Schätzchen - oh weh, oh jemineh (Allgemeines)

kirstenna, Samstag, 09.06.2018, 20:22 (vor 70 Tagen)

Ja, ich habe ihn "Schätzchen" getauft, den Neon mit Wheel-drive und schon heute hat er mir die Kante gezeigt:(

Rad vorn links eiert und Splint fällt heraus.

Mir fehlen die WORTE!!!

By the way, die Räder vorn sind bei mir Handtellergroß. Oder, ich sollte besser "...klein" schreiben.

Über keine Kante steigt er. Es ist grauenhaft.

Ich sah neulich eine Rollerfahrerin, die hatte vorn echt große Räder (50 cm) und hinten ganz große und hoppte da lässig an mir vorbei...

Was habt ihr denn für Vorderräder?

Sollte ich das mal auf Vordermann bringen lassen?

Schätzchen - oh weh, oh jemineh

Lisa, Sonntag, 10.06.2018, 00:01 (vor 70 Tagen) @ kirstenna

Hallo,

ich bin zwar neu hier, aber schon lange Rollstuhlfahrerin.

Ganz erheblich, beantrage eine Reha und lern vernünftig Rollifahren anstatt schrecklich große Räder montieren zulassen. Meiner hat nur 4 Zoll Vorderräder mit 25 Zoll hinten, nicht abgesenkte Bordsteine und Kanten sind überhaupt kein Problem, wenn man die richtige Technik gelernt hat.

Dieses Wheel Drive macht die Sache zwar nicht einfacher, aber auch damit geht etwas. Allerdings darf der Kippschitz dann nicht zu tief eingestellt sein. Beim Aktivrollstuhl ist es nicht die Frage ob man mal nach hinten kippt sondern eigentlich nur wann. Ansonsten ist es kein Aktivrollstuhl mehr, sondern nur noch ein schrecklich inaktiver Panzer.

Es ist eine Schande, dass einem der Rolli hingestellt wird und man nicht gezeigt bekommt wie so etwas geht. Jemand mit einer Querschnittlähmung ist locker 9 Monate in der Akutklinik und lernt dort fahren, wir müssen zusehen wie das geht.

Auch wenn ich sonst nicht viel vom Quellenhof in Bad Wildbad halte, aber das Fahren bringen sie einem dort gut bei.

Schätzchen - oh weh, oh jemineh

kirstenna, Sonntag, 10.06.2018, 10:55 (vor 69 Tagen) @ Lisa

Vielen Dank, Lisa.

Der Kippschutz ist mein Problem.

Wenn ich ihn herausnehme, geht es besser.

Durch mein Gepäck überschlägt er sich dann aber nach hinten.

Den Kippschutz etwas höher einzustellen, darauf bin ich nicht gekommen.


Rollstuhlfahrschule muss ich mir hier vor Ort suchen. Ich frage mal bei meiner KK.

Fahrschule finde ich wichtig, schon weil ich es nicht erwarten kann, endlich Rolltreppe fahren zu können.

Das könnte mir sicher sehr helfen.

In meiner Gegend ist das "Gelände" wild. Schiefe Bodenplatten, riesige Pflastersteine, Abschrägungen und Kanten. Wenn ich irgendwo anders bin, freue ich mich, wie sauber und leise er dahin schnurpsen kann.

Dass es an den Rädern vielleicht doch nicht liegt, sehe ich an meinem Travelscoot. Der hat noch kleinere Räder und fährt über quasi alles was bis 5 cm ist.

Den Rollstuhl, den ich sah, den mit den größeren Vorderrädern, der hatte tatsächlich eine ziemlich gute Straßenlage, wie ein Jeep etwa.

Schätzchen - oh weh, oh jemineh

Nalini @, Sonntag, 10.06.2018, 06:56 (vor 69 Tagen) @ kirstenna

By the way, die Räder vorn sind bei mir Handtellergroß. Oder, ich sollte besser "...klein" schreiben.

Über keine Kante steigt er. Es ist grauenhaft.

Die Vorderräder an meinem Rollstuhl mit e-Rädern sind auch nicht übermäßig groß. Aber da ich den Rollstuhl nur im Außenbereich nutze, hatte ich extra die größeren Vorderräder gewählt mit etwas breiteren Reifen. Ich glaube, es sind 5 Zoll Räder, bei Interesse könnte ich in den Unterlagen nachsehen. Mein Berater im Sanitätshaus sagte mir, diese Räder seien für den Außenbereich gut geeignet.

Ich mache das so bei Kanten:

- nur ganz niedrige Kanten fahre ich vorwärts
- niedrige spürbare und mittlere Kanten fahre ich rückwärts hoch, das heißt, ich drehe den Rollstuhl vor der Kante und fahre so, dass die großen Rückräder zuerst die Kante nehmen. So nehmen die Vorderräder die Kanten immer in "gerader" Richtung, da sie quasi "nachgezogen" werden, so ruckelt und klemmt nichts, und die Vorderräder werden geschont.
- sehr hohe Kanten meide ich, versuche sie zu umfahren oder steige auch mal aus und schiebe hoch.

Mit dieser Fahrweise halten meine Vorderräder nun schon mehrere Jahre.

Größe der Vorderräder

Nalini @, Sonntag, 10.06.2018, 10:40 (vor 69 Tagen) @ kirstenna

Ich habe die Vorderräder eben nachgemessen, da ich meine Rollstuhlpapiere gerade nicht finde (so ein Geschlampe tss tss :no: )
Der Durchmesser der Vorderräder beträgt 13 cm, die Reifenbreite 4 cm.

Größe der Vorderräder

kirstenna, Sonntag, 10.06.2018, 11:02 (vor 69 Tagen) @ Nalini

Danke, ich werde mal schauen, wie das bei mir ist.

Nun läßt sich das hier mit dem Rückwärtsfahren oft nicht einrichten, da der Verkehr dir keine Chance läßt. Auch kann ich mich auf Bahnschienen und Gleisen schlecht drehen, da man mit den Rädern feststecken bleiben kann.

Außerdem: selbst wenn ich Grün habe, fahren die Autos dicht heran und schieben mich aus dem Weg.

Auch finde ich es schwierig, mich durch sechs herumliegende Hundepfoten zu fädeln.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum