Dokumentarfilm "Eingeimpft" (Buchrevision und Recherche)

agno @, Dienstag, 11.09.2018, 11:09 (vor 15 Tagen)

https://www.zeit.de/kultur/film/2018-09/dokumentarfilm-eingeimpft-impfkritiker-interessen-konflikte-forschung-risiken?

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

positive und negative Effekte

MO @, Zürich, Dienstag, 11.09.2018, 20:04 (vor 14 Tagen) @ agno

Eine interessante These aus dem Film betreffend positiven und/oder negativen Begleiteffekten von Impfungen als Artikel im spiegel:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/eingeimpft-peter-aaby-was-sind-unspezifische-effekte-von-impfungen-a-1225184.html

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

positive und negative Effekte

jerry @, Mittwoch, 12.09.2018, 09:32 (vor 14 Tagen) @ MO

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/eingeimpft-peter-aaby-was-sind-unspezifische-effekte-von-impfungen-a-1225184.html

Nicht schlecht, aber sehr spezielle Gesichtspunkte zum Thema Impfungen.

Und diese Sätze hier sind grob falsch:

Plädiert er (STIKO-Mitglied Christian Bogdan, Anm. jerry)) für mehr Lebendimpfungen? "Das kommt darauf an, was man will", sagt Bogdan. Früher hatten wir zum Beispiel eine Keuchhusten-Lebendimpfung. "Die bot hervorragenden Schutz, aber etwa 30 Prozent der geimpften Kinder hatten Fieber. Das gefiel den Eltern nicht." Nun gebe es eine Totimpfung, die kein Fieber auslöse, aber für einen viel kürzeren Zeitraum Schutz biete.

Lieber Herr Bogdan, wenn Sie das so gesagt haben sollten (und nicht ein inhaltliches Missverständnis der SPON-Redaktion vorliegt!), dann möchte ein gewisser ehemaliger Feld-, Wald- und Wiesen-Kinderarzt jerry Ihnen jetzt heftig widersprechen und Sie korrigieren.

Meines Wissens gab es noch nie eine Keuchhusten-Lebendimpfung, oder jedenfalls keine, die es bis zur Zulassung geschafft hätte.

Auch diejenige, die 'wir früher mal hatten' und die hervorragenden Schutz bot, aber oft mit hochfieberhaften Zuständen bei den Impflingen einherging, war zwar eine 'Ganzkeim-Impfung'.

Sie enthielt jedoch abgetötete ganze Bordetellen, war also eine Totimpfung, wie auch die neuere Keuchhustenimpfung (Inhalt hier gereinigtes Pertussis-Toxoid und gereinigtes filamentöses Hämagglutinin).


LG, jerry

positive und negative Effekte

MO @, Zürich, Mittwoch, 12.09.2018, 10:20 (vor 14 Tagen) @ jerry

Danke Jerry, es sind so kompetente Informationen wie deine eben, wegen denen ich hier in diesem Forum so gerne lese.

Dank deiner Erklärung kommt diese angesprochene Theorie von wegen Totimpfstoff=schlecht, Lebendimpfstoff=gut, ganz schön unter Druck.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

positive und negative Effekte

jerry @, Mittwoch, 12.09.2018, 10:54 (vor 14 Tagen) @ MO

...erlaube mir jetzt auch mal ein wenig zu faselvermuten :-D

Lebendimpfungen sind zumindest stärker immunogen = fordern also die körpereigene Abwehr stärker heraus.

In dem Artikel geht es ja um Effekte von Impfungen auch über eine (beabsichtigte) direkte Schutzwirkung gegen die jeweiligen Erreger hinaus.

In dem Sinne war die alte Keuchhustenimpfung zwar keine Lebendimpfung, aber stärker immunogen als die neue 'azelluläre' Pertussisimpfung.

Am stärksten immunogen sind sicherlich die echten Erkrankungen!

Was nicht heißen soll, dass ich mir die alten Seuchen, oder auch Masernepidemien, zurückwünsche. :no:

Aber - dass nach der Genesung von durchgemachten Erkrankungen (so dies möglich ist) oft ein insgesamt stabileres Immunsystem / ein 'gesünderer' Mensch zurückbleiben könnte im Vergleich zum 'nur' Geimpften, das wäre denkbar...


jerry

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum