Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden! (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 09.09.2018, 15:40 (vor 16 Tagen)

Warum heißt Unheilbarkeit eigentlich, dass man resignieren muss. Um das Jahr 1900 herum konnte man eine Tuberkulose haben und prima damit leben, obwohl die Tuberkulose unheilbar ist und viele daran starben.

W.W.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Bennie @, Sonntag, 09.09.2018, 16:53 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Hmm...
Und was heißt dann, ich kann die MS überwinden?

Grübelt Bennie

wenn man eine MS nicht heilen kann, wie könnte man sie trotzdem überwinden?

agno @, Sonntag, 09.09.2018, 21:07 (vor 16 Tagen) @ Bennie

Hmm... > Und was heißt dann, ich kann die MS überwinden? > Grübelt Bennie

:clap:
Ein MS-Buch kaufen & dann das richtige tun? :confused:
Einem MS-Guru bzw MS-Papst folgen? :confused:
imho :no:
lG agno
P.S.: Ich glaube an einen alten & verschlissenen Begriff: "Sich selbst finden", ganz weit unten...
(aber wem wünscht man das schon?)

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

wenn man eine MS nicht heilen kann, wie könnte man sie trotzdem überwinden?

Bennie @, Sonntag, 09.09.2018, 22:15 (vor 16 Tagen) @ agno

Ein MS-Buch kaufen & dann das richtige tun? :confused:
Einem MS-Guru bzw MS-Papst folgen? :confused:
imho :no:
lG agno
P.S.: Ich glaube an einen alten & verschlissenen Begriff: "Sich selbst finden", ganz weit unten...
(aber wem wünscht man das schon?)


Ich warte auf die Antwort von Herrn Weihe ;-)

schönen Abend
Bennie

wenn man eine MS nicht heilen kann, wie könnte man sie trotzdem überwinden?

agno @, Montag, 10.09.2018, 09:18 (vor 16 Tagen) @ Bennie

Ein MS-Buch kaufen & dann das richtige tun? :confused:
Einem MS-Guru bzw MS-Papst folgen? :confused:
imho :no:
lG agno
P.S.: Ich glaube an einen alten & verschlissenen Begriff: "Sich selbst finden", ganz weit unten...
(aber wem wünscht man das schon?)

Ich warte auf die Antwort von Herrn Weihe ;-)

schönen Abend
Bennie

Ich vermute dass das als Antwort gedacht war?
http://ms-ufos.org/forum/index.php?id=44698
imho ein kluges Posting, aber irgendwie unpassend.
Das liest sich so als ob jemand seine besten Liebesbriefe, immer wieder neu benutzt.
Es geht im Posting um Prognosen für relativ Neuerkrankte.
Im Titel wird von "die MS überwinden" geschrieben.
Aber der Text nimmt den Neuerkrankten in den Arm, drückt ihn und sagt: Das wird schon! Diese intellektuellen Schaumschläger verbreiten nur angst um dich an ein unbestätigtes Therapiekonzept zu binden. Wenn Dir dabei nicht wohl ist, dann kann ich dich verstehen. Ich würde mich denen, nach der aktuellen Datenlage, auch nicht anvertrauen.
"überwinden" das ist die andere Hausnummer!
Eventuell ist da Jerry kompetenter als W.W. :-D

lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Sonntag, 09.09.2018, 23:25 (vor 16 Tagen) @ Bennie

Nach der groben 1/3 - 1/3 - 1/3-Regel haben 1/3 aller MS-Betroffenen einen leichten Verlauf, 1/3 einen mittleren und 1/3 einen schweren Verlauf. Ich glaube diesen Zahlen nicht. Meiner Ansicht nach haben mehr als die Hälfte aller MS-Betroffenen einen leichten Verlauf, d.h., dass sie eine normale Lebenserwartung haben und bin an ihr Lebensende gehfähig bleiben.

Ich habe dazu geschrieben:

Man kann darüber streiten, was das Wichtigste zur MS ist. Ich denke, es ist dies: Eine MS, die heutzutage diagnostiziert wird, hat nichts, aber auch gar nichts mehr mit der MS zu tun, wie sie in älteren Lehrbüchern und Ratgebern beschrieben wird. Leider hat sich jedoch das Schreckensbild der MS so tief in unser Bewusstsein eingegraben, dass es schwer ist, den alten Aberglauben durch ein neues, wesentlich freundlicheres Bild zu ersetzen.

...

Je weniger wir über das wissen, was uns bedroht, desto schrecklicher ist das Bild, das sich unsere Phantasie davon macht. Noch vor 30 Jahren galt die MS als eine unheilvolle Krankheit, die scheinbar harmlos mit flüchtigen Symptomen beginnt, im weiteren Verlauf jedoch unerbittlich fortschreitet und über kurz oder lang zu Rollstuhlabhängigkeit und Pflegebedürftigkeit führt. Nach dem damaligen Wissen wurden nur wenige Betroffene von diesem Schicksal verschont.

In dem Maß, wie unsere Kenntnisse zunehmen, beginnt der Mythos von der grausamen MS zu verblassen, und sie wird mehr und mehr zu einer ganz normalen Krankheit. Viele meinen, dies sei den Fortschritten in der Therapie zu verdanken. Aber in Wirklichkeit ist es ganz anders:

Es sind die Erfolge in der Diagnostik, die das Bild der MS grundlegend verändert haben. „Wie kann das sein?“, werden Sie verwundert fragen. Die Erklärung ist einfach. Wir sehen von Krankheiten praktisch immer nur die Spitze des Eisbergs, also den Teil, der sich durch Symptome bemerkbar macht, oder der durch unsere diagnostischen Methoden entdeckt werden kann. Aber ganz im Gegensatz zum Eisberg verbirgt sich unterhalb des Wasserspiegels nicht der gefährliche Teil, sondern die Hauptmasse der milden Krankheitsverläufe.

Stellen Sie sich einen Fischer vor, der mit einem immer engmaschigeren Netz aufs Meer hinausfährt. Er wird immer kleinere Fische fangen. Genauso ist es mit einer immer feineren Diagnostik und der MS: Wenn die Diagnostik immer empfindlicher wird, werden immer mehr Mini-Fälle diagnostiziert werden.

Vor Einführung der Kernspintomographie war die Diagnose einer MS außerordentlich schwierig, und es gab, grob eingeteilt, drei Gruppen von MS-Betroffenen: Zur größten gehörten die, die eine leichte Form der MS hatten, diese aber nie bemerkten. Man sprach von klinisch „stummen“ Verläufen, die z.B. als Zufallsbefund bei Obduktionen zutage traten.

Die zweite Gruppe stellte eine Grauzone dar: Patienten, die zwar ein oder mehrere Male Symptome erlitten hatten, die den Verdacht auf eine MS weckten, der aber letztendlich nicht zu erhärten war. Hierzu gehörte auch eine Vielzahl von Menschen, bei denen sich die Ärzte mit ihrer Diagnose zwar sicher waren, die aber schwiegen, weil sie die überwiegend jungen Menschen nicht beunruhigen wollten und auf einen günstigen natürlichen Verlauf hofften. Das war zu rechtfertigen, denn die therapeutischen Möglichkeiten, auf den Krankheitsverlauf einzuwirken, waren damals gleich Null. Und tatsächlich kam bei vielen von denen, die eine MS hatten, es aber nicht wussten, die Krankheit von selbst zum Stillstand und sie entgingen so der statistischen Erfassung.

Die letzte Gruppe war die kleinste: Sie bestand aus den Krankheitsfällen, die so dramatisch verliefen, dass sie einfach nicht übersehen werden konnten. Da aber nur diese Verlaufsformen für epidemiologische Untersuchungen zur Verfügung standen, wurde das Bild der MS durch die ungünstigsten (und damit am besten zu diagnostizierenden) Verläufe geprägt.

Die Situation änderte sich schlagartig, als in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Kernspintomographie in die klinische Diagnostik eingeführt wurde. Während zuvor die Diagnose zu schwierig gewesen war, war sie jetzt zu leicht. Überspitzt gesagt: Die Kernspintomographie hört die Flöhe husten. Immer häufiger wurden immer leichtere MS-Erkrankungen diagnostiziert, so dass die Prognose der früher so gefürchteten Krankheit immer günstiger wurde. Heutzutage kann davon ausgegangen werden, dass die MS in mehr als zwei Drittel der Fälle einen milden Verlauf nimmt, also die Lebenserwartung nicht wesentlich verkürzt und zu keiner oder nur einer unwesentlichen Behinderung führt.
Das ist für mich die wichtigste Botschaft in diesem Buch. Sie wird durch die Olmsted County-Studie1 bestätigt.

Die Olmsted County-Studie
1991 wurden im Verwaltungsbezirk Olmsted in Minnesota 162 MS-Patienten erfasst. Alle bis auf einen einzigen Patienten konnten nach genau 10 Jahren nachuntersucht werden. Das überraschende Ergebnis war: Die meisten Patienten waren stabil geblieben oder zeigten nur eine minimale Progression. 83% der Patienten, die 1991 einen EDSS von 3 und weniger aufwiesen, waren auch 2001 noch ohne Unterstützung gehfähig. Für die gesamte Gruppe betrug die durchschnittliche Verschlechterung des EDSS nicht mehr und nicht weniger als 1.0 Punkte.
Die Autoren kamen zu dem Schluss: „Je länger die MS besteht und je geringer der Behinderungsgrad ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Betroffener stabil bleibt und sich seine Krankheit nicht weiter verschlechtert. Das trifft besonders auf Patienten mit gutartiger MS zu, die nach 10 Jahren oder länger einen EDSS von 2,0 oder weniger haben. Ihre Chance stabil zu bleiben, beträgt mehr als 90%.“ Ich denke, das ist eine sehr beruhigende Aussage.2


Ich behaupte also, dass die MS wesentlich besser verläuft, als uns einige Neurologen weismachen wollen, dass vieles für das wait-and-watch-Prinzip spricht, und dass eine möglichst frühzeitige MS-Therapie mit Basistherapeutika nicht erforderlich ist. Ich fürchte sogar, dass eine frühzeitige Therapie der MS die Zahl der unguten Verläufe vermehren könnte.

W.W.

Quelle: Pittock SJ e.a. Change in MS-related disability in a population-based cohort: a 10-year follow-up study. Neurology. 2004 Jan 13; 62(1):51-9.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Montag, 10.09.2018, 09:30 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Wenn ich noch einmal darüber nachdenke, meine ich, man könnte eine MS haben - und es gar nicht merken. Z.B. weil die Symptome so leicht und so flüchtig waren, dass man gar nicht auf die Idee gekommen wäre, deswegen zum Arzt zu gehen.

Dann hätte man also bei großer Sorgfalt, eine MS bemerken und diagnostizieren können. Aber hätte man das tun sollen? Vermutlich würde man dann Gefahr laufen, dass ein besonders ehrgeiziger junger Arzt mit stolzgeschwellter Brust feststellt, dass man aufgrund seiner Diagnosekriterien eine MS hätte, aber diese zum Glück rechtzeitig erkannt worden sei.

Aber ist das wirklich ein Glück? Denn er wird vermutlich sagen, in diesem Frühstadium könne man noch besonders viel tun, damit die Krankheit gebremst werde - wie man einen Waldbrand am besten bekämpfen kann, wenn man ihn möglichst früh erkennt.

Ich glaube, es ist diese unglückliche Analogie, die so viel Unglück über die MS-Betroffenen gibt. Denn es scheint so selbstverständlich zu sein, dass man eine Krankheit so früh wie möglich entdecken und behandeln muss, und nicht erst, wenn es schon zu spät ist.

Aus meiner Sicht sind das grauenhafte Fehlurteile, die nur anscheinend dem gesunden Menschenverstand entspringen. Tatsache ist: Wenn eine MS in einem Großteil der Fälle harmlos verläuft, dann wird man dann, wenn man sie möglichst früh zu behandeln beginnt, erreichen, dass sie ziemlich unauffällig verläuft.

Doch das hätte sie auch ohne die Medikamente getan! So scheint mir eine möglichst frühzeitige Behandlung der MS ein Betrug zu sein, indem sich der Arzt mit Federn schmückt, die gar nicht das Resultat seiner Sorgfalt und Gründlichkeit sind, sondern auch ohne sein "hilfreiches" Einschreiten wäre es gut gegangen.

Wenn es nur das wäre, könnte man das bedauern, weil die Behandlung Milliarden von Euro verschlingt, die man an anderen Stellen sinnvoller einsetzen könnte, aber es ist noch schlimmer: Die MS-Patienten werden mit nebenwirkungsreichen Medikamenten gequält!

Ist das eine übertriebene Annahme? Ich glaube nicht, wenn man an die grippeähnlichen Nebenwirkungen denkt, die Leberveränderungen, die Allergien, die Magenschmerzen, die Hautverhärtungen und das Risiko unter der Immunmodulation einen Krebs oder eine PML zu erleiden. Und diese ständige Mahnung: "Hast du dir dein Medikament schon gespritzt? Schließlich hast du ja eine MS."

W.W.

supression

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

ulma, Montag, 10.09.2018, 09:37 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Jetzt weiß ich aber noch immer nicht wie ich die MS überwinden kann, denn dieser Text (schon x-mal durchgekaut) passt überhaupt nicht zum Thema. So können Sie Neuerkrankte beruhigen und trösten, aber Sie haben viel geschrieben, aber letztendlich nichts gesagt.
Also nochmal konkret, wie kann man die MS erfolgreich überwinden? Ich freue mich auf die Antwort und werde mich sofort in die Umsetzung stürzen.
Übrigens, ich hatte über 20 Jahre keine Einschränkungen. Diese ganzen Statistiken helfen dem Einzelnen überhaupt nicht

Wie war's ?

kerstin @, Montag, 10.09.2018, 10:09 (vor 16 Tagen) @ ulma

Moin Ulma,

du schreibst:

Übrigens, ich hatte über 20 Jahre keine Einschränkungen.

Magst du mehr berichten über deinen ms Verlauf in jerrys thread? Das würde mich sehr freuen, lese ich doch deine Beiträge immer gerne.

Kerstin

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Montag, 10.09.2018, 10:37 (vor 15 Tagen) @ ulma

So ganz ist es nicht! Ich sage: Wenn man sagt, die MS sei eine ganz schreckliche Krankheit, die jetzt aber dank der Basistherapie und einem frühzeitigen Behandlungsbeginn wesentlich harmloser verlaufe, so ist das meiner Ansicht nach eine Lüge.

Warum? Weil ich gute Gründe (die man glauben kann oder nicht) für die Behauptung habe: Je sensibler die Diagnostik wird und je frühzeitiger die Diagnose gestellt wird, desto größer wird der Prozentsatz derjenigen MS-Erkrankungen sein, die so milde verlaufen wird, dass man sie kaum wahrnimmt.

Wenn aus dieser einfachen Überlegung von der Pharmaindustrie und einigen Neurologen der Schluss abgeleitet wird, der momentane relativ günstige Verlauf der MS sei eine Folge der Basistherapie halte ich das für einen groben Fehlschluss.

Das ist das eine, was die Neubetroffenen betrifft: Je früher eine MS diagnostiziert wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine gutartige Form handeln könnte, darum ist die Haltung "watchful waiting" angezeigt und nicht eine frühzeitige Therapie.

Das andere ist: Wie steht es mit MS-Betroffenen, die keinen günstigen Verlauf haben? Natürlich gibt es die. Wenn man im ersten Fall sagen könnte, man könnte die Diagnose MS "überwinden", wenn man gelernt hat, dass sie gar nicht so schlimm ist, wie in den Lehrbüchern und Pharmafirmen getan wird, kann man dann im zweiten Fall sagen, man könne auch eine schwerere MS "überwinden"?

Das zu behaupten, fällt mir schwerer als das erstere. Meine ich damit "arrangieren"? Ja, möglicherweise. Aber "überwinden" ist mehr als "arrangieren". Wenn ich plötzlich arbeitslos würde und keine andere Chance hätte als in ein fremdes Land als Erntehelfer auszuwandern, dann könnte ich mich, wenn ich Glück habe, "arrangieren", also mich in den neuen Verhältnissen "einrichten".

Das gelingt dem einen besser als dem anderen. Aber darf man das mit einer Krankheit vergleichen? Ich weiß es nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass, wenn ich eine Arteriosklerose habe und Angina pectoris-Anfälle erlitten habe, dass ich beginne, mein Leben umzustellen: Normalgewicht, nicht mehr rauchen, viel körperliche Ertüchtigung, gesunde Ernährung....

Darüber kann man lächeln, weil es so unspektakulär ist. Was soll das schon bringen?! Während ich mir beim "watchful waiting" sehr sicher war (sogar fast unumstößlich sicher), bin ich mir nicht ganz so sicher, wie es bei jemandem ist, der eine MS hat und ins sekundär progrediente Stadium eingetreten ist. Kann er noch etwas tun? Oder ist jetzt alles zu spät?

Ich glaube, und das ist ein überwiegender Glaube, dass es auch bei der SPMS so ist, dass 2/3 um den EDSS 6,0 herum verharren, 1/3 weiter fortschreiten. Und ich glaube(!), dass die, die mit einer besonderen Anstrengung, gesund leben wollen, eher zu den relativ gut verlaufenden SPMS-Fällen gehören werden.

Also verstehe ich unter "überwinden" zweierlei: 1. Man kann die Diagnose MS leichter überwinden, wenn man weiß, dass die MS nicht so schlimm ist, wie sie von manchen Neurologen gemacht wird, und 2. kann man den Verlauf einer MS durch eine gesunde Lebensweise beeinflussen - also auch dann mit ihr besser zurechtkommen, wenn sie bereits weiter fortgeschritten ist.

Aber alles, was ich sage, hängt an möglicherweise an meiner "Weltanschauung", dass die MS eine Zivilisationskrankheit ist, wie das metabolische Syndrom auch.

W.W.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Mimmi, Montag, 10.09.2018, 14:55 (vor 15 Tagen) @ W.W.


Also verstehe ich unter "überwinden" zweierlei: 1. Man kann die Diagnose MS leichter überwinden, wenn man weiß, dass die MS nicht so schlimm ist, wie sie von manchen Neurologen gemacht wird, und 2. kann man den Verlauf einer MS durch eine gesunde Lebensweise beeinflussen - also auch dann mit ihr besser zurechtkommen, wenn sie bereits weiter fortgeschritten ist.

W.W.

Hallo Herr Weihe,
wäre schön wenn Sie "gesunde Lebensweise" näher definieren.

So richtig verstehe ich Ihre Logik auch nicht. Also einerseits kann ich die MS beeinflussen, andererseits schreitet sie trotzdem weiter fort. Hä?

Mal angenommen ich hätte einen EDSS von 7. Und wenn ich dann auf alles ungesunde verzichte, dann komme ich automatisch besser mit meinen Einschränkungen klar?

Ihre Ansicht führt meines Erachtens auch schnell zu der Haltung "selber Schuld" und löst beim Betroffenen ein Gefühl des nicht genug getan zu habens aus.

Es gibt so viele Ernährungsansätze bei MS und so viele Ansätze dazu, was besonders gesund sein soll. Welcher Ansatz ist denn nun korrekt?
Mir jedenfalls ist keine Studie bekannt, die den eindeutigen Nutzen belegt.

Viele Grüße

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Montag, 10.09.2018, 15:31 (vor 15 Tagen) @ Mimmi

wäre schön wenn Sie "gesunde Lebensweise" näher definieren.

Natürlich wusste ich, dass diese Frage kommen würde, weil sie immer kommt.

Meiner Ansicht nach gibt es Wörter, die man schlecht definieren kann. Niemand kann ein "Spiel" definieren", auch bei "Hetzjagd"gibt es Probleme, ganz abgesehen vom "Guten" und "Schönen".

Natürlich ist mir durch Boggy bekannt, dass man seine Worte definieren sollte, aber ich habe Schwierigkeiten damit. Im Grunde genommen weiß ich nicht einmal, was "Krankheit" ist oder eine "Ursache".

Darüber hinaus mich beschleicht das Gefühl, wenn ich Krankheit aus meiner Sicht definieren würde, dann würden viele von ihnen ausrufen: "Wie primitiv!" Als ob man es darauf anlege.:-( Es gibt Fragen, die klüger wirken, als sie in Wirklichkeit sind.

Aber in unsokratischer Weise werde ich jetzt dennoch mit Beispielen deutlich machen, was hier sicher jeder weiß: Ich glaube, es ist gesund, wenn man Normalgewicht hat, wenn man nicht raucht und einen Job hat, der einen nicht stresst und eine glückliche Ehe führt.

Natürlich kommt jetzt, was ich erwartet habe: Ich soll definieren, was ich unter "Glück" und "Stress" verstehe. Vermutlich nimmt das mit dem Definieren kein Ende.:-( Aber geht es im Grunde genommen nicht oft auch darum: den anderen mit seiner Meinung lächerlich zu machen?!

Das Beispiel, das ich in diesem Zusammenhang häufig benutze ist das "metabolische Syndrom", also eine Krankheit, die aus Übergewicht, Diabetes und Hochdruck besteht.

Manche halten das für eine "Krankheit", andere sagen, es sei nichts weiter als ein "Syndrom". Ich denke das auch: Wenn jemand Übergewicht hat, werden seine Zellen insulinresistent, und es entwickelt sich ein Diabetes Typ 2. Und man leidet unter Bluthochdruck.

Ich bin überzeugt, wenn es jemand schafft, sein Übergewicht zu normalisieren, dann verschwinden sein Diabetes und seine Hypertonie wie von selbst. Nein, eine Studie kann ich hierfür nicht zitieren - und will es eigentlich auch nicht.

W.W.

PS: Ich denke, dass es sich mit der MS ähnlich verhält wie mit dem "metabolischen Syndrom".

PPS: Manchmal denke ich auch: Wenn hier im Forum jemand seine Meinung äußert, wird er heftig attackiert, aber wenn jemand vom Ärztlichen Beirat der DMSG etwas formulieren würde, dann würde man es hinnehmen, weil es gar keine Möglichkeit gibt, ihm zu widersprechen.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Bennie @, Dienstag, 11.09.2018, 12:44 (vor 14 Tagen) @ Mimmi

Danke Mimmi.

So etwa in der Art waren auch meine Gedanken...
hab nur nicht die richtigen Worte gefunden:-)
Gruß Bennie

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

GG, Dienstag, 11.09.2018, 14:54 (vor 14 Tagen) @ Mimmi

Mir jedenfalls ist keine Studie bekannt, die den eindeutigen Nutzen belegt.

Viele Grüße

Von Ernährungsumstellung halte ich gar nichts, wenn dem so wäre, hätten einige schon Erfolg und das wäre bestimmt bekannt.

Ich finde es schrecklich, wenn man auf sein Lieblingsgericht wegen der MS verzichten sollte, Liebe geht durch den Magen und wir

lieben uns, auch wenn wir eine beschissene MS haben.

Hatte auch schon mal die Phase und aß 6 Monate Evers Diät, es ging mir nicht besser und dazu rügte mich mein HA auch noch.

Esse das was mir schmeckt und gönne mir was.:hungry: thumb up

Warm ist es immer noch über 30°, und morgen noch wärmer, warte auf den schönen bunten Herbst , aber dann kommen auch wieder diese Viecher-Spinnen, Schnaken........usw.


G

[image]

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Spinne

IceUrmel, Dienstag, 11.09.2018, 15:10 (vor 14 Tagen) @ GG


Warm ist es immer noch über 30°, und morgen noch wärmer, warte auf den schönen bunten Herbst , aber dann kommen auch wieder diese Viecher-Spinnen, Schnaken........usw.


G

[image]

Wow, GG, das ist mal ´ne Spinne (was ist das für eine?).

Bei mir ziehen sie jetzt schon zum Überwintern ein – allerdings habe ich glücklicherweise noch kein Exemplar entdeckt, was dem abgebildeten auch nur annähernd gleicht. Ich glaube, ich muss noch mal genauer nachschauen ;-)

Grüße an die Spinnenphobiker :rollita: :rollito:

Spinne

GG, Dienstag, 11.09.2018, 17:08 (vor 14 Tagen) @ IceUrmel

diese Spinne kenne ich auch nicht, aber so kleine sind schon in der Wohnung. Mein Mann muss dann ran, die Tochter entsorgt sie andern, nimmt sie in die Hand und trägt sie wieder raus.
Habe einen Bericht gesehen, dass die auch Stechen, diese Viecher, igiiiiit.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Spinne

IceUrmel, Dienstag, 11.09.2018, 18:03 (vor 14 Tagen) @ GG

Ich kenne nur eine stechende Spinne: Kankra. Und die ist wirklich gruselig: http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Kankra

Früher konnte ich auch jede Spinne mit der Hand fangen und nach draußen tragen. Heute geht das nicht mehr bei allen - bei manchen schrecke ich mittlerweile davor zurück, aber wir haben einen Nichtangriffspakt.

Liebe Grüße

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Dienstag, 11.09.2018, 15:12 (vor 14 Tagen) @ GG

Mir jedenfalls ist keine Studie bekannt, die den eindeutigen Nutzen belegt.

Viele Grüße


Von Ernährungsumstellung halte ich gar nichts, wenn dem so wäre, hätten einige schon Erfolg und das wäre bestimmt bekannt.

Habe ich jemals behauptet, gesund zu leben bedeute, sich gesund zu ernähren?! Ich gebe Ihnen völliog Recht: Wenn es die MS bekämpfen würde, wenn man sich nur gesund ernähren würde, dann wäre die MS heilbar.

So in etwa hatte sich das Bruker wohl vorgestellt: dass die MS heilbar sei wie Karies! Das ist sie ganz sicher nicht, aber spricht das dagegen, dass Übergewicht die MS negativ beeinflussen könnte?

Aber ich will es noch einmal probieren: Was bedeutet eine "gesunde Lebensweise"? Ich halte Übergewicht für ungesund und bin auch sicher, dass Rauchen ungesund ist. Aber was ist gesund? Ich glaube, dass Stewardessen, Mannequins und Schauspielerinnen ungesund leben? Aber darf ich alle so über einen Leisten spannen?

Es tut mir leid, aber ich kann das gesunde Leben nicht definieren? Wittgenstein würde vermutlich sagen: "Wenn man gesund lebt, dann stellt sich die Frage überhaupt nicht. Und gerade dies ist die Antwort."

Ich würde sogar so weit gehen, dass es ungesund ist, mit jemandem zu leben, den man nicht liebt. Aber das geht vielleicht zu weit!:confused:

W.W.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

GG, Dienstag, 11.09.2018, 17:11 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Ich würde sogar so weit gehen, dass es ungesund ist, mit jemandem zu leben, den man nicht liebt. Aber das geht vielleicht zu weit!:confused:

W.W.

Das kann man ändern, aber davon wird man auch nicht mehr gesund, aber zufriedener und ruhiger. ( Nehme ich mal an)
Habe keine Erfahrung.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Dienstag, 11.09.2018, 17:48 (vor 14 Tagen) @ GG

Ich würde sogar so weit gehen, dass es ungesund ist, mit jemandem zu leben, den man nicht liebt. Aber das geht vielleicht zu weit!:confused:

W.W.


Das kann man ändern, aber davon wird man auch nicht mehr gesund, aber zufriedener und ruhiger. ( Nehme ich mal an)
Habe keine Erfahrung.

Nein, genau das meine ich nicht!:-( Es wird vom "berufener" Seite oft so getan, als schade es nicht, ein gesundes Leben zu führen, um augenzwinkernd hinzuzufügen, aber es bringe auch nicht viel.

Ich meine, ohne ein irrationaler Psychosomatiker zu sein, dass man sehr wohl krank werden kann, wenn man in einer ungesunden Umgebung lebt, egal ob es Plattenbausiedlungen, Atomkraftwerke, Raucher, Manager, Alkoholiker, Prostituierte oder die Mafia ist, aber totz dieser zweifelsfreien Abhängigkeit unseres Gesundheitszustandes von der Umgebung, glaube ich nicht, dass eine Veränderung der Lebenssituation so einfach möglich ist, wie psychologische Ratgeber nahelegen Stichwort "Verstrickung").

Und ich glaube auch, dass 1. dass die Besserung, wenn man zu einer "gesunden Lebensweise" zurückkehrt, sehr lange dauern kann (also länger als der Haarausfall nach einer Chemotherapie), und dass es 2. manchmal auch zu spät sein kann. Herde vernarben, aber sie bilden sich nicht wieder zurück.

W.W.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Nalini @, Dienstag, 11.09.2018, 18:49 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Und ich glaube auch, dass 1. dass die Besserung, wenn man zu einer "gesunden Lebensweise" zurückkehrt, sehr lange dauern kann (also länger als der Haarausfall nach einer Chemotherapie), und dass es 2. manchmal auch zu spät sein kann. Herde vernarben, aber sie bilden sich nicht wieder zurück.

Das glaube ich auch.

Zu 1) Die "sanften" Heilmittel wie Ernährung, Lebensweise etc. wirken nicht schnell wie eine Kopfschmerztablette oder ein Antibiotikum. Wendet man sanfte Heilmittel wie Umstellung der Ernährung oder der Lebensweise an, so stellt sich im Zuge dessen auch der Körper langsam um, und Körperfunktionen und Immunsystem verbessern sich. Aber das kann dauern, Monate, vielleicht sogar Jahre.

Zu 2) Ähnlich sehen es manche Vertreter/innen der TCM oder des Ayurveda-Medizinsystems. Sie sagen, in Anfangs-, vielleicht auch noch mittleren Stadien eines Krankheitsprozesses können sie mit ihren ebenfalls "sanften" Heilmitteln noch einiges bewirken. Aber nicht, wenn der Krankheitsprozess schon weit fortgeschritten ist. Schade.

PS Selbstverständlich ist es "ungesund", imho, mit jemandem zusammenzuleben, den man nicht liebt. Oder auch mit jemandem, der einen selbst nicht liebt. Das weiß ich aus Erfahrung :-D dazu brauche ich keine Studie. Denn das ist Stress.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Dienstag, 11.09.2018, 19:24 (vor 14 Tagen) @ Nalini

PS Selbstverständlich ist es "ungesund", imho, mit jemandem zusammenzuleben, den man nicht liebt. Oder auch mit jemandem, der einen selbst nicht liebt. Das weiß ich aus Erfahrung :-D dazu brauche ich keine Studie. Denn das ist Stress.

Das klingt abgrundtief traurig!:-(

W.W.

PS: Ich dachte (fürchtete) immer: Wenn zwei Menschen zusammenleben und mögen sich nicht, dann haben sie etwas falsch gemacht, denn sie mochten sich ja einmal, und dann ist die Liebe abhanden gekommen - wie ein Regenschirm.

Oder anders gesagt: Um die Liebe zu erhalten, braucht man einen stetigen Grenzkampf, der sich allerdings im Alter beruhigt, weil man sich ja aufeinander eingestellt hat.

Ich wollte darauf hinaus, dass Liebe Kampf ist!

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Nalini @, Dienstag, 11.09.2018, 20:03 (vor 14 Tagen) @ W.W.

PS Selbstverständlich ist es "ungesund", imho, mit jemandem zusammenzuleben, den man nicht liebt. Oder auch mit jemandem, der einen selbst nicht liebt. Das weiß ich aus Erfahrung :-D dazu brauche ich keine Studie. Denn das ist Stress.


Das klingt abgrundtief traurig!:-(

Für mich ist das nicht traurig, sondern Lebenserfahrung. Also etwas positives :-)
Ich habe für mich daraus gelernt, nicht mehr so lange in 'kaputten' Beziehungen zu verharren. Für mich gilt, lieber glücklich Single sein, als in einer schlechten Beziehung zu leiden.

Ich wollte darauf hinaus, dass Liebe Kampf ist!

Ja. Das sehe ich auch so. Liebe, oder besser 'Beziehung', bedeutet auch Kampf.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

klaigo, Dienstag, 11.09.2018, 19:45 (vor 14 Tagen) @ Nalini

Also, ich kann wirklich sagen dass ich gesund lebe.

Trotzdem habe ich die MS nicht überwunden. Allerdings weiß ich nicht was wäre wenn ich ungesund leben würde, man hat ja keinen Vergleich

Aber soviel kann ich sagen: eine gesunde Lebensweise kann die MS nicht stoppen.

Grüße klaigo

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Nalini @, Dienstag, 11.09.2018, 19:58 (vor 14 Tagen) @ klaigo

Also, ich kann wirklich sagen dass ich gesund lebe.

Trotzdem habe ich die MS nicht überwunden. Allerdings weiß ich nicht was wäre wenn ich ungesund leben würde, man hat ja keinen Vergleich

Aber soviel kann ich sagen: eine gesunde Lebensweise kann die MS nicht stoppen.

Dass ich meinen schubförmigen Verlauf mit einer gesunden Lebensweise STOPPEN könnte, würde auch ich nicht behaupten. Und ÜBERWINDEN auch nicht, das wäre ein zu hoher Anspruch.

Aber ich konnte die Erfahrung machen, dass ich mit verschiedenen Maßnahmen, die ich unter dem label "gesunde Lebensweise" verorten würde, Schübe reduzieren bzw. eindämmen kann: Sie kommen dann nicht so häufig und nicht so stark.

MDK CBDöl Rollstuhlrollen hihi nicht sondern ...

Edithelfriede @, Nordhessen, Mittwoch, 12.09.2018, 14:11 (vor 13 Tagen) @ Nalini

Aber ich konnte die Erfahrung machen, dass ich mit verschiedenen Maßnahmen, die ich unter dem label "gesunde Lebensweise" verorten würde, Schübe reduzieren bzw. eindämmen kann: Sie kommen dann nicht so häufig und nicht so stark.

Liebe/r Nalini
Auch ich hatte nach zahlreichen Schüben ua meiner halbseitigen Ertblindung 1994 von meinem Neurologen nachdem durch MRT Aufnahmen die MS sicher diagbostiziert worden war die Empfehlung für Eversdiät dh vegetarische Ernährung bekommen!

Als mir ein Hausarzt die UAW 144430 also Eisenmedikamente verschrieben und sogar infundiert hatte weil ich kein Fleisch essen wollte/durfte? war meine MS sekundär chronisch progredient geworden. Und immer wieder 1000 ml iv nutzten wohl nur noch dem Hersteller!
Nach meiner erfolglosen Therapie mit Mitoxantron von 2007 - 2009 wollte die Klinik kein Bett für mich haben als ich 2010 wieder einen Schubgehabt hatte aber da mein Herz laut EKG Befund tachycard war...

Schneller vor Wut rasen können als mein Herz mit weit über 200 hätte ich aber mein Kardiologe meinte 2015 nach LangzeitEKG das mein Herz wieder ok wäre und "das meine Beschwerden nur von meiner MS kämen".

Seit einigen Wochen habe ich wieder einen Schub und sitze oder rolle im Haus im Rollstuhl! Meine Ärztin wollte oder konnte mir weder eine Überweisung zum Neurologen noch eine Einweisung in eine von mir gewünschte Klinik geben.
Kortison hatte ich abgelehnt aber für Physiotherapie habe ich wieder ein Rezept bekommen ebenso wie für einen Elektroantrieb für meinen Rollstuhl und Windeleinlagen!rofl
Aber für CBDöl 10% 30ml für 199€ mir von der Apotheke angebotene noch nicht.

Einen Verdampfer für Cannabisblüten könnten sie mir für 375€ anbieten.

Eine Preisauskunft für die Cannabisblüten ist nur bedingt möglich. Es kommt darauf an welche Sorte vom Arzt verordnet wird und ob diese dann verfügbar ist. Je nach Sorte ist die Zusammensetzung von Dronabinol und Cannabidiol unterschiedlich.

Aktuell könnten wir zB. Cannabisblüten Klenk 18/1 bestellen: 10g für 210,77€.


An Freitag dieser Woche kommt eine MDK Gutachterin zu mir.
Mal sehen welchen Pflegegrad ich bekommen könnte? rofl
So mit Rollstuhl könnte ich oft zur Toilette rollen :rollir: :rollil:

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Faxe @, Samstag, 15.09.2018, 18:38 (vor 10 Tagen) @ klaigo

Aber soviel kann ich sagen: eine gesunde Lebensweise kann die MS nicht stoppen.

Warum so pauschal verallgemeinert?
Es kann doch seltene Fälle geben wo das zufällig funktioniert. Oder hast du dafür eine Quelle?

--
"Menschen, die immer wieder über dieselben unbedeutenden Dinge sprechen, sind vermutlich mit etwas unzufrieden." 山本常朝

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

klaigo, Samstag, 15.09.2018, 19:43 (vor 10 Tagen) @ Faxe

Langsam wirds echt mühsam ;-)

MEINE Erfahrung. KEINE Studie (oder vielleicht doch???!).

Ich schrieb dies als Antwort auf edithelfriedes Beitrag, die, so MEIN Eindruck, große Hoffnung in vegane Ernährung und cbd öl setzt.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Faxe @, Sonntag, 16.09.2018, 15:59 (vor 9 Tagen) @ klaigo

Langsam wirds echt mühsam ;-)

Stimmt. :-)

So wäre es eventuell deutlicher geworden:

"Aber soviel kann ich sagen: eine gesunde Lebensweise kann meine MS nicht stoppen."

Ich hatte mir das schon gedacht dass du es eher auf deine Erfahrungen beziehst. Blöd finde ich nur dass z.B. solche Sätze, völlig aus dem Kontext des Threads gerissen, irgendwann bei Google und Konsorten auftauchen und ein anderes, allgemein gültiges, Bild vermitteln.

--
"Menschen, die immer wieder über dieselben unbedeutenden Dinge sprechen, sind vermutlich mit etwas unzufrieden." 山本常朝

Zu meiner MSverstärkung durch von Eisenmedis ?!

Edithelfriede @, Nordhessen, Sonntag, 16.09.2018, 17:03 (vor 9 Tagen) @ Faxe

Liebe/r Faxe
Peter hatte mir bei Sallys dies geschrieben:
Zur Frage der Eisenablagerung im Gehirn und Rückenmark als mögliche Ursache der MS wurde hier im Forum
ausgiebig diskutiert.(erinnere an Chen men) Persönlich habe ein ambivalentes Verhältnis zu dieser behaupteten MS-Ursache.

Auf der einen Seite gehen Teile der Wissenschaftler davon aus, dass der der Grad der Behinderung mit der
Größe der Eisenablagerungen und der dadurch verursachten hypoxischen Schädigung korreliert?

Je höher die Eisenkonzentration je ausgeprägter der Behinderungsgrad.

Eisen ist infolge seiner oxidierenden Wirkung hochtoxisch und wird vom Körper als Fremdkörper identifiziert
und verursacht Entzündungen,so ihre Meinung.

Im Blut ist Eisen an Transferrin gebunden, im Gewebe an Ferritin oder Hämosiderin und im Gehirn als Ferritin
.

Andere Wissenschaftler halten Ferritin für den Transport von Sauerstoff im Blut, ins Muskelgewebe, für die
Bildung der Markscheiden und Oligodendrozyten für absolut notwendig.

Als Laie,der zwischen solchen Behauptungen wählen soll,ist man schlichtweg überfordert.

Dies ist unsere Tragik,denn was wir meinen zu wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen ist ein Ozean. So
oder so ähnlich lautet ein Zitat.

Als Betroffene solltest du zu diesen komplexen und letztlich widersprüchlichen Thema meiner Meinung nach,mehr
auf Praxisorientierung setzen.

Durch ständiges Wiederholen deiner Ursachenvermutung ist dir nicht geholfen.

In deinen Beitrag verdächtigst du deinen im Jahre 1988 erlittenen Schädelbruch.

Oft berichten einige MSler von Unfällen mit Beteiligung des Hals-Kopfbereiches.

Dies könnte möglicherweise oxidativer bzw.
Zur Frage der Eisenablagerung im Gehirn und Rückenmark als mögliche Ursache der MS wurde hier im Forum
ausgiebig diskutiert.(erinnere an Chen men) Persönlich habe ein ambivalentes Verhältnis zu dieser
behaupteten MS-Ursache.

Auf der einen Seite gehen Teile der Wissenschaftler davon aus, dass der der Grad der Behinderung mit der
Größe der Eisenablagerungen und der dadurch verursachten hypoxischen Schädigung korreliert?

Je höher die Eisenkonzentration je ausgeprägter der Behinderungsgrad.

Eisen ist infolge seiner oxidierenden Wirkung hochtoxisch und wird vom Körper als Fremdkörper identifiziert
und verursacht Entzündungen,so ihre Meinung.

Im Blut ist Eisen an Transferrin gebunden, im Gewebe an Ferritin oder Hämosiderin und im Gehirn als Ferritin
.

Andere Wissenschaftler halten Ferritin für den Transport von Sauerstoff im Blut, ins Muskelgewebe, für die
Bildung der Markscheiden und Oligodendrozyten für absolut notwendig.

Als Laie,der zwischen solchen Behauptungen wählen soll,ist man schlichtweg überfordert.

Dies ist unsere Tragik,denn was wir meinen zu wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen ist ein Ozean. So
oder so ähnlich lautet ein Zitat.

Als Betroffene solltest du zu diesen komplexen und letztlich widersprüchlichen Thema meiner Meinung nach,mehr
auf Praxisorientierung setzen.

Durch ständiges Wiederholen deiner Ursachenvermutung ist dir nicht geholfen.

In deinen Beitrag verdächtigst du deinen im Jahre 1988 erlittenen Schädelbruch.

Oft berichten einige MSler von Unfällen mit Beteiligung des Hals-Kopfbereiches.

Dies könnte möglicherweise oxidativer bzw. nitrosativer Stress ausgelöst haben,welcher eine verstärkte
Stickstoffmonoxid-Synthese bedingt??

Letzte Anmerkungen sind hoch spekulativ.

L.G.Peter

URL des Eintrags: https://www.sallys-ms-cafe.de/forum/index.php?id=174234
Stress ausgelöst haben,welcher eine verstärkte
Stickstoffmonoxid-Synthese bedingt??

Letzte Anmerkungen sind hoch spekulativ.

L.G.Peter

URL des Eintrags: https://www.sallys-ms-cafe.de/forum/index.php?id=174234
Doch weiter zitieren möchte ich über https://de.wikipedia.org/wiki/Peroxinitrit also

su

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Superoxide und Stickstoffmonoxid durch Eisenmedis?? ?!

Edithelfriede @, Nordhessen, Sonntag, 16.09.2018, 17:18 (vor 9 Tagen) @ Edithelfriede

Peroxinitrit-Anionen entstehen bei der Rekombination von Stickstoffmonoxid- und Superoxid-Radikalen.

Superoxide und Stickstoffmonoxid (•NO) entstehen im Stoffwechsel kontinuierlich bei vielen verschiedenen Prozessen, beispielsweise der NO-Bildung aus Nitrit, durch die NO-Synthase (NOS), im Rahmen der Immunabwehr, bei der Autooxidation von biologischen Molekülen oder bei Reaktionen der Xanthinoxidase (XO).

Weder Superoxid noch NO sind in vivo toxisch, solange beide nicht in unphysiologisch hohen Konzentrationen oder gemeinsam auftreten. Superoxidradikale werden mittels Superoxiddismutasen (SOD) bzw. Peroxidasen sehr rasch entschärft (O2•− → H2O2 → O2, H2O). NO hingegen reagiert überwiegend mit oxygeniertem Hämoglobin zu Nitraten.

Aufgrund dieser und noch anderer Schutzmechanismen (beispielsweise Glutathion, Ascorbinsäure, Tocopherol) soll die Entstehung noch toxischerer Substanzen verhindert werden. Sollte dies Ausbleiben, können Peroxinitrit-Ionen und Hydroxylradikale (•OH) entstehen.

Hydroxylradikale reagieren aufgrund ihrer hoher Reaktivität sehr rasch mit der nächstgelegenen Verbindung. Peroxinitrite hingegen besitzen eine längere Halbwertszeit und können so selektiver mit Verbindungen reagieren. Sie werden beispielsweise von Makrophagen zur Abwehr von Keimen eingesetzt. Sie sind hochpotente Zellgifte und entstehen durch diffusionskontrollierte Reaktion zwischen NO- und Superoxid-Radikalen (O2•− + •NO → ONOO−). Peroxinitrite entstehen also rasch, wenn NO und Superoxide simultan in größeren Mengen entstehen bzw. nicht ausreichend abgebaut werden können. So kann die Bildung von Peroxinitrit-Ionen unter stark proinflammatorischen Bedingungen um das Einmillionenfache ansteigen. Da Superoxidradikale im Vergleich zum NO-Radikal deutlich schlechter diffundieren und eine geringe Halbwertszeit besitzen, ist die Peroxinitritentstehung primär mit der Entstehung von Superoxidradikalen assoziiert. Peroxinitrit-Ionen selbst können mit einer (physiologischen) Halbwertszeit von rund 10 ms ihre schädigende Wirkung innerhalb von ein bis zwei Zelldurchmessern entfalten.

Peroxinitrite bzw. die daraus entstehenden Radikale können Schäden an Enzymen, dem Erbgut (DNA), den Mitochondrien und Membranen verursachen; Signalkaskaden können verändert beziehungsweise gestört werden; die Formation von Lewy-Körperchen wird begünstigt und letztendlich kann die Apoptose eingeleitet oder Nekrose verursacht werden. Gefäß- und kardiovaskuläre Erkrankungen, Zirkulationsschock, Erkrankungen des Immunsystems, Schmerz, Neurodegeneration, Alterung und anderes sind mit der Peroxinitritentstehung assoziiert.

So reagieren Peroxynitrit-Ionen mit stets vorhandenem Kohlenstoffdioxid zum kurzlebigen Nitrosoperoxycarbonat-Ion, das in zwei hochreaktive Radikale zerfällt, die für die DNA-Schäden von Peroxinitriten verantwortlich sind:

ONOO− + CO2 → ONOOCOO− → NO2• + CO3•−
Die meisten der zahlreichen endo- und exogenen Peroxinitrit-„Fänger“ bzw. -„Neutralisierer“ interagieren nur mit den sekundär entstehenden Radikalen (beispielsweise mit •OH, •NO2, CO3•−) und besitzen so eine nur eingeschränkte oder geringe Wirksamkeit. Metalloporphyrine hingegen (beispielsweise oxygeniertes Hämoglobin) reagieren direkt und rasch mit Peroxinitrit. Fe(III)-porphyrine inaktivieren Peroxinitrit-Ionen, indem sie sie zu Nitrat-Ionen isomerisieren. Entsprechende Verbindungen werden für die klinische Anwendung entwickelt und scheinen für erwähnte Krankheitsbilder vielversprechende Therapieoptionen zu bieten.
Einzelnachweise

Szabó C, Ischiropoulos H, Radi R: Peroxynitrite: biochemistry, pathophysiology and development of therapeutics. (PDF) In: Nat Rev Drug Discov. 6, Nr. 8, August 2007, S. 662–680. doi:10.1038/nrd2222. PMID 17667957.

Kategorien:

StickstoffverbindungSauerstoffverbindungIon

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Zu meiner MSverstärkung durch von Eisenmedis ?!

Faxe @, Sonntag, 16.09.2018, 17:32 (vor 9 Tagen) @ Edithelfriede

Liebe/r Faxe
Peter hatte mir bei Sallys dies geschrieben:

Aha

--
"Menschen, die immer wieder über dieselben unbedeutenden Dinge sprechen, sind vermutlich mit etwas unzufrieden." 山本常朝

Avatar

Die MS-Angst ist begründet

UWE @, Mittwoch, 12.09.2018, 22:28 (vor 13 Tagen) @ ulma

Unser Doc macht viele Worte, welche uns Langzeitbetroffene nicht beeindrucken.
- Es kann einem jederzeit erwischen, so wie mich nach 15 Jahren relativer Ruhe.
Jetzt seht ein Pflegebett im Wohnzimmer und ich bekomme jeden Tag "Besuch" vom Pflegedienst.
- Aber ich habe mich schon wieder etwas herausgekämpft und werde das auch weiter tun.

Solche Szenarien machen Angst vor MS.
Und das bleibt so, solange die Ursachen nicht mal ansatzweise bekannt sind.

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Die MS-Angst?

sole, Mittwoch, 12.09.2018, 22:57 (vor 13 Tagen) @ UWE

Unser Doc macht viele Worte, welche uns Langzeitbetroffene nicht beeindrucken.
- Es kann einem jederzeit erwischen, so wie mich nach 15 Jahren relativer Ruhe.
Jetzt seht ein Pflegebett im Wohnzimmer und ich bekomme jeden Tag "Besuch" vom Pflegedienst.
- Aber ich habe mich schon wieder etwas herausgekämpft und werde das auch weiter tun.

Solche Szenarien machen Angst vor MS.
Und das bleibt so, solange die Ursachen nicht mal ansatzweise bekannt sind.

LG
Uwe

Du hast einen traurigen Verlauf im letzten Jahr hingelegt.

Wie war das mit dem Lebensstil?

Dir ging es doch ganz leidlich bis du mit dem Coimbrazeuch angefangen hast.

Höchstdosen von Nahrungsergänzungsmitteln könnten auch vergiftende Auslöser/Trigger sein.

Wenn man Im Fratzenbuch das Coimbraforum verfolgt, bist du offensichtlich nicht allein mit bedauernswerten Behandlungsfolgen

Die MS-Angst?

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 09:12 (vor 13 Tagen) @ sole

Wenn man Im Fratzenbuch das Coimbraforum verfolgt, bist du offensichtlich nicht allein mit bedauernswerten Behandlungsfolgen

Ich danke Ihnen für Ihren Beitrag!:-) Ich möchte niemandem die Hoffnung nehmen, aber es könnte auch gefährlich sein, wenn man die Meinungen der Uwes und Lisas einfach so unkommentiert stehen lässt.:-( Einfach, weil sie andere ermutigen, das Falsche zu tun. Dieses Forum hier dient dazu, abzuwägen.

Vielleicht ist die Aufrichtigkeit das größte Gut. Ich halte das Coimbra-Protokoll für gefährlich, ebenso wie langdauernde und hochdosierte Antibioticagaben, weil man eine Borreliose für denkbar hält, und ich zweifele an der Plasmapherese und Mitoxantron und bin sicher, dass die intrathekale Cortisontherapie nichts bringt. So, wie ich auch Nils Franckes Desoxyspergualin und LDN abgelehnt habe. Und wie ich Nahrungsergänzungsmittel ablehne.

Nicht, weil ich ein therapeutischer Nihilist bin, sondern um MS-Betroffenen Leid und Unsinn zu ersparen.

W.W.

Avatar

Die MS-Angst?

UWE @, Donnerstag, 13.09.2018, 22:50 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Ich danke Ihnen für Ihren Beitrag!:-) Ich möchte niemandem die Hoffnung nehmen, aber es könnte auch gefährlich sein, wenn man die Meinungen der Uwes und Lisas einfach so unkommentiert stehen lässt.:-( Einfach, weil sie andere ermutigen, das Falsche zu tun. Dieses Forum hier dient dazu, abzuwägen.

Ich ermutige hier niemand zu etwas. Jeder entscheidet selbst. Und mein "Abstieg" begann VOR Coimbra - Wurde halt dadurch nicht besser.

Keine Ursachen kennen, aber alles reflexartig ablehnen. Klasse Leistung.
- Und was "Unsinn" ist wissen natürlich nur Sie... :-(

Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Avatar

Die MS-Angst?

UWE @, Donnerstag, 13.09.2018, 22:39 (vor 12 Tagen) @ sole

Mit Coimbta hatte das definitiv nichts zu tun. Ging schon vorher los.
Da hast Du was falsch verstanden.

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Die MS / Angst fressen Seele auf

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 08:59 (vor 13 Tagen) @ UWE

Hi Uwe
Du beklagst deinen unerfreulichen Weg, der nicht mit den optimistischen Aussagen von W.W. konform geht?
Aber du warst doch nie der W.W.-Anhänger?
Oder habe ich jetzt deine früheren Zeilen falsch interpretiert?
Vor einigen Jahrzehnten gab es hinter vorgehaltener Hand den Spruch, dass diejenigen die sich immer nach dem neusten Stand der Wissenschaft MS-therapieren, dass diejenigen wahrscheinlich einen üblen Verlauf bekommen.
Ich habe vor einigen Jahren nochmal angefragt & bekam an anderer Stelle wieder diese Antwort.
Angst fressen Seele auf.
Ich sehe weniger das genaue passen von irgendwelchen Weihetheorien als der Versuch von W.W. die Patienten soweit emotional zu stabilisieren, damit diese nicht willenlos jedes Therapierisiko glauben eingehen zu müssen.
lG agno
P.S.: Wenn schon eventuell ein übler MS-Verlauf aufzieht, dann muss man den nicht unbedingt mit Leberschaden & anderen Nebensächlichkeiten, hypen.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Die MS / Angst fressen Seele auf

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 09:07 (vor 13 Tagen) @ agno

Ich danke dir sehr, du hast ziemlich klar zum Ausdruck gebracht, was ich denke!:-) Man meint immer, wenn man die Flöhe husten hört, sich den neuesten Therapien ergibt und den besten Arzt in San Francisco oder Wladiwostok findet, dann werde alles gut. Weil einen die Angst treibt. Als sei die MS etwas, dass nur ein sehr kluger Mensch in den Griff bekommen könne. Dabei könnte der Glaube an diese Koryphäen und ihre Therapien verrückt sein.

W.W.

Angst fressen Seele auf / Glaubensfragen?

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 09:33 (vor 13 Tagen) @ W.W.

...Dabei könnte der Glaube an diese Koryphäen und ihre Therapien verrückt sein. > W.W.

Nicht unbedingt!
Übrig bleibt der Lebensgrundsatz: Lieber stehend sterben als kriechend leben.
So eine Art von Wikingerlivestyle.
Wo der Behindete nichts wert ist, ist jede Therapie akzeptabel.
Das muss nicht unbedingt von außen kommen. Das könnte auch im Patienten stattfinden.
agno

P.S.: Wenn man das so weiter stricken würde, dann wäre man aus sicht der ZivilisationsWikinger entweder ein verachtenswerter Therapie-Feigling oder kein Mitglied im Club derer die vom harten Leben mit einer harten Krankheit geschlagen wurden.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

ich lähme mich auch selber

MO @, Zürich, Donnerstag, 13.09.2018, 09:48 (vor 13 Tagen) @ agno

Wo der Behindete nichts wert ist, ist jede Therapie akzeptabel.
Das muss nicht unbedingt von außen kommen. Das könnte auch im Patienten stattfinden.

Das ist so wahr!

Es tut mir einfach gut hier lesen zu dürfen. Jeden Tag erfahre ich neue Denkanstösse. Ich kann genau dann hier lesen, wenn ich aufnahmefähig bin. Allein dieser „richtige“ Zeitpunkt macht es in einem direkten Gespräch fast unmöglich soviel Erkenntnis wie hier beim Mitlesen mitzunehmen.

Und ja ein grosser Teil meiner Behinderung hat mit meiner Einstellung zu tun. Ich weiss das eigentlich seit Jahren und in einem direkten Gespräch würde ich das sofort vehement abstreiten. Aber wenn ich jetzt alleine, mit einem Kaffee auf dem Tisch, vor meinem ipad sitze und Agno‘s Zeilen lese, dann ist das eine Offenbarung „...könnte auch im Patienten...“

Danke Agno

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

Die MS / Angst fressen Seele auf

julia @, Donnerstag, 13.09.2018, 11:34 (vor 12 Tagen) @ agno

Vor einigen Jahrzehnten gab es hinter vorgehaltener Hand den Spruch, dass diejenigen die sich immer nach dem neusten Stand der Wissenschaft MS-therapieren, dass diejenigen wahrscheinlich einen üblen Verlauf bekommen.
Ich habe vor einigen Jahren nochmal angefragt & bekam an anderer Stelle wieder diese Antwort.


Das ist denkbar. Es könnte aber auch genau umgekehrt sein, dass nämlich diejenigen, die vom Schicksal mit einem besonders unglücklichen Verlauf bedacht wurden, zu rabiateren Methoden greifen.

Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?;-)

Die MS / Angst fressen Seele auf

Edithelfriede @, Nordhessen, Donnerstag, 13.09.2018, 12:03 (vor 12 Tagen) @ julia


Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?;-)

Liebe julia

Arbeitsstellen meiner erwachene Kinder rofl die sich vegan ernähren belasten mich nicht!

Mein 26jähriger Sohb riet mir zu Kortison dieser Nestflüchtlingphysiker mit seiner Apothekerinfreundin besucht mich geleglich. Meine Tochter plant noch einer Uni ihren Master zu machen weil ihr ein FH BACCELOR nicht reicht. In der Firma bei sie jetzt arbeitet mußte sie leider fristgerecht kündigen denn in Maastricht studieren und in München gleichzeitig arbeiten kann auch sie nicht.

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Die MS / Angst fressen Seele auf

julia @, Donnerstag, 13.09.2018, 13:20 (vor 12 Tagen) @ Edithelfriede

Liebe edithelfriede,

ich gratuliere zu Ihren wohlgeratenen Kindern. Mögen sie Ihnen viel Freude bereiten!:-)

MS hat bald all meine Muskulatur gefressen!

Edithelfriede @, Nordhessen, Donnerstag, 13.09.2018, 18:18 (vor 12 Tagen) @ julia

Liebe julia
Herzlichen Dank und wenn ich morgen noch das CBDöl bekommen kännte brauche ich mich auch am Sonntag nicht von meiner Tochter zu verabschieden wie letzt Woche von meinem Sohn.:crying:
Weinen über den Schulmediziner der mirs Eisen verordnet und infunduert hatte nutzt eh nichts mehr so brauche ich nichts mehr außer eventuell einem Pflegebett!
Die MDK Mitarbeiterin und meine Ärztin werden morgen hoffentlich zu mir kommen!
Vom im ROLLSTUHLsitzen habe ich auch RÜCKENSCHMERZEN bekommen und meine Muskulatur ist sehr schwach geworden.
Von Herzen wünsche ich Ihnen das es Ihnen wieder besser geht!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

MS hat bald all meine Muskulatur gefressen!

julia @, Freitag, 14.09.2018, 12:03 (vor 11 Tagen) @ Edithelfriede

Liebe Edithelfriede,

herzlichen Dank für Ihre guten Wünsche.

Ihnen wünsche ich, dass der MDK in Ihrem Sinne entscheidet und Sie dadurch Hilfe und Unterstützung finden.:-)

Die MS / Angst fressen Seele auf

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 12:26 (vor 12 Tagen) @ julia

Vor einigen Jahrzehnten gab es hinter vorgehaltener Hand den Spruch, dass diejenigen die sich immer nach dem neusten Stand der Wissenschaft MS-therapieren, dass diejenigen wahrscheinlich einen üblen Verlauf bekommen.
Ich habe vor einigen Jahren nochmal angefragt & bekam an anderer Stelle wieder diese Antwort.

Das ist denkbar. Es könnte aber auch genau umgekehrt sein, dass nämlich diejenigen, die vom Schicksal mit einem besonders unglücklichen Verlauf bedacht wurden, zu rabiateren Methoden greifen.

Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?;-)

Das denke ich auch manchmal!:-) Wenn jemand (wie Amy) behauptet, im Ufo-Forum würden nur MS-Betroffene mit leichtem Verlauf schreiben, könnte es nicht auch genau umgekehrt sein? Dass MS-Betroffene, die sich im Ufo-Forum ansammeln, einen besonders leichten Verlauf haben?

Das klingt so, als sei es kaum auseinanderzuhalten, aber ich meine: Schreibt man im Ufo-Forum, weil man eh einen gutartigen Verlauf hat, oder hat man einen leichten Verlauf, weil masn im Ufo-Forum liest?

Da stellt sich auch das Henne-Ei-Problem.

W.W.

Die MS / Angst fressen Seele auf

Nalini @, Donnerstag, 13.09.2018, 12:43 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Das klingt so, als sei es kaum auseinanderzuhalten, aber ich meine: Schreibt man im Ufo-Forum, weil man eh einen gutartigen Verlauf hat, oder hat man einen leichten Verlauf, weil masn im Ufo-Forum liest?

Ist das richtig, dass hier nur Leute mit gutem Verlauf schreiben?
Ich würde sagen, nein, nach dem, wie ich es mitgekriegt habe.
Hier gibt es doch alles, von leicht bis ziemlich schwer.

Ich selbst zähle mich auch nicht gerade zu den leichten Verläufen. Immerhin sieht man mich mit dem Rollstuhl umherfahren. Allerdings habe ich auch einen sehr speziellen und härteren Verlauf. Ich interessiere mich für dieses Forum, weil die Gedanken und Herangehensweisen meiner inneren Überzeugung entsprechen. Und weil ich finde, dass hier auch ganz gute und interessante (grins .... ;-) wo ist die Schl ..mspur ?) Leute schreiben.

Die MS / Angst fressen Seele auf

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 12:49 (vor 12 Tagen) @ Nalini

Ist das richtig, dass hier nur Leute mit gutem Verlauf schreiben?
Ich würde sagen, nein, nach dem, wie ich es mitgekriegt habe.
Hier gibt es doch alles, von leicht bis ziemlich schwer.

Ich glaube das auch!:-) Allerdings wird von Amy und anderen immer wieder diese Meinung vertreten, aber vielleicht habe ich ja auch etwas falsch verstanden!:confused:

Mir scheint es auch so zu sein, dass man bei den Ufos schreibt, nicht weil man sowieso schon einen gutartigen Verlauf der MS hat, sondern weil man hier Leute findet, mit denen man vernünftig diskutieren und abwägen kann. Es herrscht hier eine schwer zu beschreibende Umgangsweise miteinander vor.

W.W.

Avatar

Nur leichte Verläufe hier ? UNSINN !!!

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 13.09.2018, 12:47 (vor 12 Tagen) @ W.W.


Das denke ich auch manchmal!:-) Wenn jemand (wie Amy) behauptet, im Ufo-Forum würden nur MS-Betroffene mit leichtem Verlauf schreiben, könnte es nicht auch genau umgekehrt sein? Dass MS-Betroffene, die sich im Ufo-Forum ansammeln, einen besonders leichten Verlauf haben?

Unsinn !


Das klingt so, als sei es kaum auseinanderzuhalten, aber ich meine: Schreibt man im Ufo-Forum, weil man eh einen gutartigen Verlauf hat, oder hat man einen leichten Verlauf, weil man im Ufo-Forum liest?

.


Fangen wir das definieren eines "leichten Verlaufs" an.

  • Im Bergkloster lebend, körperlich eingeschränkt, aber Lust am Leben ?

  • Auf den Rollstuhl dauernd angewiesen, aber mit Handbike ganzjährig auf dem Weg zum Schwimmen und immer wieder allein mit dem Zug durch die Republik mit Lust am Leben ?

  • Auf den Rollstuhl dauernd angewiesen, aber noch am Arbeiten und Organisation eines ganzen Familienhaushalts?

  • Eigenen Betrieb aufgegeben (gesundheitsmässig), Autofahren aufgegeben, innerhalb eines Jahres vom Gehstock über Rollator zum Rollstuhl, - nur noch mit Scooter oder öffentlich unterwegs,

  • Körperlich sehr eingeschränkt im alten Haus, allein, nur noch mit Rollstuhl unterwegs, Pflegestufeneinschätzung läuft

  • Mitten im Leben aus dem Beruf gekickt, aktuell Suche nach dem passenden Rollstuhl

  • Durch die diversen schulmedizinischen Therapien ausgeknockt, Pflegebett, Pflegedienst,

  • Nach alternativem Behandlungsversuch aktuell im Pflegebett ?

  • . . .

?? leichte Verläufe ??

Das war jetzt ohne langes Recherchieren und Nachdenken mal so ein Einblick in die Schicksale von ein paar Foristen

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Nur leichte Verläufe hier ? UNSINN !!!

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 12:55 (vor 12 Tagen) @ naseweis

?? leichte Verläufe ??

Das war jetzt ohne langes Recherchieren und Nachdenken mal so ein Einblick in die Schicksale von ein paar Foristen

Ja, du hast ja Recht! Dennoch wird - imho - immer wieder böswillig der Eindruck erweckt, hier schrieben eigentlich nur Leute, die sowieso einen günstigen Verlauf hätten.

Auch meiner Ansicht nach stimmt das nicht!!! Es ist etwas anderes, was die Leute auszeichnet, die in diesem Forum schreiben. Ich glaube, das hat auch etwas mit Autoritätshörigkeit zu tun. Wer hier schreibt, ist ziemlich wenig autoritätshörig!

W.W.

PS: Warum schreibt Amy eigentlich nicht mehr hier? Haben wir sie beleidigt?:confused:

Nur leichte Verläufe hier ? UNSINN !!!

julia @, Donnerstag, 13.09.2018, 13:23 (vor 12 Tagen) @ naseweis

thumb up
Danke für die Aufzählung, das sollte die unsinnigen Behauptungen, die da manchmal durch die Forenlandschaft wabern, etwas zurechtrücken.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

Boggy, Donnerstag, 13.09.2018, 14:36 (vor 12 Tagen) @ naseweis

[*]Im Bergkloster lebend, körperlich eingeschränkt, aber Lust am Leben ?

:wink:
sogar SEHR körperlich und auch geistig eingeschränkt.

Und das trotz jahrelanger Praxis der Meditation (schon vor der MS), sogar mit ausgiebiger und erfreulicher Psychotherapierfahrung (Verhaltenstherapie und Gestalttherapie), nach landläufiger Auffassung gesunder Lebensführung, kein Alkohol (außer Nase + Fingerhut-Genuß alle paar Monate ;-) ), kein Tabak, früher begeisterter Camper (draußen, Vit D!), usw.
ja, mit Lust am Leben ... = lebendige Freude und lebendige Traurigkeit (die gibts nämlich) ...
und mit dunklen Stunden und Wanderungen durch dunkle Lebenstäler ...
und Aufstieg daraus ...
und Leid und der Befreiung aus dem Leid ...
menschliches Leben eben, in all seinen Schattierungen und Helligkeiten ...

und: all Ihr Lebensstil-Missionare ... Ihr könnt mich mal ...!

MS kann gut verlaufen, MS kann ganz übel und leidvoll verlaufen!!
Schluckt das!
Und keiner garantiert mit irgendwas irgendeinen positiven Verlauf!
Schluckt das auch!

Gruß
Boggy
:baum: :wink: :baum:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

Nalini @, Donnerstag, 13.09.2018, 15:49 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Und das trotz jahrelanger Praxis der Meditation (schon vor der MS), sogar mit ausgiebiger und erfreulicher Psychotherapierfahrung (Verhaltenstherapie und Gestalttherapie), nach landläufiger Auffassung gesunder Lebensführung, kein Alkohol (außer Nase + Fingerhut-Genuß alle paar Monate ;-) ), kein Tabak, früher begeisterter Camper (draußen, Vit D!), usw.
....
und: all Ihr Lebensstil-Missionare ... Ihr könnt mich mal ...!

Hallo Boggy, vielleicht ist es bei dir ja wirklich anders als bei den für dich unseligen Lebensstil-Missionaren.

Und das vielleicht, weil es bei dir PPMS ist und bei den Lebensstilmissionaren RRMS? Vielleicht "funktioniert" PPMS wirklich total anders?

Denn andere Foristen mit PPMS berichten ähnlich wie du.

Ich für meinen Teil kann nur für mich mit dem schubförmigen Verlauf sprechen. Für die PPMS kann und will ich keine Aussage machen.

PS Sorry ich wiederhole mich. Das scheint mir aber an dieser Stelle wichtig.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 15:58 (vor 12 Tagen) @ Nalini

Hallo Boggy, vielleicht ist es bei dir ja wirklich anders als bei den für dich unseligen Lebensstil-Missionaren.

Und das vielleicht, weil es bei dir PPMS ist und bei den Lebensstilmissionaren RRMS? Vielleicht "funktioniert" PPMS wirklich total anders?

Denn andere Foristen mit PPMS berichten ähnlich wie du.

Ich für meinen Teil kann nur für mich mit dem schubförmigen Verlauf sprechen. Für die PPMS kann und will ich keine Aussage machen.

PS Sorry ich wiederhole mich. Das scheint mir aber an dieser Stelle wichtig.

Das glaube ich auch!:-) Denn unbewusst habe ich RRMS, SPMS und PPMS gleichgesetzt. Aber es könnte ja durchaus sein, dass RRMS und SPMS vom "Lebensstil" abhängen, aber die PPMS nicht?!:confused:

W.W.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

Nalini @, Donnerstag, 13.09.2018, 16:06 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Das glaube ich auch!:-) Denn unbewusst habe ich RRMS, SPMS und PPMS gleichgesetzt. Aber es könnte ja durchaus sein, dass RRMS und SPMS vom "Lebensstil" abhängen, aber die PPMS nicht?!:confused:

Hatten wir nicht hier im Forum schon geklärt, dass die, ich nenne sie mal Lebensstilhypothese, nur für die RRMS gilt? Aber nicht für SPMS (und PPMS?), da hier andere Prozesse (vorwiegend degenerativ?) stattfinden?

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 16:15 (vor 12 Tagen) @ Nalini

Hatten wir nicht hier im Forum schon geklärt, dass die, ich nenne sie mal Lebensstilhypothese, nur für die RRMS gilt? Aber nicht für SPMS (und PPMS?), da hier andere Prozesse (vorwiegend degenerativ?) stattfinden?

Ja! Tatsächlich bin ich mir bei SPMS und vor allem bei PPMS nicht ganz sicher.:-( Aber ich vergesse immer wieder, dass Boggy ja PPMS hat und seine MS darum tatsächlich ein Sonderfall sein könnte.

W.W.

PS: Würde man hier im Forum merken, wenn ich eine Demenz hätte?

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

Boggy, Donnerstag, 13.09.2018, 16:39 (vor 12 Tagen) @ Nalini

Hatten wir nicht hier im Forum schon geklärt, dass die, ich nenne sie mal Lebensstilhypothese, nur für die RRMS gilt? Aber nicht für SPMS (und PPMS?), da hier andere Prozesse (vorwiegend degenerativ?) stattfinden?

Daß "Wir" hier irgendetwas "geklärt" hätten, ist eine mehr als kühne Behauptung.
Und ich bin mir sicher, daß außer einem ppMSler wie ich, noch genügend andere MSler da sind, die ihren "Lebensstil" (würg) geändert haben, und trotzdem in üblen MS-Verläufen gelandet sind ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 17:05 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Ich glaube, es fällt mir wahnsinnig schwer, mich so auszudrücken, dass man(!?) mir nicht widersprechen kann!:-( Früher dachte ich, es läge am Inhalt meiner Gedanken, jetzt ist es wohl mehr die Form.

W.W.

UNSINN !!! MS IST ! Viel !

Nalini @, Donnerstag, 13.09.2018, 17:06 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Daß "Wir" hier irgendetwas "geklärt" hätten, ist eine mehr als kühne Behauptung.
Und ich bin mir sicher, daß außer einem ppMSler wie ich, noch genügend andere MSler da sind, die ihren "Lebensstil" (würg) geändert haben, und trotzdem in üblen MS-Verläufen gelandet sind ...

Bitte bedenke bei der Interpretation des "Wir", dass meine Antwort an W.W. gerichtet war, und nicht an dich.

Bei einer Antwort an dich hätte ich nie gewagt :no: von "Wir" zu sprechen.

Immerhin hat mir W.W. zustimmend, ohne Protest, geantwortet ;-)

Die MS / Angst fressen Seele auf

julia @, Donnerstag, 13.09.2018, 13:18 (vor 12 Tagen) @ W.W.


Das klingt so, als sei es kaum auseinanderzuhalten, aber ich meine: Schreibt man im Ufo-Forum, weil man eh einen gutartigen Verlauf hat, oder hat man einen leichten Verlauf, weil masn im Ufo-Forum liest?
Da stellt sich auch das Henne-Ei-Problem.

Sollte der letzte Teil des Satzes zutreffen, wittere ich ein sensationelles Geschäftsmodell.
Der Neurologe verschreibt anstatt der üblichen Basistherapeutika die Teilnahme am Ufo-Forum und die Kassen honorieren dies mit 25.000 € jährlich.
Der Admin der Ufos kann sich in der Folge einen Porsche als Dienstwagen leisten und zahlt seinem Hausmeister ein fürstliches Gehalt.:-D

Avatar

Ufos als Kassenleistung ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 13.09.2018, 13:27 (vor 12 Tagen) @ julia

.

Sollte der letzte Teil des Satzes zutreffen, wittere ich ein sensationelles Geschäftsmodell.
Der Neurologe verschreibt anstatt der üblichen Basistherapeutika die Teilnahme am Ufo-Forum und die Kassen honorieren dies mit 25.000 € jährlich.
Der Admin der Ufos kann sich in der Folge einen Porsche als Dienstwagen leisten und zahlt seinem Hausmeister ein fürstliches Gehalt.:-D


Und die jährliche Forenkreuzfahrt geht dann in die Karibik :boot: :clap:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

mit den rkoS in die Karibik ?

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 14:13 (vor 12 Tagen) @ naseweis

...Und die jährliche Forenkreuzfahrt geht dann in die Karibik :boot: :clap:

Wie war das mit dem Kamel und dem Nadelör?
Imho kannst du deinem Hausmeister dann eine Änderungskündigung geben.
unabhängig und frei, müsste dann imho aus dem Forennamen gestrichen werden.
Was hälst Du von reiche & krankenkassenorientierte online Selbsthilfe ?

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Unabhängig in die Karibik ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 13.09.2018, 14:21 (vor 12 Tagen) @ agno

...Und die jährliche Forenkreuzfahrt geht dann in die Karibik :boot: :clap:


Wie war das mit dem Kamel und dem Nadelör?
Imho kannst du deinem Hausmeister dann eine Änderungskündigung geben.
unabhängig und frei, müsste dann imho aus dem Forennamen gestrichen werden.
Was hälst Du von reiche & krankenkassenorientierte online Selbsthilfe ?

Wenn die Kasse nur die Anwendung zahlt, aber weder die Kasse noch irgendjemand anders "ausser den Forenusern!" die Inhalte bestimmt und bereitstellt, ist die Unabhängigkeit NICHT gefährdet.

Oder seh ich das falsch?

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

reich in die Karibik ?

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 14:28 (vor 12 Tagen) @ naseweis

Wie war das mit dem Kamel und dem Nadelör?
...Was hälst Du von reiche & krankenkassenorientierte online Selbsthilfe ?

Wenn die Kasse nur die Anwendung zahlt, aber weder die Kasse noch irgendjemand anders "ausser den Forenusern!" die Inhalte bestimmt und bereitstellt, ist die Unabhängigkeit NICHT gefährdet.
Oder seh ich das falsch?

*seufz*
Sobald man Geld riecht, macht die Moral einen Massensuizid.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

reich in die Karibik ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 13.09.2018, 14:36 (vor 12 Tagen) @ agno

*seufz*
Sobald man Geld riecht, macht die Moral einen Massensuizid.

.
Lieber Agno,
auch wenn du *pfefferminztee* trinkst, schreibst du trotzdem was du denkst. :wink:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

reich in die Karibik ?

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 21:30 (vor 12 Tagen) @ naseweis

Lieber Agno,
auch wenn du *pfefferminztee* trinkst, schreibst du trotzdem was du denkst. :wink:

Lieber Naseweiß
*seufz* Ich wäre wohl ein schlechter Kerzenverkäufer gewesen :-(

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Die MS / Angst fressen Seele auf

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 13:30 (vor 12 Tagen) @ julia

Ich kann mir das auch gut vorstellen!:-)

Nehmen wir einmal an, in einer Stadt gäbe es zwei Ärzte: der eine wäre homöopathisch eingestellt, der andere ein überzeugter zertifizierter MS-Arzt. Nun würden die einen denken: "Wenn man bei jemandem eine MS diagnostiziert, dann sollte man sich auf jeden Fall an einen Experten wenden und ihn in die zertifizierte MS-Praxis schicken!", und die anderen: "In der zertifizierten MS-Praxis ist der Arzt zwar auf dem neuesten Stand, aber seine Informationen sind sehr selektiv, denn sie kommen zumeist von Pharmavertretern, die seine Praxis umschwärmen, während sie um die des homöopathischen Kollegen einen großen Bogen machen. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!"

Also hängt die Entscheidung, an wen man sich wendet, sehr von der von vornherein bestehenden Weltanschauung ab. Ich persönlich glaube, dass die MS-Patienten in der homöopathischen Praxis besser abschneiden! Wir müssen die MS-Betroffenen hier im Forum vor DMSG-Ärzten schützen! (Darf man das so schreiben?!)

W.W.

Avatar

MS Arzt und Homöopath

zabiga @, Gelsenkirchen, Donnerstag, 13.09.2018, 18:35 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Ich kann mir das auch gut vorstellen!:-)

Nehmen wir einmal an, in einer Stadt gäbe es zwei Ärzte: der eine wäre homöopathisch eingestellt, der andere ein überzeugter zertifizierter MS-Arzt. Nun würden die einen denken: "Wenn man bei jemandem eine MS diagnostiziert, dann sollte man sich auf jeden Fall an einen Experten wenden und ihn in die zertifizierte MS-Praxis schicken!", und die anderen: "In der zertifizierten MS-Praxis ist der Arzt zwar auf dem neuesten Stand, aber seine Informationen sind sehr selektiv, denn sie kommen zumeist von Pharmavertretern, die seine Praxis umschwärmen, während sie um die des homöopathischen Kollegen einen großen Bogen machen. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!"

Also hängt die Entscheidung, an wen man sich wendet, sehr von der von vornherein bestehenden Weltanschauung ab. Ich persönlich glaube, dass die MS-Patienten in der homöopathischen Praxis besser abschneiden! Wir müssen die MS-Betroffenen hier im Forum vor DMSG-Ärzten schützen! (Darf man das so schreiben?!)

W.W.

Für mich dann nicht so eine schwierige Entscheidung, da mein Arzt beides abdeckt :-D

Behauptung über Amy bitte belegen!

Boggy, Donnerstag, 13.09.2018, 14:13 (vor 12 Tagen) @ W.W.

Das denke ich auch manchmal!:-) Wenn jemand (wie Amy) behauptet, im Ufo-Forum würden nur MS-Betroffene mit leichtem Verlauf schreiben,

Diese Behauptung über angebliche Äußerungen von Amy bitte belegen.
Ist mir so nicht bekannt.

Anderfalls geht das in Richtung üble Nachrede, oder?

B.

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Behauptung über Amy bitte belegen!

W.W. @, Donnerstag, 13.09.2018, 15:51 (vor 12 Tagen) @ Boggy

Das denke ich auch manchmal!:-) Wenn jemand (wie Amy) behauptet, im Ufo-Forum würden nur MS-Betroffene mit leichtem Verlauf schreiben,


Diese Behauptung über angebliche Äußerungen von Amy bitte belegen.
Ist mir so nicht bekannt.

Anderfalls geht das in Richtung üble Nachrede, oder?

Stimmt!:-( Ich habe nachgelesen, sie schreibt nicht, dass bei den Ufos nur leichte MS-Formen sind, sondern dass ich mich nur mit leichten MS-Formen auskenne.

W.W.

Angst fressen nicht nur Seele auf

agno @, Donnerstag, 13.09.2018, 14:52 (vor 12 Tagen) @ julia

Das ist denkbar. Es könnte aber auch genau umgekehrt sein, dass nämlich diejenigen, die vom Schicksal mit einem besonders unglücklichen Verlauf bedacht wurden, zu rabiateren Methoden greifen.
Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?;-)

Ich weiß. :-(
aber: "positive und negative Effekte" sehe ich nicht nur bei Impfungen.

lG agno

P.S.: Apropos Ei.....
Grieß Gott, tritt ei
s' gbit Ebbelwoi.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

GG, Sonntag, 09.09.2018, 17:05 (vor 16 Tagen) @ W.W.

Warum heißt Unheilbarkeit eigentlich, dass man resignieren muss. Um das Jahr 1900 herum konnte man eine Tuberkulose haben und prima damit leben, obwohl die Tuberkulose unheilbar ist und viele daran starben.

W.W.

Sicher kann man mit MS alt werden, unheilbar ??? habe ich gefunden

hoffnungslos, unrettbar, verloren, krank, tödlich, kontinuierlich, pausenlos, nicht heilbar, ständig, nicht zu heilen, unaufhörlich, nicht zu retten, langjährig, unheilbar,

man muss nicht resignieren, aber das Leben ist anders, vor der MS gibt es Pläne, nach der Diagnose erst einmal Traurigkeit, was man später alles nicht mehr kann und das ist u.a. einiges. Man kann es nicht nachholen, das Beste daraus machen, was viele sagen, das ist Unsinn.

G

• Es sagt die alte Heilerin der Seele •

Nicht dein Rücken tut weh, sondern die Last.
Nicht deine Augen schmerzen, sondern die Ungerechtigkeit.
Nicht dein Kopf schmerzt, sondern deine Gedanken.
Nicht die Kehle, sondern das, was du nicht ausdrückst oder mit Wut sagst.
Nicht der Magen tut weh, sondern was die Seele nicht verdaut.
Nicht die Leber schmerzt, sondern die Wut.
Nicht dein Herz tut weh, sondern die Liebe.
Und es ist die Liebe selbst, welche die mächtigste Medizin beinhaltet.

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

W.W. @, Sonntag, 09.09.2018, 19:29 (vor 16 Tagen) @ GG

• Es sagt die alte Heilerin der Seele •

Nicht dein Rücken tut weh, sondern die Last.
Nicht deine Augen schmerzen, sondern die Ungerechtigkeit.
Nicht dein Kopf schmerzt, sondern deine Gedanken.
Nicht die Kehle, sondern das, was du nicht ausdrückst oder mit Wut sagst.
Nicht der Magen tut weh, sondern was die Seele nicht verdaut.
Nicht die Leber schmerzt, sondern die Wut.
Nicht dein Herz tut weh, sondern die Liebe.
Und es ist die Liebe selbst, welche die mächtigste Medizin beinhaltet.

Das ist sehr, sehr schön.

W.W.

Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden!

Mimmi, Dienstag, 11.09.2018, 19:45 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Irgendwie ist doch schon die Überschrift ein Widerspruch in sich.
Eine unheilbare Krankheit kann man nicht überwinden; bzw. ist sie erst überwunden wenn man unter der Erde liegt.

Ja klar, MUSS man lernen damit zu leben - eine andere Wahl hat man doch gar nicht. Dabei ist ein toller Job (sofern man noch arbeitsfähig ist) und eine glückliche Ehe bestimmt auch sehr hilfreich.

Das sind letzendlich alles Binsenweisheiten...

Und was soll bringen, die MS in eine Schublade stecken zu wollen? Ist die MS nun eine ganz schlimme Krankheit oder nicht...
Welcher Edss-Wert ist gut zu tolerieren...
Es ist wie es ist - bei dem einen harmlos und bei dem anderen verheerend usw.

Bezüglich meiner MS hatte ich schon zu etlichen Weißkitteln Kontakt und niemand hat den Teufel an die Wand gemalt und versucht in mir Ängste zu schüren.
Ganz am Anfang erhielt ich folgenden Rat: beschäftigen Sie sich nicht mit MS, leben Sie normal weiter, besuchen Sie keine Selbsthilfegruppe.....
Auch wenn Nebenwirkungen unter einer Therapie aufgetreten sind, wurden diese immer sehr ernst genommen.

Bla,bla,bla....was soll das ganze lamentieren?
Die Ursache von MS ist letztlich halt immer noch unbekannt. Wozu soll es also gut sein, permanent irgendwas zu vermuten und in die Krankheit hinein zu interpretieren?

Angst (Trauer,Wut,Schuldgefühle) hätte ich, wenn ich der festen Überzeugung wäre, die Krankheit selber durch einen ?gesunden Lebensstil? wirklich positiv beeinflussen zu können. Dann würde mich das permanente Gefühl beherrschen nicht genug/alles getan zu haben.

ich hatte Angst

GG, Montag, 10.09.2018, 19:09 (vor 15 Tagen) @ GG

ich hatte Angst

jeder Mensch hat Angst

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

ich hatte Angst

W.W. @, Dienstag, 11.09.2018, 13:27 (vor 14 Tagen) @ GG

Ihr link hat mir zu denken gegeben. Was war es, das mich bewegte, diesen Thread zu eröffnen? War nicht eine Provokation dabei, wenn man einerseits von "unheilbar" und andererseits von "überwindbar" spricht?

Wenn ich mein Gewissen prüfe, war es wohl so: Ich las Lisas Leidensgeschichte und wie sie dann schließlich eine Autoimmunhepatitis bekommen hat, und dachte: "Ist Lisa nicht möglicherweise von Neurologen in die Angst getrieben worden, wie man in einer aussichtslosen Lage seine Haut doch noch retten kann?!" Wie ein Vogel, der durch ein geöffnetes Fenster in ein Haus geflogen ist, aber nun nicht mehr herauskommt, weil er verzweifelt immer wieder ins Licht und damit gegen eine geschlossene Scheibe fliegt?

Ich weiß natürlich nicht, wie es bei Lisa war, aber wenn einem die Ärzte glaubhaft versichern, man leide unter einer heimtückischen Krankheit, die man "hard and early" bekämpfen muss und nicht "kleckern, sondern klotzen", wenn es sich also so verhalten hätte, dass man also ein unzutreffendes Bild von der MS im Kopf hat und darum wie ein Wilder auf sie einschlägt, dann kann man dieses Engagement der Ärzte bewundern, aber man kann auch mit Schrecken davorstehen, wie Ärzte sich ins Bockshorn jagen lassen.

Die Ärzte halten die MS für eine schreckliche Krankheit und behandelt sie mit schrecklichen Medikamenten, denn ein "verzweifeltes Übel will eine verzweifelte Medizin".

Wenn das so wäre, dass den Ärzten von interessierter Seite eingeredet würde, sie hätten mit der MS einen gefährlichen Drachen vor sich, den man nur durch eine gefährliche Medizin in Schach halten könnte, dann kann man den Mut der Ärzte für anerkennenswert, aber auch für verrückt halten.

Und wenn jemand als Patient diesen in die Irre gehenden Vorstellungen ausgeliefert ist, dann kann er in seiner Verzweiflung dem Rat der Ärzte folgen. Davor möchte ich warnen! Dass die Angst zum Ratgeber wird!

Und wie kann man sich mit der Diagnose MS abfinden, sich einrichten? Damit meine ich nicht, dass man es sich gemütlich machen kann, und dennoch: "Kann man mit so einer Diagnose leben wie man mit dem frühen Tod seines Kindes leben kann?" Ich traue mir die Antwort nicht zu, aber auf diesem Weg liegt das "Überwinden".

Die Verteufelung der MS durch die Ärzte und ihre Behauptung, man könne das Leid der MS-Betroffenen durch gefährliche Medikamente lindern, halte ich für eine gefährliche Lüge.

W.W.

ich hatte Angst

Edithelfriede @, Nordhessen, Dienstag, 11.09.2018, 15:01 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Lieber W.W.
Wie Sie meinen "Die Verteufelung der MS durch die Ärzte und ihre Behauptung, man könne das Leid der MS-Betroffenen durch gefährliche Medikamente lindern, halte ich für eine gefährliche Lüge." mußte ich nicht so schlimm wie Lisa leiderselbst erfahren!

Wenn ich nur mich nur auf meine Behandslungsfehler UAW 144 430 mit Eisen beziehen würde könnte mich der Gefahr einer Rufmordklage aussetzen und das eigentlich jeder Mediziner schon im Physikum ihre/seine Kenntnisse über das Blutbild (Hämogramm) ist in der Medizin eine standardisierte Zusammenstellung wichtiger Befunde aus einer Blutprobe. nachweisen haben müßte setzte ich vorraus als ich 2003 zu meinem HA gefahren war :confused: ?

Wann soll ein Mediziner sonst solches Basiswissen erfahren haben?

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

ich hatte Angst

W.W. @, Mittwoch, 12.09.2018, 18:13 (vor 13 Tagen) @ GG

Noch etwas zu Ihrem Thread, was vielleicht vielen unangemessen vorkommt. Ich will es der Ehrlichkeit halber dennoch sagen. Ich habe eine Freundin, die begeisterte Motorradfahrerin ist und sich beinahe schon alles gebrochen hat, was man sich bei Motorradunfällen brechen kann und mit dem Leben vereinbar ist.

Und immer, wenn sie halbwegs wieder gesund ist, will sie so schnell we möglich wieder Motorradfahren. Nun kann man nicht sagen, dass das Motorradfahren, die Ursache von Knochenbrüchen und Milz- und Leberquetschungen ist, aber dennoch besteht ein Zusammenhang zwischen Motorradfahren und Verletzungen, die man sich beim Motorradfahren zuziehen kann.

Ich denke - und vielleicht ist das eine Analogie, die zu sehr an den Haaren herbeigezogen ist:-( -, dass jemand, der sich in Gefahr begibt, am ehesten darin umkommt. Und das scheint mir auch für den Fall so zu sein, wenn sie Jemand, der MS hat, von seinem Arzt gedrängt fühlt, sich ein risikoreiches Medikament zuzuführen.

Auch wenn der Arzt ihm alle möglichen Nebenwirkungen nennt, und gleichzeitig darauf hinweist, wie unwahrscheinlich es doch sei, dass gerade er eine seltene Komplikation erleiden werde, macht sich der Arzt meiner Ansicht nach schuldig.

W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum