Weltbilder (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 01. Oktober 2017, 17:48 (vor 19 Tagen)

Inspiriert von Uwes unorthodoxer Ehrlichkeit und meiner nun abgelaufenen Serie Vikings.
Wobei ich Niemand irgendwelche Ziele unterstellen möchte!

Ich sah in der letzten Zeit mit viel Faszination die Serie Vikings.
Obwohl ich das freiwillige Abtreten vom Erdenrund mit relativ verächtlichem Mitleid betrachte, erschien mir das Drehbuch soweit logisch und schlüssig, dass dies zu einem gelungenen Leben gehören könnte.

lG agno

--
"Das was man von anderen lernt, muss im Einklang mit dem stehen, was man bereits in sich trägt"
König Ecbert in Vikings

Avatar

entschlüsseln: Weltbilder

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Sonntag, 01. Oktober 2017, 18:03 (vor 19 Tagen) @ agno

Inspiriert von Uwes unorthodoxer Ehrlichkeit und meiner nun abgelaufenen Serie Vikings.
Wobei ich Niemand irgendwelche Ziele unterstellen möchte!

Ich sah in der letzten Zeit mit viel Faszination die Serie Vikings.
Obwohl ich das freiwillige Abtreten vom Erdenrund mit relativ verächtlichem Mitleid betrachte, erschien mir das Drehbuch soweit logisch und schlüssig, dass dies zu einem gelungenen Leben gehören könnte.

lG agno

Ich habs versucht,
komm da aber nicht mit.
Ws meinst du mit deinem Text?

Gibt es da was Wichtiges?

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

entschlüsseln: Weltbilder

agno @, Montag, 02. Oktober 2017, 10:11 (vor 18 Tagen) @ naseweis

Inspiriert von Uwes unorthodoxer Ehrlichkeit und meiner nun abgelaufenen Serie Vikings.
Wobei ich Niemand irgendwelche Ziele unterstellen möchte!

Ich sah in der letzten Zeit mit viel Faszination die Serie Vikings.
Obwohl ich das freiwillige Abtreten vom Erdenrund mit relativ verächtlichem Mitleid betrachte, erschien mir das Drehbuch soweit logisch und schlüssig, dass dies zu einem gelungenen Leben gehören könnte.

lG agno


Ich habs versucht,
komm da aber nicht mit.
Ws meinst du mit deinem Text?

Gibt es da was Wichtiges?

Ob es wichtig ist, kann ich nicht sagen.
Ich quäle mich da schon länger mit einem unorthodoxen Gedanken der sehr weit in den Bereich des illegitimen reicht.
Muss man als relativ stark eingeschränkter Mensch aushalten, dass manche kaum eingeschränkte Menschen für sich die Grenze von Lebenswert bereits dort ziehen, wovon ich in abgehobenen Stunden träume?
gruß agno

P.S.: Ich weiß dass ich wieder sehr schräg formuliert habe, aber ich habe das Gefühl auf dünnem Eis zu gehen.
P.P.S.: Dieser Gedanke reicht bis in die pharmazentrierte Therapiehoffnung hinein.

--
"Das was man von anderen lernt, muss im Einklang mit dem stehen, was man bereits in sich trägt"
König Ecbert in Vikings

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum