Magersucht und Übergewicht (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 03. Oktober 2016, 09:49 (vor 320 Tagen)

Wenn man sagt, dass Magersucht immer seelische Grüne hat, wie ist es dann mit dem Übergewicht? Ist es so etwas wie das Gegenteil von der Magersucht? Ich meine, wenn man das eine psychologisch erklären (verstehen) kann, ist dann das andere das negative Spiegelbild der Gründe?

W.W.

Profis gesucht !

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Montag, 03. Oktober 2016, 12:09 (vor 320 Tagen) @ W.W.

Ich meine, wenn man das eine psychologisch erklären (verstehen) kann, ist dann das andere das negative Spiegelbild der Gründe?

W.W.

da ist jetzt aber der Profi gefragt:

W.W. übernehmen sie ? :wink:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Profis gesucht !

W.W. @, Montag, 03. Oktober 2016, 18:41 (vor 319 Tagen) @ naseweis

Ich meine, wenn die Magersucht psychologische Ursachen hätte (z.B. dass ein pubertierendes keine Brüste entwickeln und nicht erwachsen werden will), dass könnte doch auch ein übergewichtiges Kind, die Selbstbefriedigung durch Essen einem attraktiven Äußeren vorziehen. Oder gibt es so etwas nicht?

Oder: Wenn mich sowieso niemand lieb hat, dann werde ich so dick, dass mich niemand lieb haben kann.

Oder: Ich kann doch beides haben: Befriedigung durchs Essen und es gibt ja auch Partner, die nehmen mich auch so, wie ich bin. Vielleicht sind das sowieso die besten, die durch ein Äußeres hindurchblicken und mein wahres Ich sehen.

Gibt es eigentlich solche psychologische Unterstellungen? Oder ist das Ganze so banal, dass sich niemand mehr Gedanken darüber macht?

W.W.

PS: Ich glaue übrigens, dass es kaum übergewichtige MS-Betroffene gibt. Es könnte aber auch sein, dass solche mich niemals kontaktieren würden...:confused:

Extreme Adipositas

Karo, Montag, 03. Oktober 2016, 20:18 (vor 319 Tagen) @ W.W.

Ich meine, wenn die Magersucht psychologische Ursachen hätte (z.B. dass ein pubertierendes keine Brüste entwickeln und nicht erwachsen werden will), dass könnte doch auch ein übergewichtiges Kind, die Selbstbefriedigung durch Essen einem attraktiven Äußeren vorziehen. Oder gibt es so etwas nicht?

Oder: Wenn mich sowieso niemand lieb hat, dann werde ich so dick, dass mich niemand lieb haben kann.

Hier der Link zu einem sehr beeindruckenden Interview mit Nicole Jäger (von Anfang 2016), die mit ca. 25 Jahren sagenhafte 340 Kilo gewogen hat. Es kam zu einer lebensbedrohlichen Krise, und sie musste abnehmen und hat es geschafft, ohne Magen-Bypass. Jetzt, mit 33 oder 34 Jahren, wiegt sie noch knapp die Hälfte, ca. 170 Kilo, Tendenz weiter fallend.

Heute ist sie Heilpraktikerin mit Zulassung für Psychotherapie und macht Ernährungscoaching - auch für Magersüchtige.

http://www.stern.de/gesundheit/keine-diaet--eine-frau-hat-sich-halbiert-6693692.html

Magersucht und Übergewicht und MS

motorschiffbesitzer @, Montag, 03. Oktober 2016, 12:19 (vor 320 Tagen) @ W.W.

Man sollte bei der Fragestellung mehr geführt werden!

Sonst könnte man auf die Idee kommen, dass übergewichtige Menschen keine MS haben können oder der Ansatz, dass da eine seelisch/psychische Komponete mit im Spiel sein könnte, falsch ist.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

zwischen den Zeilen

agno @, Montag, 03. Oktober 2016, 21:05 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Man sollte bei der Fragestellung mehr geführt werden!

hmm... klingt irgendwie nach *zwinker* mal *autsch*

agno

Das war ernst gemeint!

motorschiffbesitzer @, Montag, 03. Oktober 2016, 21:14 (vor 319 Tagen) @ agno

Nein, das war ernst gemeint.

Für mein Empfinden sind die Fragen von W.W. oft so gestellt, dass er eigentlich eine bestimmte Antwort erwartet.

Wenn man das nun nicht erkennt und ungüstig reagiert, läuft man in die Falle. Und das kann unnötig ärgerlich sein.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

Das war ernst gemeint!

agno @, Montag, 03. Oktober 2016, 21:46 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Nein, das war ernst gemeint.
Für mein Empfinden sind die Fragen von W.W. oft so gestellt, dass er eigentlich eine bestimmte Antwort erwartet.
Wenn man das nun nicht erkennt und ungüstig reagiert, läuft man in die Falle. Und das kann unnötig ärgerlich sein.

Insgesammt würde ich das Problem nicht auf W.W. reduzieren.
Es ist ein Satzbau der auf verschiedene emotionale Scanner passt

Ich sehe drei Ansätze im selben Satzbau:
1.) Ohne Tabus alles hinterfragen, verstehen wollen, dunkle Stellen beleuchten... forschen
2.) Sinnfrei-verletzend-respektlos anderen Menschen emotionale Wunden zufügen (wollen?).
3.) Ein etwas ungeschickter Humor für eine holprige Belustigung.

Bei W.W. gehe ich zu über 95% von 1. aus.
Die 3. wird zum Glück immer seltener.
Postings mit "agno empfindet 2." schließe ich zur Zeit, mit einem peinlich berührten Unwohlsein.
Es ist fast immer ein Engel da, der irgendwann eine Stoppstelle setzt.

Gruß agno

P.S.: Ich war in letzter Zeit unterwegs, um mit Schatz optimaler technisch zu versorgen.
Mir sind Behinderte Menschen begegnet, die mich noch immer emotional aufwühlen.
Helden oder Pragmatiker oder einfach...??? Ich bin noch auf der Suche nach Begrifflichkeiten.
Ich habe das Gefühl dass ich seither zu hart bewerte. :-(

Das war ernst gemeint!

motorschiffbesitzer @, Montag, 03. Oktober 2016, 21:56 (vor 319 Tagen) @ agno

Ich will das mal abschließend für mich so sagen.

Wir unterscheiden uns hier in unserer Denke.
Vieles ist für OK, wenn man nicht gelockt wird.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

Edit: Doch noch was in eigener Sache ... Über den Wolken, lalalala

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 06:05 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Ich will das mal abschließend für mich so sagen.

Wir unterscheiden uns hier in unserer Denke.
Vieles ist für mich OK, wenn man nicht gelockt wird.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

Edit: Doch noch was in eigener Sache ... Über den Wolken, lalalala

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 09:57 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Ich will das mal abschließend für mich so sagen.

Wir unterscheiden uns hier in unserer Denke.
Vieles ist für mich OK, wenn man nicht gelockt wird.

Gott sei Dank!:-) flowers Ich war wirklich verzweifelt!!!

Nein, ich will keinen locken, sondern eher 'gründeln', also einer Sache auf den Grund gehen. (Ich weiß, das ist eine Eigenschaft von mir, die einen auf die Palme bringen kann!)

Ich glaube, so ganz im Klaren ist man sich nicht, ob Magersucht oder Übergewicht hauptsächlich psychische Gründe haben. Auch nicht, wie es sich mit der Sucht verhält. Oder mit ADHS? Und wie es mit der Homosexualität ist? Erziehung, schlimme oder gute Erfahrungen - oder Gene? Und darf man sagen. jemand habe an seinem Lungenkrebs Schuld, wenn er raucht wie ein Schlot? Oder müssen wir ihn in seiner Not verstehen?

Und wie war es früher mit Menschen, die Syphilis bekamen? Ich denke, die meisten bekamen die Krankheit, weil sie Prostituierte aufsuchten. Und wie ist es mit AIDS.

Ich glaube, unser Krankheitsbegriff ist unklar!!! Darum frage ich nach.

W.W.

Das metabolische Syndrom

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 18:07 (vor 319 Tagen) @ W.W.

Und noch eines, was ich vergessen habe: Wenn jemand stark übergewichtig ist und ein sog. metabolisches Syndrom hat (also übergewichtsbedingte Hypertonie + übergewichtsbedingter Diabetes + übergewichtsbedingte Fettstoffwechselstörung) ist das eine Krankheit? Oder ein lebendbedingtes Ungleichgewicht, dass man ausgleichen kann und wieder ganz gesund ist?

Wie ich gehört habe, gibt es Menschen, die neben Blutdruckmittel, Lipidsenker und Tabletten gegen den hohen Zucker ein, weil sie es einfach nicht schaffen, abzunehmen.

Was soll ein Arzt tun, wenn er solche Patienten hat? Darf er ihm vorschreiben, dass er abnehmen muss? Darf er sich weigern, diesen Patienten zu behandeln?

Ich könnte mir vorstellen, dass es besser ist, wenn man ihm gibt, was erhaben will, weil es sonst eine ganze Menge Ärger geben würde. Aber ist das wirklich besser?

W.W.

Das metabolische Syndrom

Philipp, Dienstag, 04. Oktober 2016, 20:41 (vor 318 Tagen) @ W.W.

Der Arzt soll dem Patienten einen Schlauchmagen operieren, das freut nicht nur den
Chirurgen , auch der Gastroenterologe hat so ein Zubrot, dass ihm hoffentlich nur die
Brieftasche fett macht, damit er selbst noch im Porsche platz hat.

Philipp

Das metabolische Syndrom (nicht ganz ernste Antwort)

agno @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 21:34 (vor 318 Tagen) @ W.W.

Das metabolische Syndrom

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 04. Oktober 2016, 21:37 (vor 318 Tagen) @ agno

man sollte wohl auch das fettschreiben hier abschalten.
Nicht dass es am Ende ne Regressforderung von der Krankenkasse gibt. rofl

Obwohl, da ist wohl die :wuerg: Blödzeitung schlimmer als wir

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Das war ernst gemeint!

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 09:49 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

Vieles ist für OK, wenn man nicht gelockt wird.

??? Ich verstehe wieder nicht! Ich denke, es liegt doch an mir! Julia, was meinen Sie? Oder Jerry? Oder Boggy? Ich zweifle an meinem Verstand!

W.W.

zwischen den Zeilen

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 09:44 (vor 319 Tagen) @ agno

hmm... klingt irgendwie nach *zwinker* mal *autsch*

Ich will nicht kleinlich erscheinen, aber ist das ein Satz? Oder fehlt da etwas? Oder ist das eine Jugendsprache, die ich nicht kenne? Oder bin ich wirklich humorlos? Mich machen solche Satzfragmente, die mir falsch erscheinen, verrückt, weil ich immer denke, es läge an mir.

Liegt es nun an mir, oder ist der Satz wirklich nicht zu verstehen? Oder unvollständig?

Ich meine, hier im Forum sind einige, die an ihrem Verstand zweifeln. Ich gehöre ganz bestimmt dazu. Auch deretwegen sollten wir uns bemühen, Kauderwelsch zu vermeiden! Oder ist das gar kein Kauderwelsch? Sondern nur eine Achtlosigkeit, die auch mir immer wieder passiert? Dass ich etwas grammatikalisch Wichtiges vergesse!:-(

Ganz im Ernst: Ist das lächerlich, was ich anmahne???:-( Bin ich der einzige, der diese Sprachprobleme hat und an sich zweifelt?

W.W.

Ich ...

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 14:32 (vor 319 Tagen) @ W.W.

hmm... klingt irgendwie nach *zwinker* mal *autsch*


Ich will nicht kleinlich erscheinen, aber ist das ein Satz? Oder fehlt da etwas? Oder ist das eine Jugendsprache, die ich nicht kenne? Oder bin ich wirklich humorlos? Mich machen solche Satzfragmente, die mir falsch erscheinen, verrückt, weil ich immer denke, es läge an mir.

Liegt es nun an mir, oder ist der Satz wirklich nicht zu verstehen? Oder unvollständig?

Ich meine, hier im Forum sind einige, die an ihrem Verstand zweifeln. Ich gehöre ganz bestimmt dazu. Auch deretwegen sollten wir uns bemühen, Kauderwelsch zu vermeiden! Oder ist das gar kein Kauderwelsch? Sondern nur eine Achtlosigkeit, die auch mir immer wieder passiert? Dass ich etwas grammatikalisch Wichtiges vergesse!:-(

Ganz im Ernst: Ist das lächerlich, was ich anmahne???:-( Bin ich der einzige, der diese Sprachprobleme hat und an sich zweifelt?

W.W.

... kann natürlich nur für mich sprechen, und dementsprechend ist die Aussagekraft sehr überschaubar, aber ich hab es erst nicht verstanden, weil ich das "mal" zunächst nicht als Rechenvorschrift eingeordnet habe.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

Aussagekraft überschaubar

agno @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 14:50 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

... kann natürlich nur für mich sprechen, und dementsprechend ist die Aussagekraft sehr überschaubar, aber ich hab es erst nicht verstanden, weil ich das "mal" zunächst nicht als Rechenvorschrift eingeordnet habe.

Dabei wollte ich ursprünglich nur lobend auf den, für mein Empfinden gepflegten, Tadel von MSB hinweisen.

Aussagekraft meiner Erfahrung (in Bezug auf Allgemeingültigkeit) überschaubar

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 15:06 (vor 319 Tagen) @ agno

Ich hab das schon so verstanden ;-)

In medias res der Trivialitäten zu gehen, habe ich ja nicht angestoßen.;-)

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

Ich ...

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 16:05 (vor 319 Tagen) @ motorschiffbesitzer

... kann natürlich nur für mich sprechen, und dementsprechend ist die Aussagekraft sehr überschaubar, aber ich hab es erst nicht verstanden, weil ich das "mal" zunächst nicht als Rechenvorschrift eingeordnet habe.

Das ist es! Ich wusste es. Ich habe ein Wort falsch gedeutet. Mehr in dem Sinn, dass manches mal so und mal anders ist. Ich danke Ihnen!:-) Es liegt also doch an meiner eingeschränkten Flexibilität.:-( Ich danke Ihnen für Ihre Interpretationshilfe.

W.W.

Magersucht und Übergewicht

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Montag, 03. Oktober 2016, 20:15 (vor 319 Tagen) @ W.W.

Naja wie bei allem gibt es keine einheitliche Erklärung.
Sowohl bei Magersucht als auch Fettleibigkeit gibt es psychische Ursachen, Zuwendungsmangel, Traumata, ...
Dann gibt es körperliche Voraussetzungen..., Neigung zu Gewichtszu/-abnahme... Stichwort Stoffwechsel... wie ist die Ernährung geprägt, ...
Jojo- Effekt,...

Ich bekomme immer bei den Diäten die Krise,... ich bin doch diätresistent. Die einzigen Diäten die ich je gemacht habe sind FdH (als ich von 63kg runter kommen wollte... selbst da war ich durch Substitution sehr erfinderisch) Zweim Wochen Hebener. Nach Studium des Kochbuches und unmöglichen Eßgelüsten hab ich das was ich für gut befunden habe behalten und den Rest verworfen. Wenn ich explizite Empfehlungen für glutamathaltige Würzmischungen lese bekomm ich Anfälle...

Wenn ich von latenter Magersucht rede hat das nichts mit MS zu tun, sondern mit einem BMI der immer um 19 schwankt, meine Neigung Essen zu vergessen, abends zu bemerken, hups ich habe heut noch nix gegessen.
Andererseits meide ich die Waage, bin diätresistent, finde die Werbung für fettreduzierte Lebensmittel einfach doof.
Viele Schauen etwas zu essen an und bekpmmen Zuwachs auf den Hüften, wenn ich keinen Hunger habe purzeln bei mir nicht Gramms sondern Kilos.
Mein Mann wird "genötigt" das zu essen was ich nicht mehr mag... von Schwestern im KH hab ich gelernt, daß das gerne eine Strategie magersüchtiger ist. Ich koche gerne und gut, aber ich hab oft schon keinen Hunger mehr wenn ich gekocht habe...manchmal ist es einfach der Geschmack den ich haben wollte.
Häufig ist man durch die Essensgewohnheiten aus der Kindheit und Jugend geprägt. Beiuns gab es 1-2x die Woche Fleisch und wenn dann Gutes. Viel frisches Gemüse und Obst, Süßigkeiten gab es selten ich habe es heute noch nicht mit Süßigkeiten.... eine Freundin von mir ist das Gegenteil von mir. Sie hat zwei Kinder. Die Tochter kommt nach ihr, ihr Sohn ist ein Spargeltarzan. Beide sind mit der gleichen Erziehung und Ernährung aufgewachsen.

Also werden unsere Ernährung, Figur etc. von mehr Faktoren geprägt als von der Psyche.
Ich hab als Jugendliche rythmische Sportgymnastik gemacht. Ich hasste immer Leichtathletik und Ballsportarten. Beim Turnen flog ich vom Reck, was ich locker am Stufenbarren turnte... hatte ich Angst vor dem Reck... vermutlich, ich bin schließlich oft genug runtergefallen, beim Stufenbarren brauchte ich schließlich keine Angst haben weil ich es konnte.

Unsere Psyche ist geprägt von Erfolgen und Mißerfolgen, was ich daraus entwickelt hängt von so vielem ab. Hat man die Neigung zu Suchtverhalten... Alkohol, Handy, Essen, Spielen, Rauchen,... hat man gelernt mit Versuchungen um zu gehen...
Welche Persönlichkeit hat man???

Habe ich Krebs, MS bekommen weil ich eine entsprechende Psyche habe??? Och nö, ... sind wir nicht alle ein bischen Bluna???

Bei meinen Gesprächen mit einigen Mitpatienten in der Psychatrie sind wir öfter zu dem Schluß gekommen, daß wir oft weniger verrückt verrückt waren als sog. Normale.

Wir sind alle geprägt von unserer Familie, dem sozialen Umfeld, Ereignissen und ob man gelernt hat mit sowas um zu gehen. Jmd. der nie mit Krankheit konfrontiert war tut sich meist sehr schwer...

Idefix

Ich erwische mich selbst beim Schlampig-Schreiben!

W.W. @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 13:05 (vor 319 Tagen) @ W.W.

Wenn man sagt, dass Magersucht immer seelische Grüne hat, wie ist es dann mit dem Übergewicht?

Ich werde schamrot, aber ich merke, dass auch ich 'schlampig' schreibe. Es muss natürlich 'Gründe' heißen! Und in einem anderen Posting habe ich 'Lysozym' und 'Lysosom' verwechselt!

Es ist also nicht nur so, dass sich andere vielleicht mehr Mühe geben sollten, ich muss es selbst tun! Ich denke, so ein Forum verführt dazu, 'schlampig' zu schreiben.:-(

W.W.

Auf die Finger ;-)

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 04. Oktober 2016, 13:52 (vor 319 Tagen) @ W.W.

Es ist also nicht nur so, dass sich andere vielleicht mehr Mühe geben sollten, ich muss es selbst tun! Ich denke, so ein Forum verführt dazu, 'schlampig' zu schreiben.:-(

Sowas meinte ich weiter oben auch mit "locken".;-)

Ich denke, so ein Forum verführt dazu, 'schlampig' zu schreiben.:-(

Nein, ich denke, dass es mit den aktuellen Fähigkeiten zusammenhängt.

Dafür (Schulung Konzentration und Motorik) liebte (und hasste) ich das DMSG-Forum. Da hatte man nur einen Versuch.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum