Avatar

Aus den Leitlinien von 2008 (Archiv) (Therapien)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Freitag, 09.03.2018, 16:12 (vor 107 Tagen)

.
[Auszug]

Häufige Symptome wie Spastik, Ataxie, Blasenstörung oder Schmerzen/Dysästhesien können eine stationäre medikamentöse und/oder physiotherapeutische Behandlung nötig machen.

Zur Vermeidung von Sekundärfolgen und zur Verbesserung funktioneller Einschränkungen gehört die Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage zur Basisversorgung von MS-Patienten mit Gehbehinderung oder Koordinationsstörungen.

In den letzten Jahren konnte in mehreren Studien ein positiver Effekt multidisziplinärer Rehabilitationsverfahren auf eine Verbesserung der Mobilität und Verminderung der Behinderung gezeigt werden.

Für den Langzeiteffekt ist vermutlich weniger die Restitution der Funktion entscheidend als vielmehr die verbesserte Kompensation, Rekonditionierung und Adaptation mit konsekutiver Verbesserung der Lebensqualität.

In den aktuellen Leitlinien ist davon leider nichts mehr davon enthalten.


was stört mich mein Geschwätz von Gestern ?
Oder "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!"

Quelle: Archiv der DGN

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Aus den Leitlinien von 2008 (Archiv)

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Freitag, 09.03.2018, 16:23 (vor 107 Tagen) @ naseweis

Das heißt, wer heute diagnostiziert wird, dem wird gar keine Krankengymnastik mehr angeboten / vorgeschlagen???!!!

Das kostet lediglich ein Bruchteil der Pharmasch.... und hilft direkt!
Ich weiß nicht ob ich :crying: oder :wuerg: soll!
Zoe :no:

Da kann ich ja von "Glück" reden, meine MS schon in 2008 diagnostiziert bekommen zu haben!
:no:

Avatar

Aus den Leitlinien von 2008 (Archiv)

hausmeister willie @, Springfield, Freitag, 09.03.2018, 16:31 (vor 107 Tagen) @ Zoe

Das heißt, wer heute diagnostiziert wird, dem wird gar keine Krankengymnastik mehr angeboten / vorgeschlagen???!!!

Das kostet lediglich ein Bruchteil der Pharmasch.... und hilft direkt!
Ich weiß nicht ob ich :crying: oder :wuerg: soll!
Zoe :no:

Da kann ich ja von "Glück" reden, meine MS schon in 2008 diagnostiziert bekommen zu haben!
:no:

ja wenn du dir anschaust, wie die Leitlinienersteller (von 2012, gültig bis 2017) mit der Pharmaindustrie verstrickt sind, oder zumindest gefördert und unterstützt werden, dann wundert mich/dich sicher gar nix mehr.
Lange Liste zum Thema

...............................
Registernummer 030 - 050
Klassifikation S2e

Stand: 12.04.2012 (in Überarbeitung), gültig bis 11.04.2017

Seit > 5 Jahren nicht aktualisiert, Leitlinie wird zur Zeit überarbeitet; 21.08.2015: Gültigkeit nach Überprüfung durch das LL-Sekretariat verlängert bis 11.04.2017 / 22.8.2014, 4.6.2014, 29.4.2014: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht
...............................

Zur neuesten Leitlinie hab ich (noch) keine Details zu den Autoren gefunden.

Aus den Leitlinien von 2008 (Archiv)

fRAUb, Freitag, 09.03.2018, 16:25 (vor 107 Tagen) @ naseweis

.
[Auszug]

Häufige Symptome wie Spastik, Ataxie, Blasenstörung oder Schmerzen/Dysästhesien können eine stationäre medikamentöse und/oder physiotherapeutische Behandlung nötig machen.

Zur Vermeidung von Sekundärfolgen und zur Verbesserung funktioneller Einschränkungen gehört die Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage zur Basisversorgung von MS-Patienten mit Gehbehinderung oder Koordinationsstörungen.

In den letzten Jahren konnte in mehreren Studien ein positiver Effekt multidisziplinärer Rehabilitationsverfahren auf eine Verbesserung der Mobilität und Verminderung der Behinderung gezeigt werden.

Für den Langzeiteffekt ist vermutlich weniger die Restitution der Funktion entscheidend als vielmehr die verbesserte Kompensation, Rekonditionierung und Adaptation mit konsekutiver Verbesserung der Lebensqualität.

In den aktuellen Leitlinien ist davon leider nichts mehr davon enthalten.


was stört mich mein Geschwätz von Gestern ?
Oder "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!"

Quelle: Archiv der DGN

*hmmm,...

Lasst uns doch Mikael Simons mal kräftig supporten!

Zur Widerlegung von Fehleinschätzungen, halte ich Jutta Scheiderbauer von der TIMS für prädestiniert.

LG,

fRAUb

Avatar

Aus den Leitlinien von 2008 (Archiv)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Freitag, 09.03.2018, 16:44 (vor 107 Tagen) @ fRAUb

Zur Vermeidung von Sekundärfolgen und zur Verbesserung funktioneller Einschränkungen gehört die Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage zur Basisversorgung von MS-Patienten mit Gehbehinderung oder Koordinationsstörungen.
In den aktuellen Leitlinien ist davon leider nichts mehr davon enthalten.

was stört mich mein Geschwätz von Gestern ?
Oder "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!"

Quelle: Archiv der DGN


*hmmm,...

Lasst uns doch Mikael Simons mal kräftig supporten!

Der ist leider nicht rund um die Uhr am Telefon :-(
Ich hab mir aber den Termin in Erding vorgenommen.


Zur Widerlegung von Fehleinschätzungen, halte ich Jutta Scheiderbauer von der TIMS für prädestiniert.

Ja, das ist sicher eine gute Idee !

LG,

fRAUb

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Wo bleibt die Physio?

agno @, Montag, 02.04.2018, 21:26 (vor 83 Tagen) @ naseweis

https://www.physio-deutschland.de/fachkreise.html
http://www.vdb-physiotherapieverband.de/
https://www.vpt.de/

Sorry, der Berufsverband scheint politisch nicht auf der Höhe :-(
agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum