Pfeifen im Wald (Straßencafé)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Mittwoch, 14. Juni 2017, 14:43 (vor 15 Tagen)

Als ich da grad vorhin im
Wald war :baum: :baum: :baum: :baum: :Weihnachtsfake: :baum: :baum: verdauungsmässig unterwegs :footprint: ,

da traf ich dort ein paar alte Bekannte aus der MS-Szene.
Die übten da das "Om mani padme hum", das alte Mantra mit der Bitte um Erleuchtung.

Sie möge ihnen gewährt sein, die Erleuchtung,

die Ahnung (oder Gewissheit), dass die sogenannte Schulmedizin die MS auch nicht substanziell heilen kann,
dass die "Segnungen" der Schulmedizin möglicherweise wie der Weihrauch in der katholischen Kirche nur die Sinne vernebeln und den Blick auf evtl. notwendige Lebensstilveränderungen verstellen.

Sehr interessant das Heilungsverständnis im Buddhismus

"Auch in den nicht-christlichen Weltreligionen spielt die Heilung eine bedeutende Rolle. Im frühen Buddhismus bestand die Vorstellung, dass ein Mensch, der mit der Wahrheit übereinstimmt und diese ausspricht, Heilung von Krankheiten bewirken kann: Wenn „ein in diesem Sinn authentischer Mensch eine von ihm als solche erlebte Wahrheit ausspricht, vermag er sich und andere zu heilen oder andere außergewöhnliche Wirkungen hervorzurufen.“
(steht so bei Wikipedia)

Da bleibt dann nur die Frage, was die Wahrheit ist, das behauptete Wissen von Gold, Mäurer und Konsorten oder die positiven Erfahrungen aus der unabhängigen Szene.
(nach buddhistischem Heilungsverständnis scheint die Wahrheit der Etablierten die falsch Wahrheit zu sein, sonst wären ja alle schon geheilt)

Stefan hat es ja mit "Ausblenden und Negieren" der Krankheit versucht,
das hat dem Anschein nach bisher noch nicht geklappt.

Wir drücken die Daumen, bleiben dran und werden berichten!

further studies etc. etc.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Pfeifen im Wald

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:18 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Sehr interessant das Heilungsverständnis im Buddhismus

"Auch in den nicht-christlichen Weltreligionen spielt die Heilung eine bedeutende Rolle. Im frühen Buddhismus bestand die Vorstellung, dass ein Mensch, der mit der Wahrheit übereinstimmt und diese ausspricht, Heilung von Krankheiten bewirken kann: > (steht so bei Wikipedia)

(...)

(nach buddhistischem Heilungsverständnis scheint die Wahrheit der Etablierten die falsch Wahrheit zu sein, sonst wären ja alle schon geheilt)

Lieber naseweis,
da würde mich nun aber doch die Quelle genauer interessieren: wo genau bei Wikipedia.
Nur damit der Buddhismnus nicht in Verruf gerät. ;-)

Denn, DEN Buddhismus gibt es nicht. (was zu erwarten war ...), sondern eine Vielzahl unterschiedlicher Richtungen ("Schulen"), die sich zum Teil sehr deutlich voneinander unterscheiden, - eben wohl auch in ihrem Heilungsverständnis.

Sowohl der Artikel bei Wiki als auch die Quelle, auf die er sich bezieht, wären also von erheblichem Interesse. :-)

Um die Relativität von "gesund" und "krank", oder "schwach" und "stark" im "Buddhismus" ein bißchen anschaulicher zu machen gibts ein kleines Zitat von Zen-Meister Shunryu Suzuki zum Schluß (Vorsicht: Es könnte verwirrend wirken :-D )

Gruß
Boggy

Zen-Meister Suzuki sagt:
"In letzter Zeit war ich krank, und weil ich schon seit vielen Jahren Zazen übe, mögen manche Menschen sagen: 'Er wird sich nicht erkälten oder unter Grippe leiden .... aber ist es nicht komisch, daß er so lange im Bett geblieben ist?' Wir mögen glauben, daß Zazen (die Sitzmeditation im Zen; Boggy) uns körperlich stark und psychisch gesund machen wird, aber ein gesunder Geist ist nicht bloß ein gesunder Geist im üblichen Sinne, und ein schwacher Körper ist nicht bloß ein schwacher Körper. Ob sie nun schwach sind oder stark, wenn diese Schwäche oder Stärke auf dem gründet, was wir die Wahrheit oder Buddha-Natur nennen, dann ist das ein gesunder Geist und ein gesunder Körper."

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Heilung im Netz

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:26 (vor 15 Tagen) @ Boggy

Heilung bei Tante Wiki:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heilung

Ob das jetzt die ultimative Wahrheit ist oder nicht, war mir nicht klar bekannt.

Jedenfalls ein schönes Bild.

Man(n) möge mir ggfs. verzeihen

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Heilung im Netz

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:44 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Heilung bei Tante Wiki:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heilung

Ob das jetzt die ultimative Wahrheit ist oder nicht, war mir nicht klar bekannt.

Jedenfalls ein schönes Bild.

Man(n) möge mir ggfs. verzeihen

Ja, ich verstehe. :-)
Die angebene Quelle hilft mir allerdings nicht weiter, weil ich gerne die zugrundeliegende buddhistische Quelle hätte.
Aber macht nichts.

Ich sehe, daß wir uns nun dem gefährlichen Begriff der "Heilung" wieder nähern. ;-)

Und da kommt es nun darauf an, was wir wann und wo unter "Heilung" verstehen wollen.
Uns als MSler interessiert wohl am ehesten "Heilung" als "Gesundwerdung von einer Krankheit".
Und diese Art von Heilung ist uns wohl nicht gegeben. Riesig froh wäre ich schon vom Erreichen eines Stillstands.

Gruß
Boggy
:-)

P.S.
Vor längerer Zeit hörte ich einen kurzen Vortrag von Sogyal Rinpoche, einem tibetisch-buddhistischen Lehrer
– es gab da einen Satz, der mich elektrisierte:
"Krankheit ist kein Hindernis."

Erleichterung.
Ja. Krankheit ist kein Hindernis.
Krankheit ist schlimm, schwer, leidvoll, tatsächlich behindernd, beschränkend, niederdrückend, manchmal mehr manchmal weniger, und:
Krankheit ist kein Hindernis.
Erleichterung.
Neuer Mut. Krankheit ist kein Hindernis, - Krankheit ist auch keine Tugend. Krankheit ist.
Krankheit ist kein Hindernis auf dem WEG.

Krankheit ist kein Hindernis für erwachten GEIST, kein Hindernis für Bewußtheit, kein Hindernis für leere Weite.

Kein Hindernis, weiter unser Menschsein zu entwickeln ...

(Das ist meine ganz persönliche Reaktion! Das kann man völlig anders sehen und erleben. Natürlich kann Krankheit auch ein SEHR GROSSES Hindernis sein. Und ist es auch oft! Aber ... es gibt noch andere Seiten ... jedenfalls für mich ...)

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Heilung im Netz

moritz, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:54 (vor 15 Tagen) @ Boggy


Kein Hindernis, weiter unser Menschsein zu entwickeln ...

was ist das, "unser menschsein"?
ernsthaft gemeint!

Heilung im Netz

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:00 (vor 15 Tagen) @ moritz


Kein Hindernis, weiter unser Menschsein zu entwickeln ...

was ist das, "unser menschsein"?
ernsthaft gemeint!

Ja!
Das, was uns als Menschen ausmacht, unsere Menschlichkeit.
Speziell unsere Fähigkeit, bewußt zu leben, mitzufühlen, nachsichtig zu sein, großherzig ... usw. ...

Unser Kranksein hindert uns nicht daran, innerlich zu wachsen und uns zu entfalten.

(Im Großen und Ganzen; ich bin mir bewußt, daß es selbst hierfür zu bestimmten Zeitpunkten und bei bestimmten Entwicklungen Grenzen geben kann ...)

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Mensch sein trotz allem

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:20 (vor 15 Tagen) @ Boggy

Da fällt mir wieder die Mutter von Bernhard ein:

Liegt auf der palliativ in den letzten Tagen ihres Lebens. Sie kennt mich und meine Frau, weiss um meine Krankheit.

Als meine Frau zum Dienst kommt, (sie sieht Bernhards Mutter zum ersten Mal auf der Station), fragt die Mutter in all ihrem Leiden und Sterben, wie es denn dem "Naseweis" gehe...

(Namen vom Autor geändert)

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Mensch sein trotz allem

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:25 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Da fällt mir wieder die Mutter von Bernhard ein:

Liegt auf der palliativ in den letzten Tagen ihres Lebens. Sie kennt mich und meine Frau, weiss um meine Krankheit.

Als meine Frau zum Dienst kommt, (sie sieht Bernhards Mutter zum ersten Mal auf der Station), fragt die Mutter in all ihrem Leiden und Sterben, wie es denn dem "Naseweis" gehe...

(Namen vom Autor geändert)

Ja, genau das.
Das ist herzberührend, und groß.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Mensch sein trotz allem

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Mittwoch, 14. Juni 2017, 17:09 (vor 15 Tagen) @ Boggy

Das ist herzberührend, und groß.

Gruß
Boggy

Du hast das gut benannt,
So ein Wort hat mir vorhin gefehlt

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Mensch sein trotz allem

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 17:19 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Das ist herzberührend, und groß.

Gruß
Boggy


Du hast das gut benannt,
So ein Wort hat mir vorhin gefehlt

:-)
:wink:
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Heilung im Netz

moritz, Mittwoch, 14. Juni 2017, 17:09 (vor 15 Tagen) @ Boggy

danke für deine antwort. du hast ein sehr positives menschenbild, das ich gerne teilen würde.
für mich heisst menschsein auch, böse zu sein. ich glaube, dass ein mensch leider nur für momente und nur gegenüber einer sehr eingeschränkten anzahl von menschen gut sein kann.

Heilung im Netz

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 17:18 (vor 15 Tagen) @ moritz

danke für deine antwort. du hast ein sehr positives menschenbild, das ich gerne teilen würde.
für mich heisst menschsein auch, böse zu sein. ich glaube, dass ein mensch leider nur für momente und nur gegenüber einer sehr eingeschränkten anzahl von menschen gut sein kann.

Lieber Moritz,
ich glaube auch, daß Menschen böse sein können. Da unterscheiden wir uns nicht.
Aber das sind nicht die Seiten, die ich in mir fördern möchte.

Es geht eigentlich genau darum: was will ich in mir fördern und zur Entfaltung bringen.

Und - natürlich - haben wir als Menschen auch hier unsere Grenzen ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Heilung im Netz

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:54 (vor 15 Tagen) @ naseweis

Heilung bei Tante Wiki:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heilung

Ob das jetzt die ultimative Wahrheit ist oder nicht, war mir nicht klar bekannt.

Jedenfalls ein schönes Bild.

Man(n) möge mir ggfs. verzeihen

Ja, es ist ein schönes Bild:
"Wenn „ein in diesem Sinn authentischer Mensch eine von ihm als solche erlebte Wahrheit ausspricht, vermag er sich und andere zu heilen oder andere außergewöhnliche Wirkungen hervorzurufen.“

Und das glaube ich auch; und halte es für ein wundervolles Ereignis.
:-)
Gruß
Boggy

P.S.
es gibt nichts, das verziehen werden muß. :-)

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Wahrheit

Boggy, Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:26 (vor 15 Tagen) @ Boggy

Sehr interessant das Heilungsverständnis im Buddhismus

"Auch in den nicht-christlichen Weltreligionen spielt die Heilung eine bedeutende Rolle. Im frühen Buddhismus bestand die Vorstellung, dass ein Mensch, der mit der Wahrheit übereinstimmt und diese ausspricht, Heilung von Krankheiten bewirken kann: > (steht so bei Wikipedia)

(...)

(nach buddhistischem Heilungsverständnis scheint die Wahrheit der Etablierten die falsch Wahrheit zu sein, sonst wären ja alle schon geheilt)
Ob sie nun schwach sind oder stark, wenn diese Schwäche oder Stärke auf dem gründet, was wir die Wahrheit oder Buddha-Natur nennen, dann ist das ein gesunder Geist und ein gesunder Körper."

Um nicht in unnötige Diskussionen zu geraten:
Ich würde mich nicht zu sehr beim Begriff "Wahrheit" aufhalten. Im Buddhismus bedeutet er in der Regel: "Einsicht in die wahre Natur unserer Existenz (und Verwirklichung derselben)", im Gegensatz zu "Verstricktsein in Täuschungen und Illusionen".

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum