Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie? (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 12.06.2018, 18:24 (vor 190 Tagen)

Ich fürchte, es spricht nicht viel "Handfestes" für die Überlastungs-Theorie.:-(

Dafür spricht:
Die MS-Herde sind nicht zufällig verteilt.

Dagegen spricht:
Sie sind zufällig verteilt (DMSG).

Dafür spricht:
In der Mitte ist immer eine Vene.

Dagegen spricht:
Diese zentrale Vene hat nichts zu bedeuten.

Dafür spricht:
Herde, wenn sie entstehen, sind lymphozytenfrei.

Dagegen spricht:
Das hat man nur in einem einzigen Fall beobachtet (Barnett ujd Prineas).

Dafür spricht:
Praktisch jeder Schub entsteht in einer Belastungssituation.

Dagegen spricht:
Schübe treten meist aus heiterem Himmel heraus auf. Und was ist eine "Belastung"? Müssten nach der Überlastungs-Theorie die MS in Kriegszeiten besonders häufig sein?
...

W.W.

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

agno @, Dienstag, 12.06.2018, 19:19 (vor 190 Tagen) @ W.W.

Vor langer Zeit hieß es einmal dass die Überlastungsschübe erst mehrere Monate nach der Kathastrophe eintreten.
gilt das noch?
mfG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

W.W. @, Dienstag, 12.06.2018, 19:25 (vor 190 Tagen) @ agno

Ja: Wochen bis Monate. Aber ich glaube, es gibt auch kürzere Zeiten zwischen Belastung und Schub. Die Sache ist unklar!:-(

W.W.

Avatar

Überlastungs-Theorie - der berühmte Tropfen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 12.06.2018, 20:06 (vor 190 Tagen) @ W.W.

Ja: Wochen bis Monate. Aber ich glaube, es gibt auch kürzere Zeiten zwischen Belastung und Schub. Die Sache ist unklar!:-(

W.W.

Doch, ich kenne auch kürzere Zeiten, grad auch vom letzten Schub 2009 den ich letzthin beschrieben hab.

Transfer
Ich hab meine Regentonne beobachtet.
Die war schon ziemlich voll, die ganzen Tage, obwohl wir gegossen hatten.

Vorhin kam (ein angekündigtes) Gewitter mit Starkregen,
der berühmte "Tropfen", der die Tonne zum Überlaufen brachte.

PS: Nein, meine Regentonne hat keine MS, wenngleich sie starke Schwierigkeiten mit dem Gehen hat. Das haben aber meines Wissens ALLE Regentonnen :-D

Da ist, wie ich vorhin gelernt habe ein Menschengehirn notwendig. Mit einem schwarzen Plastikdeckel besteht keine Gefahr für die Regentonne.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Überlastungs-Theorie - der berühmte Tropfen

kirstenna, Mittwoch, 13.06.2018, 12:11 (vor 189 Tagen) @ naseweis

Ja, naseweis, so war es. Es war der fehlende Plastedeckel. Bei mir auch.

Überlastungs-Theorie - der berühmte Tropfen

GG, Donnerstag, 14.06.2018, 14:03 (vor 188 Tagen) @ naseweis

ja, der berühmte Tropfen.............

Glightbulb

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Avatar

Deckeltheorie - der berühmte Tropfen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 14.06.2018, 14:37 (vor 188 Tagen) @ GG

ja,

der berühmte Tropfen.............

Glightbulb

Ich mach sofort einen
"Regentonnendeckelonlineshop" auf ! :schirm:

Das wär doch ne echte Alternative zu CRAB und/oder "snake-oil"
(wobei ja erzählt wird, dass CRAB und Snakeoil genauso wenig helfen :crying:)

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Deckeltheorie - der berühmte Tropfen

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 15:26 (vor 188 Tagen) @ naseweis

Das wär doch ne echte Alternative zu CRAB und/oder "snake-oil"
(wobei ja erzählt wird, dass CRAB und Snakeoil genauso wenig helfen :crying:)

Ja! Crab ist etwa so wirksam wie Snakeoil. Statistisch jedenfalls.;-)

Und Schulmediziner sind so korrupt wie Scharlatane. An ihrer Korruptheit kann man sie schlecht voneinander unterscheiden.

Aber darf man das sagen?:confused: Ich finde, statistisch ja. Es gibt gute Hausärzte unjd gute Neurologen! Und es gibt auch gute Homöopathen und Heilpraktiker. Man muss sie nur finden!:-(

Ich glaube, sie sind schwer zu finden. Das einzige, was hilft, ist der gesunde Menschenverstand.

W.W.

Überlastungs-Theorie - der berühmte Tropfen

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 15:20 (vor 188 Tagen) @ GG

ja, der berühmte Tropfen.............


Der Erreger ist nicht die Ursache, aber auch die Ursache ist nicht die Ursache!

Sie haben Recht: Ich bezweifele, dass der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, die Ursache ist, dass das Fass überläuft.

Wir müssen über unseren Ursachen-Begriff nachdenken. Eine "Ursache" könnte etwas anderes sein, als in Wikipedia steht! Bin ich ein Terrorist, wenn ich so etwas behaupte?:confused:

W.W.

Überlastungs-Theorie - der berühmte Tropfen

GG, Donnerstag, 14.06.2018, 15:27 (vor 188 Tagen) @ W.W.

in der Wüste schmachtet, der lernt den Wert des Tropfens erkennen, der dem Dürstenden das Leben rettet. Und auf wem das Gewicht des Leides und der Sorge


der zweite Teil.......Gewicht des Leides

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Die Überlastungs-Theorie: Was klemmt?

agno @, Donnerstag, 14.06.2018, 14:58 (vor 188 Tagen) @ W.W.

https://www.heise.de/tp/features/Aus-Sicht-der-Wissenschaftstheorie-3936040.html?seite=all
Psychiatrie schafft sich selbst ab.
Die Psychiatrie hat Krankheiten an die Neurologie "verloren" , sobald es gesicherte Hinweise auf eine Gehirnstörung gibt.
Vor Jahren spekulierte Heiko Ernst deshalb schon einmal in einem Fachaufsatz, dass die molekularbiologische Psychiatrie sich vielleicht selbst abschafft, wenn sie denn jemals erfolgreich wäre.
Wäre ihre Überlastungstheorie ein Problem der Psychatrie oder der Neurologie?
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Die Überlastungs-Theorie: Was klemmt?

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 15:28 (vor 188 Tagen) @ agno

Wäre ihre Überlastungstheorie ein Problem der Psychatrie oder der Neurologie?

Sie passt weder in die eine, noch die andere Schublade, weil ich davon ausgehe, dass die meisten Krankheiten etwas sind, was sich zwischen Körper und Seele abspielt - so, wie man zwischen zwei Stühlen sitzt.

Wenn ich sage, dass die MS eine psychosomatische Krankheit ist, dann meine ich, dass sie beides ist. Hört eine Depression auf, ein seelisches Leiden zu sein, wenn man als Ursache einen Serotoninmangel im Gehirn findet? Und wenn die Ursache wieder eine Ursache hätte? Man könnte verrückt werden!

W.W.

Die Überlastungs-Theorie: Was klemmt?

agno @, Donnerstag, 14.06.2018, 15:56 (vor 188 Tagen) @ W.W.

hätte? Man könnte verrückt werden!

W.W.

imho alles normal!
Zuerst bin ich der Meinung dass in der Einzelberatung jeder ihrer Worte auf fruchtbaren Boden fallen würde und dem Patienten helfen sich selbst zu finden und sich selbst zu helfen (zumindest etwas).
Dann glaube ich, dass diese ihre Theorie in der theoretischen Verallgemeinerung unter geht.
Ganz einfach weil im theoretischen durchdenken alles in der Komplexität ersäuft.
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Die Überlastungs-Theorie: Was klemmt?

Boggy, Donnerstag, 14.06.2018, 16:00 (vor 188 Tagen) @ agno

Zuerst bin ich der Meinung dass in der Einzelberatung jeder ihrer Worte auf fruchtbaren Boden fallen würde und dem Patienten helfen sich selbst zu finden und sich selbst zu helfen (zumindest etwas).

Nee, lieber agno, das sehe ich völlig anders.
Da käme ein verwirrter und verunsicherter Patient heraus.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Ich merke, dass ich ein Pharisäer bin!

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 16:14 (vor 188 Tagen) @ Boggy

Gerade merke ich, dass ich ein Pharisäer bin!:-( Ich tue immer so, als könne man mit mir über alles diskutieren! Als ob ich tolerant sei, egal, was man mir sagt.

Jetzt merke ich, dass das gar nicht stimmt. Ich habe anderen ihr Undultsamkeit vorgeworfen, z.B. habe ich Boggy unterstellt, er würde immer rot sehen, wenn er das Wort "Überlastungs-Theorie" hört!:-(

Aber ich bin leider nicht viel besser. Wenn mir jemand sagt, dass man die armen Flüchtlinge nicht wie Dinge behandeln dürfe, dass sie Menschen wie du und ich seien, die oft viel Leid durchgemacht hätten und für ihre Flucht alles riskiert hätten, dann höre ich mir das nicht emotionslos an, sondern merke, wie ich - gar nicht so sehr aus logischen, sondern aus emotionalen Gründen - auf der Seite Seehofers bin!:-( Hier stehe ich - und kann nicht anders!

W.W.

Avatar

W.W. merkt, dass er ein Pharisäer sein will!

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Donnerstag, 14.06.2018, 16:35 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Weia!
:lookaround:

Zoe

(Ich sehe vor meinem inneren Auge Luther im Grab rotieren...)

W.W. merkt, dass er ein Pharisäer sein will!

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 18:01 (vor 188 Tagen) @ Zoe

Mein Problem, dass man aus logischen Gründen etwas ablehnen kann, aber aus weltanschaulichen (emotionalen) Gründen. Ich dachte immer, ich könnte das eine vom anderen feinsäuberlich trennen. Aber das kann ich leider nicht!:-(

Ich fühle mich aus rein emotionalen Gründen von der Asylpolitik der Kanzlerin bedroht. Dabei spielt viel eine Rolle. Ich merke nun - und muss es leider zugeben -, dass, wenn man ganz ruhig und sachlich mit mir diskutiert, dass in meinem Kopf eine emotionale Entscheidung gefallen ist: Ich persönlich möchte, dass die deutschen Grenzen dicht gemacht werden.

Dabei gibt es sicher juristischen und logische Gründe, die dagegen sprechen, aber darum geht es mir nicht. Leider - und das bedauere ich sehr - reagiere ich ganz emotional, aus dem Bauch heraus. Das ist ganz sicher nicht schön!:-(

Aber bei der Nationalmannschaft geht es mir ähnlich. Mir wäre es lieber, Özil und Gündogann würden nicht spielen. Aus rein emotionalen Gründen!!!:-(

Ich fürchte nun - und fasse mich an die eigene Nase -, dass ich viel häufiger emotional reagiere, als ich bisher angenommen habe. Ich bedauere das sehr, weil ich diese Art von Emotionalität nicht mag und für so unwiderlegbar halte wie die Überzeugung von Jehovas Zeugen.

Ich habe mich getäuscht, wenn ich mich für überwiegend rational gehalten habe!!!

W.W.

Avatar

W.W. merkt, dass er ein Pharisäer sein will!

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Donnerstag, 14.06.2018, 19:14 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Ich habe mich getäuscht, wenn ich mich für überwiegend rational gehalten habe!!!

W.W.


Dieser Täuschung unterliegen viele Mä...- Menschen!

Zoe

Avatar

Menschen mit "ä" geschrieben ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 14.06.2018, 19:26 (vor 188 Tagen) @ Zoe

Ich habe mich getäuscht, wenn ich mich für überwiegend rational gehalten habe!!!

W.W.


Dieser Täuschung unterliegen viele Mä...- Menschen!

Zoe

Dass du Menschen mit "ä" schreiben wolltest, irritiert mich.

SEHR !

Was wolltest du uns da nur schreiben :confused:
Das klingt ja fast wie bei "Emanzens zuhause"

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Menschen mit "ä" geschrieben ?

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Donnerstag, 14.06.2018, 19:36 (vor 188 Tagen) @ naseweis

:heelsr: :heelsr:
Ihr fühlt euch doch sowieso schon immer gemeint ;-)
Zoe

Avatar

Menschen mit "ä" geschrieben ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 14.06.2018, 19:40 (vor 188 Tagen) @ Zoe

:heelsr: :heelsr:
Ihr fühlt euch doch sowieso schon immer gemeint ;-)
Zoe

Oh entschuldige,
dann war das doch was Anderes.
dann lag ich voll daneben ... rofl

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Menschen mit "ä" geschrieben ?

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Donnerstag, 14.06.2018, 20:24 (vor 188 Tagen) @ naseweis

Ich hatte zwei Möglichkeiten einkalkuliert...

Menschen schien mir dann irgendwie doch der passendste Begriff (- um nicht "Definition" zu schreiben...)
Wird wohl Zeit für ´nen neuen Thread...
:-)
Zoe

Avatar

Menschen mit "ä" ? Deckel drauf !

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 14.06.2018, 20:27 (vor 188 Tagen) @ Zoe

Ich hatte zwei Möglichkeiten einkalkuliert...

Menschen schien mir dann irgendwie doch der passendste Begriff (- um nicht "Definition" zu schreiben...)
Wird wohl Zeit für ´nen neuen Thread...
:-)
Zoe

Meinst wir solln hier mal nen (Fass-)Deckel drauf machen und ein neues Fass anstechen ?

Gute Idee !

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Die Überlastungs-Theorie: Was klemmt?

agno @, Donnerstag, 14.06.2018, 18:06 (vor 188 Tagen) @ Boggy

Da käme ein verwirrter und verunsicherter Patient heraus.

Gruß
Boggy

OK, ich hätte meine virtuelle leider nicht vorhandene Tochter mit deren zum Glück nicht existenten MS zu Weihe geschickt.
Weihe hätte ihr zuerst zugehört, dann gesagt dass ihre MS sehr wahrscheinlich nicht so schlimm wird.
Dann hätte er ihr hoffentlich geraten, ein gemütlich-besinnliches Leben zu führen und falls sie Kinder möchte, dass es klüger wäre nicht zu warten bis sie über 45 Jahre alt wäre.
OK, wenn es unbedingt eine Weltreise mit dem VW-Bus sein muss, dann würde Papa auf eine Klimaanlage bestehen. So what!
Weihe macht im Gegensatz zu manchen anderen Ärzten nicht den "Pharma-oder-Sichtumdruck", strahlt Lebenszuversicht und aus.
Der Rest ist Zufall oder Schicksal oder Karma.
Ich bin nun auch über der Lebensmitte und erlebe in meinem Umfeld dass Gefatter seine Sense schärft.
Für Zukunftspanik & Verzweiflung ist das Leben zu kurz.
Länger als 4 Tage würde ich auch nicht ins Kloster wollen ;-)
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Nein

Boggy, Donnerstag, 14.06.2018, 15:56 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Und wenn die Ursache wieder eine Ursache hätte? Man könnte verrückt werden!

Nein. Nicht "man".
Nur Sie.

Sie sollten sich selbst mal reden hören ...

Ihre Verwirrtheit ist Ihre Verwirrtheit ist Ihre Verwirrtheit ...

Nicht meine.
Und wahrscheinlich auch nicht die von vielen anderen Lesern ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Nein

Floyd @, Hannover, Donnerstag, 14.06.2018, 17:17 (vor 188 Tagen) @ Boggy

Nun gaube auch ich an die Überlastungstheorie. Davon bin ich total überlastet.
How long has this been going on?

https://youtu.be/LmW5McLF-Uk

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

MO @, Zürich, Dienstag, 12.06.2018, 20:45 (vor 190 Tagen) @ W.W.

Dafür spricht:
Praktisch jeder Schub entsteht in einer Belastungssituation.

Dagegen spricht:
Schübe treten meist aus heiterem Himmel heraus auf. Und was ist eine "Belastung"? Müssten nach der Überlastungs-Theorie die MS in Kriegszeiten besonders häufig sein?

Ich meine mich zu erinnern Stress sei wertneutral. D.h. dass sowohl negative Ereignisse wie auch positive Ereignisse eine Belastungssituation für uns Menschen darstellen können. Es geht bei der Belastung weniger darum ob gut oder schlecht sondern mehr um die Intensität.

Wenn also nicht nur Krieg oder Tod eine Belastungssituation darstellen sondern auch sehr freudige Ereignisse dasselbe zur Folge haben, würde das die Überlastungstheorie dann nicht in ein anderes Licht rücken?

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

kirstenna, Mittwoch, 13.06.2018, 12:09 (vor 189 Tagen) @ MO

Das ist genau das, was Yoga oder Buddhismus darlegen.

Keine sehr große Freude und kein sehr großes Leid in das Leben lassen. Möglichst jeden Tag gleich aufgeräumt begegnen. Eher gleichmütig sein.

Da scheint was dran zu sein.

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

kirstenna, Mittwoch, 13.06.2018, 12:07 (vor 189 Tagen) @ W.W.

Danke für die Auflistung. Das ist interessant.

Was die Sache sehr erschwert, finde ich, ist die offensichtliche Tatsache, dass zwischen Ursache und Auslöser und dem tatsächlichen Manifestieren der MS, JAHRE vergehen können.

Man hat das dann überstanden, überwunden, vergeben und vergessen. Aber nach Jahren kommt DAS DANN.

Das ist nicht nur hinterhältig und gemein.

Das macht die Sache auch für Außenstehende so unübersichtlich!

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

W.W. @, Mittwoch, 13.06.2018, 13:34 (vor 189 Tagen) @ kirstenna

Danke für die Auflistung. Das ist interessant.

Was die Sache sehr erschwert, finde ich, ist die offensichtliche Tatsache, dass zwischen Ursache und Auslöser und dem tatsächlichen Manifestieren der MS, JAHRE vergehen können.

Man hat das dann überstanden, überwunden, vergeben und vergessen. Aber nach Jahren kommt DAS DANN.

Das ist nicht nur hinterhältig und gemein.

Das macht die Sache auch für Außenstehende so unübersichtlich!

Ja, das stimmt! Ich glaube auch, dass die Herde, die zu keinen spürbaren Schüben führen, die ganze Sache unübersichtlich machen.:-( Wenn nur jeder 7. bis 10. Herd zu einem Schub führen, dann wird der Zusammenhang zwischen Überlastung und Schub (Herd) verundeutlicht!!!

W.W.

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

W.W. @, Mittwoch, 13.06.2018, 13:39 (vor 189 Tagen) @ W.W.

Ich füge einen weiteren wichtigen Punkt an, auf den mich Kirstenna gebracht hat:

Für die Überlastungs-Theorie spricht:
Schübe treten in engem zeitlichen Zusammenhang mit Überlastungen auf.

Gegen die Überlastungs-Theorie spricht:
Schübe treten manchmal erst auf, wenn die angebliche Überlastung schon längst vorbei ist.

Dieser Punkt wird eventuell dadurch erklärt, dass nur nur jeder 7. bis 10. Herd zu einem Schub führen und dann natürlich der Zusammenhang zwischen Überlastung und Schub verundeutlicht wird!!!

W.W.

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

kirstenna, Mittwoch, 13.06.2018, 14:01 (vor 189 Tagen) @ W.W.

Wenn man gar keine Schübe hat, was ist dann?

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

W.W. @, Mittwoch, 13.06.2018, 15:16 (vor 189 Tagen) @ kirstenna

Wenn man gar keine Schübe hat, was ist dann?

Ich meine, dann hat man trotzdem Herde! Ich glaube, es stimmt, was Sie geschrieben haben, dass viele Unklarheiten daher kommen, dass man nicht klar genug zwischen den Auslösern von Herden und Schüben unterscheidet!:-)

W.W.

Avatar

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

Bluna, Donnerstag, 14.06.2018, 13:13 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Müssten nach der Überlastungs-Theorie die MS in Kriegszeiten besonders häufig sein?

Nein, nicht unbedingt, denn es wird immer Menschen geben, die selbst mit schweren Krisen gelassen umgehen können. Stichwort Resilienz.


Ich erwäge ernsthaft, mich im Urlaub mal im Ashram der Eltern meines Freundes einzuquartieren. [image]

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 13:34 (vor 188 Tagen) @ Bluna

Müssten nach der Überlastungs-Theorie die MS in Kriegszeiten besonders häufig sein?


Nein, nicht unbedingt, denn es wird immer Menschen geben, die selbst mit schweren Krisen gelassen umgehen können. Stichwort Resilienz.

Ich glaube auch, dass das kein Argument ist! Jeder Mensch ist anders, und viele Menschen sind eben genetisch nicht anfällig für MS.

Aber ich sehe die Probleme: Kann man genetisch anfällig für MS sein?
Meiner Ansicht nach ja, so wie Hellhäutige, Blonde und Blauäigige anfällig für Sonnenbrand sind. Nein, Sonnenbrand hat nichts mit der MS zu tun, ich meine nur: Wenn man genetisch zu Sonnenbrand neigt, kann man daraus den Schluss ziehen, mit Sonne vorsichtig umzugehen.

Und: Muss man verschiedene Arten von Stress unterscheiden?
Meiner Anmsicht nach ja, aber das ich eine reine Vermutung (und vermutlich auch eine post-hoc-Hypothese): Pb hatte früher einmal auf das Einfrieren (freeze) zwischen Flucht und SAngriff hingewiesen. Dieses "Freezing" könnte für MS-Veranlagte heikel sein.

Auf jeden fall ist ein Stress, dem man sich zur Wehr setzen muss (Krieg) etwas anderes als ein Stress, dem man ohnmächtig ausgeliefert ist (böse Schwiegermutter, tyrannischer Chef, saufender Ehemann...).


Ich erwäge ernsthaft, mich im Urlaub mal im Ashram der Eltern meines Freundes einzuquartieren. [image]

Warum eigemntlich nicht!? Es wäre sicher sehr interessant, was Sie darüber zu berichten hätten.

W.W.

Avatar

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie?

Bluna, Donnerstag, 14.06.2018, 13:56 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Auf jeden fall ist ein Stress, dem man sich zur Wehr setzen muss (Krieg) etwas anderes als ein Stress, dem man ohnmächtig ausgeliefert ist (böse Schwiegermutter, tyrannischer Chef, saufender Ehemann...).

Der Verzagte und Anfällige glaubt, dass er der bösen Schwiegermutter, dem tyrannischen Chef, dem saufenden Ehemann, ausgeliefert ist, aber er hat die Wahl. Er muss nur, um einen anderen Weg einzuschlagen bereit sein, andere dafür aufzugeben. Der Gefestigte tut das, der Verzagte, Erstarrte tut es nicht und bleibt in seiner Krise stecken, bis sein Körper vielleicht irgendwann ein Zeichen setzt... ;-)

Die MS beruht auf einem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?!

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 16:05 (vor 188 Tagen) @ W.W.

Das wäre doch eine wirklich interessante MS-Theorie. Boggy hätte bestimmt etwas dagegen einzuwenden, weil der "Tropfen" keine echte Ursache ist, aber er hat etwas von Risikofaktoren, die sich ansammeln, bis das Fass voll ist. Dann ist es egal, was der letzte Tropfen ist.

Ich glaube, hier ist die Forderung nach der conditio sine qua non, viel zu akademisch!!!:-( ERst einmal sichen wir nach dem, was eine MS auslösen kann, und dann kann man ja weiter sehen.

Ich würde sogar behaupten, dass Gegner der Überlastungs-Theorie bestreiten, dass ein heftiger Ehestreit, ein Todesfall eines nahen Angehörigen oder ein widerlicher Chef die "Auslösung" einer MS sein könnten? Aber ich bin mir keineswegs sicher?!:confused:

Darum die Frage: Kann es sein, dass eine erhebliche seelische Belastung (Verlust des Arbeitsplatzes, Fremdgehen des Partners, …) einen Schub auslösen kann? Dabei geht es um Auslösung und nicht um Ursache!

W.W.

Die MS beruht auf einem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?!

GG, Donnerstag, 14.06.2018, 18:52 (vor 188 Tagen) @ W.W.


Darum die Frage: Kann es sein, dass eine erhebliche seelische Belastung (Verlust des Arbeitsplatzes, Fremdgehen des Partners, …) einen Schub auslösen kann? Dabei geht es um Auslösung und nicht um Ursache!

W.W.

Wenn dem so wäre, dann gäbe es viel mehr MS - Kranke.
Da muss schon was schwerwiegendes , tragischeres vorfallen.

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Die MS beruht auf einem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?!

Maggy, Freitag, 15.06.2018, 06:36 (vor 187 Tagen) @ W.W.

Darum die Frage: Kann es sein, dass eine erhebliche seelische Belastung (Verlust des Arbeitsplatzes, Fremdgehen des Partners, …) einen Schub auslösen kann? Dabei geht es um Auslösung und nicht um Ursache!

W.W.


Wenn ich bezgl. meiner Krankheit Kontakt mit diversen Personen habe, auch Schulmedizinern, kommt von allen derselbe Ratschlag: "Stress und Überlastung ist nicht gut für Sie! Gerade bei MS ist das Gift!"
Ist die Überlastung wirklich nur eine Theorie?

Ob vielleicht in jedem eine MS, ein Krebs oder ähnliches schlummert und nur aktiviert werden muss....das wissen wir sowieso nicht. Genau dieser Tropfen scheint doch das wichtigste zu sein und anscheinend wissen auch sehr viele wann dieser Tropfen das Fass überlaufen lassen kann.

Die MS beruht auf einem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?!

W.W. @, Freitag, 15.06.2018, 07:17 (vor 187 Tagen) @ Maggy

Wenn ich bezgl. meiner Krankheit Kontakt mit diversen Personen habe, auch Schulmedizinern, kommt von allen derselbe Ratschlag: "Stress und Überlastung ist nicht gut für Sie! Gerade bei MS ist das Gift!"
Ist die Überlastung wirklich nur eine Theorie?

Ich finde auch, dass der Tropfen, den das Fass zum Überlaufen bringen kann, eine gute Idee ist, obwohl sie aus allem herausfällt, was man im strengen Sinn eine Ursache nennt.

W.W.

Welche logischen Konsequenzen hat die "Tropfen-der das-Fass zum-überlaufen bringt-Theorie"?

agno @, Freitag, 15.06.2018, 10:52 (vor 187 Tagen) @ W.W.

Man kann alles zu seiner persönlichen Theorie verwursten und allem was zuvor in das imaginäre Faß gefallen ist die Schuld geben.
Ich sag nur: Skinners verrückte Tauben sind nicht alleine. :-D
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Welche logischen Konsequenzen hat die "Tropfen-der das-Fass zum-überlaufen bringt-Theorie"?

Maggy, Freitag, 15.06.2018, 18:28 (vor 187 Tagen) @ agno

Hallo Agno,
a) grösseres Fass bauen
b) bei Starkregen Schirm benutzen
:schirm:

Avatar

Welche logischen Konsequenzen hat die "Tropfen-der das-Fass zum-überlaufen bringt-Theorie"?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 15.06.2018, 18:41 (vor 187 Tagen) @ Maggy

Hallo Agno,
a) grösseres Fass bauen
b) bei Starkregen Schirm benutzen
:schirm:

Regelmäßig aus dem Fass den Garten giessen und nicht einfach aus der Wasserleitung

Wenn der Wasserstand so reduziert wird, kann es viel schwieriger überlaufen

Tropfen aus dem Weg gehn, bei Regen zu Hause bleiben

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Welche logischen Konsequenzen hat die "Tropfen-der das-Fass zum-überlaufen bringt-Theorie"?

W.W. @, Freitag, 15.06.2018, 19:52 (vor 187 Tagen) @ naseweis

Regelmäßig aus dem Fass den Garten giessen und nicht einfach aus der Wasserleitung

Wenn der Wasserstand so reduziert wird, kann es viel schwieriger überlaufen

Tropfen aus dem Weg gehn, bei Regen zu Hause bleiben

Ja, ich glaube, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, wurde überbewertet. Wichtiger ist, was das Fass hat voll werden lassen.

Aber eines der wichtigsten Gegenargumente bleibt: Unser Gehirn ist so groß, dass es nicht an seine Grenzen stößt, selbst wenn die Belastungen des modernen Lebens auf das Doppelte steigen würden!

Ich bezweifele das! Ich meine, die ständige Musikberieselung in den Supermärkten, die ständige Anspannung beim Autofahren, das ständige Feuern von Werbeplakaten auf unsere Augen und die ständige Belastung durch blutrünsatige Krimis im Fernsehen könnten unser Gehirn bei empfindlichen Menschen überlasten.

Es könnte heilsam sein, ein paar Tage in einem Kloster auszuspannen oder beim Wandern nur das Rauschen der Blätter, das Murmeln des Baches, das Zwitschern der Vögel und - nicht zu vergessen - das Trommeln des Regens zu hören.

Meiner Ansicht nach überschätzen wir unsere Hirnkapazität, und ich wüsste auch nicht, wie man sie objektiv einschätzen sollte!:confused:

W.W.

Ü-Theorie und Läsionen-Fragen

galadriel, Freitag, 15.06.2018, 20:37 (vor 187 Tagen) @ W.W.

Regelmäßig aus dem Fass den Garten giessen und nicht einfach aus der Wasserleitung

Hallo Doc,
kurz zur Info. Ich - bin ganz sicher kein sensibles Persönchen!-
im Berufsleben. Im Beruf ist heute so oder so fast nur Kampf - nur die Harten kommen
in den Garten, wie man so schön sagt! - liegt an der guten Arbeitsmarktlage.....
den Film
und das mit dem Erschöpfungssyndrom und Hirnveränderungen habe ich mir
interessehalber herausgesucht.
Betrifft ja auch nicht viele.....40 Mio/EU-weit.

und ich habe die folgenden Fragen an Sie:
1.) kann ein erfahrener Neurologe Läsionen erkennen, die NUR vom Rauchen kommen?
2.) von Borrelien kommen? (wenn ein Borrelientiter positiv ist?)
3.) von Sauerstoffmangel - wenn ein Mensch z.B. 10-20 Sek. einen Herz-Kreislaufstillstand hatte?
4.) kann ein erfahrener Neurologe mit 100% iger Sicherheit sagen -
das das "MS" - Läsionen sind? welche Kriterien liegen dem zugrunde?
(oder nur wenn dieser "entdeckelt" - wäre...
bzw. auch nur bei Ausfällen?

und Ihre Überlastungstheorie:
- auf der einen Seite - sagen Sie mit voller Kraft JA dazu
- auf der anderen Seite - bezweifeln Sie das?

Worauf möchten Sie eigentlich hinaus?

und wie stehen Sie zu der gängigen Schulmedizin und Ihren Medikamenten?
bei Neudiagnostizierten?

und was halten Sie von dem Borrelien/Erreger - und dem Antibiotikum
Doxycyclin?

Besten Dank
Galadriel


Wenn der Wasserstand so reduziert wird, kann es viel schwieriger überlaufen

Tropfen aus dem Weg gehn, bei Regen zu Hause bleiben


Ja, ich glaube, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, wurde überbewertet. Wichtiger ist, was das Fass hat voll werden lassen.

Aber eines der wichtigsten Gegenargumente bleibt: Unser Gehirn ist so groß, dass es nicht an seine Grenzen stößt, selbst wenn die Belastungen des modernen Lebens auf das Doppelte steigen würden!

Ich bezweifele das! Ich meine, die ständige Musikberieselung in den Supermärkten, die ständige Anspannung beim Autofahren, das ständige Feuern von Werbeplakaten auf unsere Augen und die ständige Belastung durch blutrünsatige Krimis im Fernsehen könnten unser Gehirn bei empfindlichen Menschen überlasten.

Es könnte heilsam sein, ein paar Tage in einem Kloster auszuspannen oder beim Wandern nur das Rauschen der Blätter, das Murmeln des Baches, das Zwitschern der Vögel und - nicht zu vergessen - das Trommeln des Regens zu hören.

Meiner Ansicht nach überschätzen wir unsere Hirnkapazität, und ich wüsste auch nicht, wie man sie objektiv einschätzen sollte!:confused:

W.W.

Welche logischen Konsequenzen hat die "Tropfen-der das-Fass zum-überlaufen bringt-Theorie"?

W.W. @, Freitag, 15.06.2018, 18:41 (vor 187 Tagen) @ agno

Man kann alles zu seiner persönlichen Theorie verwursten und allem was zuvor in das imaginäre Faß gefallen ist die Schuld geben.
Ich sag nur: Skinners verrückte Tauben sind nicht alleine. :-D
lG agno

Wenn Sie wüssten, wie ernst es mir mit dieser Annahme ist!:-( :-( :-(

W.W.

Die MS beruht auf einem Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt?!

GG, Freitag, 15.06.2018, 18:42 (vor 187 Tagen) @ W.W.

Lärm gehört auch zum Stress


Ein ähnliches Enzym gibt es auch im Gehirn, und die jetzigen Studienergebnisse zeigen, dass die neuronale NO-Synthase durch nächtlichen Lärm herunter reguliert wird. Dies könnte erklären, warum die durch Lärm ausgelöste Stressreaktion auch das Gehirn schädigt. Diese schädliche Wirkung trat übrigens nur bei einer nächtlichen Lärmexposition auf. Dies könnte erklären, warum Lärm in den Nachtstunden der Gesundheit stärker zusetzt als am Tage.

hier

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum