Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ? (Therapien)

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 14.11.2017, 22:29 (vor 673 Tagen)

Hallo,

ich nehme gerade Vitamin D in der Dosierung 20000i.E. einmal pro Woche.

Nun frage ich mich, ob es sinnvoller wäre diese Dosis über die gesamte Woche regelmäßig zu verteilen.

Gibt es da Untersuchungen drüber?

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 14.11.2017, 22:55 (vor 673 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Hallo,

ich nehme gerade Vitamin D in der Dosierung 20000i.E. einmal pro Woche.

Nun frage ich mich, ob es sinnvoller wäre diese Dosis über die gesamte Woche regelmäßig zu verteilen.

Gibt es da Untersuchungen drüber?

in der Zims 4 hat sich die Tims Trier damit auseinandergesetzt. Zims 04:
http://tims-trier.de/wp-content/uploads/2017/09/ZIMS_4_VitaminD.pdf

Da wird auf die Solar_studie verweisen mit 4000 am Tag.

Ich hab mal (weiss nimmer wo) gelesen, dass die Aufnahme besser bei Tagesdosen als bei Monatsdosen funktioniert. Das geht natürlich dann wieder unter die Rezeptgrenze.

lsms.info empfiehlt als "Erhaltungsdosis" Vitamin D-Supplementation 4000 – 5000 I.E. tgl./Sonne 10 – 15 min tgl.

Quelle: https://lsms.info/index.php?id=36&L=0%25252529

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Tags:
MS-Stiftung Trier, Zims

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

motorschiffbesitzer @, Mittwoch, 15.11.2017, 13:47 (vor 673 Tagen) @ naseweis

Ich hab mal (weiss nimmer wo) gelesen, dass die Aufnahme besser bei Tagesdosen als bei Monatsdosen (Anm.d.Red. MSB - Wochendosen!?!) funktioniert.

Das ist mein Gefühl. Aber momentan gibt es bei mir soviel "gleichzeitig betätigte Stellschrauben", dass ich nicht sicher sagen, ob das bei mir so ist.

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

agno @, Mittwoch, 15.11.2017, 09:44 (vor 673 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Mein Arzt empfahl mir täglich.
Ein befreundeter Apotheker (ohne MS) nimmt "seinen Bedarf" zwei mal jährlich.
lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

motorschiffbesitzer @, Mittwoch, 15.11.2017, 13:42 (vor 673 Tagen) @ agno

Mein Arzt empfahl mir täglich.

Hat er dir mal gesagt warum?

Ein befreundeter Apotheker (ohne MS) nimmt "seinen Bedarf" zwei mal jährlich.

Donnerschlag! Über was für eine Dosis reden wir wahrscheinlich 200.000 iE ?

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

agno @, Mittwoch, 15.11.2017, 14:10 (vor 673 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Mein Arzt empfahl mir täglich.

Hat er dir mal gesagt warum?

Nein, aber im Zusammenhang mit dem kurzen Smaltalk, vermute ich heute dass er die Rachitisvorbeugung bei Babys als persönliche Leitlinie verwendete.

Ein befreundeter Apotheker (ohne MS) nimmt "seinen Bedarf" zwei mal jährlich.

Donnerschlag! Über was für eine Dosis reden wir wahrscheinlich 200.000 iE ?

Die Zahl war so groß dass ich mir das nicht gemerkt hatte. Mein entsetzter Gesichtsausdruck wurde dann von einer kurzen Erläuterung über die umgerechnet ungefähre Tagesdosis bedient. Dann ging das Gespräch in Richtung:
Was versprechen wir uns von Vitamin-D?
Ihn juckt das aktuelle Wohlbefinden nicht.
Er ist glücklich verheiratet, hat seinen Traumberuf und hofft mithilfe von Vitamin-D auf ein langes Leben. Er ging davon aus dass ich eine andere Zielrichtung hätte.
lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 15.11.2017, 14:49 (vor 673 Tagen) @ agno

Ein befreundeter Apotheker (ohne MS) nimmt "seinen Bedarf" zwei mal jährlich.

Er ist glücklich verheiratet, hat seinen Traumberuf und hofft mithilfe von Vitamin-D auf ein langes Leben. Er ging davon aus dass ich eine andere Zielrichtung hätte.
lG agno

Der NDR hat 2016 informiert:
Vitamin D: Präparate nicht immer sinnvoll

Wem es auf jeden Fall hilft, sind die Hersteller und die Vertreiber:

Für die Pharmaindustrie sind Vitamin-D-Präparate ein Millionengeschäft. Allein in Apotheken hat sich der Verkauf in Deutschland seit 2010 mehr als verdoppelt. Außerdem werden Vitamin-D-Tabletten in Drogerien angeboten

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

UWE, Mittwoch, 15.11.2017, 18:00 (vor 672 Tagen) @ naseweis


Für die Pharmaindustrie sind Vitamin-D-Präparate ein Millionengeschäft. Allein in Apotheken hat sich der Verkauf in Deutschland seit 2010 mehr als verdoppelt. Außerdem werden Vitamin-D-Tabletten in Drogerien angeboten

Also wer sein D3 in Apotheken oder Drogerien kauft, dem ist nicht mehr zu helfen...

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

Nalini @, Donnerstag, 16.11.2017, 09:52 (vor 672 Tagen) @ UWE

Also wer sein D3 in Apotheken oder Drogerien kauft, dem ist nicht mehr zu helfen...

Oje, mir ist nicht mehr zu helfen ...
Hast du einen ultimativen Tipp und kannst ihn weitergeben?

Avatar

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

UWE, Donnerstag, 16.11.2017, 10:04 (vor 672 Tagen) @ Nalini

Also wer sein D3 in Apotheken oder Drogerien kauft, dem ist nicht mehr zu helfen...


Oje, mir ist nicht mehr zu helfen ...
Hast du einen ultimativen Tipp und kannst ihn weitergeben?

Guckst Du hier, mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht.
D3 10.000 IU

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

Nalini @, Donnerstag, 16.11.2017, 12:12 (vor 672 Tagen) @ UWE

Guckst Du hier ...

Danke für deinen Tipp !

Avatar

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

agno @, Donnerstag, 16.11.2017, 10:15 (vor 672 Tagen) @ Nalini

Wen Du deinen Vitamin-D-Spiegel beim Arzt messen lässt, eventuell auf eigene Kosten, dann wird das Ergebnis zu 99% ein Defizit sein.
Das Vitamin-D kann dann vom Arzt auf Kassenkosten verordnet werden.
lG agno

--
Gschafft ist aber noch nix

Avatar

Einnahmeschema bei Vitamin D ? Beipackzettel

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 16.11.2017, 10:23 (vor 672 Tagen) @ agno

Ergocalciferol (Vitamin D2) und Colecalciferol (Vitamin D3) besitzen nur eine relativ geringe therapeutische Breite. Bei Erwachsenen mit normaler Funktion der Nebenschilddrüsen liegt die Schwelle für Vitamin-D-Vergiftungen zwischen 40.000 I.E. und 100.000 I.E. pro Tag über 1 bis 2 Monate. Säuglinge und Kleinkinder können schon auf weitaus geringere Dosen empfindlich reagieren. Deshalb wird vor der Zufuhr von Vitamin D ohne ärztliche Kontrolle gewarnt.

https://beipackzetteln.de/dekristol#[object%20Object]

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

Nalini @, Donnerstag, 16.11.2017, 12:15 (vor 672 Tagen) @ agno

Wen Du deinen Vitamin-D-Spiegel beim Arzt messen lässt, eventuell auf eigene Kosten, dann wird das Ergebnis zu 99% ein Defizit sein.
Das Vitamin-D kann dann vom Arzt auf Kassenkosten verordnet werden.

Mittlerweile ist mein D-Spiegel nicht mehr im Defizit, dank meiner Eigeninitiative :lookaround:
Ohne meine Initiative wäre er im Defizit.
Kann die Hausärztin auch in einer solchen Situation verordnen?

Avatar

Verordnung von Vitamin D ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 16.11.2017, 12:37 (vor 672 Tagen) @ Nalini

Wen Du deinen Vitamin-D-Spiegel beim Arzt messen lässt, eventuell auf eigene Kosten, dann wird das Ergebnis zu 99% ein Defizit sein.
Das Vitamin-D kann dann vom Arzt auf Kassenkosten verordnet werden.


Mittlerweile ist mein D-Spiegel nicht mehr im Defizit, dank meiner Eigeninitiative :lookaround:
Ohne meine Initiative wäre er im Defizit.
Kann die Hausärztin auch in einer solchen Situation verordnen?

Eigene Erfahrung:
Die HÄ kann nur bei Osteoporose verordnen.
Bei "nur MS" macht das mein Neurologe wenn ich mit dem Laborausdruck und/oder dem Privatrezept von der HÄ komme.

"Das Vorhandensein eines ausreichenden Vitamin-D-Spiegels kann tatsächlich problemlos im Labor getestet werden. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten in Höhe von rund 33 Euro allerdings nur bei begründetem Verdacht auf einen Mangel, beispielsweise wenn eine Osteoporose mit Knochenbrüchen festgestellt oder wenn über einen längeren Zeitraum Cortison eingenommen wurde. Auch Lebererkrankungen, Diabetes mellitus und Autoimmunerkrankungen sowie verschiedene weitere Krankheiten können einen begründeten Verdacht darstellen."
(Anm. Naseweis: und damit zur Übernahme der Laborkosten führen)


Quelle: http://www.hausaerzte-habenhausen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=110:vitamin-d-mangel-wann-bezahlt-die-krankenkasse&ca...

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Verordnung von Vitamin D ?

Faxe @, Donnerstag, 16.11.2017, 13:22 (vor 672 Tagen) @ naseweis

Die HÄ kann nur bei Osteoporose verordnen.
Bei "nur MS" macht das mein Neurologe wenn ich mit dem Laborausdruck und/oder dem Privatrezept von der HÄ komme.

Wenn sich Hausärzte "Landärzte" nennen und man am Arsch der Welt wohnt (hoher Aufwand zum Facharzt zu kommen) machen einige das auch.

--
"Gelehrte sind im Übrigen Männer, die mit Witz und Beredsamkeit ihre Feigheit und ihre Gier verbergen. Die Menschen schätzen das häufig falsch ein." 山本常朝

Avatar

Kein Grund extra aufs Land zu ziehen ;-)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 16.11.2017, 13:40 (vor 672 Tagen) @ Faxe

Die HÄ kann nur bei Osteoporose verordnen.
Bei "nur MS" macht das mein Neurologe wenn ich mit dem Laborausdruck und/oder dem Privatrezept von der HÄ komme.

Wenn sich Hausärzte "Landärzte" nennen und man am Arsch der Welt wohnt (hoher Aufwand zum Facharzt zu kommen) machen einige das auch.

Aber total nett vom Landarzt!

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Verordnung von Vitamin D ?

Nalini @, Donnerstag, 16.11.2017, 16:07 (vor 671 Tagen) @ naseweis

Eigene Erfahrung:
Die HÄ kann nur bei Osteoporose verordnen.
Bei "nur MS" macht das mein Neurologe wenn ich mit dem Laborausdruck und/oder dem Privatrezept von der HÄ komme.

"Das Vorhandensein eines ausreichenden Vitamin-D-Spiegels kann tatsächlich problemlos im Labor getestet werden. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten in Höhe von rund 33 Euro allerdings nur bei begründetem Verdacht auf einen Mangel, beispielsweise wenn eine Osteoporose mit Knochenbrüchen festgestellt oder wenn über einen längeren Zeitraum Cortison eingenommen wurde. Auch Lebererkrankungen, Diabetes mellitus und Autoimmunerkrankungen sowie verschiedene weitere Krankheiten können einen begründeten Verdacht darstellen."
(Anm. Naseweis: und damit zur Übernahme der Laborkosten führen)


Quelle: http://www.hausaerzte-habenhausen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=110:vitamin-d-mangel-wann-bezahlt-die-krankenkasse&ca...

Super. Danke. Gut zu wissen.

Avatar

Viel hilft viel ? Einnahmeschema bei Vitamin D ?

motorschiffbesitzer @, Donnerstag, 16.11.2017, 17:03 (vor 671 Tagen) @ Nalini

Kann die Hausärztin auch in einer solchen Situation verordnen?

Ich hatte da unlängst mein "seltsames Ereignis" und sage eher nein.

Laorbefund beim HA ergab Mangel.

Vehement wollten Sie mir aber nicht mehr als 1000iE Kapseln verschreiben.

Meine Argumentation - von wegen Zielwert auf Empfehlung der MS - Ambulanz (Überweisung kam vom Neurologen) von 70 ng/ml und dass das ein Thema bei MS ist - verhallte im Nirvana.
Zweifelsohne fehlt hier die fachliche Kompetenz, um auf meine Argumentation zu reagieren.
Und ich könnte mir vorstellen, dass das Budget "schief" belastet wird.

Da noch Ignoranz dazu kam, will ich keine Allgemeingültigkeit unterstellen.

Beim meinem Neurologen ging das dann sofort ohne Diskussion

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

UWE, Mittwoch, 15.11.2017, 17:57 (vor 672 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Donnerschlag! Über was für eine Dosis reden wir wahrscheinlich 200.000 iE ?

Ein "Coimbrero" lächelt da nur milde.
- Die nehmen teilweise 200.000 IE/Tag und leben alle noch ;-)

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Avatar

Halbwertszeit von Vitamin D ? + Dosis

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 15.11.2017, 14:40 (vor 673 Tagen) @ agno

Mein Arzt empfahl mir täglich.
Ein befreundeter Apotheker (ohne MS) nimmt "seinen Bedarf" zwei mal jährlich.
lG agno

da muss jetzt der Apotheker mal bei z.B. Tante Wiki nachlesen:

Auszug:

Vitamin D3. 25-Hydroxylierung des Vitamin D3

"Calcidiol (25(OH)-Vitamin-D3) wird in der Leber wieder an Vitamin-D-bindendes Protein gebunden und in das Blut abgegeben. Dort hat es eine Halbwertszeit von ca. 19 Tagen"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol

Wenn ich das les, komm ich zu dem Schluss, dass mindestens 14-tägig (falls überhaupt notwendig) substituiert werden sollte. (soviel hab ich in Mathe offensichtlich gelernt)

Dosis:
Die EFSA zitiert 2 Studien, die einen NOAEL (no observed adverse effect level) für Vitamin D von 250 µg (10000 IE) etablierten. Bei Säuglingen ist der Sicherheitsbereich geringer.[21]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

UWE, Mittwoch, 15.11.2017, 17:54 (vor 672 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Ich glaube das muss jeder selbst für sich herausfinden.
Ich bin z.B. innerhalb von 6 Monaten mit 10.000 IE/Tag von 38 ng/ml auf 90 ng/ml rauf. Da war allerdings der Sommer dazwischen.

Nach meiner Coimbra-Einlage bin ich jetzt wieder auf 85 ng/ml runter.
Ich habe noch jede Menge 10.000 IE-Kapseln und da nehme ich jetzt 2 Stück über die Woche verteilt. Damit versuche ich die 80 ng/ml zu halten.

Nach 3 Monaten lasse ich den Wert messen und korrigiere eventuell.

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

motorschiffbesitzer @, Mittwoch, 15.11.2017, 18:05 (vor 672 Tagen) @ UWE

Hallo Uwe,

ich bin mir gefühlt unsicher, ob eine tägliche Einnahme für mich nicht besser ist und suche nach "belastbarem Material".

Ich bekomme nur 20000iE Kapseln beim Arzt. 10000iE gibt es nicht mehr?

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 15.11.2017, 18:19 (vor 672 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Hallo Uwe,

ich bin mir gefühlt unsicher, ob eine tägliche Einnahme für mich nicht besser ist und suche nach "belastbarem Material".

Ich bekomme nur 20000iE Kapseln beim Arzt. 10000iE gibt es nicht mehr?

Und wenn du die 20000 jeden zweiten Tag nimmst gibts gemittelt 10000\Tag auf Rezept.

Meines Wissens erst ab 20k rezeptierbar.
Gab es in D jemals 10000¿

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

motorschiffbesitzer @, Mittwoch, 15.11.2017, 18:30 (vor 672 Tagen) @ naseweis

Gab es in D jemals 10000¿

Jepp.

Letztes Jahr? vorletztes Jahr? hatte ich vom Arzt 10000iE (pro Kapsel) Dekristol verschrieben bekommen. Waren im Gläschen. Jetzt sind sie im Blister (20000iE).

Wichtig ist mir - und deswegen hatte ich überhaupt gefragt - ob es Untersuchungen zu einem favorisierten Einnahmeturnus gibt.

--
Syntax error on line 1492

Avatar

Gibt es ein empfohlenes Einnahmeschema bei Vitamin D ?

UWE, Donnerstag, 16.11.2017, 10:09 (vor 672 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Guckst Du hier. Die sind zuverlässig.
Vitamin D3 10.000 IU

Untersuchungen, Studien oder Dosierempfehlungen brauche ich da keine.
Ich gebe mir einen Zielwert von 80 ng/ml vor (findet auch mein Hausarzt bei MS so ok) und lasse alle 3 Monate eine Blutuntersuchung machen.
Mit dem oben von mir beschriebenen Schema sollte das dann klappen.
- Muss halt jeder individuell je nach D3-Ausgangswert steuern.

LG
Uwe

--
- Ja, ich führe Selbstgespräche. Manchmal brauche ich einfach den Rat eines Experten.. -

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum