Avatar

Mit dem 'Lebensglück' ist es sonderbar bestellt! (Allgemeines)

agno @, Dienstag, 06.04.2021, 09:54 (vor 14 Tagen) @ UWE

Ich habe nach dem ersten MS-Verdacht eines Neurologen 7 Jahre Lang dies einfach ignoriert!

Ich konnte das in der Tat und diese Jahre waren in jeder Beziehung (Beruflich wie Privat) die schönsten meines Lebens.

Erstaunlich was der Mensch so alles fertigbringen kann... ich habe keine Ahnung wie ich das angestellt habe.

LG
Uwe

nunja, die sieben Jahre nach der Diagnose...
Die schönsten Jahre des Lebens!
Unbeschwert und ignoriert?
:-D
unbeschwert schon, zumindest relativ :-P
Nochmal berufliche "Karriere" und Privat mit einer konkreten Linie!
Man könnte, wenn man Analyse machen wollte, auch eine "Torschusspanik" definieren.
Nochmal auf die Alpen bergwandern, Motorrad, Karriere, Familie, Freunde... Der Tag hatte zu wenig Stunden.
Analytisch könnte der Lebensstil etwas ungünstig für die MS gewesen sein.
Sicher war alles gut, für ein zufriedenes Restleben.
Wobei, so richtig Angst oder Panik habe ich nicht gespürt.
Aber ein Gefühl von begrenzter Zeit und noch nicht gelebt.
Es passte damals so wie es war und es fühlt sich heute zwar etwas seltsam aber nicht unpassend an. So als hätte ich immer eine andere Zeitlinie als meine Mitmenschen gelebt.
agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum