Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht! (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 10.07.2018, 12:22 (vor 128 Tagen)

Wenn sie ehrlich sind, kriegen viele Neurologen die Krise, wenn ein Patient mit 5, 10 oder 20 MRT anrückt. Patienten, die ihr Gehirn oder ihr Rückenmark lieben, haben dafür wenig Verständnis: Wie kann ein Arzt das das rasch durchblättern, was sie selbst für so wichtig halten?

Das Wertvolle kann verkommen, wenn es so häufig wie Sand am Meer auftritt. Dann erkennt man nicht mehr die Schönheit des einzelnen Sandkörnchens. Bei den MRT-Kontrollen ist es ähnlich: Als ob in der Bilderflut etwas Wesentliches verschüttet würde.

Aber was ist das Wesentliche? Weiße Herde? Schwarze Herde? Ihre Größe? Wo sie lokalisiert sind? Ob sie Kontrastmittel aufnehmen? Welche verschwunden und welche neu hinzugekommen sind?

Nehmen wir einmal an, Sie kommen zu einem Neurologen, der Ihren Stapel Bilder achtlos zur Seite schiebt und sagt: "Mich interessieren nur Ihre letzten Bilder - und zwar die FLAIR-Aufnahmen."

Zu diesem Menschen können Sie vermutlich kein Vertrauen haben. Er nimmt Sie nicht für voll!!!:-( Und wenn er dann nicht einmal die Bauchhautreflexe auszulösen oder den Babinski? Und wie Sie Spitz und Stumpf und Warm und Kalt voneinander unterscheiden! Das interessiert ihn nicht, sondern er will Ihre Lebensgeschichte wissen, und in welchen Situationen es zu den Schüben gekommen ist.

Zu Recht fühlen Sie sich fehl am Platz und sind froh, wenn Sie das Sprechzimmer wieder verlassen. Schließlich haben Sie ja nicht um eine psychologische Beratung gebeten!:-(

Ich kann Sie gut verstehen; so ein Neurologe kann nichts für Sie sein! Während ich dies schreibe, werde ich schamrot, denn ich bin genau so einer.:-( :-( :-(

W.W.

Avatar

Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht!

Bluna, Dienstag, 10.07.2018, 12:46 (vor 128 Tagen) @ W.W.

JA, mittlerweile sehe ich es auch so, dass zu viele Kontroll-MRT gemacht werden und NEIN, alles andere kann ich so nicht unterschreiben. Welcher MS-Patient ist schon so crazy, dass ihn steinalte MRT-Bilder noch interessieren und diese dann alle zu einem neuen Neuro schleppt?
Ich habe gewechselt und meine neue Neuro wollte jetzt erst, nachdem die Trigeminus-Sache medikamentös eingestellt ist, meine letzte CD und die vom KKH mit der Trigeminus-Abklärung haben – um mein Gehirn auch mal kennenzulernen. :-D Alles im vernünftigen Rahmen also.

Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht!

W.W. @, Dienstag, 10.07.2018, 12:58 (vor 128 Tagen) @ Bluna

JA, mittlerweile sehe ich es auch so, dass zu viele Kontroll-MRT gemacht werden und NEIN, alles andere kann ich so nicht unterschreiben. Welcher MS-Patient ist schon so crazy, dass ihn steinalte MRT-Bilder noch interessieren und diese dann alle zu einem neuen Neuro schleppt?
Ich habe gewechselt und meine neue Neuro wollte jetzt erst, nachdem die Trigeminus-Sache medikamentös eingestellt ist, meine letzte CD und die vom KKH mit der Trigeminus-Abklärung haben – um mein Gehirn auch mal kennenzulernen. :-D Alles im vernünftigen Rahmen also.

Liebe Bluna, ich habe das natürlich sehr überspitzt geschrieben, um zu provozieren, dass der Leser denkt: "Hoppla, ich glaube auch, dass ich diese ganzen MRT-Bilder, so objektiv sie sein mögen, überschätze, und dass ich alle die Geschichten, die im Umfeld meines Schubes passiert sind, unterschätze."

Taktvollerweise hatten Sie meine Ausführungen zur "Psychologie" unberücksichtigt gelassen, obwohl ich nahelegen wollte, dass gerade diese wesentlicher sein könnte als das Kernspintomogramm. Ich weiß, dass das eine ungeheuerliche Behauptung ist, zu der man erst einmal Nein sagen muss, wenn man klaren Geistes ist.

Sie haben sich also möglicherweise um das wahre Problem herumgedrückt.

W.W.

Avatar

Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht!

Bluna, Dienstag, 10.07.2018, 13:29 (vor 128 Tagen) @ W.W.

Was genau meinen Sie denn mit der "Psychologie"? Dass der Patient sich nur verstanden fühlt, wenn der Doc all die MRT sehen will? Auf wieviele Patenten trifft das wirklich zu?

Ich denke, dass die Kontroll-MRT für meinen bisherigen Neuro eine Art Strohhalm waren. Er hatte immer noch die Hoffnung, mich zu einer BT zu überreden. Hätte man in einem MRT was Neues gesehen, wäre das ja ganz vielleicht ein Anlass gewesen, mich umzustimmen... Und ganz ehrlich, mir wars recht, so ein bissel informiert zu sein, was im Hirnkastel los ist. Da war noch nix mit Kontrastmittel-Alarm, also alles easy. Wie es jetzt weitergeht, keine Ahnung. Meine neue Neuro ist bisher super, d.H. die Wellenlänge stimmt bislang. Wie sie zu BT steht,den Umgang mit MRT und alles sonstige handhabt, ist noch offen.

Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht!

W.W. @, Dienstag, 10.07.2018, 16:16 (vor 128 Tagen) @ Bluna

Nein, das meinte ich natürlich nicht! Was ich geschrieben habe, war gewissermaßen eine Parodie. Der Patient erwartet, dass der Neurologe die "objektiven" Bilder durchstudiert, aber er tuit das nicht, und der Patient fühlt sich nicht ernstgenommen, weil den Arzt etwas sehr Subjektives und Persönliches an der MS interessiert.

Ich persönlich meine: Wenn die Diagnose gestellt ist, dann kommt es nicht darauf an, was sich weiter auf seinen MRT-Bildern abspielt, sondern was die Krankheit klinisch macht, und die Klinik muss im Zusammenhang mit den auslösenden Situationen gedeutet werden, nicht im Zusammenhang mit den Kernspinbildern.

Wie gesagt: Der Betroffenen könnten von einem Arzt wie mir enttäuscht sein, sogar annehmen, ich sei gar kein Experte, weil ich zu sehr auf die "Psychologie" achte.

Die Psychologie der Schubauslösung oder des Fortschreitens der MSA ist wichtiger als die Kernspinkontrolle!

W.W.

MSA bei MS!?

Edithelfriede @, Nordhessen, Mittwoch, 11.07.2018, 10:11 (vor 127 Tagen) @ W.W.

Lieber W.W.

Unter der Multisystematrophie, kurz MSA, versteht man degenerative Prozesse im Bereich des ZNS, die zu Beeinträchtigungen der Funktion des Kleinhirns, des autonomen Nervensystems, der pyramidalen und der extrapyramidalen Motorik führen.

ICD10-Code: G90.3
Bei meiner MS EDSS 6.5 hieß das doch G35.9?
Manchmal hatten Mediziner auch G35.3 oder/und oft sogar F20.9G für "Gesichert" attestiert.

Wenns nicht so unzumutbar traurig wäre das nicht nur meine KK dafür zahlen mußte könnte man es glatt als Komödie veröffentlichen!

Liebe/r Leser/in Sie können aber müssen nicht laut darüber lachen!

Wegen meiner spastischen Krämpfe, Luftnot und den Schmerzen wollte ich vor meinen Kindern auch nicht weinen.

Wenn Sie das mir nicht glauben können könnte ich Ihnen ein Supermittel empfehlen aber das nur sobald eine kleine Gebühr bezahlt wäre rofl flowers !

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!

Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht!

agno @, Dienstag, 10.07.2018, 16:53 (vor 128 Tagen) @ Bluna

Liebe Bluna
Du bist recht reflektiert. Das worauf sich W.W. bezieht ist Interforeninspiration
(habe ich auch gelesen)
Dass ein MS-Patient dem man erzählt wie schlimm die MS-Herde sind und wie wichtig die Überwachung, dass sich der komisch vorkommt, wenn beim Neurologenwechsel, der neue Handwerker das Handbuch nicht liest, ist irgendwie schon klar.
Es hat irgendwie Ähnlichkeiten mit Gustl Mollath, so eine Art Glaubwürdigkeitstrauma: das ist meine Akte & nur mit der bin ich für andere zu verstehen.

lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum