

Klaigo

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 13:36 (vor 92 Tagen) @ klaigo

Und wie ist denn jetzt die Therapie? Das weiß ich jetzt immer noch nicht. Was ich bisher rausgelesen habe: keine Basistherapie, keine Psychotherapie keine Nahrungsergänzung, keine Homöopathie.... Aber was dann?

Das Merkwürdige ist - glaube ich -, dass die Leute zu mir kommen, um einen Rat zu erhalten. Dann erzählen sie, ich höre zu, hake an dieser oder jener Stelle nach, und nach 1-2 Stunden gehen sie und haben eigentlich keine Fragen mehr, owohl ich keine einzige beantwortet habe.

Falls hier jemand lesen sollte, dem es bei mir so ergangen ist, könnte er sich ja melden.:-)

W.W.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

klaigo, Sonntag, 16.09.2018, 13:50 (vor 92 Tagen) @ W.W.

Und wie ist denn jetzt die Therapie? Das weiß ich jetzt immer noch nicht. Was ich bisher rausgelesen habe: keine Basistherapie, keine Psychotherapie keine Nahrungsergänzung, keine Homöopathie.... Aber was dann?


Das Merkwürdige ist - glaube ich -, dass die Leute zu mir kommen, um einen Rat zu erhalten. Dann erzählen sie, ich höre zu, hake an dieser oder jener Stelle nach, und nach 1-2 Stunden gehen sie und haben eigentlich keine Fragen mehr, owohl ich keine einzige beantwortet habe.

Falls hier jemand lesen sollte, dem es bei mir so ergangen ist, könnte er sich ja melden.:-)

W.W.


Aha :confused:, danke für die Antwort.

Klaigo

die WeiheSymphonie enttäuscht den, der eine Wahrheit sucht

agno @, Sonntag, 16.09.2018, 14:28 (vor 92 Tagen) @ W.W.

:-D
So habe ich Sie erlebt :herzle:
Zumindest habe ich als Zuhörer und Zuschauer so ihr tun interpretiert.
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

Nalini @, Sonntag, 16.09.2018, 12:08 (vor 92 Tagen) @ W.W.

Was wäre, wenn es eine Binsenweisheit wäre, dass ein gesunder Lebenswandel oft mit einer guten Gesundheit einhergeht, könnte es nicht sein, dass im Laufe des Zivilisationsprozesses diese Binsenweisheit verschütt geht?

Mein Gedanke ist hierzu: Ich würde hier nicht allgemein vom "Zivilisationsprozess" sprechen, sondern spezifizieren. Es ist mMn die Entwicklung der modernen "Schul"-Medizin, im Zuge derer die Bedeutung einer allgemein gesunden Lebensweise in den Hintergrund getreten ist. Mal überspitzt formuliert, die Entwicklung hin zur modernen Schulmedizin hat dazu geführt, dass viele Patienten erwarten, dass für alle Zipperlein doch bitte schön eine Pille da sein sollte. Einwerfen, und alles wird wieder gut. Ob man selbst etwas zur Gesundung beitragen kann, diese Frage ist in der modernen Schulmedizin enorm in den Hintergrund getreten.

Manchmal habe ich den Eindruck, der modernen Schulmedizin kommt dieser Sachverhalt nicht ungelegen. So bleiben die Patienten unmündig und abhängig, und das große Rad unseres Gesundheitssystems, von dem viele profitieren, wie wir wissen, kann sich ungestört weiterdrehen.

Damit möchte ich nicht behaupten, jeder Erkrankte sei selbst schuld. Beileibe nicht. Mich selbst hat es ja auch erwischt, und das nicht zu knapp. Und man sollte die moderne Schulmedizin nutzen, wenn es nicht anders geht. Dann kann sie äußerst hilfreich sein. In einem gewissen Rahmen haben wir jedoch Möglichkeiten, uns durch "gesunde" Lebensweise selbst zu helfen. Und mMn sind wir gut beraten, wenn wir Versuche unternehmen, diese Möglichkeiten zu nutzen.

Ein einfaches Beispiel soll das verdeutlichen, was ich meine. Thema Blasenentzündung. Der schulmedizinische Weg in Reinform wäre es, mit jeder Blasenentzündung bei doc/in aufzutauchen und Antibiotika zu nehmen. Der konträre Weg wäre, sich Gedanken zu machen, was die Blasenentzündung getriggert haben könnte. Vielleicht kommt man auf Ideen wie Kälteexposition, zu viel Zucker gegessen, zu wenig getrunken und und und ... Hier muss jede/r selbst prüfen. Und man kann alternative Heilmittel probieren: Tees, Säfte, Wärmflasche, und und und ... Man muss ausprobieren. Ich würde niemandem Schuld geben, der oder dem es nicht gelingt, eine Blasenentzündung ohne Antibiotika zum Abklingen zu bringen. Aber einen Versuch ist es allemal wert. Denn wenn ein Weg gefunden werden kann, Blasenentzündungen mit natürlichen Mitteln zu behandeln, erspart man dem Körper (und der Umwelt) viel Stress und Schäden durch häufige Antibiotikaeinnahme.

Und mit diesem Beispiel möchte ich eine These von Ihnen unterstützen. Gesunde Lebensweise kann mehr sein als bloß gute "Rahmenbedingungen" für den Körper zu liefern. In manchen Fällen ist eine ungesunde Lebensweise die URSACHE für die Erkrankung. Ob es bei MS so ist, ist wie wir wissen umstritten. Bei meinen Blasenentzündungen ist es ganz oft so, da bin ich mir sicher.

Meine Behauptung ist: Wir haben die Ursache der MS schon längst gefunden. Sie hat andere, aber doch ganz ähnliche Ursachen wie die Arteriosklerose, und sie werden Risikofaktoren genannt.

Das glaube ich auch, wohlgemerkt glaube angel smile
Genetische Disposition plus Risikofaktoren, das klingt für mein Verständnis sehr plausibel.
Der von den Hallensern beschriebene HERV-Prozess könnte dabei irgendwo dazwischengeschaltet sein.

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

Jakobine, Sonntag, 16.09.2018, 14:33 (vor 91 Tagen) @ Nalini

Die lebensstilhypothese ist sowas wie ein Religionsersatz. Wenn mann schon nicht mehr an Gott glaubt, dann braucht eben ein gesunder Geist einen gesunden Körper.Oder man kasteit sich, um gesund zu sterben? Ich finde das nimmt einfach überhand. Es geht natürlich indirekt um den Streit zwischen der Schulmedizin und der Alternativmedizin. Für mich geht es darum das Leben so weit wie möglich zu genießen, auch mit der französischen Lebensart,die ich wundervoll finde.Gruesse von der Dordogne in Südwestfrankreich auf dem Weg nach Bordeaux mit dem Wohnmobil.
Jakbine

Avatar

Französische Lebensart

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 16.09.2018, 14:47 (vor 91 Tagen) @ Jakobine

=== auch mit der französischen Lebensart,die ich wundervoll finde.

Gruesse von der Dordogne in Südwestfrankreich auf dem Weg nach Bordeaux mit dem Wohnmobil.

Jakbine

Liebe Jakobine,
wie geht's der Dordogne,
genug Wasser da zum Paddeln?

Gruß in den Südwesten :wink:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Französische Lebensart

Jakobine, Sonntag, 16.09.2018, 15:44 (vor 91 Tagen) @ naseweis

Natürlich ist genug Wasser zum Patteln da. Leider bin ich keine Pattlerin, aber auch sonst hat die Dordogne und die schönen kleinen Städtchen viel zu bieten, das Wetter ist auch prima. Grüsse Jakobine

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 15:29 (vor 91 Tagen) @ Jakobine

Die lebensstilhypothese ist sowas wie ein Religionsersatz.

Nein! Es wird uns eingeredet, dass das gesunde Leben

1. ein Nichts sei, das man nicht definieren kann,

2. mit einem glücklichen Leben nicht vereinbar sei,

3. nichts anderes als eine Binsenweisheit, weil man nämlich behauptet, ein "gesundes" Leben würde die "Gesundheit" fördern, und

4. ein Religionsersatz sei.

Von wem wird uns das eingeredet? Von denen, die Interesse daran haben, Medikamente zu verkaufen! Und wer will es unbedingt glauben? Die, die lieber eine Tablette täglich einnehmen, als Vollkornbrot, Möhrchen und Spinat zu essen. Behaupten jedenfalls die Gegner einer gesunden Lebensweise!:-(

W.W.

PS: By the way: Was ist "Glück"?

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

Jakobine, Sonntag, 16.09.2018, 15:51 (vor 91 Tagen) @ W.W.

Natürlich sind es die Profitinteressen, die hinter allem stehen oder eine politische Strategie.Buecher, Pillen, Seminare, Wellness und Sport, alles was geht. Grüsse Jakobine

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 15:55 (vor 91 Tagen) @ Jakobine

Misstraue jedem, der dir etwas verkaufen will.
(Altes Eskimo-Sprichwort)

Mir fällt übrigens noch ein Gegenargument gegen meine Haltung ein: "Ich gehe doch nicht zu einem Doktor, nur um ihm zu reden."

W.W.

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

Nalini @, Sonntag, 16.09.2018, 17:39 (vor 91 Tagen) @ Jakobine

Die lebensstilhypothese ist sowas wie ein Religionsersatz. Wenn mann schon nicht mehr an Gott glaubt, dann braucht eben ein gesunder Geist einen gesunden Körper.Oder man kasteit sich, um gesund zu sterben? Ich finde das nimmt einfach überhand. Es geht natürlich indirekt um den Streit zwischen der Schulmedizin und der Alternativmedizin. Für mich geht es darum das Leben so weit wie möglich zu genießen, auch mit der französischen Lebensart,die ich wundervoll finde.Gruesse von der Dordogne in Südwestfrankreich auf dem Weg nach Bordeaux mit dem Wohnmobil.
Jakbine

Ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich nicht wieder die Lebensstilhypothese hoch und runter diskutieren. Sondern nur auf die These von W.W. eingehen, dass mit dem "Zivilisationsprozess" das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen gesunder Lebensweise und Krankheit verloren gegangen sei ......

Naja was solls .......

Ich werde demnächst auch für einige Tage verreisen und ich freue mich darauf. Abschalten und relaxen an einem schönen Ort ...

DEine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Sonntag, 16.09.2018, 18:00 (vor 91 Tagen) @ Nalini

Ich werde demnächst auch für einige Tage verreisen und ich freue mich darauf. Abschalten und relaxen an einem schönen Ort ...

Liebe Nalini,

das freut mich sehr für Sie. Was könnte ein schöner Ort sein? Capri? Agea Galini? Toskana? Provence?

Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub!:-)

W.W.

PS: Meine Frau ist mit meiner Tochter gestern nach Rhodos geflogen: Yoga-Kurs. Mich hätten keine zehn Pferde dahin gebracht.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

W.W. @, Montag, 17.09.2018, 10:01 (vor 91 Tagen) @ W.W.

Was könnte Peters Problem sein? Dass er zu sehr auf Antioxydantien setzt. Als könnte man seinen Körper leistungsfähiger machen - so wie man ein Auto tunen kann.:confused:

Ich könnte mir vorstellen, dass das ein falscher Weg ist. Auch die Wehrmacht entwickelte Cortison, um Piloten zu ermöglichen in höheren Höhen zu fliegen. So könnte es sein, dass die Welt um uns herum immer lauter und stressiger wird, und wir versuchen, den zunehmenden Umweltbelastungen durch ein "Tunen" unseres Körpers zu trotzen.

Ich würde eher empfehlen zu einer gesunden Lebensweise zurückzukehren, obwohl ich sie nicht definieren kann, und obwohl manche Leute behaupten, wenn unsere Vorfahren so konservativ gedacht hätten wie ich, dann würden wir immer noch auf den Bäumen hocken.:-(

W.W.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

MO @, Zürich, Montag, 17.09.2018, 11:27 (vor 91 Tagen) @ W.W.

Ich bin der lebende Beweis, dass eine gesunde Lebensweise nicht vor MS schützt.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Eine Antwort auf einen interessanten Beitrag bei Sallys.

agno @, Montag, 17.09.2018, 11:43 (vor 91 Tagen) @ W.W.

Bezüglich der Ursache vermute ich das oxidativer Stress bei der Pathogenese der MS eine Schlüsselrolle spielt?

Hier bitte nicht verwechseln mit dem Alltags- und Überlastungsstress.

Diese zuletzt von einigen forciert vorgetragene Lebensstil-Stress-und-Überlastungsthese, psychoneuroimmunologische, psychoneuroendokrinologische MS-Erklärungsansätze halte ich für falsch bzw.nicht beweisbar.[/i]

Was könnte Peters Problem sein? Dass er zu sehr auf Antioxydantien setzt...?

Lieber W.W.
hmpf, irgendwie ist mir unwohl dabei, wenn jemand sein Herz öffnet, dann die Texte zu analysieren und zu bewerten :-(

Sie schlagen den Bogen zum universell-gesunden Leben vergleichbar einem klugen alten Mann mit beschützender Ehefrau, der schon diverse Gesundheitsprobleme hat?
Sie werden mich dafür hassen!
Aber obwohl ich vermute dass ich im Endeffekt das Selbe wie Sie denke, würde ich den Begriff "gesund leben" gerne vermeiden.
Da interpretiert jeder etwas anderes hinein.
Mit Leidensbereitschaft einen gesunden Lebensstil pflegen wollen und dazu den Benefit der einem dafür zusteht, abholen wollen?
Als Umkehrschluss jeden Tag fettige Pizza und acht Flaschen Bier?
Ich glaube nicht dass das so primitiv funktioniert.
lG agno
P.S.: Wenn Sie doch früher die Erfahrung gemacht haben, dass ihre Kundschaft mit der Bitte um Rat, die passende Antwort zur Audienz mitgebracht hat?
Warum suchen Sie einheitliche Heilungsdestilate?
Wäre ein besinnen auf die eigenen Bedürfnisse und eine Emanzipation von den Gesundheitspropheten nicht nützlicher?

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Ernährung: fettige Pizza :-(

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 17.09.2018, 12:02 (vor 91 Tagen) @ agno

Als Umkehrschluss jeden Tag fettige Pizza und acht Flaschen Bier?
Ich glaube nicht dass das so primitiv funktioniert.
lG agno

Wenn du nur fettige Pizza kennst, bist du zu Bedauern :-(
Such dir einen anderen Pizzabäcker!

Bei meinem Rezept ist ein Esslöffel feinstes Olivenöl in der Tomatensauce (ausreichend für 2 Bleche) und dann noch ein bisschen Fett im Käse den ich drüber streu.

PS: Stand nicht mal irgendwann irgendwo dass zur Remyelenisierung gute Fette gebraucht werden?

PPS: Garantie gibt's natürlich nie, ich würde nicht soweit gehen mein Pizzarezept als Heilmittelrezept zu bezeichnen.
Aber es tut gut so, wie ich es mache.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Ich will die Bayrische MS!!!!

agno @, Montag, 17.09.2018, 12:11 (vor 91 Tagen) @ naseweis

Rauchen, zwei Maß Bier & Pizza?
Jeden Tag noch 5 Kilometer spazieren.
Lieber Naseweiß, ich glaube dass Du der Helmut Schmitt unter den MS-Gesundlebenden bist.
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

die Bayrische MS ???

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 17.09.2018, 12:22 (vor 91 Tagen) @ agno

zwei Maß Bier

Lieber Naseweiß, ich glaube dass Du der Helmut Schmitt unter den MS-Gesundlebenden bist.
lG agno

Die zwei Maß Bier bring ich nimmer weg. Weiss nicht, ob das an der MS liegt oder am zunehmenden Alter oder was auch immer.

0,3 hat sich zum Standard entwickelt, da gibt es mittlerweile auch sehr gute einheimische Biere, vorzugsweise als unfiltriertes Kellerbier oder Dunkelbier (wie Kloster Weltenburg Barock z.B.)

Wahrscheinlich ist das schon die viel gepriesene "gesunde Lebensweise", wenn mer nimmer soviel säuft ;-).

Es fällt vor allem auch der Stress weg, weil dann die Blase nimmer so drückt und drängt :-D

Das sind doch ganz wichtige Faktoren, oder?

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise", wenn mer nimmer soviel säuft

agno @, Montag, 17.09.2018, 12:47 (vor 91 Tagen) @ naseweis

:clap:
gruß agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - alkoholfrei ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 17.09.2018, 14:31 (vor 91 Tagen) @ agno

:clap:
gruß agno

Ja bitte jetzt aber nicht falsch verstehen:

Ich hab auch vorher nicht gesoffen !

Nach der Diagnose hatte mir meine Hausärztin nahegelegt "gar keinen Alkohol" (Nicht mal im Fingerhut wie Boggy) :wink: zu trinken, weil das ja ein Nervengift sei. So hab ich dann 10 Jahre nur mit Apfelschorle, alkoholfreiem Bier, Wasser etc. die Flüssigkeitsaufnahme durchgeführt.

Dann hab ich für's Gluscht (und für die Gesundheit), weil es damals halt auch wirklich kein schmackhaftes Alkoholfreies gab und mir die Apfelschorle schon zum Hals raushing und die ersten Hinweise zur "Wasservergiftung" auftauchten, immer wieder auch zu Alkohol enthaltenden Getränken gegriffen.

Von der MS her hab ich keine Veränderung bemerkt.

Letztes Jahr hab ich einen schönen Spruch gelesen:

[image]

(C) eigenes Foto

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - alkoholfrei ?

GG, Montag, 17.09.2018, 14:45 (vor 90 Tagen) @ naseweis

aber Hustentropfen ect. mit Alkohol war erlaubt oder ?

:confused: :schampus:

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Avatar

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - alkoholfrei ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 17.09.2018, 15:13 (vor 90 Tagen) @ GG

aber Hustentropfen ect. mit Alkohol war erlaubt oder ?

:confused: :schampus:

G

Erlaubt ??
das war ja "nur" eine Empfehlung.

Ich nehm aber keine Hustentropfen (und auch kein Klosterfrau_melissengeist)
Bei Husten, Schnupfen Heiserkeit gibts Ingwertee

(mittlerweile auch kalt als Bundaberg in der Flasche erhältlich)
https://www.bundaberg.com/de/brew/ginger-beer)

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - alkoholfrei ?

W.W. @, Montag, 17.09.2018, 15:56 (vor 90 Tagen) @ naseweis

Lieber Uli,

nicht, dass wir uns missverstehen! Ich habe ja nichts gegen Alkohol in Maßen (wobei ich leider nur heimlich trinken darf, wenn es meine Frau nicht merkt!:-( )und ich habe auch nichts gegen ab und zu mal ein Zigarettchen, weil Raucher doch die netteren Menschen sind. Ich habe auch nichts dagegen, wenn MS-Betroffene manchmal bei MacDonald erwischt werden.

Ich meine nur, man kann alles übertreiben. Ich würde mich freuen, wenn ich abends 1 Fläschchen Bier (ich meine, ein richtiges!) trinken dürfte und nach jeder Mahlzeit ein schönes Zigarettchen, aber meine Frau will das nicht, also mache ich es nur heimlich, wenn sie - wie jetzt - mal ein paar Tage weg ist. Das Problem ist allerdings, dass ich Alkohol nicht mehr vertragen kann!:-( Gestern habe ich ein halbes Glas Rotwein probiert. Es war scheußlich!

Und Zigaretten... das lasse ich natürlich, und vermisse sie auch nicht.

Mir ist ein fröhlicher Mensch lieber, der auch mal ein Bierchen trinkt, eine Zigarette raucht und einen BigMac isst, als eine abstinente Nervensäge!

Und dennoch: Meine Rede von der gesunden Lebensweise scheint sehr, sehr schlecht anzukommen!:-( Sollten wir nicht endlich mal die Empfehlung meines Buches von ihrem ausgezeichneten Platz entfernen?!

Ich sollte ein kleines Büchlein schreiben über einen lebenslustigen Kumpan, dem die MS nichts anhaben kann. Nur habe ich keine Idee, was ich da schreiben sollte.:confused: Knoblauch, Kant und Thomas Mann helfen ganz sicher nicht.:-( Was haben die Leute nur gegen eine gesunde Lebensweise?

Ich ahne es, kann es ihnen aber nicht ausreden: Sie meinen, wenn sie eine MS hätten, dann hätten sie es sich selbst eingebrockt. Eigentlich meine ich das aber nicht usw. usw. Aber ich rede mich immer mehr in die Bredouille.

Gruß an Gitte,
Wolfgang

PS: Das Pizza-Rezept würde meine Frau sicherlich brennend interessieren!

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - alkoholfrei ?

Bennie @, Montag, 17.09.2018, 20:59 (vor 90 Tagen) @ W.W.

Ich glaub, die meisten Leute verstehen nicht, was eine gesunde Lebensweise bedeutet ;-)

Jedenfalls nicht, sich zu kasteien und auf alles zu verzichten - sondern, wie Sie schon sagen alles in Maßen.

Ich lebe ja seit 11/2 Jahren ketogen und habe eigentlich noch nicht das Gefühl gehabt, auf etwas verzichten zu müssen (ok, es gibt eine Ausnahme: altmärkischer Kartoffelsalat, den vermisse ich!).

Wir sind grad im Dänemark Urlaub und da habe ich mir heute sogar mal zwei Kugeln Eis gegönnt :-)

LG Bennie

Avatar

- alkoholfrei ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 18.09.2018, 16:29 (vor 89 Tagen) @ W.W.


:-( Gestern habe ich ein halbes Glas Rotwein probiert. Es war scheußlich!

Lag das am Rotwein?

es gibt da ja Unterschiede, vom Pennerglück bis zum Château Migraine ;-)


PS: Das Pizza-Rezept würde meine Frau sicherlich brennend interessieren!

Das wird bei Gelegenheit nachgeliefert :hungry:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

wunschgemäss buchfrei - keine Zensur

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 18.09.2018, 16:36 (vor 89 Tagen) @ W.W.


Sollten wir nicht endlich mal die Empfehlung meines Buches von ihrem ausgezeichneten Platz entfernen?!

Wunschgemäss entfernt.

Den Link zum Buch findet ihr jederzeit bei den Links

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

wunschgemäss buchfrei - keine Zensur

Nalini @, Dienstag, 18.09.2018, 17:12 (vor 89 Tagen) @ naseweis


Sollten wir nicht endlich mal die Empfehlung meines Buches von ihrem ausgezeichneten Platz entfernen?!

Wunschgemäss entfernt.

Den Link zum Buch findet ihr jederzeit bei den Links

Das war ja ein thread von circa Anfang des Jahres.
Befindet sich dieser thread wieder am alten Platz, oder sind unsere Begleittexte (Rezensionen) auch auf Nimmerwiedersehen entfernt?

Avatar

wunschgemäss buchfrei - keine Zensur

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 18.09.2018, 17:44 (vor 89 Tagen) @ Nalini

.

Das war ja ein thread von circa Anfang des Jahres.
Befindet sich dieser thread wieder am alten Platz, oder sind unsere Begleittexte (Rezensionen) auch auf Nimmerwiedersehen entfernt?

Am ursprünglichen Platz,
Nix gelöscht, nur nimmer angepinnt.
Alle Beiträge in Reihe dabei :wink:

PS: du kannst ein Lesezeichen auf dem Beitrag setzen, dann findest du das bei Bedarf immer leicht wieder
Bei den Links sollte der Hinweis auch zu finden sein

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Herzlichen Dank!

W.W. @, Dienstag, 18.09.2018, 18:10 (vor 89 Tagen) @ naseweis

Ich bin sehr dankbar, dass das so reibungslos geklappt hat!:-)

W.W.

wunschgemäss buchfrei - keine Zensur

Nalini @, Dienstag, 18.09.2018, 18:55 (vor 89 Tagen) @ naseweis

Am ursprünglichen Platz,
Nix gelöscht, nur nimmer angepinnt.
Alle Beiträge in Reihe dabei :wink:

Na da bin ich aber erleichtert .......
Da ich mir doch sooolche Mühe gegeben hatte ....... :lookaround: ;-) :wink:

PS: du kannst ein Lesezeichen auf dem Beitrag setzen, dann findest du das bei Bedarf immer leicht wieder
Bei den Links sollte der Hinweis auch zu finden sein

Ja. Die Lesezeichenfunktion ist sehr praktisch.

die viel gepriesene "gesunde Lebensweise" - von Gottes wunderbaren Geschenken...

agno @, Montag, 17.09.2018, 14:59 (vor 90 Tagen) @ naseweis

Der liebe Gott schenkt dir auch Hanf und Pilz.
Sprich nicht von Gott, weil´d alles wills´t
Ich mag da Wolfis Ideologie, dass Freiheit vor allem auch darin besteht, nicht überall dabei sein zu müssen.
Bist du begekifft, siehst rosa Reh auf grüner Wies.
Dann bist Du mehr dummer Ochs, als glücklich im Paradies.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

- von Gottes wunderbaren Geschenken...

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 17.09.2018, 15:52 (vor 90 Tagen) @ agno

Bist du bekifft, siehst rosa Reh auf grüner Wies.

Auch hier, wie beim Pizzabäcker solltest du den Lieferanten wechseln :-(

Da ist irgendwas im Gras, was nicht reingehört.
Rosa Reh kenn ich nur aus der Küche

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum