Avatar

Oh... diese Philosophen (Straßencafé)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 13. September 2016, 19:16 (vor 433 Tagen)

Bin grad am blättern,
am wundern
am kugeln rofl

Ich hab gerade mit obigem Titel ein Buch vom Kinderbuchautor Helme Heine gefunden. Eigentlich sucht ich, ob von ihm sein Buch "sieben wilde Schweine" verfügbar wäre, das unsre Kinder von klein auf begleitet hat.

ein netter Ausschnitt aus "Oh... diese Philosophen", der mich irgendwie an die Schweine im Dorf und Behauptungen zu Heilung und Wirksamkeit von Medikamenten und Nahrungsergänzung erinnert:

"Sokrates liebte den Markt, den Sportplatz, die Kneipe. Hier konnte er mit den Athenern schwätzen, schwadronieren und diskutieren, das Tanzbein schwingen und Gymnastik treiben.
Wenn ein Fischverkäufer lauthals verkündete, er fange die dicksten Fische der Welt, dann wollte Sokrates von ihm wissen, was er von der Welt gesehen habe und ob er alle Fische persönlich kenne. Immer weiter und weiter fragte er den armen Mann, bis der ins Stottern geriet und fortging, weil er angeblich keine Zeit mehr hatte, er müsse jetzt arbeiten."

PS: mal gucken, was ich zu Platon finde :wink:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Oh... diese Philosophen: Trauriges Los: Platon

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 13. September 2016, 19:20 (vor 433 Tagen) @ naseweis

"Auch Xanthippe, die Ehefrau von Sokrates, scheint ihn beeinflusst zu haben, denn er machte kein Geheimnis aus seiner Abneigung gegenüber Frauen.

Sie seien zänkisch, hinterhältig und oberflächlich, und er verstieg sich sogar zu der Behauptung, dass Männer, die im Leben versagt hatten, zur Strafe als Frau wiedergeboren würden.

Zur Zeugung und Aufzucht sei die Frau wichtig, aber er hielt es für eine Aufgabe des Staates, die rechten Partner zusammenzubringen. Männer sollten Frauen zugewiesen bekommen als Lohn für ihren Kriegsdienst.

Doch grau ist alle Theorie. Platos Liebe war platonisch. Er heiratete nie und blieb kinderlos."

Sinngemäss nach Platons Weltenbild von Helme Heine aufgeschrieben

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN

Avatar

Die Welt ist nicht gerecht

motorschiffbesitzer @, Dienstag, 13. September 2016, 20:23 (vor 433 Tagen) @ naseweis

Wie heißt es bei den Wise Guys?

Platon wollte was von Sokrates (bitte, der vornehme Herr betont die zweite Silbe), doch Sokrates der verbat es.

Drum erfand der Platon Liebe, die auskommt ohne Triebe.

--
»Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.« Albert Einstein

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum