Gibt es eine MNO? (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 06. August 2017, 10:48 (vor 10 Tagen)

Zur MNO wollte ich in der Neuauflage Folgendes schreiben.:

Ist jede Opticusneuritis automatisch eine MS?
Heute ist alles komplizierter geworden. So hat man z.B. die Mononeuritis nervi optici (MNO) entdeckt, wobei es in enger zeitlicher Nachbarschaft zu einer Opticusneuritis und einer Rückenmarksentzündung kommt, wobei man annimmt, dass es eine eigenständige Erkrankung und keine MS ist, weil sich nur bei ihr eine bestimmte Art von Antikörpern, das Aquaporin-4, im Blut nachweisen lässt. Obwohl sie sehr selten ist, ist es durchaus denkbar, dass ein paar Patienten mit MNO (also Patienten, die zwar eine Opticusneuritis hatten, aber keine MS), die in die Opticusneuritis-Studie von Beck hineingerutscht sind, aber ihre Zahl ist so gering, dass sie statistisch kaum eine Rolle spielen dürfte.

Ist das so korrekt?

W.W.

Gibt es ...?

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Sonntag, 06. August 2017, 11:03 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Jetzt bin ich schon so lange im Umfeld der MS unterwegs,
der Begriff "MNO" blieb mir bisher unbekannt.

"NMO" dagegen ist mir begrifflich.

Hab ich jetzt was Wichtiges verpasst, oder ist das lediglich ein Buchstabendreher?

Offenbar lernt man doch nie aus

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Gibt es ...?

W.W. @, Sonntag, 06. August 2017, 11:10 (vor 10 Tagen) @ naseweis

Jetzt bin ich schon so lange im Umfeld der MS unterwegs,
der Begriff "MNO" blieb mir bisher unbekannt.

"NMO" dagegen ist mir begrifflich.

Hab ich jetzt was Wichtiges verpasst, oder ist das lediglich ein Buchstabendreher?

Offenbar lernt man doch nie aus

Du verwirrst mich!:-( Jetzt weiß ich es auch nicht mehr! Ich muss bei Wikipedia nachlesen.

Ich habe mir übrigens alle Mühe gegeben, alle Fehler, die ich in den vorigen Auflagen begangen haben, zu korrigieren, aber so ganz ist mir das natürlich nicht gelungen.:-(

Manches ist auch eher einer 'Weltanschauung' als einer wissenschaftlichen Überzeugung geschuldet. Es ist 'meiner Meinung nach' so, dass die Subtypen der MS eher ein Konstrukt von Lassmann, Lucchinetti und Brück sind, und dass sich ihre Befunde in der wissenschaftlichen Welt nicht durchgesetzt haben.

Und es ist ganz sicher eine 'Meinung' von mir, dass die Psyche bei der MS eine größere Rolle spielt als die Diät. Manche nennen das auch eine Marotte.:-(

Tatsache ist, dass ich nichts sicher weiß!:-( (Es klingt vielleicht lächerlich, aber mich hat dieses kleine Reclam-Bändchen von Jay F. Rosenberg 'Drei Gespräche über Wissen' sehr beschäftigt. Es beginnt mit der angeblich einzigen Frage in der Abschlussprüfung einer alten chinesischen Akademie: 'Was weißt du?'

Tatsächlich weiß ich nichts und noch weniger über die MS. Und trotzdem versuche ich über mein begrenztes und nicht irrtumsfreies Wissen zu sprechen: in Form von Rede und Gegenrede. Und mit Boggy (den ich dieses Mal hoffentlich nicht missverstehe) bin ich der Überzeugung, das ist das Äußerste, was wir tun können.

Voraussetzung dafür ist Aufrichtigkeit, die sich mit der Existenz von Sockenpuppen nicht verträgt.

W.W.

PS: Ich ahne schon, was kommt: W.W. ist nicht einmal in der Lage, eine MNO von einer NMO zu unterscheiden!:-(

Neuromyelitis optica? (updated)

agno @, Sonntag, 06. August 2017, 11:31 (vor 10 Tagen) @ naseweis

https://nemos-net.de/fuer-patienten-was-ist-die-nmo.html
&
https://de.wikipedia.org/wiki/Neuromyelitis_optica

aber begegnet ist mir das noch nie.
Wir hatten mal in der Selbsthilfegruppe eine Frau, bei der betraf die MS "nur" die Augen.
Aber weder eine spezielle Therapie noch eine andere Diagnose waren da jemals das Thema.
Nur, ihre Äußerung: Mit meiner Blindheit habe ich kaum Probleme, gottseidank habe ich keinerlei Einschränkungen beim gehen.
?
gruß agno

P.S.: Wie oft ist die Sehnerventzündung das erste Anzeichen der MS, die dann typisch weiter verläuft?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum