Sylvia Bovenschen (Allgemeines)

kerstin @, Wedemark, Sonntag, 01. Oktober 2017, 12:03 (vor 20 Tagen)

Ich habe vor einiger Zeit das Buch "Älter Werden" von Sylvia Bovenschen geschenkt bekommen und beim Lesen erfahren, dass sie bereits als Jugendliche an MS erkrankt ist.
Und die Art, wie sie darüber schreibt, gefällt mir sehr.
Ich möchte euch eine Seite daraus zitieren, die zu lesen mir immer mal wieder gut tut.

Zitat
Eignungsanmaßung
Jetzt, Anfang 2006: Warum glaube ich an meine besondere Zuständigkeit für dieses Thema? Weil ich alt bin. 60! "Sechzig! Das ist eine böse Zahl. Da ist nichts mehr zu machen. Mit Sechzig ist man alt. Noch immer. Frauen sind mit sechzig älter als Männer. Noch immer. " sagt meine Freundin S. Sch., die diese Altersschwelle schon überschritten hat.
Und ich beanspruche für mich eine zusätzliche Qualifikation. Wegen meiner gesundheitlichen Einschränkungen machte ich zeitversetzt früh schon Erfahrungen, die meistenfalls erst das Alter prägen.
"Wenn ich aufgestanden bin, mich angezogen habe, dann bin ich so fertig und müde, dass ich gleich wieder ins Bett gehen könnte" sagt meine achtundachtzigjährige Freundin F.G. am Telefon. "Das kenne ich " sage ich. "Wenn ich kleine Arbeitsgänge im Haus erledigt habe, die ich früher so nebenbei hinter mich gebracht hätte, muss ich mich gleich wieder hinlegen ",sagt sie."Das kenne ich " sage ich. "Für alles, wirklich für alles, was ich tue brauche ich jetzt die doppelte, wenn nicht dreifache Zeit " sagt sie. "Das kenne ich " sage ich. "Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an den Tod denke " sagt sie."Das kenne ich "sage ich. Dann erzählt sie mir übergangslos eine witzige Alltagsbeobachtung, die mir sagt, dass sie noch gerne lebt. Dieses Nebeneinander kenne ich auch.
So gesehen, nach Maßgabe solcher Erfahrungen, hätte ich das Buch schon vor zwanzig Jahren schreiben können.
Zitatende

Und es gibt ein Foto in dem Buch, indem sie ebenso selbstverständlich , freundlich und lässig im Rollstuhl sitzt.
Mir helfen solche Beschreibungen und geben mir Kraft.

So, jetzt gehen/fahren wir raus, in den Herbstwald, danke meines Rollis bin ich wieder beweglicher.:rollita:

Kerstin

Sylvia Bovenschen

W.W. @, Sonntag, 01. Oktober 2017, 13:16 (vor 20 Tagen) @ kerstin

Liebe Kerstin,
es ist sehr schön, was Sie zitiert haben. Ich schaue mir gerade den Film mit Mario Adorf an: Das Altersglühen(?) und bin auch sehr beeindruckt - und gespannt, wie er ausgeht!

W.W.

Avatar

Sylvia Bovenschen

GG @, Sonntag, 01. Oktober 2017, 16:46 (vor 19 Tagen) @ kerstin

ja diese Storry kann wohl (fast) jeder erzählen,
wenn ich geduscht habe , bin ich so fertig, dass ich schon wieder von vorne anfangen könnte.
Aber wer kennt das nicht, und die ANDEREN schütteln nur den Kopf, :no:

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Sylvia Bovenschen

W.W. @, Sonntag, 01. Oktober 2017, 17:04 (vor 19 Tagen) @ GG

Jetzt habe ich mir 'Altersglühen' mit Senta Berger und Mario Adorf zuende angeschaut. Ein wunderbarer, zartfühlender und berührender Film!

W.W.

Sylvia Bovenschen

kerstin @, Wedemark, Sonntag, 01. Oktober 2017, 22:17 (vor 19 Tagen) @ W.W.

Das ist wirklich ein schöner Film, hab ihn mir auch grad angeguckt, danke für den Tipp.

sehenswerter Film: Körper und Seele

kerstin @, Wedemark, Montag, 02. Oktober 2017, 20:27 (vor 18 Tagen) @ W.W.

Ich war grade mit meiner Tochter im Kino, wir haben uns den Film " Körper und Seele " angesehen , eine ungarische Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern, ein wunderbarer und sehr spezieller Film!

Kerstin

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum