Werden wir von der Schulmedizin in gleicher Weise betrogen wie von der Alternativmedizin? (Allgemeines)

W.W. @, Samstag, 08.09.2018, 10:19 (vor 18 Tagen)

Die Unsicherheit ist groß, größer als z.B. beim Autokauf. Man kann sich z.B. einen BMW kaufen, wenn man das passende Kleingeld haben und hat dann mit großer Sicherheit einen guten Wagen? Auch wenn er vielleicht zu teuer ist. Aber warum ist der BMW wirklich besser als ein Opel? Und ein VW besser als ein Suzuki. Ich bin mir nicht ganz sicher?

Und sind Betainterferone wirklich besser als Vitamin D? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, das eine mit dem anderen zu vergleichen. Natürlich, das eine ist erschreckend teuer (aber das bezahlt ja die Krankenkasse), und es kann erhebliche Nebenwirkungen haben (aber dagegen gibt es ja weitere Medikamente).

Auf jeden Fall wirken die Betainterferone, weil sie Nebenwirkungen machen. Aber sollte das ein Kriterium sein? Und Studien zur Langzeitwirkung, wenn man also 10 ode3r 15 Jahre lang Betaferon oder Rebif gespritzt hat? Die sind rar oder mit Vorsicht zu genießen - oder negativ.


Ich glaube, die Gefahr, von einem Neurologen in einer zertifizierten MS-Ambulanz betrogen zu werden, ist nicht geringer als die in einer Heilpraktikerpraxis. Aber ist das nicht entsetzlich? Und was kann ein Forum wie dieses helfen?:confused:

W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum