Blase (Allgemeines)

kirstenna, Dienstag, 07.08.2018, 22:07 (vor 131 Tagen)

Ich sende den interessierten Lesern zwei Lese-Tipps:

http://www.symptome.ch/vbboard/blasenentzuendung/11792-chronische-blasenentzuendung-wege-teufelskreis.html

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen
Interstitielle Zystitis: Die Schichten der Harnblasenwand aufbauen
Dtsch Arztebl 2004; 101(42): A-2835
Vetter, Christine

und bedanke mich vor allem bei agno und Tiff-Ahn!flowers

Gedanken zu Barrieren

Tiff-Ahn, Donnerstag, 09.08.2018, 15:57 (vor 129 Tagen) @ kirstenna

Hey, du hast dich ja richtig reingehängt :-)

Ja, der Artikel im Ärzteblatt hochspannend. Davon weiß das medizinische Perdsonal wenig und die KK will die GAG-Behandlung nicht bezahlen. Also die Behandlng schon, bei entsprechender Indfikation, aber den Stoff nicht.

Das ist als NEM (Grünlippmuschelextrakt) käuflich und auch erschwinglich, es weiß nur niemand, ob es in der Blase auch entsprechend ankommt.

Spannend ist der Artikel aber auch in anderer Hinsicht.

"Kommt es zu Veränderungen in dieser Schutzschicht, sind Permeabilitätsstörungen die Folge, die ihrerseits einen verstärkten Kaliumeinstrom und einen Zusammenbruch des Gegenstromprinzips nach sich ziehen,
...
Da die physiologische Schutzfunktion gestört wird, können schädigende Substanzen aus dem Urin bis in tiefer gelegene Schichten der Blasenwand eindringen. Als Folge kommt es zur Entzündung und mikrobiellen Adhäsion."
https://www.aerzteblatt.de/archiv/43893/Interstitielle-Zystitis-Die-Schichten-der-Harn-blasenwand-aufbauen

"Als Permeabilität bezeichnet man die Durchlässigkeit einer organischen oder anorganischen Struktur für andere Stoffe "
http://flexikon.doccheck.com/de/Permeabilit%C3%A4t


Denn da denke ich an die MS, bei der infolge einer Störung der BHS ... hmmm .. irgendwelche Wesen ... ? ins ZNS eindringen und da Unheil anrichten.
Unsere profitorientierte Medizin gibt Cortison, um die BHS abzudichten und dann was anderes um die "Wesen" zu vernichten. Irgendwie genauso Gaga wie die Behandlung der IZ?

Das Problem, das bei einer Fehlbesiedlung der Mikororganismen im Darm entsteht ist ebenfalls eine "Durchlässigkeit" - der Darmschleimhaut.

Barrierefreiheit kann auch zum Problem werden :confused:

Gedanken zu Barrieren

kirstenna, Donnerstag, 09.08.2018, 17:33 (vor 129 Tagen) @ Tiff-Ahn

Es ist und bleibt hochspannend.

"Es diffundiert durch die Wand" ist eine der Floskeln, die ich aus der Schule behalten habe.

Sowas wie "es zieht ein...".

Wer weiß, was für tolle Wechselwirkungen durch die Gewebe noch so möglich sind.

Am erschreckendsten ist für mich der "Kaliumsog".

Vielleicht ist es wie beim Stechlin, der sich erwärmt und trübt, durch wohl dem Klimawandel: " 2006 war ein heißer Sommer, kleine Moore sind ausgetrocknet. 2007 gab es mehr Regen. Phosphor aus den zersetzten Mooren ringsum wurde ausgespült und gelangte in den See. Höhere Temperaturen und eine steife Briese lassen zudem mehr Seewasser verdunsten, als durch Regen hinzukommt. Es entsteht ein Sog, der See „zieht Grundwasser aus tiefen Schichten an“. Das aber sei reich an Phosphor." Stechlin

Auf jeden Fall wird es für mich sehr interessant.

Was da ganz klar als Ursache angegeben ist, außer anderen Ursachen wie neurogene Erkrankung, ist der Antibiotika-Schaden.

Ich habe das immer vermutet: da steht es nun, und es war bereits bekannt.

Das Blatt ist von 2004.

Es sollte sich ja herumgesprochen haben.

Aber leider nicht bis zu den Behandlern.

Was auch sehr interessant nun für mich wird:
Es steht da: „Der vorübergehende Ersatz der GAG-Schicht, zum Beispiel mit Chondroitinsulfat, verschafft dem Urothel günstigere Bedingungen, sich zu regenerieren und eine neue schützende Schleimschicht aufzubauen."

Was mich nun total daran interessiert, ist, ob das Einspritzen des Mittels zu umgehen ist. Da "berühre nicht mit Eisen" ich meinem Harnleiter in die Harnleiter-Hand versprochen habe. Auch bin ich sehr schmerzempfindlich, lasse mich nicht gern anfassen, schon gar nicht da und bin extrem panisch. Nachdem ich mir gestern eine B12 Spritze, wie ich vierteljährlich gern möchte, verpasst habe, ist mein Bedarf an "medizinischen Handlungen" für dieses Jahr gedeckt, auch wenn es nicht einmal weh tan hat. Allein der Geruch des Desinfektionsmittels, die spitze Nadel und die braune Brühe haben mir den Rest gegeben.

Wenn es oral im unersättlichen Schlund verschwindet, habe ich nichts dagegen.

Also habe ich HYALURON+GLUCOSAMIN+Chondroitin Gelenkfit Kapseln 60 St PZN 11186798 im Internet auf Kreditkarte bestellt und hoffe, entgegen den Unkenrufen des Ärzteblattes, dass besagte Kapseln das Zielobjekt niemals erreichen können, weil sie einfach nicht wissen, wo sie gebraucht werden und sich lieber so verstoffwechseln lassen, dass die halt bei mir eine Ausnahme machen. unwirksam

Ich denke so, morgens und abends schleiche ich mich langsam in die Dosis und schaue mal, was passiert. Menthal lasse ich meine GAG-Schicht im goldenen Lichterglanz erstrahlen und zünde in jedem kleinen Mitochondrium ein Feuerwerk an.

Alternativ habe ich noch viele andere Sachen bestellt, wie Maisbart-Tee, Brennessel-Tee, Frauenmantelkraut Tee (wollte ich schon immer haben, hilft mir bestimmt gut). Hollunderblüten und Damianablätter.

Auch die CRANBERRY VITAMIN C + Selen + Zink Kapseln 60St 9693571 habe ich bestellt, für die mir meine Mutter einen 20 Euro-Schein in den Brief gelegt hat, eingewickelt in einen Blasen-Artikel, den sie aus der Zeitung geschnitten hat. Mannose steht auch da drin, sagte sie am Telefon.

Manno.

Was die Barrierefreiheit anbelangt. Es soll ja kein ganz dichtes System geben.

P.S.

Nach anfänglichen Überlegungen, ob ich eine kaltblütige Entscheidung treffe oder wieder nur die Nerven komplett verliere, habe ich kurzentschlossen noch folgendes dazu addiert:

ANGOCIN Anti-Infekt N Filmtabletten
DULCAMARA D 6 Dilution

Grünlipp Arthro forte GAG Kapseln --- ich fing an zu zittern, als ich "GAG" las


Und falls das wieder in die Äppel geht: Rowatinex Tropfen, 10 ml. Das muss dann reichen.

Gedanken zu Barrieren

Tiff-Ahn, Donnerstag, 09.08.2018, 20:51 (vor 129 Tagen) @ kirstenna

Oh je, jetzt ist mir grad mein ganzes Getippsel weggerutscht, deswegen mache ich es kurz.
Hier was spannendes zum Thema GAG und vielleicht kriegst du es im Tierbedarf günstiger ;-)

https://www.pferd.de/threads/451244-klaerungsbedarf-gruenlippmuschel-glucosaminsulfat-msm-chondroitinsulfat

Alternative zu Metall an der Harnröhre ...ist die weibliches Schwachstelle (Nähe Vagina zu Harnwegen) vielleicht auch die Lösung)? Leinsamenschleim wirkt zellregerierend
http://www.wickel.biz/anwendungensonstige.htm - etwas runterscrollen.
Leinsamenschleim --> in die Vagina einbringen. Wenn Keime diffundieren dann auch Heilendes!

Sorry, jetzt muss ich aber den Abwasch machen :wink:

Gedanken zu Barrieren

kirstenna, Freitag, 10.08.2018, 11:42 (vor 129 Tagen) @ Tiff-Ahn

Danke, das kann ich gefahrlos probieren.

Eine interessante Definition der interstitiellen Zystitis hier

Gedanken der Urologen

agno @, Freitag, 10.08.2018, 20:44 (vor 128 Tagen) @ kirstenna

Ein Zufallsfund, den hat mir Google eifach so unpassenderweise untergeschoben???????
https://www.rosenfluh.ch/arsmedici-2015-02/harninkontinenz-bei-frauen-2

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Gedanken der Urologen

kirstenna, Freitag, 10.08.2018, 21:53 (vor 128 Tagen) @ agno

Danke agno, das ist das ganze konventionelle Zeug dazu.

Darin sind Fehler, wie Beckenbodengymnastik soll bei interstitieller Zystitis kontraproduktiv sein - dazu gibt es belastbares Material.

Es gibt auch die ersten Kompetenz-Zentren.

hier

hier

zertifiziertes Zentrum Zentrumskoordinator/in Nr. seit gültig bis
Villingen-Schwenningen Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel 001 9 - 2017 9 - 2020
Herne Prof. Dr. Arndt van Ophoven 002 1 - 2018 1 - 2021
Lüneburg Dr. Björn Theodor Kaftan 003 1 - 2018 1 - 2021
Zürich Prof. Dr. Regula Doggweiler 004 4 - 2018 4 - 2021
Chemnitz Dr. Anne-Kathrin Sünder 005 6 - 2018 6 - 2021
Mönchengladbach Dr. Albert Kaufmann 006 7 - 2018 7 - 2021


und eine Gesellschaft

es gibt das Bundesverdienstkreuz für Leute, die sich für die interst. Zyst. eingesetzt haben

in Berlin wird als Vorreiterin die gehandelt (privat), das ist der ihr Ansatz

und ich werde wohl das anschaffen müssen, vielleicht muss ich das auch noch in Kapseln stopfen. Falls das jemand liest und seine alte Kapselstopfmaschine verschenkt, mit der dieses Schuppenflechtenzeugs komsumiert wurde, dann ...

Gedanken der Urologen

kirstenna, Freitag, 10.08.2018, 22:38 (vor 128 Tagen) @ kirstenna

das mit dem anschaffen, das war das

macht euch den link mal selbst: https://www.amazon.de/s/ref=as_li_ss_tl?_encoding=Windows-1252&camp=1638&creative=19454&field-keywords=glucosamin+pferd&linkCode=ur...

habe ich von Tiff von dieser Seite hier

Ich versuche, um zu kluche zu werden.

Denn bei dem was du da gefunden hast, lieber agno, verlierst du auf jeden Fall erst deine Zeit und dann dein Geld, dann deine Blase und dein Leben (etwa in dieser Reihenfolge).

Wahrscheinlich würden sie deine Harnleiter ausstopfen und als Hirschgeweih in das Wartezimmer hängen.

Gute Nacht (und kein Bette, sagte meine Oma).

Gedanken der Urologen

Bennie @, Samstag, 11.08.2018, 07:42 (vor 128 Tagen) @ agno

Anticholinerika sind ein ganz schönes Teufelzeug...
Ich habe Emselex und noch ein anderes Präparat probiert und musste jedes Mal abbrechen, da ich Probleme mit Merkfähigkeit und Denkvermögen bekam.
Kein Wunder, wenn man Choline reduziert, kann man Alzheimer bekommen.
Das sagt einem natürlich der verschreibende Arzt nicht, dass verriet mir eine andere Ärztin, mit der ich über meine Probleme sprach.

Es ist schwierig...
Blasenprobleme bei MS .

Bennie

Gedanken der Urologen

kirstenna, Samstag, 11.08.2018, 11:00 (vor 128 Tagen) @ Bennie

Das ist es, ganz sicher!

Ich lese gerade das und das

Es steht da irgendwo, dass total gern Teures empfohlen wird und das Billige, das die Darmflora nicht so stark schädigt, nicht verordnet wird...

Gedanken zu Barrieren

Tiff-Ahn, Samstag, 11.08.2018, 13:48 (vor 128 Tagen) @ kirstenna

Eine interessante Definition der interstitiellen Zystitis hier

Hmmmm, Was findest du interessant? Die Defintion ist so, dass nur wenige die GAG-Behandlung bekommen, so sehe ich das. Und das trotz

"Mit Novartis ist jetzt ein weiterer großer Pharmakonzern aus der Antibiotikaforschung ausgestiegen. Die teure Entwicklung neuer Wirkstoffe lohnt sich nicht, da sie zur Resistenzvermeidung, nur restriktiv eingesetzt werden sollen – Stichwort „Reserveantibiotika“." http://www.wir-sind-tierarzt.de/2018/07/novartis-steigt-aus-der-antibiotikaforschung-aus/


Wer sich nicht selbst hilft in diesem Laden, ist verloren :-(

Gedanken zu Barrieren

kirstenna, Samstag, 11.08.2018, 18:54 (vor 127 Tagen) @ Tiff-Ahn

Sehe ich auch so.

Das ist zur Zeit ein unglücklicher Blasen-Mechanismus. Ein Ablauf, der durchbrochen werden muss.

In etwa so, wie dieses Beispiel: aufgrund einer Arthrose im Zeh reisse ich mir beim Yoga die eine große Zehe in zwei Teile. Das ist genau dort, wo man drauf tritt.

Eine tiefe Fleischwunde.

Wenn das dann passiert ist, geht nur was mit Pflaster. Jeder Kontakt mit größeren oder kleineren Staub- oder Sandteilchen würde stören, weil diese dann in der Ritze klemmen, da die Hornhäute besonders schlecht heilen.

Die untere Fleischwunde braucht drei Tage, die obere Haut ewig.

Das Pflaster, kann und soll ersetzt, aber nie entfernt werden für einen etwas längeren Zeitraum, ca. 2 Wochen.

Dann ist endlich auch der Spalt in der Hornhaut zu.

Dann muss man noch eine Weile vorsichtig sein.

Aber geht schon. die spezielle Yoga-Übung könnte ich auch vorsichtig vorbereiten und nicht aus der Kalten über meine Zehe herfallen. Ich sollte den Überfall verhindern und immer daran denken, vorsichtig zu sein.

Mit der Blase geht es so, dass jeder Harn meine Blasenwand malträtiert. Er wird sofort in den Harnkanal gekrampft. Darauf hin löst sich der Blasen-Loslass-Reiz aus, etwa so, wie wenn man eine mit Wasser gefüllte Alditüte vom Balkon wirft.

Der Harn ist meist hell, geruchlos und klar, wenn ich sofort nach dem Trinken von der Blase auf das Klo zitiert werde.

Aber irgendwo lauert noch ein trüber extrem stinkiger Rest, der überall da, wo er auftrifft, Löcher ätzt. Der kann im Laufe des Tages plötzlich wie aus dem Nichts hervorkommen und dann weiß man, wo das Problem liegt.

Vielleicht hat meine Blase einen doppelten Boden.

1. Ich muss die Blase beruhigen und vor allem vor diesen extremen Krämpfen beruhigen.
2 Ich muss die Blasenwand kitten um vorübergehend das Auftreffen von Urin und Schleimwand zu entkriminalisieren. So, als würde man ein inneres Pflaster anlegen.
3 Das viele Pinkeln laugt mich aus. Es nimmt die ganzen Spurenelemente mit.
4 Ein ewiger Strom: rein, raus. Aber der Sog, der Kaliumsog, zieht mehr mit.
5 Im Geheimen muss die Blasenwand wie mit einem Pflaster innen geschützt wieder stark und unempfindlich werden.
6 Dann wird mir der Urin nicht mehr gefährlich. Dann kann er seine Giftstoffe auch nicht mehr durch die defekte Blasenwand in den Körper verteilen.

FAZIT: Ich werde niemals mehr ein Antibiotikum nehmen, dass nicht perfekt auf mich zugeschnitten ist und nicht die Darmschleimhaut zerstört. Womöglich überhaupt keines mehr.

Was jetzt den Text anbelangt, wo du fragst, warum ich den link geteilt habe, ist z.B. hier unter Antiproliferative Aktivität des Urins:

"Jede Verletzung der Blase (Infektion, Trauma oder Überdehnung) kann bei empfindlichen Patienten (mit APF) zu einem Blasenschmerzsyndrom und interstitieller Zystitis führen."

Erinnern wir uns daran, dass eine Diagnose so gestellt wird: dass die Blase unter Vollnarkose geweitet wird, dass sie reißt, damit man anhand der "Cracklings", der roten Bluttropfen eine undehnbare Blase feststellen kann, eine Interstitielle Zystitis diagnostizieren kann.

Das ist m.E. Körperverletzung, die eine dauerhafte Schädigung in Kauf nimmt. Der man sich wohl bewusst ist. Nur wegen dem Papier, damit man es irgendwo aufschreiben und abrechnen kann.

Oder hier:

"Toxische oder allergene Substanzen im Urin:
Eine antiproliferative Aktivität des Urins, z. B. eine verminderte EGF-Konzentration, könnte der initiale Schritt der erhöhten Urothelpermeabilität sein.

Die Gefahr eines Therapieversagens einer kontinenten Harnableitung (Entstehung von Schmerzen in der Neoblase) spricht für o.g. Mechanismus."

Sie schreiben, dass es gut wäre, wenn der Urin nicht so konzentriert wäre. Den Gefallen tun uns die Nieren aber nicht.

Weiter steht dort:

"Die Gefahr eines Therapieversagens einer kontinenten Harnableitung (Entstehung von Schmerzen in der Neoblase) spricht für o.g. Mechanismus."

Kontinente Harnableitung: Die Harnableitung ersetzt die Harnblase und wird mit einem intaktem Schließmuskel verbunden.
Wenn das dann trotzdem wehtut...

Interessant ist auch:

"Die Schwelle, ab der die Harnblasenfüllung als schmerzhaft empfunden wird, ist bei IC-Patienten deutlich verringert. Die immer wiederkehrenden Schmerzreize könnten bei IC-Patienten die oben aufgeführte neurogene Entzündungskaskade triggern, und diesen Schmerzreiz über Veränderungen auf Rückenmarksebene chronisch bahnen."

Da interessieren mich die Veränderungen auf Rückenmarksebene.

Auch interessant:

"Epidemiologie der interstitiellen Zystitis
Prävalenz 10–500/100 000 Frauen, je nach Einschlusskriterien. Moderne Studien zeigen höhere Prävalenzen.
mittleres Alter bei Diagnosestellung 40–50 Jahre, f:m = 9:1."

Das sind ja nicht gerade wenig.

Viele Ärzte haben aber noch nie davon gehört...

Ich glaube, ich spare mir hier Kommentare, die nicht weiterbringen.

Ich werde versuchen, weiter zu sehen.

Gedanken zur Barrieren

Tiff-Ahn, Sonntag, 12.08.2018, 10:11 (vor 127 Tagen) @ kirstenna


Der Harn ist meist hell, geruchlos und klar, wenn ich sofort nach dem Trinken von der Blase auf das Klo zitiert werde.

Aber irgendwo lauert noch ein trüber extrem stinkiger Rest, der überall da, wo er auftrifft, Löcher ätzt. Der kann im Laufe des Tages plötzlich wie aus dem Nichts hervorkommen und dann weiß man, wo das Problem liegt.


Kann es sein, dass der Harn nur dann "sauber" scheint, wenn er schnell durch geht? Wie ist er den morgens?
Das kenn ich von mir und in der Urokultur tummeln sich dann doch die E-Colis.

Hab gehört, dass sich als Spätwirkung von Kaiserschnitten auch mal "Taschen" bilden können, dann ist Restharn vorprogrammiert.

1. Ich muss die Blase beruhigen und vor allem vor diesen extremen Krämpfen beruhigen.

Hat vlt auch mit krankem Gewebe UND MS zu tun, die krampft gerne, wo was was verletzt ist.
Eukalyptuskomoresse auf die Blase hilft, Goldrute und Gänsefingerkraut als Tee auch.

FAZIT: Ich werde niemals mehr ein Antibiotikum nehmen, dass nicht perfekt auf mich > zugeschnitten ist und nicht die Darmschleimhaut zerstört. Womöglich überhaupt
keines mehr.

Da bleibt wohl nur die Naturheilkunde - deswegen haben sich Konzerne auch aus der AB-Forschung rausgezogen.

anhand der "Cracklings", der roten Bluttropfen eine undehnbare Blase feststellen > kann, eine Interstitielle Zystitis diagnostizieren kann.

Das hatte ich überlesen, das ist krank :no:

Sie schreiben, dass es gut wäre, wenn der Urin nicht so konzentriert wäre. Den Gefallen tun uns die Nieren aber nicht.

Das stimmt nicht ganz, viel Trinken (Waser, Tee) verdünnt den Urin.

Da interessieren mich die Veränderungen auf Rückenmarksebene.

Vlt ist es wie bei den Muskeln - was nicht benutzt wird, wird abgebaut. Im ZNS soll es auch so zugehen.

"Epidemiologie der interstitiellen Zystitis

...

Das sind ja nicht gerade wenig.

Ich glaube, ich spare mir hier Kommentare, die nicht weiterbringen.

Ich werde versuchen, weiter zu sehen.

Gute Idee und die einzige Chance, glaub ich :-)

Ich drück dir die Daumen

PS: Hab in einem deiner Links gelesen, dass Histamin (Nachtschattengewächse) auch triggern können, das könnte bei mir zutreffen.

Gedanken zu Barrieren

Tiff-Ahn, Samstag, 11.08.2018, 13:42 (vor 128 Tagen) @ kirstenna

Du hast ne ganze Menge Baustellen eröffnet, ich versuche mich mal allmählich durchzuarbeiten.


Am erschreckendsten ist für mich der "Kaliumsog".

Ja, das fand ich auch krass. Spielen da Thermik, Biochemie, Hormone, Osmose, Elektrolyse und Mikroben zusammen?

Kalium scheint eine zentrale Rolle dabei zu spielen:
"Der osmotische Gradient, das Gefälle zwischen den Kalium-Konzentrationen von Extrazellulärraum und Intrazellulärraum bildet dabei die Grundlage für die Funktion der Nerven."https://vitalinstitut.net/kaliummangel/

Cortison kann heftigen Kaliummangel auslösen und Kalium regt die Nieren an...

Die Brennnessel wirkt blutreinigend und harntreibend, durch den Osmose-Effekt, daher entsteht dabei kein Mineralstoffmangel ..

Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Säure der Kieseln
viel getrunken verhelfen sie so zum besser – Pieseln,

Infolge der Wirkung der Osmose,
geht’s dann seltener in die Hose,

Carotin-, Flavonoide, pflanzliche Hormone, das Enzym Sekretin,
Acetylchol-, Seroton- , Cumar-, und Histamin.

Säuren organisch, von Ameisen und ungesättigte vom Fett,
Vitamin A, B, C, E &K, - Mangel mach ich wieder wett.

In den Brennhaaren stecken Histamin, Serotonin, Acetylcholin und Scopoletin.
Brennnesselwurzeln enthalten pflanzliche Steroidhormone wie beta-Sitosterol. Des Weiteren Lignane, Lectine und Polysaccharide.

z.B. "ß-Sitosterin hat aber noch eine andere erstaunliche Wirkung, wodurch es für manche Menschen fast noch wichtiger wird: ß-Sitosterin ist der Nährstoff, der die Funktion der Blase aufrecht erhält. ß-Sitosterin hemmt u. a. die Aktivität des Enzyms α-Reduktase und trägt so dazu bei, dass die Aktivität der Blasenmuskulatur voll funktionsfähig bleibt."
http://www.gesundheitsseiten.com/index.php/vitalstoffe/188-beta-sitosterin

Vielleicht ist es wie beim Stechlin, ...

erwärmt und trübt..., kleine Moore sind ausgetrocknet... mehr Regen. Phosphor
ausgespült und gelangte in den See. Höhere Temperaturen ...entsteht ein Sog, der See
„zieht Grundwasser aus tiefen Schichten an“. Das aber sei reich an Phosphor." >

Ja ein ein großartiges Bild für das Zusammenspiel der Kräfte

Das Blatt ist von 2004. Es sollte sich ja herumgesprochen haben.
Aber leider nicht bis zu den Behandlern.

So ist das.

Urothel günstigere Bedingungen, sich zu regenerieren und eine neue schützende Schleimschicht aufzubauen.
Was mich nun total daran interessiert, ist, ob das Einspritzen des Mittels zu umgehen ist.

Darum gehts auch mir.


Da "berühre nicht mit Eisen" ich meinem Harnleiter in die Harnleiter-Hand versprochen
habe. Auch bin ich sehr schmerzempfindlich, lasse mich nicht gern anfassen, schon gar nicht da und bin extrem panisch. Nachdem ich mir gestern eine B12 Spritze, wie ich vierteljährlich gern möchte, verpasst habe, ist mein Bedarf an "medizinischen Handlungen" für dieses Jahr gedeckt, auch wenn es nicht einmal weh tan hat. Allein der Geruch des Desinfektionsmittels, die spitze Nadel und die braune Brühe haben mir den >
Rest gegeben.

Du hast da einen ziemlichen Stress, hey. B12 kannst du essen und der Körper hat auch was davon. wenn du keine Aufnahmestörung im Verdauungstrakt hast. Ein weiteres Indiz für das Zusammenspiel Darm -> Hirn.
https://www.vitaminb12.de/aufnahmestoerung/

Wenn es oral im unersättlichen Schlund verschwindet, habe ich nichts dagegen.

Menthal lasse ich meine GAG-Schicht im goldenen Lichterglanz erstrahlen und zünde in jedem kleinen Mitochondrium ein Feuerwerk an.

:clap:

Alternativ habe ich noch viele andere Sachen bestellt, wie Maisbart-Tee, Brennessel-Tee, Frauenmantelkraut Tee (wollte ich schon immer haben, hilft mir bestimmt gut). Hollunderblüten und Damianablätter... CRANBERRY VITAMIN C + Selen + Zink Kapseln 60St
ANGOCIN Anti-Infekt N Filmtabletten
DULCAMARA D 6 Dilution
Grünlipp Arthro forte GAG Kapseln

Und falls das wieder in die Äppel geht: Rowatinex Tropfen, 10 ml. Das muss dann reichen.

Das klingt schon sehr nach Panik, aber ich kann´s verstehen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum