Das 100% Paradoxon (Straßencafé)

agno @, Montag, 08.01.2018, 10:33 (vor 108 Tagen)

Eigentlich gefällt mir Weihes Überlastungstheorie, weil sich meine Logik mit meiner Erfahrung mit meiner Beobachtung deckt.
Aber ich war mit einem Typ befreundet, der konnte mir glaubhaft versichern, schon immer eine faule Socke gewesen zu sein.
Ich bin in einem nicht besonders sicherheitsbewussten Umfeld aufgewachsen, aber eigentlich ging immer alles gut.
Sogar zwei mir bekannte nette Menschen, die immer ordentlich auf alles was mit Sicherheit zu tun hatte geachtet hatten, sind durch dumme Zufälle verunfallt.
Ein befreundeter Admin sagte mal in vertrauter Runde: Immer wenn von der Verbesserung der Sicherheit geredet wird, dann wird irgend ein Mist eingeführt, der nie wieder abgeschafft wird. Weil dabei die Arbeit so umständlich wird, muss die Arbeit dann so umständlich gemacht werden, dass sich dann eher Fehler einschleichen.

Worauf ich hinaus möchte: Es gibt eine vertraute Windrichtung, in der man sich wohl fühlt. Sicher ist das aber nicht. Wenn man unbedingt auf 100% besteht, dann geht nichts mehr. Keine Theorie, keine Erfahrung, kein Job, kein Auto, kein Partner, kein Internet, kein Essen...
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Das 100% Paradoxon

motorschiffbesitzer @, Montag, 08.01.2018, 13:38 (vor 107 Tagen) @ agno

Worauf ich hinaus möchte: Es gibt eine vertraute Windrichtung, in der man sich wohl fühlt. ...

Ja. Man muss eine Überzeugung entwickeln. Solange "der Weg im Leben in die Richtung geht" (möglichst allgegenwärtig), geht es einem gut und man fühlt sich wohl.

--
Syntax error on line 1492

Das 100% Paradoxon

Gaes @, Montag, 08.01.2018, 20:01 (vor 107 Tagen) @ agno

Kann sein ich missverstehe das jetzt, aber es geht, auch wissenschaftlich betrachtet nicht um 100%, sondern um vielleicht 80% ( Gruß von Paretto).
Was hier präsentiert wird liefert aber, hmm, 30%??lass ich mit mir handeln...
Halte ich für unverantwortlich
Schönen Abend

Der Umgang mit Ungewissheit.

agno @, Montag, 08.01.2018, 21:11 (vor 107 Tagen) @ Gaes

hmm, eigentlich wollte ich die Herangehensweise von ja/nein als nutzlos darstellen.
Dann fällt mir auf, dass Du mit deinem Angebot von 30% die seltsame Sache aufwertest
Schlussendlich bemerke ich dass sich das Thema gewendet hat:

Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

1. In der Wissensebene, 2. In der Herzensebene & 3. Im Chaos

Puh, hoffentlich habe ich das korrekt verstanden???
Oder habe ich Otto einfach meine Idee übergestülpt?

lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

motorschiffbesitzer @, Montag, 08.01.2018, 21:28 (vor 107 Tagen) @ agno

Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

Ich kenne mich "bewusst" damit gar nicht aus und höre das zum ersten Mal. Erscheint mir aber plausibel. Man muss halt seine Überzeugung entwickeln.

hmm, eigentlich wollte ich die Herangehensweise von ja/nein als nutzlos darstellen.

Ich halte sowas für bedenklich. Allzu schnell versteckt man sich hinter Substanzlosem und möchte vielleicht dabei Weisheit suggerieren. Das wirkt für auf mich unehrlich. Ggf. betrügt man sich selbst.

"Ich weiß es nicht" als aufrichtiges Statement ist wertvoller als irgendwas erzählen.

Wenn man jetzt in irgendwelche Theorien vordringen will, würde ich sagen, dass man bei dem Statement "Ich weiß es nicht" mehr Vorsicht walten lässt, als wenn man so tut als ob es einen zufriedenstellenden Standpunkt gibt.

Puh, abgefahren!

--
Syntax error on line 1492

Der Umgang mit Ungewissheit.

Gaes @, Montag, 08.01.2018, 21:53 (vor 107 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Hmm, ich wollte mich mit dergleichen erst in der „passivem Phase“ meiner Altersteilzeit beschäftigen. Aber reduzieren wir es doch mal auf reale Beispiele hier im Forum?

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

motorschiffbesitzer @, Montag, 08.01.2018, 22:16 (vor 107 Tagen) @ Gaes

Aber reduzieren wir es doch mal auf reale Beispiele hier im Forum?

Das sollte man unbedingt vorher definieren. Ich finde das nicht so schön.

Denn "natürlich" empfinde ich (subjektiv) manche Beiträge als "Labern ohne Basis". Aber da initiiere ich eine Kakophonie mit.

Angst könnte Vorsicht vor Hochrisikotherapien erzeugen, aber ebenso Vorsicht vor einer nicht so richtig fassbaren Überlastungstherorie, bei der man sich vielleicht als allein gelassen fühlt.

--
Syntax error on line 1492

Der Umgang mit Ungewissheit.

Marc @, Montag, 08.01.2018, 22:14 (vor 107 Tagen) @ agno

Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

1. In der Wissensebene, 2. In der Herzensebene & 3. Im Chaos

Puh, hoffentlich habe ich das korrekt verstanden???
Oder habe ich Otto einfach meine Idee übergestülpt?

Ich denke, der von dir beschriebene Denkansatz beschreibt den "Presencing" Gedanken recht gut. Ansonsten erkennt man im Buch wohl auch Peter Senge (5te. Disziplin), Jay Forrester (System Dynamics) und klassische Szenario Analyse - die wohl allesamt nützlich sind um ein Buch mit Mehrwert für Unternehmenslenker (und solche, die es werden wollen) zu verkaufen...

Das Ergebnis ist wohl ein Sammelsurium an Konzepten und Anekdoten in dem jeder einen anderen Sinn für den persönlichen Gebrauch hineindeuten kann. Insofern wird deine Idee sicherlich "passen".

Um einen Bezug auf unser Lieblingsthema zu finden hätte ich wohl in die Richtung interpretiert:

"Der Körper besteht aus vielen individuellen Einzelteilen, die alle in einem komplexen Bezug zueinander stehen. Jede Entscheidung, die ich im Bezug auf meine persönliche Gesundheit treffe, wird zwangsläufig Auswirkungen auf andere, nicht betroffene Teile meines Körpers haben. Ich sollte diese Interaktionen bereits während der Entscheidungsfindung berücksichtigen. Dabei werden auch eine erhöhte Selbstwahrnehmung und körpeliche Achtsamkeit wichtig sein.

Wir reichern das ganze dann mit ein paar WW Fallbeispielen an...Zach, ferdisch..und schon ist das nächste Buch zur MS geschrieben ;-)

Wer sucht einen Verlag?

Grüße,
Marc

Der Umgang mit Ungewissheit.

Gaes @, Dienstag, 09.01.2018, 19:20 (vor 106 Tagen) @ Marc

Putzig, noch ein Scharlatan :-P

Der Umgang mit Ungewissheit.

julia @, Dienstag, 09.01.2018, 09:46 (vor 107 Tagen) @ agno


Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

1. In der Wissensebene, 2. In der Herzensebene & 3. Im Chaos

Puh, hoffentlich habe ich das korrekt verstanden???
Oder habe ich Otto einfach meine Idee übergestülpt?

Deine Interpretation halte ich für zutreffend, wobei Scharmer noch einen Schritt weiter geht, indem er den von dir beschriebenen individuellen Denkansatz auf Systeme ausweitet.
D.h. um ein System (z.B. das System Menschheit) zu verändern, muss das System zunächst in der Lage sein, sich selbst zu erkennen.

Ich war Teilnehmerin an seinem Onlineseminar im Jahr 2015 und da wurden neben der theoretischen Vermittlung der Inhalte auf der ganzen Welt sog. Hubs gegründet, in denen dieser Prozess der Selbsterkenntnis und der Co-Creation von Gruppen erfahren werden konnte.

Der Umgang mit Ungewissheit.

agno @, Dienstag, 09.01.2018, 10:04 (vor 107 Tagen) @ julia

Liebe Julia
Diese Beschreibung habe ich aus einer leicht religiös anmutenden Unternehmerberatung kopiert und dann solange gekürzt bis ich das Gefühl hatte, es wäre ich.
Im Prinzip wird sich jeder darin wiederfinden, weil jeder dieses Konstrukt mit seiner eigenen Seele füllt. In Zeiten von maximal-optimiertem tun und grundsätzlicher Sinnleere halte ich diesen Dreisatz für ein Grundbedürfnis. Leider vermute ich dass diejenigen, die sich nicht am Wohlbefinden ihrer Mitmenschen orientieren, daraus ein Egotripp bauen könnten / würden...????
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

Amy @, Dienstag, 09.01.2018, 17:45 (vor 106 Tagen) @ agno

Liebe Julia
Diese Beschreibung habe ich aus einer leicht religiös anmutenden Unternehmerberatung kopiert und dann solange gekürzt bis ich das Gefühl hatte, es wäre ich.

lightbulb


Verstehe! Deswegen wirken so einige deiner Beiträge unverständlich auf mich....
Möglicherweise kürzt du mitunter Wörter , Satzzeichen etc. weg, die für das gesamte Textverständnis notwendig wären!


;-)

Avatar

Die Macht der Langeweile

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 09.01.2018, 18:39 (vor 106 Tagen) @ agno

Seit Gestern denke ich, dass das alles viel komplexer ist, obwohl es wesentlich einfacher ist. :confused: egal.

Der Mensch möchte Langeweile verhindern und verhält sich dementsprechend.
(Siehe hierzu: Die Geheime Macht der Langeweile - Lesch Kosmos)

Das Experiment bei Minute 1.50 finde ich sehr bezeichnent dafür, dass dieses Sehnen nach Unterdrückung der Langeweile die Gedanken und das Handeln formt. Langeweile erzeugt i.d.R. Angst.

Zugegeben, es geht viel um Langeweile als Quelle der Kreativität.

Aber die Wenigsten von uns sind ein Albert Einstein.

--
Syntax error on line 1492

Der Umgang mit Ungewissheit.

Wulf-Eberhard, Mittwoch, 10.01.2018, 16:30 (vor 105 Tagen) @ julia


Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

1. In der Wissensebene, 2. In der Herzensebene & 3. Im Chaos

Puh, hoffentlich habe ich das korrekt verstanden???
Oder habe ich Otto einfach meine Idee übergestülpt?


Deine Interpretation halte ich für zutreffend, wobei Scharmer noch einen Schritt weiter geht, indem er den von dir beschriebenen individuellen Denkansatz auf Systeme ausweitet.
D.h. um ein System (z.B. das System Menschheit) zu verändern, muss das System zunächst in der Lage sein, sich selbst zu erkennen.

Ich war Teilnehmerin an seinem Onlineseminar im Jahr 2015 und da wurden neben der theoretischen Vermittlung der Inhalte auf der ganzen Welt sog. Hubs gegründet, in denen dieser Prozess der Selbsterkenntnis und der Co-Creation von Gruppen erfahren werden konnte.

Der ganze Eso-Kram....da muss man dann schon dran glauben ....gelle?

Avatar

Der Umgang mit Unwissenheit

Amy @, Mittwoch, 10.01.2018, 17:01 (vor 105 Tagen) @ Wulf-Eberhard


Der ganze Eso-Kram....da muss man dann schon dran glauben ....gelle?

Eso-Kram:confused:

Glaube kaum , dass julia sich damit beschäftigen würde....

Wenn sie schon keine Ahnung haben, können sie sich nicht wenigstens ihre überflüssigen Kommentare sparen? :-(

Der Umgang mit Ungewissheit.

julia @, Mittwoch, 10.01.2018, 20:33 (vor 105 Tagen) @ Wulf-Eberhard

Der ganze Eso-Kram....da muss man dann schon dran glauben ....gelle?


Du meinst, wir haben es hier mit einem Eso-Otto zu tun, Wulf-Eberhard?;-)

C. Otto Scharmer, Dr., ist Senior Lecturer am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Gründer des Presencing Instituts in Cambridge, MA. Er lehrt als Gastprofessor an der Helsinki School of Economics und berät globale Unternehmen, internationale Institutionen und Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) in den USA, Europa, Afrika und Asien. Seine Führungs- und Innovationsprogramme für Organisationen wie Daimler, Fujitsu und PricewaterhouseCoopers wurden international ausgezeichnet.

Und jetzt sei nett zu mir, sonst komme ich nicht auf deine Hochzeit.:-D

Der Umgang mit Ungewissheit.

Gaes @, Mittwoch, 10.01.2018, 20:41 (vor 105 Tagen) @ julia

Diese eindurcktsvolle Vita bewahrt ihn nicht davor ein Scharlatan zu sein

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

Amy @, Mittwoch, 10.01.2018, 20:43 (vor 105 Tagen) @ Gaes

Diese eindurcktsvolle Vita bewahrt ihn nicht davor ein Scharlatan zu sein

Kann es sein, dass sie sich von Scharlatanen umzingelt fühlen, Gaes?

;-)

Sie benutzen den Begriff m.E. gerne und oft....

Der Umgang mit Ungewissheit.

julia @, Mittwoch, 10.01.2018, 20:53 (vor 105 Tagen) @ Amy

Diese eindurcktsvolle Vita bewahrt ihn nicht davor ein Scharlatan zu sein


Kann es sein, dass sie sich von Scharlatanen umzingelt fühlen, Gaes?

;-)


Ist das eine Diagnose?:-D

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

Amy @, Mittwoch, 10.01.2018, 21:11 (vor 105 Tagen) @ julia

Diese eindurcktsvolle Vita bewahrt ihn nicht davor ein Scharlatan zu sein


Kann es sein, dass sie sich von Scharlatanen umzingelt fühlen, Gaes?

;-)

Ist das eine Diagnose?:-D


Nein, eine schlichte Verständnisfrage;-)
Habe viel zu wenige Daten, Fakten, Infos über Gaes um auch nur ansatzweise eine Diagnose vermuten zu können....

:-)

Der Umgang mit Ungewissheit.

julia @, Mittwoch, 10.01.2018, 20:52 (vor 105 Tagen) @ Gaes

Diese eindurcktsvolle Vita bewahrt ihn nicht davor ein Scharlatan zu sein

Kennst du ihn bzw. hast du dich mit dem, was er so macht, schon beschäftigt?
Oder wie kommst du sonst auf Scharlatanerie?

Avatar

Der Umgang mit Ungewissheit.

Lore Ipsum, Mittwoch, 10.01.2018, 21:14 (vor 105 Tagen) @ Wulf-Eberhard

Hallo Wulfi,

mit Sicherheit ist der Management-Berater Claus Otto Scharmer mit seiner "Theorie U." kein Eso.

Ich kenne ihn nicht, weil ich nicht so gerne für mein Leben irrelevante Management-Literatur lese und sowas eh' nicht brauche (Naturtalent). Aber vielleicht hat der Mann ja auch was fundamental Wichtiges zu sagen?

https://www.amazon.de/Theorie-Von-Zukunft-her-f%C3%BChren/dp/3896706799

:-D

--
MS ist behandelbar, aber nicht heilbar.
:wuerg:

Avatar

Der Umgang mit

Amy @, Mittwoch, 10.01.2018, 21:22 (vor 105 Tagen) @ Lore Ipsum

Huhu Lore,

will dir ja deinen zukünftigen nicht ganz madig machen, aber ich befürchte sein Horizont ist eher - ähem übersichtlich.


Und wenn es wahre Liebe ist, spielt das ja keine Rolle;-)

Avatar

Der Umgang mit

Lore Ipsum, Mittwoch, 10.01.2018, 21:28 (vor 105 Tagen) @ Amy

Hi Amy,

will dir ja deinen zukünftigen nicht ganz madig machen, aber ich befürchte sein Horizont ist eher - ähem übersichtlich.

Eine Heirat ist nicht geplant!
:-D

--
MS ist behandelbar, aber nicht heilbar.
:wuerg:

Avatar

Der Umgang mit

Amy @, Mittwoch, 10.01.2018, 21:29 (vor 105 Tagen) @ Lore Ipsum

Hi Amy,

eine Heirat ist nicht geplant!
:-D


Da bin ich jetzt beruhigt!

Der Umgang mit

Wulf-Eberhard, Mittwoch, 10.01.2018, 22:07 (vor 105 Tagen) @ Amy

Huhu Lore,

will dir ja deinen zukünftigen nicht ganz madig machen, aber ich befürchte sein Horizont ist eher - ähem übersichtlich.


Und wenn es wahre Liebe ist, spielt das ja keine Rolle;-)

Jo, Ämy,... yes, ....ist gut übersichtlich ...thanks for the compliments....
Wo Du grad von Liebe sprichst ...., was ist eigentlich aus deinem Kellner geworden?

Avatar

Der Umgang mit

Amy @, Donnerstag, 11.01.2018, 12:56 (vor 104 Tagen) @ Wulf-Eberhard

Huhu Lore,

will dir ja deinen zukünftigen nicht ganz madig machen, aber ich befürchte sein Horizont ist eher - ähem übersichtlich.


Und wenn es wahre Liebe ist, spielt das ja keine Rolle;-)


Jo, Ämy,... yes, ....ist gut übersichtlich ...thanks for the compliments....
Wo Du grad von Liebe sprichst ...., was ist eigentlich aus deinem Kellner geworden?

Hören sie endlich damit auf so einen Quatsch zu verbreiten und mich direkt anzusprechen.
Die unterirdischen Gerüchte/Lügen die sie über mich verbreitet haben sind unterste Schublade und jetzt versuchen sie hier damit weiterzumachen.

Ausserdem möchte ich von ihnen nicht geduzt werden, dass habe ich nun schon des öfteren geschrieben.

Der Umgang mit Ungewissheit.

Wulf-Eberhard, Mittwoch, 10.01.2018, 22:16 (vor 105 Tagen) @ Lore Ipsum

Hallo Wulfi,

mit Sicherheit ist der Management-Berater Claus Otto Scharmer mit seiner "Theorie U." kein Eso.

Ich kenne ihn nicht, weil ich nicht so gerne für mein Leben irrelevante Management-Literatur lese und sowas eh' nicht brauche (Naturtalent). Aber vielleicht hat der Mann ja auch was fundamental Wichtiges zu sagen?

https://www.amazon.de/Theorie-Von-Zukunft-her-f%C3%BChren/dp/3896706799

:-D

jo Lori, ....Beste ...., hello ....:-) ,... kein Eso ...., na dann ...
Hau rein ... ich tu es auch ....:lookaround: :-| :lookaround:

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum