Über die Homöopathie (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 08. August 2017, 15:42 (vor 74 Tagen)

Wenn ich darf, würde ich gern die folgende Kolumne von Hontschik zur Diskussion stellen:


Frankfurter Rundschau; Samstag, 24.06.2017
Runter vom hohen Ross

Jüngst trafen sich in Leipzig 1.200 Ärztinnen und Ärzte aus aller Welt zum homöopathischen
Weltkongress. Sachsen ist für bekennende Homöopathen das wichtigste historische Zentrum. In Meißen wurde 1755 Samuel Hahnemann geboren, der Begründer
der Homöopathie. In Leipzig studierte er Medizin und
betrieb dort und später im nahen Köthen seine Praxis.
Über hundert Kongressteilnehmer waren auch aus Indien
gekommen. Beeindruckend, wie sie Hahnemann verehrten.
Sie fuhren nach Meißen und Köthen, sie knieten weinend
vor Glück an Hahnemanns Geburtshaus und an seinen
Wirkungsstätten nieder. Strahlend verkündeten sie,
Hahnemann sei ihr Gott.

Solche Verehrung ist in Deutschland zwar eher unüblich,
aber von den knapp 380.000 berufstätigen Ärztinnen und
Ärzten zählen sich immerhin 40.000 zu den Homöopathen,
also etwas mehr als zehn Prozent. Und wenn ich mich in
meinem Bekanntenkreis umhöre, dann sind es weit mehr
als zehn Prozent, die sich homöopathisch behandeln lassen.
Sie berichten mir immer wieder von umwerfenden
Heilerfolgen, weisen Kritik zurück. Sogar Pferde, Hunde
und Katzen würden homöopathisch mit Erfolg behandelt,
und bei Kindern wirke es wahre Wunder. Dem Argument,
in den Globuli sei doch nur Wasser, begegnen sie mit dem
Hinweis, dann könne es wohl auch nicht schaden.

Die Homöopathie hat aber nicht die Spur eines Wirksamkeitsnachweises
vorzuweisen. Naturwissenschaftlich betrachtet
ist sie ein fauler Zauber, eine leere Versprechung.
Dementsprechend scharf sind die Angriffe aus dem Lager
der Schulmedizin. Ich gehöre auch zu denen, die rein gar
nichts von der Homöopathie halten. Ich halte ihre vermeintliche
Wirksamkeit entweder für Erfolge einer tiefgehenden
Placebowirkung der „Droge Arzt“ oder für ein rein
zufälliges Zusammentreffen von Kügelchen und Selbstheilung.
Aber die glaubwürdigen Berichte von Behandlungserfolgen,
vor allem aber meine jahrzehntelange ärztliche
Erfahrung, dass es noch etwas anderes zwischen Himmel
und Erde gibt als nur naturwissenschaftliche Evidenz, lassen
mich doch innehalten.

Denn ich muss feststellen, dass die ausführliche Anamnese,
das Gespräch, die Beziehung in allen Patientenberichten
über die Homöopathie besonders hervorgehoben wird.
Da fällt mir der berühmte Kardiologe Bernard Lown ein,
der in seinen Vorlesungen immer wieder darauf hinwies,
dass man mehr als 90 Prozent aller Diagnosen durch eine
gute Anamnese, durch geduldiges Zuhören und bloß mit
einem Stethoskop stellen kann, ohne Herzkatheter oder
Magnetresonanztomogramm. Eine solche Medizin ist der
Gesundheitswirtschaft ein Dorn im Auge. Für eine solche
Medizin ist weder in der überfüllten Kassenpraxis noch im
gehetzten Krankhausalltag Platz.

Und wenn die Leere, die Inhaltslosigkeit der homöopathischen Globuli so scharf kritisiert wird, dann fallen mir aber die 30 Milliarden Dollar Strafzahlungen ein, zu denen die Pharmaindustrie alleine in den USA in den letzten 20 Jahren wegen kriminellen
Marketings verurteilt wurde. Dann fällt mir ein, dass medizinische
Fehler in der westlichen Welt als dritthäufigste
Todesursache gelten. Es fällt mir ein, dass es vom Schlafmittel
Contergan über die Antibabypille Yasmin bis zum
Cholesterinsenker Lipobay zu Hunderten, zu Tausenden, zu
Hunderttausenden von Todesfällen durch Medikamente
gekommen ist. Und dann fällt mir noch ein, dass Krankenhausinfektionen
für knapp 100.000 Todesfälle in Europa
verantwortlich sind .....

Und deswegen sage ich: Wer so viel Schaden an Leib und
Leben von so vielen Menschen verursacht hat wie die
Schulmedizin, der hat das Recht verwirkt, sich auf das hohe
Ross zu setzen und auf die erfolgreiche Beziehungsarbeit
mit dem klugen Placeboeinsatz der homöopathischen
Konkurrenz herabzublicken.
chirurg@hontschik.de - www.medizinHuman.de

W.W.

Über die Homöopathie

jerry @, Dienstag, 08. August 2017, 16:04 (vor 74 Tagen) @ W.W.

Das finde ich sehr bedenkenswert.

Ich hab selber in der Praxis mitunter Globuli eingesetzt (und zwar genau da, wo Eltern mich drängten, endlich einzugreifen, ich mir aber sicher war, dass nix Allopathisches notwendig war).

Mehr Zeit pro Patient, ausführliche Anamneseerhebung etc war bei uns eh der Normalfall.

Und wenn ich Globuli einsetzte, war da ein leises Einverständnis zwischen den Patienten(eltern) und mir, ich konnte drauf verweisen einem homöopathisch arbeitenden und einem anthroposophischen 'über die Schulter geguckt zu haben', und hab meine Entscheidung für xy mit guten Erfahrungen in ähnlich gelagerten Fällen begründet.

Individuell gehandhabt und nix an die große Glocke gehängt!

Ohne es weltanschaulich, stofflich oder mit den sensitiven Eingebungen eines Herrn Samuel H. vor 200 Jahren zu unterbauen.

Lächerlich macht sich Homöopathie dort, wo sie als Wissenschaft anerkannt werden will, wo es missionarisch wird, und potentiell gefährlich dort, wo sie von nötiger und allopathisch wirksamer Therapie abrät.


jerry

Über die Homöopathie

W.W. @, Dienstag, 08. August 2017, 16:09 (vor 74 Tagen) @ jerry

Ich hab selber in der Praxis mitunter Globuli eingesetzt (und zwar genau da, wo Eltern mich drängten, endlich einzugreifen, ich mir aber sicher war, dass nix Allopathisches notwendig war).

Mehr Zeit pro Patient, ausführliche Anamneseerhebung etc war bei uns eh der Normalfall.

Und wenn ich Globuli einsetzte, war da ein leises Einverständnis zwischen den Patienten(eltern) und mir, ich konnte drauf verweisen einem homöopathisch arbeitenden und einem anthroposophischen 'über die Schulter geguckt zu haben', und hab meine Entscheidung für xy mit guten Erfahrungen in ähnlich gelagerten Fällen begründet.

Lieber Jerry,
ich habe wiederholt mit demselben Gedanken gespielt, und hatte mir sogar eine kleine homöopathische Apotheke mit Bryonia, Pulsatilla und ... ich weiß nicht mehr, was ... - zugelegt.

Wahrscheinlich würde ich auch in meinem nächsten Leben als Arzt (oder Ärztin) dazu neigen.

W.W.

Avatar

Über die Homöopathie

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 08. August 2017, 16:12 (vor 74 Tagen) @ W.W.

Und wenn ich Globuli einsetzte, war da ein leises Einverständnis zwischen den Patienten(eltern) und mir, ich konnte drauf verweisen einem homöopathisch arbeitenden und einem anthroposophischen 'über die Schulter geguckt zu haben', und hab meine Entscheidung für xy mit guten Erfahrungen in ähnlich gelagerten Fällen begründet.

Ist nicht auch der gute "Aquavit" ein simile?
Wasser des Lebens, (wenn der womöglich auch nur als Placebowirkung hat, ist's mir ganz egal!)
.
.

ich habe wiederholt mit demselben Gedanken gespielt, und hatte mir sogar eine kleine homöopathische Apotheke mit Bryonia, Pulsatilla und ... ich weiß nicht mehr, was ... - zugelegt.

Ja da schau her,
wer hätte das gedacht?

Weiter so !


Wahrscheinlich würde ich auch in meinem nächsten Leben als Arzt (oder Ärztin) dazu neigen.

W.W.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Über die Homöopathie

jerry @, Dienstag, 08. August 2017, 16:16 (vor 74 Tagen) @ W.W.

... wollte noch editierend anfügen:

Und wo 'alternaive' Geschäftemacherei ins Spiel kommt, da steige ich aus. Auch wenn Herr Hontschik mit einigem Recht drauf verweisen könnte, diejenige der etablierten Pharmas sei vom Volumen ungleich größer und höhle das GKV-System weit stärker aus...

Dennoch. Gehört angeprangert. Beides.

jerry

Über die Homöopathie

Lore Ipsum @, Dienstag, 08. August 2017, 16:51 (vor 74 Tagen) @ W.W.

An Herrn Weihe, Jerry, Naseweis, Martillo,....:

Ganz kurz, denn auf endlose Diskussionen habe ich keine Lust, gerade bei schulmedizinisch eh' unheilbaren Erkrankungen (wie der MS oder inkurablem Krebs) hat die Homöopathie auch ihre ganz besondere Berechtigung ('ist doch eh' egal...'), wie ich finde! Sie macht ihre Sache so gut, dass sie mittlerweile auch bei "gesünderer Klientel" eingesetzt wird.

Oder habt ihr euch noch nie gefragt, warum sie z.B. bei den Indern so sehr verehrt wird? Es ist nicht nur der günstige Preis!
:-)

"Homöopathische Immunmodulation":
LookiLooki

Über die Homöopathie

Martillo, Mittwoch, 09. August 2017, 10:07 (vor 73 Tagen) @ Lore Ipsum

Hej, Lore, guter link - Dr. Jens W. Und die Clinica St. Croce sind mir ein Begriff. Mehr als 100 Krebsheilungen von Fällen, die von der allopathischen Krebsmedizin für unheilbar erklärt worden waren. Und den Geheilten wurde dann erklärt: Wenn Sie durch Homoeopathie geheilt wurden, dann war es kein Krebs. Röntgen und Histologie sagten allerdings etwas anderes. LG Martillo

Über die Homöopathie

Martillo, Freitag, 11. August 2017, 21:57 (vor 71 Tagen) @ W.W.

Lieber Dr. Weihe, vor einigen Jahren überließ ich Ihnen meine Uebersetzung von Dr. Burnett 50 Gründe, ein Homoeopath zu sein. Sie beabsichtigten, diesen Text in Ihrem Forum nach und nach zu veröffentlichen und nannten ihn "große Literatur". Aber dann erschien Jerry auf der Bildfläche und machte ein großes Gezeter und Geschrei, und Sie schreckten zurück und unterliessen ihr Vorhaben. Heute habe ich diesen Text von Dr. Burnett Gefunden: "Ich wundere mich oft in diesem Zeitalter der Wissenschaft, dass ihr wissenschaftlicher Geist so sehr die wissenschaftlichen Heilmethoden von Samuel Hahnemann vernachlässigt, besonders, da Hahnemann schon so lange tot ist. Es kann jetzt keinerlei Unterschied mehr für ihn machen! Und, glauben Sie mir, für mich macht es ebenfalls keinen Unterschied. Warum stehe ich dann so ausdauernd für die Homöopathie ein, wenn es keinen Unterschied für mich. macht? Also, warum? Nur ein Grund. Und welcher könnte dieser eine Grund sein? Soll ich bekennen oder das schwarze Geheimnis mit mir sterben Lassen? Nur dies: Die Homöopathie ist wahr. Das ist alles. Und wenn sie wahr ist, warum spotten die Leute über sie? Narren spotten immer über das, was sie nicht verstehen. LG Martillo

Über die Homöopathie/ Mortillo

Abby, Samstag, 12. August 2017, 14:06 (vor 70 Tagen) @ Martillo

Klasse :clap:

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Abby

Über die Homöopathie und so

Lore Ipsum @, Samstag, 12. August 2017, 15:09 (vor 70 Tagen) @ Martillo

Hi Martillo,

ich mache mich jetzt hier rar. Ist eh' bloß größtenteils Geschnatter, was mich kostbare Zeit kostet (nein, habe früher keine Weltraumorgel oder sowas gespielt). Hatte mal hier über das "schwarze Geheimnis" gemutmasst, jedoch Gegenwind von fast allen Seiten (nicht nur von den meisten Ex-Ärzten hier) erhalten. Ich weiß, wie ich zur Diagnose kam, kann es sogar exakt belegen. Für mich sonnenklar, obwohl schon so lange her.

Habe an anderer Stelle gelesen, man könne das gut mit Homöopathie behandeln. Nur wo kann man etwas potenzieren lassen, was es so anscheinend nicht mehr gibt?

Ach, bin, so befürchte ich, leider schon viel zu alt, um noch was zu ändern (habe allerdings wegen guter Konservierung kaum Falten).

:-D
:crying:

Schönes Hochsommer-Weekend!

Über die Homöopathie und so

Martillo, Samstag, 12. August 2017, 16:40 (vor 70 Tagen) @ Lore Ipsum

Hi Martillo,

ich mache mich jetzt hier rar. Ist eh' bloß größtenteils Geschnatter, was mich kostbare Zeit kostet (nein, habe früher keine Weltraumorgel oder sowas gespielt). Hatte mal hier über das "schwarze Geheimnis" gemutmasst, jedoch Gegenwind von fast allen Seiten (nicht nur von den meisten Ex-Ärzten hier) erhalten. Ich weiß, wie ich zur Diagnose kam, kann es sogar exakt belegen. Für mich sonnenklar, obwohl schon so lange her.

Habe an anderer Stelle gelesen, man könne das gut mit Homöopathie behandeln. Nur wo kann man etwas potenzieren lassen, was es so anscheinend nicht mehr gibt?

Ach, bin, so befürchte ich, leider schon viel zu alt, um noch was zu ändern (habe allerdings wegen guter Konservierung kaum Falten).

:-D
:crying:

Schönes Hochsommer-Weekend!

Hej, Lore, hehe, hier schuettet es, man nennt es Regen. Zu Deiner obigen Bemerkung: Man kann alle Impfstoffe in potenzierter Form bei remedia in Austria kaufen, teurer wird es, wenn man in einer homöopathischen Apotheke potenzieren lässt, z.B. Odilien-Apotheke oder Adler-Apotheke in Ellwangen/Jagst. Wenn Du einen Impfschaden vermutest, solltest Du den potenzierten Impfstoff anwenden. Wenn Du Dich von einer durchgemachten Krankheit, zB Gürtelrose nie ganz erholt hast, kannst Du die entsprechende Nosode, in dem Fall Varizella zoster probieren. Und dann greift das von Tinus Smits angegebene Anwendungsschema. Sehr wichtig sind die hohen Potenzen,die niedrigen reichen in alten Fällen einfach nicht aus. Hab gerade zum 1. Mal eine 50xmk, das entspricht einer C 50 000 angewandt. Mir ging es 2 Wochen bescheiden, und ich werde den Durchgang noch 2x wiederholen müssen Gruesse. Martillo

Über die Homöopathie und so

Lore Ipsum @, Samstag, 12. August 2017, 17:52 (vor 70 Tagen) @ Martillo

Dann war die Potenz wohl einfach viel zu niedrig. Nehme immer und bei allem die c200.
Ich versuche es einfach höher. Das kostet mich dann zwar ein kleines Vermögen, aber was tut man nicht alles, wenn man schee sein möcht... Danke. :-)

Hoffentlich regnet es jetzt nicht mehr bei dir! Hier ist es regenfrei.

Über Martillo und seine geschäftlichen Verbindungen

jerry @, Samstag, 12. August 2017, 18:21 (vor 70 Tagen) @ Martillo

Deine Reklame für bestimmte Vertriebswege oder Apotheken hättest Du auch in Form einer privaten Nachricht an Lore oder Interessierte schicken können.

Es spricht Bände, dass Du es hier tust, noch dazu im 'öffentlichen Bereich'.

Du hast ja angekündigt, dies Forum zu verlassen. Die Administration wird ansonsten drüber nachzudenken haben...

:wink:

Über Martillo und seine geschäftlichen Verbindungen

Faxe @, Samstag, 12. August 2017, 18:59 (vor 70 Tagen) @ jerry

Es spricht Bände, dass Du es hier tust, noch dazu im 'öffentlichen Bereich'.

Erwartungen erfüllt würde ich sagen.

Wer dauernd ankündigt zu verschwinden aber es nicht endlich tut will nur Aufmerksamkeit.

Schade, jedem nicht völlig unterbelichtetem Leser verdirbt das Verhalten jegliche Lust auf Homöopathie, also schön blöd das.

Über Martillo und seine geschäftlichen Verbindungen

Lore Ipsum @, Samstag, 12. August 2017, 19:20 (vor 70 Tagen) @ Faxe

Wer dauernd ankündigt zu verschwinden aber es nicht endlich tut will nur Aufmerksamkeit.

Schade, jedem nicht völlig unterbelichtetem Leser verdirbt das Verhalten jegliche Lust auf Homöopathie, also schön blöd das.


Wen meinst du???

Martillo ist seit Ende Juli/Anfang August hier. Heute ist der 12. August. Ich hatte ihn was gefragt und er hat netterweise geantwortet!

Ich verstehe eueren Bohei nicht. Ihr müßt deutlich sprechen! Bin ganz stark unterbelichtet :-D

Über Martillo und seine geschäftlichen Verbindungen

Faxe @, Samstag, 12. August 2017, 19:51 (vor 70 Tagen) @ Lore Ipsum

blablablub

ich mache mich jetzt hier rar.

Über * und *

quasimodo, Sonntag, 13. August 2017, 12:21 (vor 69 Tagen) @ Lore Ipsum

Ihr müßt deutlich sprechen! Bin ganz stark unterbelichtet lightbulb

Ja, Tschaka!
. . . . passt dann gut zu Philipp

Über * und *

Hitman @, Sonntag, 13. August 2017, 12:31 (vor 69 Tagen) @ quasimodo

Ihr müßt deutlich sprechen! Bin ganz stark unterbelichtet lightbulb


Ja, Tschaka!
. . . . passt dann gut zu Philipp

und das trotz der wenigen "ich ...", "ich ...", "ich ...", "ich ...", "ich ...", "ich ...".

Ich-sharing

quasimodo, Sonntag, 13. August 2017, 12:34 (vor 69 Tagen) @ Hitman

Ihr müßt deutlich sprechen! Bin ganz stark unterbelichtet lightbulb


Ja, Tschaka!
. . . . passt dann gut zu Philipp

und das trotz der wenigen "ich ...",rofl "ich ...", rofl"ich ...", rofl "ich ...",rofl "ich ...", rofl "ich ..."..
.

rofl rofl rofl rofl rofl

ungerecht

Nalini @, Sonntag, 13. August 2017, 08:47 (vor 69 Tagen) @ Lore Ipsum

ich mache mich jetzt hier rar. Ist eh' bloß größtenteils Geschnatter, was mich kostbare Zeit kostet

Lore Ipsum, du bist maximal ungerecht.
Hast dir hier in jüngster Vergangenheit ausgiebige Talks über Filme, Restaurants und was weiß ich noch (niemand muss hier alles lesen) genehmigt, und dann kommt sowas :-D

ungerecht

Lore Ipsum @, Sonntag, 13. August 2017, 18:23 (vor 69 Tagen) @ Nalini

ich mache mich jetzt hier rar. Ist eh' bloß größtenteils Geschnatter, was mich kostbare Zeit kostet


Lore Ipsum, du bist maximal ungerecht.
Hast dir hier in jüngster Vergangenheit ausgiebige Talks über Filme, Restaurants und was weiß ich noch (niemand muss hier alles lesen) genehmigt, und dann kommt sowas :-D

Hallo Nalini,


ich sage nur: Carpe diem!

Ansonsten fällt mir nix nicht-desillusionierendes mehr ein!

:-(

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum