Ich verstehe vieles nicht mehr! (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 10:10 (vor 10 Tagen)

Seit längerer Zeit habe ich wieder einmal versucht, in diesem Forum hier hier etwas zu lesen, aber ich war verwirrt. Ich verstehe vieles nicht mehr.:-( :-( :-(

Natürlich denke ich zunächst einmal, es liegt an mir, aber könnte es nicht auch sein, dass sich hier ein Schreibstil breitgemacht hat, der unverständlich ist?:confused:

Ich will ein Beispiel geben: Jerry, Nalini und Boggy verstehe ich immer, Marc und MSB praktisch nie. Bei Agnos kommt es sehr drauf an.

Trotzdem: Ich zweifele an meinem Verstand.:-( Oder verstehe ich nur das, was ich verstehen will? Was meiner Meinung entspricht? Diffamiere ich alles als unverständlich, was ich ungern höre? Stehe ich allein da?

W.W.

PS: Auch ins DMSG-Forum gehe ich nicht mehr, weil es mich nicht anspricht, und ich mich nicht zurechtfinde. Könnte es sein, dass die Foren 'out' sind??? Oder bin ich 'out', hoffnungslos verloren, zu alt und zu krank, um hier noch mitzukommen?

"in höflicher Möglichkeit zum Missverständnis" (updated)

agno @, Sonntag, 18. Juni 2017, 10:17 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Lieber W.W.
Das geht mir manchmal auch so.
Manchmal warte ich und schaue ob sich das irgendwie klärt.
Manchmal ist es mir nicht so wichtig.
Manchmal erkenne ich dass auch andere, so wie ich, "gefühlt unangenehme Aussagen" in die Welt entlassen.
Diese aber, "in höflicher Möglichkeit zum Missverständnis", polstern. :-D
gruß agno

P.S.: Manche ihrer Fragen haben auch so viel Tiefgang, dass man fast daran ersäuft.
Z.B.: http://ms-ufos.org/forum/index.php?id=24841

"in höflicher Möglichkeit zum Missverständnis"

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:05 (vor 10 Tagen) @ agno

Manchmal erkenne ich dass auch andere, so wie ich, "gefühlt unangenehme Aussagen" in die Welt entlassen.
Diese aber, "in höflicher Möglichkeit zum Missverständnis", polstern. :-D

Wäre ich im süddeutschen, würde ich dazu sagen, du bazi, oder auch saubazi ;-) :-D

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 12:16 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Nach agno reihe auch ich mich in die Liste der Personen, denen es auch so geht, mal mehr, mal weniger. Auch ich verstehe nicht alles. Bei einigen Usern geht es mir häufig so, bei anderen ab und zu, bei wieder anderen gar nicht. Manchmal ist es sogar so, dass ich mir denke, owei ;-) user x hat auf mein posting geantwortet, hoffentlich verstehe ich das, und wenn nicht, was tue ich dann, um mich aus der Affäre zu ziehen, ohne dass es unangenehm wird oder in endlose Verständnisdiskussionen mündet.

Das hat bei mir nichts mit Sympathie zu tun, ganz und gar nicht. Oder auch nicht damit, ob ich mit der Meinung des anderen übereinstimme oder nicht. Ich verstehe es nur nicht. Das liegt, glaube ich, an der Heterogenität der Nutzer hier: Unterschiede in Herkunft, Erfahrungshorizont, Milieus, Sprachstilen und Sprachcodes.

Ich glaube nicht, dass Foren aussterben werden. Zumindest derzeit noch nicht. Dieses Forum hier ist lebendig, nebenan Sallys auch, und es gibt weitere. Es gibt noch einen Bedarf an einem Austausch in Foren.

Ich mache es wie agno, wenn ich etwas nicht verstehe: Abwarten, oder auch beschließen, dass es für mich nicht wichtig ist. Es war schon immer so, einige threads und Themen sprechen mich mehr an, die anderen weniger. Ich muss mich nicht überall beteiligen.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

ulma, Sonntag, 18. Juni 2017, 12:25 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Ich schließe mich an und ich finde es beruhigend, dass es auch anderen so geht.
Wünsche einen sonnigen Tag, 2 Std Hundespaziergang lieber früh morgens gemacht, die Hitze schafft mich.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 12:25 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Manchmal ist es sogar so, dass ich mir denke, owei ;-) user x hat auf mein posting geantwortet, hoffentlich verstehe ich das, und wenn nicht, was tue ich dann, um mich aus der Affäre zu ziehen, ohne dass es unangenehm wird oder in endlose Verständnisdiskussionen mündet.

In einem menschlich wertvollen Forum braucht man solche Gedanken nicht haben, imho.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 12:50 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

In einem menschlich wertvollen Forum braucht man solche Gedanken nicht haben, imho.

Allgemein gebe ich dir Recht mit deinem Einwand.
Im Einzelfall kann es jedoch vorkommen, dass ich in eine Zwickmühle gerate. Ich antworte zum Beispiel, dass ich einen Beitrag nicht verstehe, und bekomme dann eine Antwort, die ich wieder nicht verstehe. Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ich verstehe vieles nicht mehr!

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:33 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ignorieren.

Man könnte auch sagen: "Mund abputzen, weitermachen".;-)

ignorieren

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:47 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ignorieren.

Man könnte auch sagen: "Mund abputzen, weitermachen".;-)

Hmmh, ja okay, klingt gut. Nur: Ist nicht ignorieren, also nicht weiter antworten, manchmal ziemlich unhöflich?

ignorieren

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:53 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Hmmh, ja okay, klingt gut. Nur: Ist nicht ignorieren, also nicht weiter antworten, manchmal ziemlich unhöflich?

Generell teile ich die Einschätzung.
Aber du hast es doch für dich probiert und ganz am Ende,
hey, wir haben MS.

ignorieren

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:07 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Hmmh, ja okay, klingt gut. Nur: Ist nicht ignorieren, also nicht weiter antworten, manchmal ziemlich unhöflich?

Generell teile ich die Einschätzung.
Aber du hast es doch für dich probiert und ganz am Ende,
hey, wir haben MS.

Und auch das könnte genau das Problem sein. Wie soll ich es formulieren? Früher gab es immer Leute, die wollten, dass in einem MS-Forum auf Groß- und Kleinschreibung verzichtet werden sollte. Aus Rücksicht auf die Seh- und Schreibbehinderten. Oder auf Leerzeichen zwischen zwei Wörtern. Oder auf den ganzen Komma-Kram.

Ich bin anderer Ansicht! Würden wir das tun, wird in Nullkommanichts niemand mehr hier lesen.

W.W.

ignorieren

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:23 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Hmmh, ja okay, klingt gut. Nur: Ist nicht ignorieren, also nicht weiter antworten, manchmal ziemlich unhöflich?

Generell teile ich die Einschätzung.
Aber du hast es doch für dich probiert und ganz am Ende,
hey, wir haben MS.


Und auch das könnte genau das Problem sein. Wie soll ich es formulieren? Früher gab es immer Leute, die wollten, dass in einem MS-Forum auf Groß- und Kleinschreibung verzichtet werden sollte. Aus Rücksicht auf die Seh- und Schreibbehinderten. Oder auf Leerzeichen zwischen zwei Wörtern. Oder auf den ganzen Komma-Kram.

Ich bin anderer Ansicht! Würden wir das tun, wird in Nullkommanichts niemand mehr hier lesen.

Au Backe!

Damit würde man Menschen ausgrenzen, die (warum auch immer und aus der Ferne sowieso nicht redlich zu beurteilen!) nicht anders können!

Das wäre in der Tat ein gutes Beispiel für ein menschlich nicht wertvolles Forum!

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:03 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ignorieren.

Man könnte auch sagen: "Mund abputzen, weitermachen".;-)

Nein, nein und nochmals nein! Wenn wir uns Ernst nehmen, dann müssen wir über solche Sache sprechen, auch wenn sie so unangenehm wie Mundgeruch sind. Sonst geht ein Forum kaputt!:-(

W.W.

Eine gute Unterhaltung ist wie eine Symphonie.

agno @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:26 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ignorieren.

Man könnte auch sagen: "Mund abputzen, weitermachen".;-)


Nein, nein und nochmals nein! Wenn wir uns Ernst nehmen, dann müssen wir über solche Sache sprechen, auch wenn sie so unangenehm wie Mundgeruch sind. Sonst geht ein Forum kaputt!:-(

W.W.

Lieber W.W.
Das sehe ich nicht so!
Eine gute Unterhaltung ist wie eine Symphonie.
Das gelingt nicht mit jedem und auch nicht jederzeit.
Wenn es passt, dann ist es wunderbar.
Wenn nicht, *seufz* vielleicht ein ander mal.
Manchmal sind Texte für sich schon eigene Kunstwerke, dann reicht mir der Genuss.
Dann muss ich da keine eigene Marke dazu absetzen, bzw den Text verfälschen.
Jeder ist wichtig & jeder denkt sich etwas wenn er das tut, was er glaubt tun zu müssen.
lG agno

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:01 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Im Einzelfall kann es jedoch vorkommen, dass ich in eine Zwickmühle gerate. Ich antworte zum Beispiel, dass ich einen Beitrag nicht verstehe, und bekomme dann eine Antwort, die ich wieder nicht verstehe. Was wäre in einem solchen Fall zu tun, ohne dass es gar so anstrengend wird?

Ich kann Sie so gut verstehen. Und es tut mir auch gut, genau das zu hören, was ich mir selbst als Unfähigkeit angelastet hatte.

W.W.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:59 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Manchmal ist es sogar so, dass ich mir denke, owei ;-) user x hat auf mein posting geantwortet, hoffentlich verstehe ich das, und wenn nicht, was tue ich dann, um mich aus der Affäre zu ziehen, ohne dass es unangenehm wird oder in endlose Verständnisdiskussionen mündet.

In einem menschlich wertvollen Forum braucht man solche Gedanken nicht haben, imho.

???

Gerade, wenn ein Forum menschlich wertvoll ist, sollte man es darauf anlegen, verstanden zu werden, oder das Unangenehme tun, und den anderen taktvoll auf ein unangebrachtes Abspreizen des Kleinfingers beim Teetrinken hinweisen. Damit er nicht abbricht, natürlich!

Ich selbst begehe ja stilistische Sünden und überfordere den Leser, indem ich witzig sein will, zu lang schreibe oder Rechtschreibfehler begehe.

W.W.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:06 (vor 10 Tagen) @ W.W.

???

Gerade, wenn ein Forum menschlich wertvoll ist, sollte man es darauf anlegen, verstanden zu werden

Wenn ich mich nur zwischen Ja und Nein entscheiden muss, antworte ich dazu mit "nein".

Ein menschlich wertvolles Forum ist für mich ein Forum in dem Nachsicht gezeigt wird!

Die von Ihnen angesprochene Komponente kann für mit Höflichkeit in Verbindung gebracht werden.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:13 (vor 10 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Ein menschlich wertvolles Forum ist für mich ein Forum in dem Nachsicht gezeigt wird!

Die von Ihnen angesprochene Komponente kann für mit Höflichkeit in Verbindung gebracht werden.

Nur, weil das ein Beispiel dafür ist, was ich nicht verstehe. Irgendetwas fehlt in dem Satz! Weil ich zu wenig nachsichtig bin? Ich denke, darum geht es mir nicht, sondern um Schluderei und Schlamperei.

Auch ich muss mich zwingen, mich immer wieder zu korrigieren. Der Punkt ist vermutlich, dass ich Ihre Bemerkung verstehen könnte, wenn ich lange nachdenken würde. Aber dann vielleicht immer noch unsicher wäre.:confused:

W.W.

Ignorieren 4.0

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 17:11 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Nachsicht?

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 17:00 (vor 9 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Die von Ihnen angesprochene Komponente kann für mich mit Höflichkeit in Verbindung gebracht werden.

Man habe Nachsicht mit mir. Das fette "mich" fehlt natürlich im obigem Post.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Marc @, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:46 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Nach agno reihe auch ich mich in die Liste der Personen, denen es auch so geht, mal mehr, mal weniger. Auch ich verstehe nicht alles. Bei einigen Usern geht es mir häufig so, bei anderen ab und zu, bei wieder anderen gar nicht. Manchmal ist es sogar so, dass ich mir denke, owei ;-) user x hat auf mein posting geantwortet, hoffentlich verstehe ich das, und wenn nicht, was tue ich dann, um mich aus der Affäre zu ziehen, ohne dass es unangenehm wird oder in endlose Verständnisdiskussionen mündet.

Das hat bei mir nichts mit Sympathie zu tun, ganz und gar nicht. Oder auch nicht damit, ob ich mit der Meinung des anderen übereinstimme oder nicht. Ich verstehe es nur nicht. Das liegt, glaube ich, an der Heterogenität der Nutzer hier: Unterschiede in Herkunft, Erfahrungshorizont, Milieus, Sprachstilen und Sprachcodes.


Hallo Nalini,

teile deine Ansichten voll und ganz. Kommunikation erfolgt immer im Kontext. Möglichkeiten für Mißverständnisse in Online Foren werden verstärkt durch die Heterogenität der Teilnehmer und die Annonymität des Austausches. Zudem erfolgt Kommunikation immer auf mehreren Ebenen. Ein Kommunikationsmodell geht eigentlich von bis zu 7 Ebenen aus.

Beim Vorgang, mittels Kommunikation Verständnis auf der Gegenseite zu erzeugen, gehören aber auch mindestens zwei Seiten. Sofern jemand ein Interesse am Austausch zu einem Thema hat und ggf. nicht alle Antworten versteht, hindert doch nichts an einer offenen Nachfrage nach Klärung. Ich glaube nicht, das der Antwortschreiber ein Problem damit hätte seinen Beitrag weiter zu präzisieren.

Irgendwelche pauschalen Aussagen wie "x oder y vestehe ich nie" oder "benötige eine persönliche Intensivschulung in Neuroimmunologie bevor ich antworte" führen m.E. in einem unmoderierten Forum von persönlich Betroffenen nicht sonderlich weiter. Es geht schliesslich m.E. letzendlich um einen formlosen Austausch verschiedener Meinungen und keinen Gelehrtenstreit.

Und man sollte dabei m.E. auch ncht immer nur die absolut gleichen Meinungen zu den gleichen Themen haben müssen. Ein Meinungsaustausch sollte m.E. auch ohne bewusstes oder unbewusstes Missverstehen möglich sein im Sinne eines respektvollen Austausches.

Meine Frage wäre daher an dich ob es manchmal nicht einfach Sinn machen würde, ganz platt beim "umverständlichen" Antwortschreiber nachzufragen, was er/sie denn meinte? Vorausgesetzt natürlich du hast auch weiter Interesse am Austausch :-)

Grüße,
Marc

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:56 (vor 10 Tagen) @ Marc

Hallo Marc,

Und man sollte dabei m.E. auch ncht immer nur die absolut gleichen Meinungen zu den gleichen Themen haben müssen. Ein Meinungsaustausch sollte m.E. auch ohne bewusstes oder unbewusstes Missverstehen möglich sein im Sinne eines respektvollen Austausches.

Stimme dir zu. Ich habe auch schon oft geschrieben, dass ein Forum ohne Austausch konträrer Meinungen wie eine "Suppe ohne Salz" wäre. Kleine respektvoll ausgetragene Streitereien können ein Forum ungemein beleben.

Meine Frage wäre daher an dich ob es manchmal nicht einfach Sinn machen würde, ganz platt beim "umverständlichen" Antwortschreiber nachzufragen, was er/sie denn meinte? Vorausgesetzt natürlich du hast auch weiter Interesse am Austausch :-)

Das ist schon mehrfach passiert. Nur: Wenn dann eine Antwort kommt, die ich wieder nicht verstehe? Oder eine weitere, die ich nochmal nicht verstehe? Dann könnte doch das motorschiffbesitzersche dezente Zurückziehen aus der Sache die elegantere und unangestrengtere Lösung sein?

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:52 (vor 10 Tagen) @ Nalini

Das hat bei mir nichts mit Sympathie zu tun, ganz und gar nicht. Oder auch nicht damit, ob ich mit der Meinung des anderen übereinstimme oder nicht. Ich verstehe es nur nicht. Das liegt, glaube ich, an der Heterogenität der Nutzer hier: Unterschiede in Herkunft, Erfahrungshorizont, Milieus, Sprachstilen und Sprachcodes.

Ich sehe das ähnlich. Ich habe es eigentlich vor allem auch deswegen angesprochen, weil es manche oft gar nicht merken, wie 'verzwickt' sie schreiben. Ich glaube, bei msb ist das so - und manchmal auch bei agno.

Es wäre ja viel gewonnen, wenn man sich die Kritik zu Herzen nimmt und erkennt, dass man manchmal ganz schön abgehoben und manieriert schreibt - wie manche Ärzte, wenn sie im akademischen Ton einen Leserbrief an den LANCET schreiben.

Sie sind wirklich ein Vorbild, Jerry auch - und natürlich Boggy. Ich persönlich schreibe auch oft zu kompliziert und unklar oder mit Schreibfehlern drin. So habe ich in einem Beitrag 'Schraubenzieher und Schraubenzieher' geschrieben, obwohl ich 'Schraubenzieher und Vierkantschlüssel' meinte.

Ich meine, manchmal muss man sich auch dazu zwingen, einen Text noch einmal durchzulesen, bevor man ihn abschickt!

Ein Forum, das zu viel Unverständliches zulässt, wird Leser verlieren.

W.W.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:58 (vor 10 Tagen) @ W.W.

wie 'verzwickt' sie schreiben. Ich glaube, bei msb ist das so

Das ist bei mir eine Mischung aus Unvermögen und ein Hinweis auf einen Missstand (subjektiv beurteilt).

Wie bei einem guten Brief

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Sonntag, 18. Juni 2017, 17:09 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Ich meine, manchmal muss man sich auch dazu zwingen, einen Text noch einmal durchzulesen, bevor man ihn abschickt!

W.W.


Es gibt da eine sehr schöne Vorschaufunktion.
Da schau ich mir gern meinen Text nochmal an,
versuche die Lesbarkeit und das Textverständnis zu optimieren
Kursiv, fett, Absatz, Rechtschreibung

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Wie bei einem guten Brief

motorschiffbesitzer, Sonntag, 18. Juni 2017, 17:16 (vor 9 Tagen) @ naseweis

Es gibt da eine sehr schöne Vorschaufunktion.

25125
Ich ahne zwar wieso das bei mir wieder schlimmer wird, aber am Ende kann das vielleicht ein Arzt besser erklären.

Wie bei einem guten Brief

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Sonntag, 18. Juni 2017, 17:22 (vor 9 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Ich ahne zwar wieso das bei mir wieder schlimmer wird, aber am Ende kann das vielleicht ein Arzt besser erklären.

... Wenigstens müssen wir bei dir keine ärztliche Handschrift (vulgo pauschaliert:"Sauklaue") entziffern, einer der größten Vorteile eines Internetforums shades

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Ich verstehe vieles nicht mehr!

GG @, im Grünen und am Wasser, Montag, 19. Juni 2017, 09:58 (vor 9 Tagen) @ Nalini

Möchte auch meine Meinung dazu abgeben.
Viel schreibe ich hier nicht, verstehen tue ich auch vieles nicht und warte ab, bis jemand antwortet.
Es gibt auch Tage, da möchte ich nichts verstehen, ist auch gut, dann lese ich eben nicht.

wir haben Tage, die nicht so toll sind, das kennt hier wohl jede/r Leser/in, ich mache mich deswegen nicht verrückt, ist halt so.

Die Sonne scheint freuen wir uns, ich wünsche allen mit oder ohne MS einen schönen Tag.flowers

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Boggy, Sonntag, 18. Juni 2017, 13:35 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Lieber Doc,
als erstes würde ich mich mal zurücklehen und mir nicht sofort etwas als eigene "Unfähigkeit" zuschreiben. Sie sind da - glaube ich (und kann mich irren) - machmal recht schnell mit bei der Hand.

Ansonsten schließe ich mich der allgemeinen Richtung hier an:
Manches verstehe ich nicht sofort, nicht ganz; und warte, ob es durch andere Beiträge verständlicher wird.
Manches interessiert mich einfach nicht.
Und ich muß auch nicht alles verstehen, und gehe einfach gemütlich weiter ...

Und das neue dmsg-Forum finde ich schrottig, und kein Raum, in dem ich mich aufhalten werde.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Montag, 19. Juni 2017, 08:54 (vor 9 Tagen) @ Boggy

als erstes würde ich mich mal zurücklehen und mir nicht sofort etwas als eigene "Unfähigkeit" zuschreiben. Sie sind da - glaube ich (und kann mich irren) - machmal recht schnell mit bei der Hand.

Tatsächlich habe ich eine panische Angst. Im Grunde genommen sind es sogar zwei. 1. die Angst, dass meine Hirnveränderungen Auswirkungen auf mein Wesen und meinen Sprachstil haben, und 2. dass ich alt werde, immer die alten Sachen von Damals erzähle und unfähig bin, neue Gedanken zu akzeptieren.

Ich kann frei darüber sprechen, weil die Hirnblutungen sehr viel in meinem Gehirn zerstört haben - dazu kommen viele kleine Durchblutungsstörungen.

Also mein Gehirn ist ziemlich ramponiert. Darum fällt es mir leichter, darüber zu sprechen, welche Auswirkungen möglicherweise MS-Herde auf unser Denken haben.

Man denkt vielleicht, die MS sei eine Krankheit des Sehen, Fühlens und Gehens, aber betrifft sie auch nicht unseren Charakter und unsere Denkweise? Könnte es nicht sein, dass wir in einem solchen Forum wie diesem MS-bedingte Eigentümlichkeiten hegen und pflegen? Konzentrationsstörungen? Leichte Ablenkbarkeit? Die Unfähigkeit, beim Thema zu bleiben? Leichter auf die Palme zu gehen? Starrsinnig auf ein oder zwei Gedanken zu beharren? Völlig unfähig zu sein, neue Ansichten zu akzeptieren? Immer Thomas Mann und Wittgenstein zu zitieren?

W.W.

Die Zeit und das Leben

agno @, Montag, 19. Juni 2017, 09:35 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Wenn wir nur endlich verstehen würden, dass wir nicht alles verstehen können, würden uns einige Dinge verständlicher erscheinen.
Sonja Wittig

Lieber W.W.
Es ehrt Sie, dass Sie sich immer wieder selbst prüfen, ob Sie ihren Ansprüchen noch genügen.
Zum Glück haben Sie ein stabiles Fundament von ausgeprägtem Selbstbewusstsein.
Dass ich mit 50 Jahren anders agiere als mit 20 Jahren ist sicher ein Fakt.
Ich unterstelle ihnen, dass Sie gerne mit ihren Defiziten kokettieren.
Das steht ihnen zu.
Bei MS fände ich das dämlich.
Wenn die körperlichen Fähigkeiten abnehmen und das liebe Leben immer mehr drauf packt, dass es dann an der Hirnmasse liegen soll, dass dem lieben MSler mal der Hut hoch geht. :no:
Bzw wenn 10 unleistbare Aufgaben kommen, dass es dann kaum gelingt hochkonzentriert an einer Sache zu bleiben... Ach *Pfeifendeckel* Die gesunden Menschen sind auch nicht perfekt.
Es geht darum, mit dem was geht so zu agieren, dass man noch mindestens 10% Puffer vor der Selbstzerstörung lässt.
Die andere Seite ist auch gefährlich. Alle Anforderungen auf null schrauben, halte ich für unklug.

Worauf ich hinaus wollte: Jeder Jeck ist anders, ich finde Sie machen ihres auf bewundernswerte Weise. Trotzdem wäre es nett, wenn Sie dabei nicht vergessen würden, dass Sie ein anderer Jeck sind und ihre Lebensweise nicht grundsätzlich als allgemeingültig erklären würden. ;-)
Ich lese Sie gerne.
mfG agno

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 10:31 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Tatsächlich habe ich eine panische Angst. Im Grunde genommen sind es sogar zwei. 1. die Angst, dass meine Hirnveränderungen Auswirkungen auf mein Wesen und meinen Sprachstil haben, und 2. dass ich alt werde, immer die alten Sachen von Damals erzähle und unfähig bin, neue Gedanken zu akzeptieren.
(...)
Man denkt vielleicht, die MS sei eine Krankheit des Sehen, Fühlens und Gehens, aber betrifft sie auch nicht unseren Charakter und unsere Denkweise? Könnte es nicht sein, dass wir in einem solchen Forum wie diesem MS-bedingte Eigentümlichkeiten hegen und pflegen? Konzentrationsstörungen? Leichte Ablenkbarkeit? Die Unfähigkeit, beim Thema zu bleiben? Leichter auf die Palme zu gehen? Starrsinnig auf ein oder zwei Gedanken zu beharren? Völlig unfähig zu sein, neue Ansichten zu akzeptieren? Immer Thomas Mann und Wittgenstein zu zitieren?
(...)
Also mein Gehirn ist ziemlich ramponiert. Darum fällt es mir leichter, darüber zu sprechen, welche Auswirkungen möglicherweise MS-Herde auf unser Denken haben.

Bitte bleiben Sie bei sich und Ihrer Hirnblutung und unterstellen Sie nicht einfach dem "MS"ler irgendwelche "Eigentümlichkeiten" auf "unser" Denken und Charakter.

Oder haben Sie etwa auch "MS"?

Ich verstehe Folgendes nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 13:34 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Mir fällt gerade auf, dass ich Nicht-Neurologin eine "MS"-Diagnose verpasst bekommen habe und hier in einem "MS"-Forum bin und schreibe. Ich meine, das passt irgendwie. Die Leute sind nett und intelligent, man bekommt viele Tips für die eigene Lebenssituation.

Was ich aber nicht verstehe, ist, warum ein Neurologe a.D. mit einer Hirnblutung in einem "MS"-Forum schreibt? Gibt es nicht auch Foren für Menschen mit Hirnblutung? Wäre ja gewissermaßen sinnvoller, oder?

Ich verstehe Folgendes nicht:

W.W. @, Montag, 19. Juni 2017, 13:46 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Mir fällt gerade auf, dass ich Nicht-Neurologin eine "MS"-Diagnose verpasst bekommen habe und hier in einem "MS"-Forum bin und schreibe. Ich meine, das passt irgendwie. Die Leute sind nett und intelligent, man bekommt viele Tips für die eigene Lebenssituation.

Was ich aber nicht verstehe, ist, warum ein Neurologe a.D. mit einer Hirnblutung in einem "MS"-Forum schreibt? Gibt es nicht auch Foren für Menschen mit Hirnblutung? Wäre ja gewissermaßen sinnvoller, oder?

Ich hatte es schon mehrere Male erklärt: Es liegt daran, dass die MS immer mein Spezialgebiet gewesen ist, ich an MS-Büchern schreibe und ich durch ein solches Forum auf dem Laufenden bleiben will.

Wenn Sie meine Anwesenheit stört, werde ich nicht mehr schreiben. Bisher dachte ich jedoch, es sei ein Gewinn für beide Seiten, was ja immer das beste Geschäft ist.

W.W.

Ich verstehe Folgendes nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 13:58 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Wenn Sie meine Anwesenheit stört, werde ich nicht mehr schreiben. Bisher dachte ich jedoch, es sei ein Gewinn für beide Seiten, was ja immer das beste Geschäft ist.


Win-win? Naja gut. Ich sehe nur, dass sie Hilfe benötigen, die Ihnen sicherlich jemand mit Hirnblutung besser geben kann, als jemand mit "MS".

Ich verstehe Folgendes nicht:

Boggy, Montag, 19. Juni 2017, 14:01 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Wenn Sie meine Anwesenheit stört, werde ich nicht mehr schreiben. Bisher dachte ich jedoch, es sei ein Gewinn für beide Seiten, was ja immer das beste Geschäft ist.

Win-win? Naja gut. Ich sehe nur, dass sie Hilfe benötigen, die Ihnen sicherlich jemand mit Hirnblutung besser geben kann, als jemand mit "MS".

Lore, es könnte sein, daß Du dabei bist, durch Unverständnis unangemessen respektlos zu werden.
WW war doch deutlich.
Er hat hier seinen berechtigten Platz.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Ich verstehe Folgendes nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 14:18 (vor 9 Tagen) @ Boggy

Wenn Sie meine Anwesenheit stört, werde ich nicht mehr schreiben. Bisher dachte ich jedoch, es sei ein Gewinn für beide Seiten, was ja immer das beste Geschäft ist.

Win-win? Naja gut. Ich sehe nur, dass sie Hilfe benötigen, die Ihnen sicherlich jemand mit Hirnblutung besser geben kann, als jemand mit "MS".


Lore, es könnte sein, daß Du dabei bist, durch Unverständnis unangemessen respektlos zu werden.
WW war doch deutlich.
Er hat hier seinen berechtigten Platz.

Gruß
Boggy

Stimmt, denn „Höflichkeit ist ein Kapital, das den reicher macht, der es ausgibt.“

Mein "Fehler" war, dass ich dachte, Herr W. suche Hilfe...

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 14:55 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Warum sollte man vor einer Magnet-Resonanz-Tomographie zwar alles Ferromagnetische entfernen, bekommt aber das ferromagnetische Gadolinum gespritzt? Macht das etwa erst die Löcher im Kopf?

Versteh' ich einfach nicht.

Bitte laut und deutlich erklären, denn ich soll ja wegen der Diagnose "MS" kognitive Einschränkungen haben.

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

jerry @, Montag, 19. Juni 2017, 15:16 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Warum sollte man vor einer Magnet-Resonanz-Tomographie zwar alles Ferromagnetische entfernen...

Hallo Lore,

wahrscheinlich hast Du's einfach vergessen - denn es wurde Dir mit Sicherheit vor der MRT-Untersuchung erklärt, schon aus Selbstschutz der Diagnostiker: guckst Du z.B. hier

Weil von Dir 'laut' gewünscht, hier das entscheidende Zitat:

Gefahren können durch Metalle wie Münzen, Schlüssel, Haarspangen und andere am oder im Körper oder in der Nähe des Magnetresonanztomographen entstehen. Durch das starke Magnetfeld werden diese Dinge in das MRT hineingezogen. Sie können so den Patienten verletzen (Geschosswirkung) und das Gerät beschädigen.

Das Magnetfeld des MRT ist grundsätzlich immer in Betrieb und daher potenziell immer gefährlich. Dies gilt auch für den Fall, dass sich das Untersuchungsgerät in Wartestellung befindet oder die Untersuchungskonsolen abgeschaltet sind.


... bekommt aber das ferromagnetische Gadolinum gespritzt?

Gadolinium wird für bestimmte Fragestellungen als Kontrastmittel eingesetzt.


Macht das etwa erst die Löcher im Kopf?

Nein. Wie so oft, birgt die Anwendung zwar Risiken, die den Einsatz des Kontrastmittels u.U. ausschließen, einschränken bzw. jedenfalls einen verantwortungsbewussten Einsatz erfordern (dazu auch im vorigen Link), aber nein. Es macht nicht etwa 'erst die Löcher im Kopf'.

Ich hoffe, das war hilfreich.


jerry

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 15:37 (vor 9 Tagen) @ jerry

In dem von dir verlinkten Text von onmeda, den du ja bestimmt gelesen hast, steht: "Gefahren können durch Metalle wie Münzen, Schlüssel, Haarspangen und andere am oder im Körper oder in der Nähe des Magnetresonanztomographen entstehen." und "Das Magnetfeld des MRT ist grundsätzlich immer in Betrieb und daher potenziell immer gefährlich." und "Gadolinium ist ein Metall, das in seiner reinen Form giftig ist." und "In Verbindung mit der Säure DTPA kann es jedoch für die MRT verwendet werden."

Fand ich irgendwie schon nachdenkenswert bzw. bedenklich, lieber Jerry.

Und du weißt ja selbst, geschrieben wird viel...

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

jerry @, Montag, 19. Juni 2017, 19:03 (vor 8 Tagen) @ Lore Ipsum

In dem von dir verlinkten Text von onmeda, den du ja bestimmt gelesen hast, steht: "Gefahren können durch Metalle wie Münzen, Schlüssel, Haarspangen und andere am oder im Körper oder in der Nähe des Magnetresonanztomographen entstehen." und "Das Magnetfeld des MRT ist grundsätzlich immer in Betrieb und daher potenziell immer gefährlich."

...und das war die Antwort auf Deine Frage, warum man vor der MRT alles Magnetische entfernen sollte. Diese Gefährlichkeit des MRT ist bei Beachtung nicht mehr gegeben.

Selbstverständlich hab ich auch den Rest gelesen, in dem die Gefahren des Gadolinium diskutiert werden, wie sie zu minimieren sind, und dass für dessen Einsatz verantwortungsvolle Indikationen zu stellen sind, sprich niemand ohne wichtigen Grund der potentiellen Belastung ausgesetzt werden sollte. (Hast Du das denn gelesen?)

So what?

jerry

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

motorschiffbesitzer, Montag, 19. Juni 2017, 18:08 (vor 8 Tagen) @ Lore Ipsum

Dein gedanklicher Ansatz (den ich vermute) ist falsch.

Um den Elektronen - Spin des Wassers im betrachteten Bereich im MRT umzukehren (ich glaube, dass ein MRT irgendwie so arbeitet) bedarf es eines starken Magnetfelds. Dieses ist sowohl in der Röhre als auch außerhalb.

Daher sind im MRT - Raum auch keine magnetischen Materialien erlaubt. Merkt man z.B. daran, dass man den Raum nicht mit dem eigenen Rollstuhl befahren darf, die Konstrastmittelkanüle nicht aus Metall ist oder der Klang auf dem Kopfhörer grottig ist.

Eine Sauerstoffflasche würde z.B. am Gerät kleben und es zerstören.

Ähnliche Begebenheiten hat dann auch bei Magnetkarten, Münzen, Ketten etc.. Am Ende kann es aber doch nicht gant so krass sein, weil z.B. Zahnimplantate kein Hinterungsgrund für ein MRT sind.

Dass kleinste zugeführte Ferropartikel jetzt beim MRT schlimm sind, dass glaube ich nicht. Dafür spricht ja auch, dass das Kontrastmittel (bei entsprechender Fragestellung) erst nach der Hälfte der Session gespritzt wird und vorher irgendwo bei den Knien liegt.

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 18:41 (vor 8 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Lieber msb,

ich danke für deinen Erklärungsversuch! Das Erste, was ich hier & heute ernst nehmen kann. Muss da gleich mal drüber nachdenken "mit meinen kognitiven Störungen", wie Weihe schreiben würde.

Mich wundert gar nix mehr und ich bin wirklich gerade sehr "auf Krawall gebürstet" ;-), nachdem ich an anderer Stelle im Forum schlichtestes Meta-Blablabla gelesen habe... Ruhig bleiben muss ich echt noch lernen!

Ich verstehe Folgendes auch nicht:

jerry @, Montag, 19. Juni 2017, 19:17 (vor 8 Tagen) @ Lore Ipsum


Mich wundert gar nix mehr und ich bin wirklich gerade sehr "auf Krawall gebürstet" ;-), nachdem ich an anderer Stelle im Forum schlichtestes Meta-Blablabla gelesen habe...

Hallo,

falls Du meine Antwort(en) auf Deine Frage meinen solltest, würde ich Dir unterstellen, dass

a) Deine pointierte Frage keine echte war, sondern eine rhetorische, die lediglich Deine innere Stimmung einer bitteren Heiterkeit präsentieren bzw. dozieren sollte...

...und Du b) bereits vor dem Lesen meines Posts auf Krawall gebürstet warest.


Aber nur, falls.

Schlichteste Grüße ;-)


jerry

Ich verstehe mich

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 19:34 (vor 8 Tagen) @ jerry

falls Du meine Antwort(en) auf Deine Frage meinen solltest, würde ich Dir unterstellen, dass

a) Deine pointierte Frage keine echte war, sondern eine rhetorische, die lediglich Deine innere Stimmung einer bitteren Heiterkeit präsentieren bzw. dozieren sollte...

...und Du b) bereits vor dem Lesen meines Posts auf Krawall gebürstet warest.


Aber nur, falls.

Schlichteste Grüße ;-)

Jerry, ich meinte gar nicht dich! Aber so ist das mitte Kommukation.

Habe außerdem gerade nachgeschaut und dein Posting erst jetzt gesehen.

Und das mitte Krawallbürstung war an jemand ganz anderen gerichtet, der meine Stimmung mal so nannte. Tja, so bin ich halt. Man nannte sie auch "Eruptiv+Vornamenkürzel" :-D

Grüße an dich zurück, J.R.!

Ich verstehe Folgendes nicht:

motorschiffbesitzer, Montag, 19. Juni 2017, 19:07 (vor 8 Tagen) @ Boggy

durch Unverständnis unangemessen respektlos zu werden.

Naja, naja - vorab möchte ich deutlichst betonen, dass ich hier einen kommunikativen Faktor sehe - wenn Ängste rund um Alter und Hirnblutung sehr oft erwähnt werden, könnte eine logisch und zielorientiert und auch mitfühlend denkende Person auf die Idee kommen, dass es - um dieser Ängste Herr zu werden - geeignetere Foren gibt.

Ich verstehe Folgendes nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 19:19 (vor 8 Tagen) @ motorschiffbesitzer

:kuss:

Ich verstehe Folgendes nicht:

Nalini @, Montag, 19. Juni 2017, 14:52 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Was ich aber nicht verstehe, ist, warum ein Neurologe a.D. mit einer Hirnblutung in einem "MS"-Forum schreibt? Gibt es nicht auch Foren für Menschen mit Hirnblutung? Wäre ja gewissermaßen sinnvoller, oder?

Mannoman, Lore, was soll das? Weißt du nicht, dass dieses Forum hier, die ufos, sowie Sally's nebenan, aus dem traditionellen "MS-Forum-Weihe" hervorgegangen ist? So hat, um Boggy zu zitieren, W.W. hier seinen Platz, und viele user lesen gerne von ihm.

Ich verstehe Folgendes nicht:

Lore Ipsum, Montag, 19. Juni 2017, 14:58 (vor 9 Tagen) @ Nalini

Danke, Nalini. Hiersein ist also quasi Therapie!

Ich verstehe Folgendes nicht:

jerry @, Montag, 19. Juni 2017, 15:19 (vor 9 Tagen) @ Lore Ipsum

Ist es das für Dich? Scheint mir so... :-D

Wesens-Fragen?

Boggy, Montag, 19. Juni 2017, 12:53 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Man denkt vielleicht, die MS sei eine Krankheit des Sehen, Fühlens und Gehens, aber betrifft sie auch nicht unseren (???; Boggy) Charakter und unsere Denkweise?

Mein WESEN verändert sich nicht durch die MS. Aber unterschiedliche, andere Wesenszüge (mit anderen Verhaltensweisen und Reaktionen) kommen in bestimmten Situationen mehr in den Vordergrund; was auch natürlich ist, da meine gesamte Lebenssituation sich verändert hat, und sich weiter verändert.

Neue Weg müssen gefunden werden, werden gefunden, oder nicht ...
Neue Anforderungen, neue Bedingungen, neue Reaktionen ... neue Ungewißheiten, neue Verluste, neue ... usw. ...

Und meine DenkFÄHIGKEIT ist tatsächlich beeinträchtigt, MS-bedingt; meine DenkWEISEN aber nicht.

Könnte es nicht sein, ....

Worauf wollen Sie eigentlich hinaus?

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Wesens-Fragen?

W.W. @, Montag, 19. Juni 2017, 13:50 (vor 9 Tagen) @ Boggy

Und meine DenkFÄHIGKEIT ist tatsächlich beeinträchtigt, MS-bedingt; meine DenkWEISEN aber nicht.

Könnte es nicht sein, ....


Worauf wollen Sie eigentlich hinaus?

Ich wollte darauf hinaus, dass ich mich ändern könnte (im Wesen), ohne es zu merken. Das wäre fatal! Ich könnte also z.B. starrsinniger oder pessimistischer werden.

Das glaube ich übrigens bei mir auch nicht, aber mein Denken hat sich verlangsamt, und ich bin leichter ablenkbar. Aber ich glaube, man kann damit gut leben, wenn man sich so einschränkt, wie Sie es tun.

Aber Kreuzworträtseln, um sein Gehirn zu trainieren wie einen Muskel, das sollte man nicht!

W.W.

Wesens-Fragen?

Boggy, Montag, 19. Juni 2017, 13:58 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Aber Kreuzworträtseln, um sein Gehirn zu trainieren wie einen Muskel, das sollte man nicht!

W.W.

Auf keinen Fall! Man hält sein Gehirn am besten lebendig, indem man z.B. in diesem Forum liest, schreibt, und über alles gründlich nachdenkt ... und Quellen heranziehht, und zitiert, hinterfragt usw., und sich in anregende Diskussionen begibt, oder hitzige, oder witzige :-)
:-D
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Wesens-Fragen?

W.W. @, Montag, 19. Juni 2017, 15:34 (vor 9 Tagen) @ Boggy

Ja, das glaube ich - aber ich sehe auch Ihren Einwand.

Ich sage immer, dass es 'guten Stress' gibt. Dieses Forum könnte dazugehören, Kreuworträtseln aber nicht.

Und Lore-Ipsum? Ich weiß, dass sie meine Meinungen nicht teilt, und ich verstehe auch, dass sie lieber hätte, wenn in einem MS-Forum nur MSler schreiben würden. Und nicht jemand, der von MS möglicherweise nichts versteht.

Ich dachte aber, ich verstehe etwas von MS, auch wenn ich keine habe. Und trotzdem, wenn ich das lese, denke ich, es wäre besser gewesen, mich nicht zurückzumelden. Andererseits liegen mir Informationen am Herz, die die MS betreffen.

Darf ich z.B. die ÄRZTEZeitung als eine versteckte Werbebroschüre der Pharmaindustrie bezeichnen? Die den Eindruck erweckt, Patienten könnten durch ein Schlüsselloch in das Reich des Arztes blicken, aber sie blicken in die Hexenküche der Werbung.

Darf man das sagen? Ich glaube, es macht mich beides krank! Das zu sagen und die Kröte zu schlucken. Sie könnten damit vielleicht gelassener umgehen. Tun Sie aber auch nicht, weil Sie die 'schwarze Psychosomatik' auf 180 bringt!

W.W.

PS: Mich machen die Korrekturen zur Zeit ganz verrückt!

Ich verstehe vieles nicht mehr!

Boggy, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:13 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Dies ist vielleicht ein wichtiger Zusatz:
ich glaube, ich merke ziemlich gut, wann Verständnisprobleme (und Denkfähigkeits-Probleme) daran liegen, daß meine Gehirn-Leistungsfähigkeit zeitweise MS-bedingt deutlich vermindert ist.
Dann ist es erst recht wichtig, loszulassen, und eine Pause einzulegen. Das können auch Tage sein ...
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Ich verstehe vieles nicht mehr!

W.W. @, Sonntag, 18. Juni 2017, 14:20 (vor 10 Tagen) @ Boggy

Dies ist vielleicht ein wichtiger Zusatz:
ich glaube, ich merke ziemlich gut, wann Verständnisprobleme (und Denkfähigkeits-Probleme) daran liegen, daß meine Gehirn-Leistungsfähigkeit zeitweise MS-bedingt deutlich vermindert ist.

Ja, das ist ein Problem. Auch bei mir, weil meine Denkfähigkeit und Konzentrationsleistung durch die Hirnblutungen stark eingeschränkt sind. Und dennoch: Gerade weil es so ist, muss ich noch sorgfältiger formulieren als zuvor! Sie können das ja auch!:-) :-) :-)

W.W.

es ist einfach nur noch Zeit tot schlagen

Philipp, Montag, 19. Juni 2017, 09:25 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Irgend wie ist über MS gesagt, was gesagt werden konnte in dieser Runde.

Immer wieder Kortison oder S.B. hochkochen bringt es auch nicht mehr.

Meine Verbesserungen und was ich mache nervt scheinbar.

Ja gut, an ihnen liegt es nicht.

Gute Verläufe muss man nicht behandeln, schlechte Verläufe bitte zur Schulmedizin.

Aber wir können hier doch ein wenig plaudern, einfach so, das ist auch sehr nett und nicht einmal anstrengend.;-)

lg

Philipp

es ist einfach nur noch Zeit tot schlagen

W.W. @, Montag, 19. Juni 2017, 09:48 (vor 9 Tagen) @ Philipp

Lieber Herr Weihe

Irgend wie ist über MS gesagt, was gesagt werden konnte in dieser Runde.

Immer wieder Kortison oder S.B. hochkochen bringt es auch nicht mehr.

Ich denke, es sollte immer mal wieder angesprochen werden?!

Meine Verbesserungen und was ich mache nervt scheinbar.

So würde ich das nicht sagen!:-) Es ist bei manchen nur der Eindruck entstanden, Sie hätten sich in etwas verrannt. Ich persönlich glaube das auch, aber wenn Sie so ein 'Macher' sind, dann würde ich mir nicht einbilden, dass ich es besser wüsste. (Ich sage das natürlich als Großvater und nicht als jemand, der hinsichtlich der MS auf dem neuesten Stand ist.)

Gute Verläufe muss man nicht behandeln, schlechte Verläufe bitte zur Schulmedizin.

Ja - mit der Einschränkung: Wenn man den Schulmedizinern trauen könnte!?

Wie Sie wissen quäle ich mich gerade mit der Neuauflage ab. Darin sollen die Zahlen stehen, die ich von Naseweis habe:

· Die Pharma behauptet Wirksamkeit bei BTs von 30 %
· die UKE gibt ca 14 % an
· der britische NHS kommt auf bestenfalls 8 % mit der Ergänzung, dass man nicht verschweigen dürfe, dass auch viele Patienten Nachteile durch die Behandlung erlangen


Sie könnten mir sehr helfen, wenn Sie etwas dazu sagen könnten. Stimmen diese Angaben? Was ist dagegen einzuwenden?

W.W.

wenn die Verläufe laufen...

agno @, Montag, 19. Juni 2017, 09:57 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Gute Verläufe muss man nicht behandeln, schlechte Verläufe bitte zur Schulmedizin.

Hmm... http://ms-ufos.org/forum/index.php?id=25115

;-)

Gruß agno

@w.w.

Philipp, Montag, 19. Juni 2017, 10:01 (vor 9 Tagen) @ W.W.

Lieber Herr Weihe

Ich mache mal ein neues Thema auf.

lg

Philipp

Sinnvolles Zeitmanagement? Zeit totschlagen? Ägern, weil sie immer noch läuft?

motorschiffbesitzer, Montag, 19. Juni 2017, 18:31 (vor 8 Tagen) @ Philipp

Meine Verbesserungen und was ich mache nervt scheinbar.

Gerade das (nerven) sollte es nicht machen!
(Nach meiner Beobachtung liegt es eher an der Art und Weise deines Kundtuns.)

Ich zitiere mal von der Startseite:

Hier findet ihr ein MS-Forum, zur Information, zum Austausch,
für Tipps und Tricks im Umgang mit dieser Krankheit.
Die ufoS verstehen sich als
unabhängige, freie, Online-Selbsthilfe.

Man hat sich also kein Oppositionsauftrag zur Pharmaindustrie in die Annalen geschrieben, sondern die Plattform soll dem Betroffene dienen.

Ein Umstand den Übermotivierte ab und an vergessen, imho.

Ohnehin gibt es für diesen wichtigen kritischen Part bessere und glaubwürdigere Anlaufenstellen (z.B. www.Tag-Trier.de).

Dass sich Themen öfters wiederholen, halte ich für normal. Wobei SB hauptsächlich von dir hier beachtet wird, so mein Beobachtung. Neidisch?:-D

Sinnvolles Zeitmanagement? Zeit totschlagen? Ägern, weil sie immer noch läuft?

Nalini @, Montag, 19. Juni 2017, 21:17 (vor 8 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Man hat sich also kein Oppositionsauftrag zur Pharmaindustrie in die Annalen geschrieben, sondern die Plattform soll dem Betroffene dienen.

Ein Umstand den Übermotivierte ab und an vergessen, imho.

Ohnehin gibt es für diesen wichtigen kritischen Part bessere und glaubwürdigere Anlaufenstellen (z.B. www.Tag-Trier.de).

Naja, so ganz teile ich deine Meinung hier nicht.
Sicher hat die Trierer Arbeitsgruppe eine wichtige und unentbehrliche Funktion. Aber halt eher auf einer medizinisch-wissenschaftlichen Ebene. Die hier versammelte "Opposition", wie du sie nennst, verfügt über gelebte Erfahrungen, was auch von hohem Wert sein kann. Wir setzen die Theorie in die Praxis, in unsere gelebten Alltagswelten um, das ist eine eigene und auch ganz wichtige Ebene.

Was hier (unter anderem) läuft, ist die Arbeit an der Basis ;-)

Nein! Halt!

motorschiffbesitzer, Dienstag, 20. Juni 2017, 07:10 (vor 8 Tagen) @ Nalini

Man hat sich also kein Oppositionsauftrag zur Pharmaindustrie in die Annalen geschrieben, sondern die Plattform soll dem Betroffene dienen.

Ein Umstand den Übermotivierte ab und an vergessen, imho.

Ohnehin gibt es für diesen wichtigen kritischen Part bessere und glaubwürdigere Anlaufenstellen (z.B. www.Tag-Trier.de).


Naja, so ganz teile ich deine Meinung hier nicht.
Sicher hat die Trierer Arbeitsgruppe eine wichtige und unentbehrliche Funktion. Aber halt eher auf einer medizinisch-wissenschaftlichen Ebene. Die hier versammelte "Opposition", wie du sie nennst, verfügt über gelebte Erfahrungen, was auch von hohem Wert sein kann. Wir setzen die Theorie in die Praxis, in unsere gelebten Alltagswelten um, das ist eine eigene und auch ganz wichtige Ebene.

Was hier (unter anderem) läuft, ist die Arbeit an der Basis ;-)

Das ist eine "meiner" wenigen Stellen bei denen es mir wichtig ist, dass ich mich verstanden fühle. Sonst ist Chaos vorprogrammiert.

gelebte Erfahrungen

Super wichtig! Und darum geht's!

Wir setzen die Theorie in die Praxis, in unsere gelebten Alltagswelten um, das ist eine eigene und auch ganz wichtige Ebene.

Ebenso! Logisch!

Die hier versammelte "Opposition"

Die praktischen Erfahrungen stellen für mich keine "Opposition" dar!
Im """Gegenteil"""! Wenn praktisch Erfahrenes kommuniziert wird, steht es für mich über der Therorie. Nimmt man nun eine Oppositionsrolle ein, macht man sich kleiner, imho.

Kommunizierte Erfahrungen und Hinweise finde ich superwichtig für Betroffene.
Allgemein gesprochen, ein Forum primär durch Hinweise bzgl. "Pharmaverstrickungen" aufzuziehen, geht vielleicht am (redlichen) Selbstanpruch vorbei.

Wenn dann noch Aufrufe in diese Richtung erfolgen wird es abtrus für mich.
Wobei auch hier SB im übertragenen Sinne für mich gilt. (Muss man jetzt nicht verstehen.)

Angenommen man möchte aber doch diese Rolle einnehmen, habe ich auch eine Schulnote für Einigkeit, Kommunikation und Glaubwürdigkeit parat. --> glatte 5.

PS.

Kann das sein, dass dich die Begrifflichkeit "Opposition" geärgert hat?

PSS.

Was hier läuft, ist die Arbeit an der Basis

Darüber würde ich mich ärgern. Bzw bei dem "Selbstverständnis des Forums" den Kopf schütteln, wenn's mir nicht auch ein stückweit egal wäre.
Durch diese kämpferisch/politische Sprache schreckt man Neubetroffene ab, imho.

Nein! Halt!

Nalini @, Dienstag, 20. Juni 2017, 07:40 (vor 8 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Das ist eine "meiner" wenigen Stellen bei denen es mir wichtig ist, dass ich mich verstanden fühle. Sonst ist Chaos vorprogrammiert.

Diese Stelle, einer deiner wenigen Stellen, die dir wichtig sind, welche ist das genau?

gelebte Erfahrungen

Super wichtig! Und darum geht's!

Wir setzen die Theorie in die Praxis, in unsere gelebten Alltagswelten um, das ist eine eigene und auch ganz wichtige Ebene.

Ebenso! Logisch!

Schön, Übereinstimmung :-)

Allgemein gesprochen, ein Forum primär durch Hinweise bzgl. "Pharmaverstrickungen" aufzuziehen, geht vielleicht am (redlichen) Selbstanpruch vorbei.

Wenn dann noch Aufrufe in diese Richtung erfolgen wird es abtrus für mich.

Aufrufe? Gab es hier jemals Aufrufe? Warum sollten in einem Forum mögliche "Pharmaverstrickungen" nicht (gelegentlich, bei aktuellem Anlass) Thema sein dürfen?

Angenommen man möchte aber doch diese Rolle einnehmen, habe ich auch eine Schulnote für Einigkeit, Kommunikation und Glaubwürdigkeit parat. --> glatte 5.

Eine 5? Wer soll eine 5 bekommen? Das habe ich nicht verstanden. Jede kritische Position kriegt eine 5, oder nur dann, wenn eine kritische Position auf eine bestimmte Art und Weise kommuniziert wird?


Kann das sein, dass dich die Begrifflichkeit "Opposition" geärgert hat?

Nein, überhaupt nicht. Das ist für mich an dieser Stelle marginal.

Durch diese kämpferisch/politische Sprache schreckt man Neubetroffene ab, imho.

So unterschiedlich ist das Empfinden. Ich fand den Begriff der "Basisarbeit" an dieser Stelle lustig. Dass ich hier ein emo drangehängt hatte, das zwinkert, sollte ausdrücken, dass dieser Begriff mit Augenzwinkern interpretiert werden darf.

Nein! Halt! Die 2.

motorschiffbesitzer, Dienstag, 20. Juni 2017, 08:11 (vor 8 Tagen) @ Nalini

Das ist eine "meiner" wenigen Stellen bei denen es mir wichtig ist, dass ich mich verstanden fühle. Sonst ist Chaos vorprogrammiert.


Diese Stelle, einer deiner wenigen Stellen, die dir wichtig sind, welche ist das genau?

Alles in seiner Gesamtheit!

Allgemein gesprochen, ein Forum primär durch Hinweise bzgl. "Pharmaverstrickungen" aufzuziehen, geht vielleicht am (redlichen) Selbstanpruch vorbei.

Wenn dann noch Aufrufe in diese Richtung erfolgen wird es abtrus für mich.


Aufrufe? Gab es hier jemals Aufrufe?

Vereinzelt, aber mehrmals!

Warum sollten in einem Forum mögliche "Pharmaverstrickungen" nicht (gelegentlich, bei aktuellem Anlass) Thema sein dürfen?

Dagegen sage ich doch gar nichts!

Angenommen man möchte aber doch diese Rolle einnehmen, habe ich auch eine Schulnote für Einigkeit, Kommunikation und Glaubwürdigkeit parat. --> glatte 5.


Eine 5? Wer soll eine 5 bekommen?

Die Qualität der Umsetzung für das Vorhaben!

Das habe ich nicht verstanden. Jede kritische Position kriegt eine 5, oder nur dann, wenn eine kritische Position auf eine bestimmte Art und Weise kommuniziert wird?

Jetzt wird es albern!:-(

PS

... .Sonst ist Chaos vorprogrammiert.

Ich habe mich am heutigen Morgen überschätzt. Der Tag kann nur besser werden.;-)

Nein! Halt! Die 2.

Nalini @, Dienstag, 20. Juni 2017, 08:37 (vor 8 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Eine 5? Wer soll eine 5 bekommen?

Die Qualität der Umsetzung für das Vorhaben!

Das habe ich nicht verstanden. Jede kritische Position kriegt eine 5, oder nur dann, wenn eine kritische Position auf eine bestimmte Art und Weise kommuniziert wird?

Jetzt wird es albern!:-(

Albern? Das war so von mir nicht gemeint. Ich habe es wirklich nicht verstanden.

... .Sonst ist Chaos vorprogrammiert.

Ich habe mich am heutigen Morgen überschätzt. Der Tag kann nur besser werden.;-)

Ich glaube, so weit auseinander liegen wir gar nicht. Aber mit weiteren Worten würden wir die Sache zerreden, wahrscheinlich.

Ich wünsche dir, dass dein Tag besser wird. Hier bei uns wirds furchtbar heiß, Temperaturen über 30 Grad. Ein ganz normaler Alltag ist dann bei mir nicht möglich, ich muss meinen Alltag an die Hitze anpassen.

Sinnvolles Zeitmanagement?

Lore Ipsum, Dienstag, 20. Juni 2017, 10:37 (vor 8 Tagen) @ Nalini

thumb up

Ich würde natürlich auch lieber teure Reisen machen shades,
aber ich brauche gewiss niemanden, der mir sagt, was gut für mich ist!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum