MRT, Kortison, Blutwäsche, die Leitlinien und die Zukunft (Allgemeines)

agno @, Freitag, 03.08.2018, 10:38 (vor 18 Tagen)

Es gibt wieder einen neuen Abschnitt in Mäurers Docblog.
Abgesehen von seinem Basistherapiemantra finde ich ihn spannend und interessant.
Er meint dass die Leitlinien vorsehen würden, dass jede den Patienten störende Schubsymptomatik einer Behandlung zugeführt werden sollte.
Dass aber die Steroidpulstherapie keine langfristige Prognoseverbesserung bringt.
Irgendwie verwurstelt er die Plasmapherese auch in diese Aussage.
Und er weist nochmal darauf hin, dass die Kortisonstoßtherapie nicht frei von Nebenwirkungen ist.
Beim MRT macht er keinen Unterschied ob Kontrastmittel oder nicht. Diese würde lediglich auf den Entstehungszeitraum innerhalb der letzten vier bis sechs Wochen hinweisen.
lG agno
P.S.: Könnte es sein, wenn ein Patient mit den normalen Basistherapien nicht klar kommt und die Eskalationsspirale verweigert, dass sich in den letzten 30 Jahren nicht wirklich etwas verändert hat?

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Mäurer: Kortison - Nachhilfe nötig ?

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Freitag, 03.08.2018, 11:03 (vor 18 Tagen) @ agno

.

Der neue Mainstream,
Distanz zu Cortison?

Zwar plausibel - warum, wenns kein Allheilmittel ist?
- - - weil der Patient sich besser fühlt ?
Dünnes Eis, da hilft manchem auch ein doppelter Espresso/Schnaps/Milchshake/heisser Kakao mit weniger Nebenwirkungen.

"gefühlte Rückbildung", ein absolut wissenschaftlicher Begriff :-D

Wenn jetzt heute der 1.April wäre, fiele es mir wesentlich leichter das zu verstehen.

Originalzitat:
"Bei einem klinischen Schub entwickelt ein Patient aufgrund der MS relativ plötzlich klinische Symptome – z.B. eine Sehstörung, Taubheit und Schwäche der Beine, Gleichgewichtsstörungen etc."

"In einem solchen Fall ist es plausibel, eine Kortisonstoßtherapie anzubieten – diese ist zwar kein Allheilmittel und der wissenschaftliche Nutzen wird durchaus kontrovers diskutiert, aber bei vielen Patienten kommt es doch (gefühlt) zu einer rascheren Rückbildung der Schubsymptome."

Sollte man Prof. Mäurer mal die 6.Auflage schicken, oder nur den Link im MS-Seminar zu "frischer Schub und Kortison" http://ms-ufos.org/index.php/ms-seminar/20-frischer-ms-schub-und-cortison :wink:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Mäurer mit seinem MS-Docblog: Der Link

agno @, Samstag, 04.08.2018, 15:15 (vor 17 Tagen) @ agno

https://www.ms-docblog.de/multiple-sklerose/kortison-bei-mr-veraenderungen/

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Mäurer mit seinem MS-Docblog: Der Link

Nalini @, Samstag, 04.08.2018, 16:38 (vor 17 Tagen) @ agno

Zum Thema Kortison:

Das sind ja mal ganz neue Töne.
Nicht mehr "mit Volldampf voraus", sondern abwägend und differenzierend.
Erfreulich.
Bröckelt nun etwa eines der heiligen Dogmen der Leitlinien-Medizin?

bröckelt NEDA ?

agno @, Samstag, 04.08.2018, 16:50 (vor 17 Tagen) @ Nalini

Naja, ich würde das Kortison ais Sicht des MS-Spezialisten eher als willkommener Nebenkriegsschauplatz definieren.
Ich denke, wenn nun jede zweite Basistherapie auf diesen modernen Antikörpern basiert, dann müssen die Schübe und die scheinbar notwendige Kortisontherapie, nicht mehr dazu benutzt werden um das Klientel in die Praxis zu führen. Dann kommt der Patient gerne zur Überwachung aus Angst vor dem großen Supergau.
Außerdem wird neda durch nachjustieren der modernen Antikörpertherapien praktiziert.
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum