Avatar

gutartig (Symptome)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 06.04.2021, 12:42 (vor 14 Tagen) @ Boggy

Man sollte, wenn jemand über "gutartige/benigne MS" redet/schreibt, genau darauf achten, wie er/sie "gutartig" definiert, welche Vorstellungen und Aussagen damit verknüpft werden.

hmpf... Die offizille Definition wäre: "Ohne Unterstützung leben."

(...)

"Noch 1958 orientierte sich das Innenministerium der Bundesrepublik Deutschland ausschließlich an der Defizittheorie der Behinderung,


Hier liegt ein Mißverständnis vor.
Ich spreche über die möglichen, unterschiedlichen Definitionen von "gutartiger/benigner MS", nicht von "Behinderung" allgemein.

Es gibt doch schon Definitionen ? ! ?
Eine hab ich z.B. bei Netdoktor gefunden

Benigne und maligne MS

Als benigne MS bezeichnen Mediziner einen (zunächst) gutartigen Krankheitsverlauf: Bei den betroffenen Patienten ist auch nach mindestens zehnjährigem Krankheitsverlauf der Grad der Behinderung noch nicht als schwer einzustufen - er liegt laut EDSS (siehe unten) bei maximal 3. Eine solche benigne MS beobachtet man bei Frauen häufiger als bei Männern. Im weiteren Verlauf kann der Schweregrad der Behinderung dann aber rasch zunehmen - in vielen Fällen bleibt eine gutartige MS also nicht gutartig.

Eine seltene Sonderform der Erkrankung ist die maligne MS (auch Marburg-Variante genannt). Dabei handelt es sich um einen rasanten (fulminanten) Multiple-Sklerose-Verlauf, den man vor allem bei jungen Menschen beobachtet. Es beginnt mit unspezifischen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen und Verwirrtheit sowie vielfältigen neurologischen Beschwerden. Innerhalb weniger Wochen nach Krankheitsausbruch können die Betroffenen versterben.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum