Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit. (Allgemeines)

W.W. @, Freitag, 06. Oktober 2017, 09:53 (vor 11 Tagen)

Das habe ich auch immer in meinem alten Forum wieder erlebt. Sie stellt sich oft dann ein, wenn man das Gefühl hat, alles laufe gut. Aber dann verhärtet sich etwas, der Bodensatz oder was man nicht genügend berücksichtigt hat, wird immer größer.

So ein Stimmungswechsel kommt wie der Vollmond oder die Jahreszeiten - um keinen anderen Vergleich zu bemühen. Er ist notwendig, und wenn man mit ihm richtig umgeht, ist er sogar segensreich.

Und wenn ich mich an die eigene Nase fasse... Habe ich zu viel über Thomas Mann und Wittgenstein geschrieben? Vielleicht. Und zu viel über belastende Lebenssituationen, die zu einer MS führen können? Bestimmt!

Aber kann ich darauf verzichten? Das wäre so, als wolle Agno aufhören, geistreich zu sein. Oder sollte MSB es ertragen, wenn ich nicht seinem Gusto entspreche, und ich es ertragen, wenn man meine Ansichten für antiquiert hält?

Wie steht es mit einer neuen Art von Toleranz, die nicht langweilig wie ein Frischkornmüsli wird?!

W.W.

Avatar

Meine Güte!

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Freitag, 06. Oktober 2017, 10:04 (vor 11 Tagen) @ W.W.

Fishin´for Compliments? :lookaround:
Zoe

Avatar

Außerdem - Wenn es keine Probleme gibt, dann ... . Alles um im Gespräch zu bleiben!

motorschiffbesitzer @, Freitag, 06. Oktober 2017, 13:29 (vor 11 Tagen) @ W.W.

Oder sollte MSB es ertragen, wenn ich nicht seinem Gusto entspreche, und ich es ertragen, wenn man meine Ansichten für antiquiert hält?

Erschaffen sie künstlich keine Probleme!

Ich ertrage ihre Art!

--
In der Tat ... Schranken gibt es nur im Kopf!

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

UWE @, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:22 (vor 11 Tagen) @ W.W.

Wie steht es mit einer neuen Art von Toleranz, die nicht langweilig wie ein Frischkornmüsli wird?!

W.W.

Na da könnten die Foren Betreiber doch mal mit gutem Beispiel vorangehen und keine User wegbeißen...
ich finde das einfach nicht gut und hacke deshalb darauf rum.

- Und diese Diskussion ins Séparée zu verschieben macht das Ganze auch nicht besser :-(

LG
Uwe

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

Boggy, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:34 (vor 11 Tagen) @ UWE

Na da könnten die Foren Betreiber doch mal mit gutem Beispiel vorangehen und keine User wegbeißen...

Hallo UWE,
es wurde niemand "weggebissen".
Du ignorierst die berechtigte Kritik am (über lange Zeit anhaltenden) Verhalten.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

P.S.

Boggy, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:45 (vor 11 Tagen) @ Boggy

Und ich muß noch hizufügen: ohne jede Einsicht in die Wirkungen des eigenen Verhaltens, trotz vielfacher Hinweise und Anmahnungen.
Und auch weiterhin ohne jede Einsicht, wie in einem anderen Forum zu lesen ist. Völlige Ignoranz.
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

P.S.

motorschiffbesitzer @, Freitag, 06. Oktober 2017, 15:21 (vor 11 Tagen) @ Boggy

ohne jede Einsicht in die Wirkungen des eigenen Verhaltens

trotz vielfacher Hinweise

Ja stimmt!

und Anmahnungen.

Intern? Auslegungssache?

ohne jede Einsicht

Völlige Ignoranz.

Das gehört wohl bei manchen Personen zum guten Ton.:-(

Du redest schon über Philipp, oder?

PS: Ich glaube, wir kommen hier insgesamt bei dem Sachverhalt nicht mehr weiter.

--
In der Tat ... Schranken gibt es nur im Kopf!

P.S.

Boggy, Freitag, 06. Oktober 2017, 15:33 (vor 11 Tagen) @ motorschiffbesitzer

und Anmahnungen.

Intern? Auslegungssache?

Durch eine Reihe von Forumsmitgliedern. Ich war nicht der Einzige.

ohne jede Einsicht

Völlige Ignoranz.

Das gehört wohl bei manchen Personen zum guten Ton.:-(

Ich weiß nicht, wen Du meinst.
Und: es gehört selbstverständlich nicht zum guten Ton, auf Kritik am eigenen Verhalten nicht nur nicht zu reagieren, sondern munter im gleichen Stil weiterzumachen.
Ja, ich rede über User P.

PS: Ich glaube, wir kommen hier insgesamt bei dem Sachverhalt nicht mehr weiter.

Ja, ich glaube, es ist alles gesagt.
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

P.S.

Amy @, Freitag, 06. Oktober 2017, 16:09 (vor 11 Tagen) @ Boggy


Ja, ich glaube, es ist alles gesagt.
Gruß
Boggy

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."

K.Valentin

Hallo Boggy,

dieses Zitat von Valentin musste ich jetzt einfach noch anbringen!


Ausserdem meine Zustimmung zu dem von dir geschriebenen


und einen fröhlichen Gruß an dich:Sonne: flowers

P.S.

Boggy, Freitag, 06. Oktober 2017, 16:23 (vor 11 Tagen) @ Amy

und einen fröhlichen Gruß an dich:Sonne: flowers
Habe mir eine längere Forenauszeit gegönnt , tut mitunter gut.

Hallo amy,
flowers
einen fröhlichen Gruß an Dich zurück!
Hab kürzlich mal wieder AnnenMayKantereit live im tv gesehen, und dabei an Dich gedacht. Mir gefallen die Jungs.
Tja, und ich bin nun schon wieder viel länger hier in der Forenwelt, als ich vorhatte.
Wird Zeit für mich, für Rückzug.

:baum: :baum: :baum:
"Das Dorf ist im Abenddunst verschwunden,
und schwer ist es dem Weg zu folgen.
Durch den Kiefernwald kehre ich zurück
zu meiner einsamen Hütte."

Zen-Meister Ryôkan

:baum: :baum: :baum:


Mal sehen, ob ich den Weg schaffe, oder ob mich die Geister der Forenwelt im Bann halten und nicht lassen,
oder:
ob ich sie nicht loslasse (n kann) ... ;-)
:-D
Gruß
Boggy
:wink:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Loslassen

Amy @, Freitag, 06. Oktober 2017, 16:29 (vor 11 Tagen) @ Boggy

ob ich sie nicht loslasse (n kann) ... ;-)
:-D


Loslassen ist manchmal gar nicht so leicht!

Kann aber sehr befreiend wirken.

Du kennst , denke ich, gute Übungen dazu.

:star:

Avatar

Unzufriedenheit am Separee

hausmeister willie @, Springfield, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:40 (vor 11 Tagen) @ UWE


- Und diese Diskussion ins Séparée zu verschieben

LG
Uwe

Lieber Uwe,
eine interne Auseinandersetzung hat allein intern einen Platz

Du wirst deinen Familienkrach ja auch nicht in aller Öffentlichkeit auf Faceboook austragen.

Unzufriedenheit am Separee

jerry @, Freitag, 06. Oktober 2017, 15:34 (vor 11 Tagen) @ UWE


- Und diese Diskussion ins Séparée zu verschieben macht das Ganze auch nicht besser

So zu verfahren, ist eine Entscheidung gewesen jener befreundeten MS-Betroffenen, die sich einstens zusammentaten, die außer ihrer Freundschaft / MS / Interesse an einem unabhängigen Forum kein Grundgesetz verbindet und die hier weder eine GbR betreiben noch eine öffentlich-rechtliche Anstalt:

Hält lediglich an Krawall Interessierte fern und hilft, Diskussionen sachlich und achtungsvoll zu führen. :-)


jerry

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 10:04 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Das habe ich auch immer in meinem alten Forum wieder erlebt. Sie stellt sich oft dann ein, wenn man das Gefühl hat, alles laufe gut. Aber dann verhärtet sich etwas, der Bodensatz oder was man nicht genügend berücksichtigt hat, wird immer größer.

So ein Stimmungswechsel kommt wie der Vollmond oder die Jahreszeiten - um keinen anderen Vergleich zu bemühen. Er ist notwendig, und wenn man mit ihm richtig umgeht, ist er sogar segensreich.

Ich war nie in einer Forumsleitung.
Aber diese merkwürdigen Stimmungsschwankungen kenne ich aus anderen 'sozialen Bezügen', Familie, Freundeskreis, Beziehungen, Gruppen usw. Die Stimmung kippt unvermutet, es wird aggressiv, genervt, gelangweilt. Agno schrieb die Tage an einer anderen Stelle, dass sich solche Schwankungen oft von selbst erledigen. Das ist auch meine Erfahrung. Ein Kippen der Stimmung muss nicht immer ein Hinweis auf substantielle Störungen sein. Die Auslöser für einen Wechsel der Stimmung sind manchmal gering. Da sagt irgendjemand ein falsches Wort, oder es ist jemand mit dem linken Fuß aufgestanden, und schon ist die Stimmung dahin. Besser als ausdiskutieren ist oft das drüber-hinweggehen, oder das in-sich-gehen, z.B. in Form einer erfrischenden Pause :coffee: :kuchen:

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

W.W. @, Samstag, 07. Oktober 2017, 10:36 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Aber diese merkwürdigen Stimmungsschwankungen kenne ich aus anderen 'sozialen Bezügen', Familie, Freundeskreis, Beziehungen, Gruppen usw. Die Stimmung kippt unvermutet, es wird aggressiv, genervt, gelangweilt.

Ja, das stimmt! Das kommt und das geht. Trotzdem kann man mal darauf achten, ob sich etwas einfach so entwickelt hat und vielleicht sogar nur aus Unachtsamkeit.

W.W.

PS: Ich habe übrigens darüber nachgedacht, warum jeder in seiner Traumwelt lebt, und es meistens so gut klappt. Man hat den Menschen, mit dem man gern zusammenleben möchte, irgendwie im Kopf. Man sucht, wird abgelehnt und schließlich angenommen. Wie ein Vogel, der zusammen mit einem anderen Vogel ein Nest bauen und eine Familie gründen will.


Und dann beginnt die Arbeit, weil es ja nie auf Anhieb klappt. Man biegt sich den Partner zu recht, hämmert und sägt - und der andere tut dasselbe mit einem, was manchmal zu einem Kampf ausartet. Und schließlich wird man sich immer ähnlicher - wie Herr und Hund.

Dann kann das Wunderbare passieren, dass man schließlich genau den Traumpartner hat, den man sich immer gewünscht hat. Aber das ist harte Arbeit!:-(

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

agno @, Samstag, 07. Oktober 2017, 11:13 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Derjenige benötigt am meisten Nachsicht, der sie am wenigsten verdient.
Im Gegensatz zu
Wenn sich dein Gegenüber auf indiskutablen Diskusionsstil einlässt, dann brich den Kontakt ab. Sonst wird er dir kraft seiner Erfahrung schaden.

Somit wird jedes öffentliche und teilöffentliche diskutieren von Entscheidungen die gefallen sind, für den verletzend, der verteidigt sein möchte.

lG agno

--
"Das was man von anderen lernt, muss im Einklang mit dem stehen, was man bereits in sich trägt"
König Ecbert in Vikings

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 12:00 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Ja, das stimmt! Das kommt und das geht. Trotzdem kann man mal darauf achten, ob sich etwas einfach so entwickelt hat und vielleicht sogar nur aus Unachtsamkeit.

Ich gebe Ihnen Recht. Man sollte nicht in jedem Fall leichtfertig über so etwas hinweggehen.
Oft sind aber unbedeutende Dinge der Auslöser. Dann ist es m.M.n. besser, in der trüben Suppe nicht weiter zu rühren. Etwas Zeit, und die Dinge klären sich von selbst.

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

W.W. @, Samstag, 07. Oktober 2017, 12:59 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Ich gebe Ihnen Recht. Man sollte nicht in jedem Fall leichtfertig über so etwas hinweggehen.
Oft sind aber unbedeutende Dinge der Auslöser. Dann ist es m.M.n. besser, in der trüben Suppe nicht weiter zu rühren. Etwas Zeit, und die Dinge klären sich von selbst.

Ja sicher. Meistens ist das richtig, was Sie sagen.:-) Aber ich denke (ich bin übrigens hypersensibel!:-( ), es gibt in diesem Forum eine untergründige Missstimmung, die sich untergebuttert fühlt. Das äußert sich dann so: 'Hier kann man ja gar nicht mehr offen reden!' Oder 'Schon bei den kleinsten Einwänden, wird man totgequatscht!' Oder 'Ich kann diese aufgeblasene Zitiererei mit Heidegger und Wittgenstein nicht mehr ertragen!' Oder 'Lasst mich doch mit diesem Psychokram in Ruhe! Man kann ja mal darüber sprechen, aber dann muss es auch gut sein!'

Ich fühle mich bei diesen Reaktionen angesprochen, auch wenn sie hier nicht wortwörtlich so zu finden sind. Quatsche ich Menschen tot? Vielleicht. Ich muss in mich gehen.:confused: Das meinte ich ja. Andererseits, wenn Naseweis nicht mehr bodenständig wäre, Agno nicht mehr geistreich, Boggy nicht voller Bedenken stecken und ich nicht mehr Wittgenstein zitieren würde, wer wären wir dann?

W.W.

Avatar

In sich gehen...

Zoe @, tieef im Weeeeesten, Samstag, 07. Oktober 2017, 14:19 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Wer in sich gehen möchte, kann ja problemlos im Benutzerverzeichnis nachschauen, welchen "Redeanteil" er / sie (auch im Vergleich mit anderen) hat. Damit lässt sich das ganz leicht "objektivieren". Das betrifft allerdings lediglich die Quantität - Qualität wäre nochmal ´ne ganz andere Frage.
Zoe

"Wer selbst viel spricht, erfährt nicht viel von anderen" Volksweisheit

In sich gehen...

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 15:04 (vor 10 Tagen) @ Zoe

welchen "Redeanteil" er / sie (auch im Vergleich mit anderen) hat.

Entscheidend ist m.M.n. nicht die Zahl der Beiträge, sondern die Reaktionen darauf. Bekomme ich Antworten, und wenn ja, sind diese positiv und konstruktiv oder ablehnend?
In jedem Forum gibt es Vielschreiber, und Gar-nicht-Schreiber, und jede Menge Zwischenstufen.

Avatar

In sich gehen...

motorschiffbesitzer @, Samstag, 07. Oktober 2017, 15:33 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Entscheidend ist m.M.n. nicht die Zahl der Beiträge, sondern die Reaktionen darauf. Welche möglichen Reaktionen können den kommen?

Reaktionen a'la

  • Kakopohnie pur
  • passend zum Thread eine opportune Meinung
  • der Kenner genießt und schweigt
  • ???


So ganz objektiv kann man daraus auch nichts ableiten, imho.
Aber von der Zahl der Beiträge auf irgendwas zu schließen ist kühn, imho.

Die Zahl der Repost deutet vielleicht auf eine gewisse Unruhe hin. Aber auf jeden Fall auf mangelnde Prägnanz. Muss natürlich mit dem eigenen Selbstverständnis der Posting-Wichtigkeit gewichtet werden.

--
In der Tat ... Schranken gibt es nur im Kopf!

In sich gehen...

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 16:25 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Reaktionen a'la

  • Kakopohnie pur
  • passend zum Thread eine opportune Meinung
  • der Kenner genießt und schweigt
  • ???


So ganz objektiv kann man daraus auch nichts ableiten, imho.
Aber von der Zahl der Beiträge auf irgendwas zu schließen ist kühn, imho.

Die Zahl der Repost deutet vielleicht auf eine gewisse Unruhe hin. Aber auf jeden Fall auf mangelnde Prägnanz. Muss natürlich mit dem eigenen Selbstverständnis der Posting-Wichtigkeit gewichtet werden.

Hallo msb, so ganz verstehe ich deine Einwände nicht.
Möglicherweise siehst du es komplizierter als ich?

Für mich ist es einfach zu beurteilen, ob ein thread oder ein Beitrag (von mir oder von anderen) "erfolgreich" ist oder nicht. Ob ich damit "landen" kann, oder nicht. Erfolgreich ist ein thread dann, wenn verschiedene Antworten kommen und Meinungen geäußert werden, die gerne auch kontrovers sein dürfen. Und wenn sich im Idealfall eine Diskussion entspinnt. Als ein aktuelles Beispiel eines erfolgreichen threads erlaube ich mir, W.W.s thread zu den "Ganz persönlichen MS-Theorien" zu nennen. Es gab viele vielfältige Antworten und kleine Diskussionen, die Beteiligung war rege und überwiegend konstruktiv, und es entwickelte sich ein 'Giga'-Thread. Weniger "erfolgreich" sind threads ganz ohne Antwort, oder der thread-Eröffner kassiert nur flapsige oder abwertende Sprüche.

Für mich ganz einfach. Oder denke ich für dich zu "einfach gestrickt"?

Avatar

In sich gehen...

motorschiffbesitzer @, Samstag, 07. Oktober 2017, 17:07 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Möglicherweise siehst du es komplizierter als ich?

Oder denke ich für dich zu "einfach gestrickt"?

Es ehrt mich ja fasst, dass du mir eine komplizierte Denke unterstellst.
Normaleweise wird mir oft das Prädikat "Idiot" mit einer Spur Unsicherheit beim Bewerter verliehen.

Ich sehe das gar nicht kompliziert, denn es ist nicht wichtig und damit ggf. egal.

Diese Konstrukte sind bei mir genereller Natur.
Umso verwunderter bin ich - und auch ein bisschen amüsiert - dass mir hier ab-und-an und vereinzelt eine komplizierte und abgehobene Denke und Sprache unterstellt wird.

PS: Jetzt wird es doch kompliziert.;-)
Über das Wort 'Erfolg' und seine Bedeutung haben sich schon viele - so auch ich - Gedanken gemacht. Je verbissener man sich Gedanken macht (und dabei vielleicht seinen "Standpunkt als Referenz" nimmt), desto mehr entfernt man sich von einer Allgemeingültigkeit.

--
In der Tat ... Schranken gibt es nur im Kopf!

In sich gehen...

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 18:55 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Es ehrt mich ja fasst, dass du mir eine komplizierte Denke unterstellst.
Normaleweise wird mir oft das Prädikat "Idiot" mit einer Spur Unsicherheit beim Bewerter verliehen.

Aber, aber, wie könnte ich? ;-) :-)

PS: Jetzt wird es doch kompliziert.;-)
Über das Wort 'Erfolg' und seine Bedeutung haben sich schon viele - so auch ich - Gedanken gemacht. Je verbissener man sich Gedanken macht (und dabei vielleicht seinen "Standpunkt als Referenz" nimmt), desto mehr entfernt man sich von einer Allgemeingültigkeit.

Ja. "Erfolg" ist schwer zu definieren und höchst subjektiv. So auch das, wie "Erfolg" hier im Forum aussehen könnte.

Es gibt periodisch eine Art von Unzufriedenheit.

Nalini @, Samstag, 07. Oktober 2017, 14:28 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Ich fühle mich bei diesen Reaktionen angesprochen ...

Ich sehe zwei Seiten, zwischen denen man -imho - sorgfältig auspendeln sollte.

Auf der einen Seite ist es bei sehr viel Unmutsäußerung sicher angebracht, in sich zu gehen und selbstkritisch zu prüfen.

Auf der anderen Seite: Everybodys darling is everybodys Depp. Man kann es nicht allen Recht machen. Dem einen gefällts, dem nächsten nicht. Wer dezidierte Meinungen hat, erntet immer auch Kontra. Zudem gibt es user, die kein Blatt vor den Mund nehmen, und gnadenlos kritisieren. Für meinen Geschmack zu gnadenlos. Für manche scheint das schon 'Sport' zu sein. Sollte man sich wegen solcher Personen verrückt machen? Meine bayerische Verwandtschaft reagiert auf sowas manchmal mit einem "Geh' leckt's mich doch am A ....", und das ist nicht so böse gemeint, wie es beim ersten Hören klingt ;-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum