Kortison (ehemals Zweig von "plötzliche Heiserkeit") (Allgemeines)

co hausmeister, Donnerstag, 29. September 2016, 16:58 (vor 298 Tagen)

Zur besseren Übersicht und im ausgesprochenen Interesse des ehemaligen Threadstrarter habe ich den Zweig mit dem neuen Thema abgetrennt.

der Co-Hausmeister

plötzliche Heiserkeit

W.W. @, Mittwoch, 28. September 2016, 13:41 (vor 299 Tagen) @ co hausmeister

Es ist merkwürdig: Ich halte Idefix für eine der vernünftigsten Frauen der Welt und sie hat eine Klasse Lebensauffassung. Warum tut sie sich das mit Cortison an?

Ich glaube, ich werde sie in der Neuauflage dazu benutzen, dass ich an ihrem Fall schildere, warum ein Mensch doch zu Cortison greifen kann, obwohl vieles dagegen spricht!

Es ist bestimmt nicht unvernünftig, was sie tut, aber sie muss einen Grund haben, der mir nicht so richtig nachvollziehbar ist. Wahrscheinlich hat sie auch Recht, aber ich würde es gern verstehen, um es an andere weiterberichten zu können: 'Du, ich kenne da jemanden, die macht mir einen blitzgescheiten Eindruck, ist immer fröhlich und kennt sich auch gut aus. Und dennoch unterzieht sie sich alle 3 Monate einer Cortisonkur! Das scheint sich also nicht zu widersprechen. Vielleicht hat sie ein Geheimnis, das ich nicht kenne...?'

W.W.

menschliche Unlogik gibt menschliche Wärme

agno @, Mittwoch, 28. September 2016, 13:54 (vor 299 Tagen) @ W.W.

Tja, abseits von logischen Schlussfolgerungen.
Wählen die Amis teilweise Donald Trump.
Gibt es MSler die rauchen.
Manche verbinden Basistherapie mit MS-Hoffnung.
Einige nehmen Cortison.

Lieber W.W.
Ich hatte diesen ihren Gedanken schon vor einigen Tagen.
Habe mir dazu jeden Komentar verkniffen, weil ich nicht dazu beitragen wollte dass sich Idefix zwischen allen Stühlen fühlt.
Ich weiß nicht, ist es das prägende Elternhaus oder eine prägende Berufserfahrung?
Es scheint mir so als gäbe es viele Menschen, denen es emotional nicht möglich ist sich der Logik von Entscheidungsträgern mit Status, zu verweigern.

gruß agno

menschliche Unlogik . . .

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Mittwoch, 28. September 2016, 14:16 (vor 299 Tagen) @ agno

Tja, abseits von logischen Schlussfolgerungen.

soll es sogar Neurologen geben, die nach einem Bier lechzen [ich nenn jetzt keine Namen ;-) ]

Habe mir dazu jeden Komentar verkniffen, weil ich nicht dazu beitragen wollte dass sich Idefix zwischen allen Stühlen fühlt.

War nicht so, dass Cortison ein gewisses Wurschtigkeitswohlgefühl erzeugen kann ?
Dann isses doch zwischen Stühlen gar nicht übel: "Ich bin die Mitte!"
[ironiemodus aus]

Ich weiß nicht, ist es . . . oder . . . ?
Es scheint mir so als . . .

Lass das Analysieren, das Unterstellen, das führt zu nix.

Nee, "man muss doch was machen!"

  • und der eine nimmt Schüsslersalze, dass er was tut,
  • der andre Homöopathie
  • Vitamin D
  • ALA
  • doppelter Espresso
  • Und Kerstin will ihrer Tochter lieber Bromelain als Cortison für den Hörsturz geben.

Das hat auf jeden Fall wesentlich weniger Nebenwirkungen (selbst wenn möglicherweise weder Cortison noch Bromelain beim Hörsturz hilft).

gruß agno

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

menschliche Unlogik . . .

Hitman @, Mittwoch, 28. September 2016, 14:36 (vor 299 Tagen) @ naseweis

[*]doppelter Espresso

Eindeutig mein Favorit. :-)

menschliche Unlogik . . .

Amy @, Mittwoch, 28. September 2016, 19:54 (vor 298 Tagen) @ naseweis


War nicht so, dass Cortison ein gewisses Wurschtigkeitswohlgefühl erzeugen kann ?
Dann isses doch zwischen Stühlen gar nicht übel: "Ich bin die Mitte!"
[ironiemodus aus]


Hmm.... Wurschtigkeitswohlgefühl ?


Ich erinnere mich eher an die Doping-Wirkung von Cortison.

Vielleicht schreibt Idefix ja noch selber, was ihr die Corti-Puls-Therapie bringt.
Würde ich lieber lesen, als die Spekulationen von euch....

Mir sind die nicht absehbaren Langzeit-Folgeschäden von hochdosiertem Cortison (regelmässig über viele Jahre eingenommen) zu gesamtgesundheitsgefährdend.


Lieber verzichte ich auf die vorübergehende Vorgaukelei von Aktivität und Energie, die Corti bei mir erzeugt.

menschliche Unlogik . . .

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Donnerstag, 29. September 2016, 07:22 (vor 298 Tagen) @ Amy

Guten Morgen ihr Lieben,

tja was bringt mir Corti.... einen stabileren Gang, leichtere Sprache... Nach ser erste Flasche Corti kann ich wieder Sprechen wie eh und je.
Die Fatigue ist weniger ich bin wieder mehr das verrückte multitasking Huhn von früher... oder ist es doch das Wetter...

Warum Corti trotz aller NW's ... der Mangel einer wirksamen Alternative...
Die neuen Immunsupressiva... konsequente Weiterentwicklungen ähm... :no:
Och nö.
Bei Corti weiß ich was sein kann bei den neuen ist der Versuchskaninchen-Anteil sehr hoch...

Wenn mir jmd. Eine wirklich wirksame Alternative zu Corti nennen kann steige ich sofort um. Allerdinds hab ic trotz vielem Lesen noch nix gefunden... Absinth-Therpie - Wermut soll BHS abdichten ;-D
So jetzt mach kurz Bubu und dann muß ich flitzen

Habt einen schönen Tag... genießt ihn...

Idefix

menschliche Unlogik . . .

W.W. @, Donnerstag, 29. September 2016, 07:54 (vor 298 Tagen) @ Idefix

Ich danke Idefix für Ihre Antwort. Ich halte sie für sehr ehrlich und gut. Und es geht ja gar nicht um ein Argument... Ich hätte etwas ganz anderes erwartet. Ich muss darüber nachdenken.:confused:

Und es geht gar nicht um Logik! Man kann noch so logisch argumentieren, aber darum geht es nicht. Es geht Darum, dass man das tut, was die meisten Leute, die sich damit beschäftigen tun. Warum sollte man anders handeln?

W.W.

menschliche Unlogik . . .

Curry, zu Hause, Donnerstag, 29. September 2016, 21:40 (vor 297 Tagen) @ Idefix

Es geht mir wie Idefix, ich bekomme auch alle 3 Monate
Cortison Puls, ganz freiwillig und vertrage es gut.
Darüber habe ich schon mal in einem anderen Thread mit W.W.
geschrieben.

Und ja, auch ich weiß um die möglichen NW.
Aber ich habe ppMS und habe in den Diagnose MRT's vor 5 Jahren
zahlreiche Vernarbungen im Groß-, Kleinhirn und der HWS.

Nach 5 Jahren Corti Puls, ist NICHTS dazu gekommen und das sehe
ich schon als Erfolg, fast würde ich es Verbesserung nennen, es ist
ein Stillstand.

Abgesehen davon, habe ich immer eine deutliche Besserung der Symptome
und sehe das absolut nicht als Placebo Wirkung, auch wenn das hier auch
schon Thema war.

LG, Curry

menschliche Unlogik gibt menschliche Wärme

W.W. @, Mittwoch, 28. September 2016, 17:07 (vor 299 Tagen) @ agno

Ich hatte diesen ihren Gedanken schon vor einigen Tagen.
Habe mir dazu jeden Komentar verkniffen, weil ich nicht dazu beitragen wollte dass sich Idefix zwischen allen Stühlen fühlt.
Ich weiß nicht, ist es das prägende Elternhaus oder eine prägende Berufserfahrung?
Es scheint mir so als gäbe es viele Menschen, denen es emotional nicht möglich ist sich der Logik von Entscheidungsträgern mit Status, zu verweigern.

Ich weiß nicht?! Ich denke, sie hat einen besseren Grund als eine vermutete Geborgenheit bei 'Entscheidungsträgern mit Status'. Damit würden wir ihr nicht gerecht. Sie hat einen guten Grund, den wir (Sie und ich) bislang übersehen haben.

Und es ist wichtig, diesen Grund zu begreifen, weil wir ihn dann ja anderen mitteilen könnten.

Vielleicht gehört es hier nicht hin, aber in war gestern im REWE. Ich weiß, ich weiß, ich sollte Ende September keinen Christstollen essen, aber ich esse ihn nun einmal gern, und ich könnte ihn das ganze Jahr essen. Mit Persipan! Ich kaufte also einen Christstollen und die Kassiererin berechnete dafür 3,99 Euro. Ich war ziemlich sicher, dass er nur 2,79 Euro kostet.

Also ließ ich den Christstollen an der Kasse und ging noch einmal nachsehen, während die anderen Kunden weiter abgefertigt werden konnten. Und dann sah ich: In dem einen Regal stand als Preis für den Christstollen 2,79 und im Regal darunter lag derselbe Christstollen von derselben Firma für 3,99.

Der Fall schien offensichtlich zu sein: Derselbe Christstollen war unterschiedlich ausgepreist. Ich holte eine der Angestellten und zeigte ihr die verschiedenen Preise für denselben Christstollen, und sie erkannte sofort: Die Christstollen sahen zwar ziemlich gleich aus, aber der eine wog 750g und der andere 1000g.

Das war mir sehr peinlich: 1. weil ich so viel Unruhe verursacht hatte und 2. weil ich etwas ganz Offensichtliches übersehen hatte. Und 3. weil ich mich auf einen Preisvergleich eingelassen hatte, was einem Menschen, der sich nur mit hochgeistigen Dingen beschäftigt, nicht ansteht.

So etwas passiert mir wohl häufiger als anderen... Worauf ich aber hinauswill: Wenn man erst einmal eine falsche Idee im Kopf hat, fällt es schwer, seinen eigenen Irrtum zu begreifen. Hätte ich die Angestellte nicht gefragt und hätte den Preisunterschied einfach so hingenommen, wäre ich vermutlich auch jetzt noch überzeugt, es wären aus Versehen für denselben Christstollen zwei unterschiedliche Preise angegeben worden, weil sie sich in verschiedenen Regalen befanden.

Ich irre mich vermutlich sehr, sehr häufig und merke es gar nicht!:-(


W.W.

plötzliche Heiserkeit

UWE @, Mittwoch, 28. September 2016, 14:24 (vor 299 Tagen) @ W.W.

Es ist merkwürdig: Ich halte Idefix für eine der vernünftigsten Frauen der Welt und sie hat eine Klasse Lebensauffassung. Warum tut sie sich das mit Cortison an?

W.W.

Guten Tag Herr Weihe

In dem von MIR eröffneten Thread geht es um *plötzliche Heiserkeit*
- Ich möchte Sie höflich bitten diesen Thread nicht mit Ihrer Corti-Phobie zu okkupieren!

Freundliche Grüße
Uwe

Ich wiederhols nochmal, auch wenn es Sie schmerzt.
Corti hat mir etliche sehr schöne Jahre beschert, welche ich NICHT missen möchte.

Spielanalyse: plötzliche Heiserkeit (mit/ohne Cortison)

hausmeister willie @, Springfield, Mittwoch, 28. September 2016, 15:30 (vor 299 Tagen) @ UWE

In dem von MIR eröffneten Thread geht es um *plötzliche Heiserkeit*
- Ich möchte Sie höflich bitten diesen Thread nicht mit Ihrer Corti-Phobie zu okkupieren!

Wie war der Spielverlauf?

Idefix bringt über die Magensäure als evtl. Auslöser der Heiserkeit mit nem Querpass Cortison ins Spiel,

dann kommt ein Konter -

dann noch ein paar Einlassungen -

ich seh da kein Foulspiel,
kein Ceterum censeo - - -

Spielanalyse: plötzliche Heiserkeit (mit/ohne Cortison)

W.W. @, Donnerstag, 29. September 2016, 14:15 (vor 298 Tagen) @ hausmeister willie

Ich danke Ihnen für Ihr rasches und beherztes Eingreifen. Mir fällt es sehr schwer, die versteckte Aggressivität, die Ironie oder den Ordnungsruf zweifelsfrei zu erkennen. Vielleicht ist hier vieles aggressiver als man denkt, auch wenn es korrekt formuliert zu sein scheint.

W.W.

plötzliche Heiserkeit

W.W. @, Mittwoch, 28. September 2016, 17:17 (vor 299 Tagen) @ UWE

Ich wiederhols nochmal, auch wenn es Sie schmerzt.
Corti hat mir etliche sehr schöne Jahre beschert, welche ich NICHT missen möchte.

Es wäre unheimlich wichtig, das irgendwie genauer zu erklären bzw. mir klar zu machen, warum ich mich so fundamental geirrt habe. Auf dem Grunde meines Herzens denke ich ja auch immer: Es muss doch etwas an dem Cortison dran sein, sonst würden es doch nicht so viele tun und von fast allen Ärzten dazu ermuntert werden.

Wäre es nicht denkbar, dass ein Fehler in meinen Gedankengängen ist? Oder tatsächlich eine Paranoia oder Phobie, die mich unglaubwürdig macht?

Die Behauptung müsste doch so lauten: 'Cortison stoppt meine MS. Es macht, dass sich die MS langsamer verschlechtert. Und das sowohl, wenn ich jeden Schub mit Cortison behandele, aber auch wenn ich alle 3 Monate eine Cortisonkur mache. Und noch besser wirkt es, wenn man es intrathekal gibt. Dann hilft es auch bei SPMS!'

Ich nehme an, so in etwa denken Sie. Und Idefix auch. Und Renate_S. auch. Wie kann man diese fundamentale Meinungsverschiedenheit aus der Welt schaffen?

W.W.

plötzliche Heiserkeit

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Donnerstag, 29. September 2016, 12:50 (vor 298 Tagen) @ W.W.

Aus meiner Sicht ist es reiner Pragmatismus. Vielleicht auch Faulheit mir etwas an zu tun, was die NW Krebs oder PML hat. Was gibt es gerade??? Auf Interferon reagiere ich hoch depressiv....ist net schön.... ich lebe und habe genug anderes um die Ohren... soll ich min. Mirtazapin wieder nehmen... Mein Mann kriegt die Krise, wenn ich bei der kleinsten Meinungsverschiedenheit mit ihm nach dem Autoschlüssel sprinte, weil ich einen Brückenpfeiler verschönern will ??? Brauch ich das wieder??? Ich lebe zu gerne...

Ich werde mit meiner Freundin über Kaliumionen diskutieren, die versteht da mehr davon bzw. kennt Leute, die mehr wissen...
Bin nun mal ne chemische Tieffliegerin :-).

Aber ich weiß auch daß es Mitbetroffene gibt, die Corti gar nicht vertragen. Die NW's, die Panik die sie sich einreden und einreden lassen. Während meiner Chemo hatte ich keinen Bock hatte, da meinte meine Freundin, die dort arbeite "Stell Dich nicht so an, Du bist die Einzige hier die eine Chanc auf vollständige Gesundung vom Krebs hat - nutze diese Chance."

Bei Käffchen erzählte sie mir so einige Storys ua., zum Thema Einstellung zu einem Medi.
Eine ältere Dame bekam die kursmäßige Chemo. Am nächsten Tag fragte sie sie und wie hat das Übelkeitsmedi geholfen - Hab ich nicht genommen... haben sie mal die Nebenwirkungen gelesen... und immer dann wenn ich das gelbe bekomme wird mir ganz schlecht... Folge sämtliche Fläschchen samt Schläuchen wurden verborgen... auf einmal hat sie die Chemo vertragen. Zum einen weil man der Dame erklärt hat, was die Chemo positives bewirkt und daß man ihr helfen möchte.

Mir half damals, daß man mir erklärte, in welchen Intervallen die Chemo arbeitet... wenn die Schleimhäute aufrissen lutschte ich Pantozol.
Mein Geschmackssinn verschwand ne Weile... aber das wusste ich ja...

Es wird immer auf Corti eingehackt... ja ich kenne die Nebenwirkungen aber ich habe meine Energie dort reingesteckt, und n dem ich mir Gedanken machte, wie ich diese Wirkungen erträglich machen kann. Ich bin immer aufs neue schockiert, daß man nach Corti Probleme mit dem Schlafen, weil den Leuten dies vorher nicht sagt wird... was man zur Vorbeugung von Osteoporose tun kann.

Es wird nur auf die Nebenwirkungen abgestellt. Chance die sich bietet negiert. Von vorne herein alles nur schlecht gemach stattdessen wird Wehrauch und sonst was hochgejubelt, daß diese Dinge auch Nebenwirkungen haben, daß auch sie der ärztlichen Kontrolle bedürfen wird oft unter den Tisch fallen gelassen.

Alles was eine Wirkung hat, hat auch ne Nebenwirkung.... aber es ist ja so natürlich...

Corti ist definitiv ein Teufekszeug... aber weiß lmd einen wirkliche Alternative???

So jetzt hab ich Hunger :-D

Idefix

plötzliche Heiserkeit

W.W. @, Donnerstag, 29. September 2016, 13:38 (vor 298 Tagen) @ Idefix

Wenn man für oder gegen Cortison ist, scheint es gar nicht um Studien und eine kritische Haltung zu gehen. Ganz im Vordergrund steht: Wenn man nach einer Wattwanderung auf einer Hallig gelandet ist, und alle sagen: 'Jetzt müssen wir aber zurück aufs Festland', und schlagen einen Weg durchs Watt ein, der ein Umweg zu sein scheint, dann tut man gut daran, sich diesen Menschen anzuschließen, auch wenn man meint, es wäre kürzer, einfach geradeaus zu gehen.

Ich würde das jedenfalls tun, weil ich nicht weiß, ob mich der kürzere Weg nicht an einen Priel führt, über den ich nicht rüberkomme. So ähnlich stelle ich mir das mit Cortison vor: Alle Ärzte sagen 'Es ist besser, Sie nehmen Cortison' und soll ich mir einbilden, klüger zu sein, als alle die, die doch einige Erfahrung haben?

Nein, das würde ich nicht tun! Und wenn ich dann Cortison gut vertrage, und die Symptome sich langsam zurückzubilden beginnen, dann würde ich beim nächsten Schub nicht zögern, mich möglichst frühzeitig wieder mit Cortison behandeln zu lassen. Alles spricht ja dafür!!!

Aber wie könnte ich zu zweífeln beginnen und abtrünnig werden? Ich weiß es nicht. Weil ich gerne widerspreche? Weil ich den Ärzten nicht traue? Weil mit mir irgendetwas nicht stimmt? Ich weiß es nicht!:confused: Ich meine fast, kein vernünftiger Mensch würde auf eine Cortisonbehandlung des frischen Schubs verzichten können. Und dennoch halte ich sie für falsch - und ich kann nicht rüberbringen, warum!

W.W.

Patientenempfehlungen? Korti? Hoffnung?

agno @, Donnerstag, 29. September 2016, 14:37 (vor 298 Tagen) @ W.W.

Lieber W.W.
Was ist schon das bisschen MS im Gegensatz zu Krebs?
Du kannst im Rollstuhl Firmen gründen z.B.: Josef Jakober
Kinder bekommen und aufziehen, ein Haus bauen, reisen, heiraten...
und mit Fatique hervorragend schlafen.
Aber Krebs ist Krebs!
Wir befinden uns immer noch, mit liebevollen Gedanken an Idefix, in einem Thread zur MS-Therapie.
Was mir damals geholfen hat, war die Frage:
Was ändert Kortison an meinem vermuteten Allgemeinzustand in 20 Jahren?
Vor 20 Jahren sagte der Neurologe: "nichts ändert sich an der Prognose"
Ich will ihr aktuelles Leid reduzieren!
Das sagt der Neurologe heute nicht mehr!
Imho ist Kortison das Tuning ;-) (sorry das musste sein, ich meinte mehr das !)des Motors während das Fahrwerk krepiert.
Imho liegt die Hoffnung im gemütlichen Cruisen.

gruß agno

P.S.: Ich will jetzt nicht das Leid der Schwerstbetroffenen herunter reden!!!
Es geht mir um den Wert des nackten Leben!!!!
https://musikhai.com/2016/09/17/was-macht-das-leben-lebenswert/

Patientenempfehlungen? Korti? Hoffnung?

Doro @, Donnerstag, 29. September 2016, 16:25 (vor 298 Tagen) @ agno

Was ändert Kortison an meinem vermuteten Allgemeinzustand in 20 Jahren?

Ganz einfache Antwort:

Zusätzlich zur MS hat man auch noch Osteoporose.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2010/06/12/wie-cortison-dem-knochen-schadet

Doro

--
"Lerne zuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die nur dummes Zeug reden." Platon

Patientenempfehlungen? Korti? Hoffnung?

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Donnerstag, 29. September 2016, 16:33 (vor 298 Tagen) @ Doro

Was ändert Kortison . . .


Zusätzlich zur MS hat man auch noch Osteoporose.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2010/06/12/wie-cortison-dem-knochen-schadet

Doro


Liebe Doro,

Das willste uns jetzt aber hoffentlich nicht als "Mehrwert" verkaufen ? ? ? rofl

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Patientenempfehlungen? Korti? Hoffnung?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Donnerstag, 29. September 2016, 21:04 (vor 297 Tagen) @ Doro

Ähm ich habe seit 2007 Osteoporoseweil ich bei der Chemo das ganze nicht so ernst genommen hab. Seit 09 bekomm ich Corti-Puls und habe meine Osteoporosewerte verbessert. Irgendwie habe ich irgendetwas richtig gemacht mit meinen Ideen. Ohne Alendronsäure und das alles...

Aber ich bekomme von niemand eine Antwort auf meine Frage nach einer wirksamen Alternative.

Vielleicht bin ich geprägt durch meine Krebserfahrung. Ich möchte leben so gut und so intensiv wie möglich. Ich verstehe den Denkansatz der Schulmedizin, erste Behinderungen so weit wie möglich nach hinten zu verschieben... Eigentlich ein heeres Ziel... Aaaaaaaaaaber zu welchem Preis...

Faktisch kommen wir an den Punkt, was ist mit den progredienten Verläufen... wie kann man ihnen Hoffnung eine Perspektive geben...
Was macht die Pharma gerade mit ihren "konsequenten Weiterentwicklungen"? Die meisten von uns denken dabei auch mehr an Nebelkerzen und Abschöpfen der Konsumentenrente....

Eigentlich bleibt man ratlos zurück. Was soll man bei der Entscheidung zwischen Pest und Cholera machen???
Ich habe mich vor dem Hintergrund meines Verlaufes und meiner Erfahrungen mich primär dafür entschieden mein Leben heute positiv zu gestalten, ich habe noch gut in Erinnerung, was es eine evt tödliche Diagnose zu bedeutet...

Ich glaube ich habe heute weniger Angst vor dem Leben als früher. Ich bin abenteuerlustig auch wenn einem die abenteuerlust so manches Mal vergeht...

Das ich mir trotzdem viele Gedanken mache konnte man wohl an meinem Mindmap sehen. Aber es ist eben nicht des Rätselslösung. Ergeben will ich mich eben nicht, sonst müßte ich mich wieder mit dem Thema Brückenpfeiler beschäftigen ...

So genug für heute

Liebe Grüße
Idefix

nichts für Feiglinge! Noch am Leben.

agno @, Donnerstag, 29. September 2016, 21:08 (vor 297 Tagen) @ Idefix

Liebe Idefix
Darf ich einen passenden Link zu deinen Gedanken setzen?
Zumindest dachte ich an diesen Blog, als ich deine Zeilen las.

http://nichts-für-feiglinge.de/noch-am-leben/
"Da Oben – Du möchtest mich wohl doch nicht jetzt schon haben – oder? Können wir noch etwas warten? Wäre das ein Deal?"

lG agno

Hoffnung?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Donnerstag, 29. September 2016, 21:48 (vor 297 Tagen) @ agno

Danke agno für den Link

Hoffnung?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Freitag, 30. September 2016, 07:29 (vor 297 Tagen) @ Idefix

Ich hasse den Spruch:

Die Hoffnung stirbt zuletzt....


Ich finde besser:

Man muß sich auch getrauen zu hoffen...


Das hat nichts mit Realitätslosigkeit zu tun, dazu bin ich zu nüchtern, aber mit Mut.
MS ist nicht heilbar - bis jetzt. Ist das ein Argument dafür, sein Leben nicht positiv zu gestalten???

Ich war gestern mit ner Freundin Kaffee trinken. Sie ist magersüchtig. Ihr Leben ist alles andere als toll verlaufen. So ganz anderes als meines. Aber ich bin so stolz auf sie, was sie im letzten Jahr geleistet hat. Ja der Leistungsprinzipanhängerin, sieht nicht nur Leistungen, die mit ökonomischen Maßstäben zu messen sind. Wir sind uns einig es wird auch Rückschläge geben, aber sowas hat auch mit persönlichem Wachstum zu tun. Keiner von uns ist perfekt.
Man kennt den Spruch, das Leben ist eine Achterbahn. Eine Krankenschwester sagte zu mir, wenn sie im Tal sind holen Sie sich Schwung für mehr. Ich finde das ist ein schönes Bild.

MS hat mich gelehrt, daß ich weit weg von meinem eigenen Perfektionsanspruch bin. Die heutige Herausforderung ist, die Imperfektion zu akzeptieren und daraus das Beste zu machen. Dabei darf man auch traurig, ärgerlich, sauer sein, ... es sind ganz menschliche Regungen. Aber soll man sich auch zur Aufgabe machen Schönes, Tolles wahr zu nehmen...

Habt einen schönen Tag :-)
Idefix

Hoffnung?

Philipp, Freitag, 30. September 2016, 07:44 (vor 297 Tagen) @ Idefix

Idefix, du bist ein Vorbild, eine Lichtblick in der grauen Suppe der Griessgrame.

MS zu haben ist schlimm genug, Mut, Zuversicht, Freundlichkeit, sich ein gutes Stück vom Kuchen namens Leben abschneiden, das ist vorbildlich.

Wuff, wuff von Spyke.

Philipp

Hoffnung?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Samstag, 01. Oktober 2016, 08:57 (vor 296 Tagen) @ Philipp

Danke Philipp und Spyke :-D

Wir flitzen in Sachen Badausstattung ;))).

Das wird spannend.

Liebe Grüße und habt einen schönen Tag

Idefix... Flitz

PS: W.W. Heute Mittag gibts mehr zu Thema Magersucht ... das ist für ein paar Minuten Zeit zu komplex

Hoffnung?

Philipp, Samstag, 01. Oktober 2016, 09:09 (vor 296 Tagen) @ Idefix

Tue Gutes und sprich darüber.

Man muss Menschen mögen, du bist ein Vorbild.

Philipp

Hoffnung?

W.W. @, Samstag, 01. Oktober 2016, 09:37 (vor 296 Tagen) @ Idefix

PS: W.W. Heute Mittag gibts mehr zu Thema Magersucht ... das ist für ein paar Minuten Zeit zu komplex

Ich würde wetten, dass die Magersucht zu 100% psychisch bedingt ist. Jedenfalls aus Sicht eines betagten Nervenarztes. Und selbst wenn im Scandinavian Journal of Medicine vor ein paar Jahrzehnten mal etwas anderes gestanden haben sollte!?

Die Magersucht bringt zum Ausdruck, dass etwas rein psychisch sein kann und dass man ihr dennoch ausgeliefert ist. Man kann nichts daran ändern, magersüchtig zu sein, und man kann es sich auch nicht einreden, damit ein unbewusster Wunsch wahr wird.

Es ist wie ein Verhängnis, und es gibt keinen Ausweg. Und warum es fast immer Frauen sind? Auch dafür gibt es sicherlich eine bessere psychologische Erklärung als eine genetische.

W.W.

PS: Wenn es mit der MS ähnlich wäre wie mit der Magersucht?:confused: Man wird krank, aber man kann es nicht ändern. Als ob man zu nahe an einen Strudel (Maelstrom) geraten wäre, den man besser in sicherer Entfernung umschwommen hätte.

plötzliche Heiserkeit

motorschiffbesitzer @, Freitag, 30. September 2016, 22:03 (vor 296 Tagen) @ W.W.

Wenn man für oder gegen Cortison ist, scheint es gar nicht um Studien und eine kritische Haltung zu gehen. Ganz im Vordergrund steht: Wenn man nach einer Wattwanderung auf einer Hallig gelandet ist

Hinten rechts im Raum.

Kortison (ehemals Zweig von "plötzliche Heiserkeit")

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Donnerstag, 29. September 2016, 17:57 (vor 297 Tagen) @ co hausmeister

Sehr gut, danke!

Ich denk das ist auch im ureigensten Interesse des Forums,
dass es etwas Trennschärfe gibt,
dass nicht am Ende Alles in einem Eintopf vermanscht ist.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum