Prinzip Hoffnung -besonders an Naseweis: (Allgemeines)

fRAUb, Dienstag, 13.03.2018, 06:54 (vor 100 Tagen)

Liebe Leute,

ich möchte mich bedanken. Besonders bei Naseweis, der mir mit seinen Beiträgen über Mikael Simons und Depressionen, die Hoffnung in einer Zeit, in der Bazillen und Viren diesen MS- gestählten Körper rofl (es gibt keinen 'prust-smiley' ) die Hoffnung zurück brachte.

Genau das, traf meinen Nerv. Das, womit ich mit über Jahre beschäftigte, das womit ich, wenn auch auf einer niederen Ebene zumindest ein bisschen auskenne.

Meine Hormon-Therapie, die ich momentan noch mache, halte ich im Ansatz für gut, sie erscheint mir in meinem speziellen Fall, aber eher 'lari-fari- hingerotzt'.
Ich muss es einfach so schreiben, da die Auffassung des Arztes zwischen zu wenig und zuviel doch erheblich zu schwanken scheint.

Nevertheless, erfolgreich an der Einnahme von Baclofen gescheitert und Gewichtstechnisch rel. gut aufgestellt, konnte ich alleine über die Beschäftigung mit den Beiträgen @ nase, morgens wieder aufstehen und tatkräftig den Zucker aus meinem Ernährungsplan streichen. Das reduziert mir auch die Spastik und das ganze kräfte-technisch weitaus nachhaltiger.

Clomipramin, klingt gut. Beim weiterrecherchieren, kam ich drauf, dass es Sertralin genauso tun könnte.
Ich mag's, glaub' ich probieren und plane umzustellen. Lieber low-risk, als high-risk.

Ich danke Dir und wäre alleine weder drauf gekommen, noch hätte ich meine Blockade-Haltung aufgegeben.

So long and thanks for all the fish,...

fRAUb

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum