Avatar

Hat jemand absolute Tipps? (Allgemeines)

motorschiffbesitzer @, Freitag, 05.01.2018, 14:05 (vor 291 Tagen)

Also verhalte dich so und so und alles bleibt gut?

Ich leider nicht.

Zumindest von meiner Seite aus geht es auch nicht darum, den Tipp auseinanderzunehmen. Sondern um zu schauen, ob ich davon etwas in mein Leben integrieren kann.

Jedoch - bitte nochmal auf den ersten Satz zurück - soll man schon von seinem Tipp so überzeugt sein, dass er sowas wie eine "unverbindliche Garantie" ist.

--
Syntax error on line 1492

Hat jemand absolute Tipps?

Nalini @, Freitag, 05.01.2018, 15:18 (vor 290 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Also verhalte dich so und so und alles bleibt gut?

...

Jedoch - bitte nochmal auf den ersten Satz zurück - soll man schon von seinem Tipp so überzeugt sein, dass er sowas wie eine "unverbindliche Garantie" ist.

Hallo msb,
für mich habe ich zwei Sachen gefunden, die für mich absolut wichtig sind.
Das gilt für meinen schubförmigen Verlauf. Ob das übertragbar ist auf progrediente Verläufe, weiß ich nicht.

Die eine Sache ist, konsequent körperliche Überlastung zu vermeiden. Körperliche Überlastung hat mich schon etliche Schübe gekostet.

Die zweite Sache ist, das Immunsystem so stark wie möglich zu halten. Wenn das Immunsystem stark ist, habe ich weniger Infekte, die womöglich Schübe triggern. Infektgetriggerte Schübe hatte ich auch schon zahlreich.

Ich versuche, mit diesen Maßnahmen Schubhäufigkeit und Schubstärke einzudämmen. Im Moment klappt es ganz gut (Holz klopf). Ich hoffe, dass die gute Phase anhält :lookaround:

Avatar

Hat jemand absolute Tipps?

motorschiffbesitzer @, Freitag, 05.01.2018, 15:34 (vor 290 Tagen) @ Nalini

Hallo Nalini,

dank dir für deine Tipps. Das sind in der Tat Stichwörter, die mir im letzten Jahr "begegnet" sind und ich nicht so richtig weiß, was ich davonhalten soll.

Bisher war ich immer der Meinung, dass ich eine körperliche Anstregung vermeiden will.
Seid diesem Jahr puscht mich (starke) körperliche Antregung im Rahmen der Therapie auf.
Agno hatte da unlängst einen Nebensatz (weiß jetzt nicht mehr genau was) formuliert, den ich bestätigen wollte. Hab es aber verpasst.

--
Syntax error on line 1492

Hat jemand absolute Tipps?

Nalini @, Freitag, 05.01.2018, 16:52 (vor 290 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Bisher war ich immer der Meinung, dass ich eine körperliche Anstregung vermeiden will.
Seid diesem Jahr puscht mich (starke) körperliche Antregung im Rahmen der Therapie auf.

Körperliche Anstrengung ist für mich okay. Körperliche Überanstrengung aber nicht.
Und es ist leider nicht leicht, die feine Grenze zwischen beiden zu sehen und zu beachten.
Wir hatten dieses Thema hier im Forum neulich schon.

Avatar

Hat jemand absolute Tipps?

motorschiffbesitzer @, Freitag, 05.01.2018, 17:14 (vor 290 Tagen) @ Nalini

Bisher war ich immer der Meinung, dass ich eine körperliche Anstregung vermeiden will.
Seid diesem Jahr puscht mich (starke) körperliche Antregung im Rahmen der Therapie auf.


Körperliche Anstrengung ist für mich okay. Körperliche Überanstrengung aber nicht.
Und es ist leider nicht leicht, die feine Grenze zwischen beiden zu sehen und zu beachten.

Ich benutze eigentlich nur "körperliche Anstregung". Da fällt auch mal Überanstregung rein, die ich dann nicht für problematisch halte und mir darüber keine Gedanken mache.

"Ähnlich" verhält es sich mit Stress. Welcher Arzt meint heute noch, dass Stress nicht schlecht für die Gesundheit sei? Vermutlich keiner.

Da wirken manche Diskussionen bzw. Argumente auf mich künstlich in ihrer Bedeutung "aufgeblasen".

--
Syntax error on line 1492

Thema Stress

Nalini @, Freitag, 05.01.2018, 17:45 (vor 290 Tagen) @ motorschiffbesitzer

"Ähnlich" verhält es sich mit Stress. Welcher Arzt meint heute noch, dass Stress nicht schlecht für die Gesundheit sei? Vermutlich keiner.

Da wirken manche Diskussionen bzw. Argumente auf mich künstlich in ihrer Bedeutung "aufgeblasen".

Ich denke mal, hier kocht das Thema Stress immer wieder hoch, da es Forumsmitglieder gibt, die in voller Überzeugung gegen die Stresshypothese argumentieren. So entsteht immer wieder Diskussionsbedarf über ein eigentlich uraltes Gesundheitsthema.

Avatar

Thema Stress auch anderswo wichtig

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 05.01.2018, 18:02 (vor 290 Tagen) @ Nalini

"Ähnlich" verhält es sich mit Stress. Welcher Arzt meint heute noch, dass Stress nicht schlecht für die Gesundheit sei? Vermutlich keiner.

Da wirken manche Diskussionen bzw. Argumente auf mich künstlich in ihrer Bedeutung "aufgeblasen".


Ich denke mal, hier kocht das Thema Stress immer wieder hoch, da es Forumsmitglieder gibt, die überzeugt gegen die Stresshypothese argumentieren. So entsteht immer wieder Diskussionsbedarf über ein eigentlich uraltes Gesundheitsthema.

Ich les ja (rein informativ, man will ja nix verpassen) auch bei den Coimbristas mit.

Jetzt wurde ich da heut sehr überrascht
Da ging es um die behaupteten 95% Remission, wer denn die übrigen 5% seien, wo nix geht.

Antwort (sinngemäß):

Des sind die mit dem *Stress*
"wichtigster Punkt ein hohes Mass an Stress"
"emotionaler Stress kann das Ergebnis dieser Behandlung ernsthaft beeinflussen"

Ähmm, was soll ich da jetzt noch dazu schreiben?
Mir fällt nix mehr ein.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Thema Stress auch anderswo wichtig

Nalini @, Freitag, 05.01.2018, 18:51 (vor 290 Tagen) @ naseweis

"wichtigster Punkt ein hohes Mass an Stress"
"emotionaler Stress kann das Ergebnis dieser Behandlung ernsthaft beeinflussen"

Mei, da schau her.
Oder bei den Preissn: Das ist ein interessantes Phänomen!
Relaxte Grüße nach Bayern.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum