Wenn der Körper die Seele krank macht (Allgemeines)

IceUrmel, Sonntag, 03. Dezember 2017, 13:38 (vor 8 Tagen)

Oft diskutieren wir über die Psychosomatik – häufig ist es aber der Körper, der die Psyche krank macht: „Die Diagnosen lauten Depression, Borderline, Schizophrenie. Doch bei manchen Kranken hat das Leiden eine körperliche Ursache. Wenn der Arzt dies vernachlässigt, drohen nutzlose und kostspielige Fehlbehandlungen.“

Artikel: http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/somatopsychologie-wenn-der-koerper-die-seele-krank-macht-a-864702.html

Liebe Grüße

Wenn der Körper die Seele krank macht

Nalini @, Sonntag, 03. Dezember 2017, 17:37 (vor 8 Tagen) @ IceUrmel

Oft diskutieren wir über die Psychosomatik – häufig ist es aber der Körper, der die Psyche krank macht: „Die Diagnosen lauten Depression, Borderline, Schizophrenie. Doch bei manchen Kranken hat das Leiden eine körperliche Ursache. Wenn der Arzt dies vernachlässigt, drohen nutzlose und kostspielige Fehlbehandlungen."

Natürlich geht das in beiden Richtungen.
Zwischen Körper, Seele und auch Geist bestehen Wechselwirkungen.
In diesem Punkt sind sich doch viele hier einig.

Ich selbst habe schon beide Richtungen erlebt, Krankheit wegen Stress, aber auch Stress wegen Krankheit. Im letztgenannten Fall war es so, dass ich wegen einer körperlichen Verschlechterung in eine Depression bzw. depressive Verstimmung fiel. Diese dauerte etliche Wochen, bis das ganze 'adaptiert' war. Dann ging es wieder aufwärts.

Tja, so ist das mit der Ganzheitlichkeit :lookaround:

Wenn der Körper die Seele krank macht

IceUrmel, Dienstag, 05. Dezember 2017, 11:49 (vor 6 Tagen) @ Nalini

Hallo Nalini,

entschuldige die verspätete Antwort, ich bin derzeit ziemlich platt.

Ja, natürlich bilden Körper, Geist und Seele eine Einheit.

In letzter Zeit lese und höre ich sehr viel davon, wie groß der Einfluss der Psyche auf diverse Erkrankungen ist - sie hervorrufen kann - und Krankheitsgeschehen werden z.B. ganz allgemein im Stress oder sonstigen ungünstigen Klima verortet.

Und das kann selbstverständlich auch der Fall sein.

Mir kommt der umgekehrte Weg dabei jedoch zu kurz. Gerade weil ich das selbst erlebt habe und viele Menschen kenne, denen z.B. jahrelang erzählt wurde: Sie haben Stress.

Doch es lagen körperliche Ursachen vor, die einzig und allein Schuld an der Symptomatik waren (Tumore, Schilddrüsenfunktionsstörungen, endokrine Erkrankungen etc.). War das eigentliche Problem erkannt, sprach keiner mehr von Stress als Auslöser.

Menschen, die Leidenswege von über 25 Jahren hinter sich hatten (mit zum Teil erschreckenden Folgeerkrankungen), bis sie endlich an die richtige Stelle gerieten und Hilfe fanden.

Deshalb würde ich jedem, der eine dauerhafte psychische Beeinträchtigung bzw. merkbare Wesens-oder Verhaltensänderung selber spürt oder durch Freunde darauf aufmerksam gemacht wird, raten, auf der körperlichen/organischen Ebene zu suchen. Und zwar gründlich.

Das bedeutet jedoch nicht, die psychischen Aspekte aus den Augen zu verlieren. Ganzheitlichkeit sollte nicht nur ein Schlagwort sein.

Liebe Grüße

Wenn der Körper die Seele krank macht

Nalini @, Dienstag, 05. Dezember 2017, 18:14 (vor 6 Tagen) @ IceUrmel

Mir kommt der umgekehrte Weg dabei jedoch zu kurz. Gerade weil ich das selbst erlebt habe und viele Menschen kenne, denen z.B. jahrelang erzählt wurde: Sie haben Stress.

Doch es lagen körperliche Ursachen vor, die einzig und allein Schuld an der Symptomatik waren (Tumore, Schilddrüsenfunktionsstörungen, endokrine Erkrankungen etc.). War das eigentliche Problem erkannt, sprach keiner mehr von Stress als Auslöser.

...

Deshalb würde ich jedem, der eine dauerhafte psychische Beeinträchtigung bzw. merkbare Wesens-oder Verhaltensänderung selber spürt oder durch Freunde darauf aufmerksam gemacht wird, raten, auf der körperlichen/organischen Ebene zu suchen. Und zwar gründlich.

Hallo Ice Urmel,
gut, dass du nochmal schreibst.
Meine Antwort auf dein Posting war zunächst so ein bisschen ein unwilliges Brummen, mit einem Unterton, was will Ice Urmel eigentlich? Ist doch klar, dass Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele bestehen, und dass diese Wechselwirkungen nicht nur in eine Richtung gehen.

Dann aber habe ich nochmal genauer in deinen link geschaut, in den Artikel. Dann ist mir erst richtig klar geworden, was du meinst. Dass nämlich Fälle von Depression oder sonstigen psychischen Störungen anscheinend ganz banale körperliche Ursachen haben können, wie zum Beispiel ein Kalziumüberschuss oder die seltene Erkrankung Porphyrie. So zumindest steht es in dem Artikel. Ich selbst habe davon nie gehört.

Und da gebe ich dir völlig Recht, an sowas sollte man auch denken, wenn ein entsprechendes Leiden auftritt. Es kommt statistisch betrachtet vielleicht nicht sehr häufig vor, aber wenn es vorkommt, wäre eine Fehlbehandlung in der Tat dramatisch.

Wenn der Körper die Seele krank macht

IceUrmel, Mittwoch, 06. Dezember 2017, 10:49 (vor 5 Tagen) @ Nalini

Hi Nalini,

ja, Dein „Brummen“ hatte ich vernommen ;-) Und da ich nicht bloß „Zurückgrummeln“ wollte, hat es ein bisschen länger gedauert. Aber nun ist ja alles klar.

Liebe Grüße und einen schönen Nikolaustag :Weihnachtsfake:

Wenn der Körper die Seele krank macht

Nalini @, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:56 (vor 4 Tagen) @ IceUrmel

ja, Dein „Brummen“ hatte ich vernommen ;-) Und da ich nicht bloß „Zurückgrummeln“ wollte, hat es ein bisschen länger gedauert. Aber nun ist ja alles klar.

Hallo IceUrmel, schön, dass wir das Missverständnis ausräumen konnten.
Leider war ich etwas vorschnell mit meinem Urteil, das darf mir zu denken geben.

Auch ich wünsche dir eine schöne Adventszeit :baum: :kerze: körperlich, seelisch und geistig, also gaaanz ganzheitlich ;-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum